Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    30.072
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis




    2015 gewhrte Deutschland mehr als 1,2 Millionen Flchtlingen und Migranten Asyl. Der Slogan der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel, Wir schaffen das, ging in die Geschichte ein. Fr ihr Engagement wird die CDU-Politikerin am Mittwoch mit dem Unesco-Friedenspreis ausgezeichnet.


    Bereits im vergangenen Sommer war bekannt geworden, dass die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel den Unesco-Friedenspreis erhlt. Sie wird fr die Aufnahme von mehr als 1,2 Millionen Migranten und Flchtlingen in Deutschland ausgezeichnet. Die Jury des nach dem frheren Staatschef der Elfenbeinkste Flix Houphout-Boigny benannten Friedenspreises lobte Merkels mutige Entscheidung im Jahr 2015.






    Wie die Nachrichtenagentur AFP jetzt berichtet, findet der Festakt am Mittwoch in Yamoussoukro, der Hauptstadt der Elfenbeinkste statt.

    Bei der Preisverleihung wrden auch der Vorsitzende der Afrikanischen Union (AU), der senegalesische Prsident Macky Sall, sowie zahlreiche weitere Prsidenten afrikanischer Lnder erwartet, heit es.

    Der Preis wird seit 1989 an Institutionen oder Einzelpersonen verliehen, die sich um die Sicherung des Friedens verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preistrgern zhlt beispielsweise auch Franois Hollande. Der ehemalige Prsident Frankreichs wurde im Jahr 2013 fr das franzsische Eingreifen in Mali ausgezeichnet wurde. Der Einsatz galt seinerzeit als Beitrag zu Frieden und Stabilitt in Afrika. Im vergangenen Sommer endete diese Mission allerdings, ohne die Sicherheitslage im Land verbessert zu haben.

    https://www.rnd.de/politik/angela-me...6TUDN65ZQ.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.146


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    Mutige Entscheidung, was fr ein Witz!
    Merkel gehrt ja mit zu den Initiatoren dieser "Fluchtbewegung". In den Monaten zuvor ist sie durch die Welt gereist und hat Einheimische dort dazu aufgerufen nach Deutschland zu kommen. Gleichzeitig haben Claudia Roth und Gauck dazu aufgerufen deutlich mehr Syrer aufzunehmen. Damals waren es nur ein paar Tausend die hergekommen sind. Als sich dann diese Karawane auf den Weg machte, schlossen sich unterwegs zahlreiche Leute vom Balkan an. Es war klar wohin sie alle wollten. Wren sie hier nicht erwnscht gewesen, htte es immer Mglichkeiten gegeben, sie in einem der Durchgangslnder festzuhalten um dort ihr Asylbegehren zu prfen und gegebenenfalls umgehend in ihr Herkunftsland zu bringen. Merkel aber wollte die Massenzuwanderung. Vor allem deshalb weil ihr die Arbeitgeber in den Ohren lagen und das Zauberwort "Fachkrftemangel" flsterten. Man darf aber auch nie vergessen, dass Merkel eine berzeugte DDR-Sozialistin ist und eine Frau dazu. Der fremde, rohe Orientale, der da an der Grenze stand, weckte Phantasien und Begehrlichkeiten bei vielen Damen und natrlich auch gewissen Herren. Und das die Regierung fr zahlreiche unbegleitete Kinder sorgte, gefiel dann auch so manchen Pdophilen. Links-grn war entzckt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beitrge
    6.233


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    Nur noch zum Kotzen! Aber man sieht daran mal wieder, was dieser Preis eigentlich wert ist! Einen absoluten Dreck! Diese Schl...e hat ganz Europa destabilisiert und eine Migrationsbewegung nie gekannten Ausmaes nach Europa hervorgerufen, die bis heute nicht abreit, und da fast alle anderen europischen Lnder ziemlich dicht gemacht haben, kommen sie jetzt halt alle nach Dummland! Und anstatt schnell die Notbremse zu ziehen, ldt man immer mehr Schmarotzer ins Boot, bis dieses wohl sinken wird. Und man reibt sich verwundert die Augen und fragt sich, warum??? Was haben die denn davon, wenn Deutschland aufhrt, zu existieren? WAS!!!????
    "...und dann gewinnst Du!"

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.146


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    Zitat Zitat von Clark Beitrag anzeigen
    ....Was haben die denn davon, wenn Deutschland aufhrt, zu existieren? WAS!!!????

    Der Treppenwitz der Weltgeschichte ist ja, dass links-grn Hitlers Politik vollenden. Die Vernichtung des deutschen Volkes war fr Hitler folgerichtig, weil sich das deutsche Volk als zu schwach erwiesen hat, wie er sagte. Links-grn geht den Weg Hitlers nun konsequent weiter. Die "nie-wieder"-Brller knpfen nahtlos an die Nazis an.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.146


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    AUSZEICHNUNG FR FLCHTLINGS-KRISE 2015
    Dieser Preis fr Merkel ist ein schlechter Witz!
    Im fernen Afrika, da zhlt das noch was, da ist sie noch im positiven Sinn „DIE Flchtlingskanzlerin“. Alt-Bundeskanzlerin Angela Merkel (68) bekommt in der Elfenbeinkste den Friedenspreis der UN-Kulturorganisation Unesco – fr ihre Flchtlingspolitik 2015.
    Und da muss man tatschlich zweimal hinhren und -gucken: Echt jetzt?!

    Und tatschlich, das ist ernst gemeint: „Die gesamte Jury war von ihrer mutigen Entscheidung aus dem Jahr 2015 berhrt, mehr als 1,2 Millionen Flchtlinge insbesondere aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und Eritrea aufzunehmen“, sagte der Prsident der Jury und Friedensnobelpreistrger 2018, Denis Mukwege, als Begrndung fr die Wahl Merkels. „Es ist eine Lektion, die sie der Geschichte hinterlsst.“

    Das kann man nur ernst meinen, wenn man nur von auen schaut – und nicht zur Kenntnis nimmt, dass Angela Merkel keine Eine-Welt-, sondern Deutschland-Kanzlerin war. Und aus der deutschen Sicht hat sie das 2015 nicht gut macht!

    Ein gutes Land, schlecht regiert
    Ja, an Groherzigkeit war das tatschlich kaum zu berbieten. Und ja, in Massen standen die Deutschen an den Bahnsteigen und klatschten und halfen in nie dagewesenem Ausma. Wir waren von uns selbst gerhrt. Und das zu Recht: Die Flchtlingswelle traf auf eine Hilfswelle. Wir waren ein gutes Land.
    Aber schlecht regiert. Von Angela Merkel.

    Die Deutschen fingen damals auf, was die Politik angerichtet hatte! Staatsversagen, aufgefangen von den Brgern.

    Merkel hatte ihr Land berfordert, sie brach Recht und sie verriet ihre engsten Verbndeten. Sie brachte Europa an den Rand der Spaltung. Merkel sprach sich erst mit anderen EU-Staaten nicht ab und forderte dann frech deren Solidaritt, als ihr Land ihre Flchtlinge nicht mehr aufnehmen konnte …
    Andere bauten Zune – auch gegen Merkel
    Am Ende mussten EU-Lnder gegen Merkel auf dem Balkan in Mazedonien einen Zaun zu Griechenland ziehen, damit es endlich endet. Dazu kam der Trkei-Deal. Merkel hatte etwas angefangen – andere mussten es beenden.

    Offiziell begann die Flchtlings-Krise im September 2015 mit den Flchtlingen auf dem Bahnhof von Budapest, die Ungarn-Orbn unmenschlich behandelte und schlielich gen sterreich-Grenze schickte. Merkel und si-Kanzler Werner Faymann einigten sich: Die nehmen wir auf.

    Wohlgemerkt: nur die. Die Grenzen sollten nur zwei Tage geffnet werden. Doch: Merkel machte die Grenze nicht wieder dicht.

    Wien schickte diplomatische Noten nach Berlin: Mach dicht, Angela! Doch die hrte nicht …
    Ein Sog entstand, der die Verzweifelten auf den Fluchtrouten und in den Camps anzog. Und die Menschenhndler.

    Aber tatschlich begonnen hatte die Krise schon im Mrz mit einer tauben Kanzlerin: Trken-Herrscher Erdogan hatte einen gemeinsamen Vertrauten, den EU- und CDU-Auenpolitiker Elmar Brok, eine Botschaft berbringen lassen: Die Trkei habe bereits mehr als eine Million Flchtlinge aus Syrien aufgenommen, es kmen immer mehr – das sei nicht mehr ber Monate zu stemmen. Er bat um Hilfe – finanziell und logistisch. Er wollte einen Plan: Nehmt mir welche ab!
    Auch das: vergeblich!

    Merkel wiegelte gegenber Brok ab: Ich muss mich um die Griechen-Euro-Krise kmmern … Sie hatte Besseres zu tun. Brok warnte: Du wirst in wenigen Monaten zwei Krisen haben – die Griechen und die Flchtlinge.

    Er behielt Recht: Das Drama nahm seinen Lauf.

    Merkel verweigerte ihrem Innenminister Thomas de Maizire schlielich den Befehl zum Schlieen der deutschen Grenze.
    Recht ignoriert
    Einer ihrer Unions-Minister sagte im Herbst 2015: „Ein Staat, der seine Grenzen nicht verteidigen kann, hrt auf zu existieren.“

    Ein anderer hoher Unions-Mann sagte: „Die Kanzlerin verkauft Deutschland.“

    Merkel hat sich ber den Paragraf 18, Absatz 2.1 des Asylgesetzes hinweggesetzt:

    Dem Auslnder ist die Einreise zu verweigern, wenn er aus einem sicheren Drittstaat einreist.
    Deutschland war auch 2015 nur von sicheren Drittstaaten umgeben.

    Merkel lie befehlen: „Nichteinreiseberechtigte Drittstaatsangehrige sind zurckzuweisen.“ Es fehlte der Halbsatz „auch im Falle eines Asylgesuchs“.

    Konsequenz: Die Bundespolizei konnte munter die deutsche Grenze kontrollieren – musste aber jeden durchlassen, der „Asyl“ sagte.

    Das sprach sich herum. Massen machten sich auf den Weg. Ins offene Merkel-Land.
    Alles gegen Merkel
    Fast alle versuchten damals, Merkel davon zu berzeugen, dass man auf Griechenland einwirken muss, das es von Sden kommenden Flchtlingen die Grenzen schlieen muss. Sie lie sich nicht belehren. Erst, als Ungarn, sterreich, Slowenien und andere beschlossen, Zune in Europa zu bauen, begann der Strom zu versiegen. Das alles: gegen Merkel.
    Horst Seehofer, damals Bayerischer Ministerprsident, sagte zu Merkel: „Ls' das Problem!“

    Merkel sagte ihm: „Du wirst sehen, in zehn Jahren wird man das, was ich jetzt mache, als historisch einstufen.“

    Zumindest bei der Unesco und in der Elfenbeinkste trifft das zu.

    Nein, bei aller Warmherzigkeit und bei allem Stolz auf die Leistung der Deutschen in den Jahren 2015/16: Nicht Merkel hat einen Preis verdient.

    Wenn, dann die Deutschen, die damals halfen und bis heute versuchen, das zu „schaffen“, was die Kanzlerin durch Unterlassen angerichtet hat …

    https://www.bild.de/politik/kolumnen...0048.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.146


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    UNESCO-Friedenspreis: Presse huldigt Angela Merkel
    „Sie ist eine wirklich bewundernswerte Frau“
    Kaum eine Auszeichnung ist unter Knstlern so gefrchtet wie jene fr das „Lebenswerk“. Damit werden oft Schauspieler, Musiker oder auch Journalisten bedacht, bei denen es in der bisherigen Karriere – oder zumindest in der jngeren Vergangenheit – nicht fr einen Preis in einer „richtigen“ Kategorie gereicht hat, die eine Auszeichnung aber trotzdem „irgendwie verdient“ zu haben scheinen. Und selbstverstndlich gibt es auch in der Politik solche symbolischen Trophen, die sich ihre Gewinner als Staubfnger ins Wohnzimmer stellen knnen.
    Dazu gehrt unter anderem der Flix-Houphout-Boigny-Friedenspreis, der seit 1991 in unregelmigen Abstnden von der UNESCO verliehen wird, womit bereits der erste Hinweis auf eine Alibi-Veranstaltung vorliegt. Das zweite Indiz ist die von Jahr zu Jahr variierende Anzahl von Preistrgern – sofern diese Auszeichnung gerade vergeben wird.

    Aktuelle Gewinnerin des UNESCO-Friedenspreises ist keine Geringere als Altkanzlerin Angela Merkel (CDU). Diese Meldung wre uns nicht zuletzt aus den genannten Grnden – wenn berhaupt – nur eine Randnotiz wert, zumal reitschuster.de darber bereits im August 2022 berichtet hat. Wenn es da nicht diese an Marienverehrung grenzende Berichterstattung in der hiesigen Medienlandschaft gbe. Diese Art der Bauchpinselei ist fr einen nicht geringen Teil der Kollegen zwar lngst zur gngigen Stellenbeschreibung ihres Berufs geworden, insbesondere wenn es um Angela Merkel geht. Wie die „Deutsche Welle“ jetzt aber ber die Preisverleihung frohlockt, die am vergangenen Mittwoch in der Elfenbeinkste ber die Bhne ging, schlgt dem Fass dann doch den Boden aus.
    Schler mssen als Kulisse fr Merkel herhalten
    Los geht es mit einer Schilderung der Vorbereitungen in Yamoussoukro, dem Ort der Auszeichnung fr Angela Merkel. Schnell bekommt man als Leser den Eindruck, die Einwohner der ivorischen Hauptstadt erwarteten nicht weniger als die Wiederkehr des Messias. 20 Meter lange Stoffbahnen mit dem Konterfei der Ex-Kanzlerin wrden das Gebude der Flix-Houphout-Boigny-Stiftung fr Friedensforschung zieren, schreibt DW. Es sei „ein ganz besonderer Rahmen“ fr Angela Merkels Rckkehr nach Afrika geschaffen worden.

    Dann folgt der groe Moment, der Auftritt Merkels „vor mehreren tausend Menschen“, darunter die versammelte Politprominenz der Elfenbeinkste und einiger weiterer afrikanischer Staaten. Und nicht zu vergessen: „Auch Schlerinnen und Schler aus der Region waren anwesend.“ Oder anders ausgedrckt: In der Elfenbeinkste, zumindest aber in der Hauptstadt, gab es diesen Mittwoch schulfrei. Galt es doch, eine wrdige Kulisse fr den Friedensengel aus Deutschland zu schaffen. Wie she das denn aus, wenn Angela Merkel ihre Rede nur vor ein paar handverlesenen Vertretern der UNESCO und Afrikas Politelite halten msste?

    In eben dieser Rede blieb sich Merkel treu und gab die empathische Weltretterin. „Niemand verlsst sein Land ohne einen Grund“, so der ehemalige FDJ-Kader. Das stimmt wohl, nur knnen diese Grnde eben sehr vielschichtig sein. Da gibt es die Flucht vor Krieg, Terror und Verfolgung. Genau hierfr wurde das Asylrecht einst ersonnen. Es soll aber auch Menschen geben, die ihre Heimat in der Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa und vorzugsweise in Deutschland verlassen. Auch hiergegen ist grundstzlich nichts einzuwenden, wenngleich es fr diese Grnde gnzlich andere Regeln und Gesetze gibt – die Merkel mit ihrer „Willkommenspolitik“ kurzerhand auer Kraft gesetzt hat.

    Kritik bleibt tabu
    Es gehe darum, die Ursachen fr Flucht und Migration zu bekmpfen. Wie das funktionieren soll, wenn in Deutschland stndig neue Anreize fr illegale Migration geschaffen werden, verriet die Ex-CDU-Chefin nicht. Aber das wollte in der Elfenbeinkste ohnehin niemand hren. Kritik an den fatalen Folgen der verfehlten Migrationspolitik anno 2015 oder daran, wie Merkel Deutschland ber Jahre und Jahrzehnte hinweg in die totale Abhngigkeit von Russland gefhrt hat, bleibt fr die DW-Kollegen tabu. Der gesamte Artikel kommt ohne auch nur den leisesten Ansatz eines Hinterfragens aus.

    Stattdessen wurden in den Straen von Yamoussoukro fleiig Interviews gefhrt, jede Menge sogar. Denn je mehr Leute man in der Elfenbeinkste (oder anderen Herkunftslndern illegaler Migranten) nach ihrer Meinung ber Angela Merkel fragt, desto mehr positive Aussagen kann man spter in seinen Bericht einflieen lassen. Ein durchaus schlauer Zug. Damit knnen sich die Kollegen darauf berufen, man habe ja lediglich Zitate wiedergegeben, keinesfalls aber die eigene Meinung.

    Hier eine kleine Auswahl: „Ich habe in der Zeitung gelesen, dass sie den Flix-Houphout-Boigny-Friedenspreis erhlt. Sie hat ihn verdient, weil sie eine groartige Frau ist. Sie hat viele Aktionen fr den Frieden durchgefhrt.“

    „Sie ist eine wirklich bewundernswerte Frau. Wir wrden gerne so werden wie sie.“

    „Sie war eine echte Fhrungspersnlichkeit. Sie hat viel geleistet. Sie hat auch dazu beigetragen, dass Migranten nach Europa gekommen sind und hat die Tr fr mehrere Tausend geffnet.“ Es waren natrlich eher Millionen, aber wer wird denn hier schon eine solche Haarspalterei betreiben wollen?

    Und natrlich durfte auch das Zitat des nach Ansicht der DW inzwischen „legendren Ausspruchs“ aus dem Munde Angela Merkels nicht fehlen: „Wir schaffen das!“ Eine Behauptung, die inzwischen nicht mal mehr von grnen Politikern geteilt wird, die – im Gegensatz zu den Eliten in Berlin – tagtglich mit den Folgen der Migrationspolitik zu tun haben.

    Friedenspreis nach mehrjhriger Pause wieder vergeben
    Nachdem sich jegliche Kritik an der Person Angela Merkel und deren politischem Wirken in den Augen der meisten Journalisten per se verbietet, so knnte man zumindest den Friedenspreis der UNESCO hinterfragen. Aber auch das geschieht bei der DW nicht. Was ist ein Preis wert, der in den letzten zehn Jahren gerade dreimal vergeben worden ist? Und auch der Blick auf die Namen der zuletzt ausgezeichneten Menschen und Organisationen ist vielsagend.

    In den Jahren 2014 bis 2016 wurde der Preis nicht vergeben, im Jahr 2017 wurden dann Giuseppina Maria Nicolini, damalige Brgermeisterin von Lampedusa, und „SOS Mditerrane“, ein in Deutschland gegrndetes Netzwerk zur zivilen Seenotrettung im Mittelmeer „belohnt“. Nach einjhriger Vakanz leistete sich die Jury im Jahr 2019 einen eklatanten Bauchklatscher. Der UNESCO Friedenspreis im Jahr 2019 ging an thiopiens Ministerprsidenten Abiy Ahmed fr dessen Bemhungen um die Befriedung des Konflikts mit dem benachbarten Eritrea. Nur ein Jahr spter brach in thiopien ein blutiger Brgerkrieg aus, fr den Ahmed mageblich verantwortlich gemacht wird.

    Von alledem erfahren die DW-Leser jedoch nichts. Weil es das „Lebenswerk“ von Angela Merkel schmlern knnte? Oder es die Reputation dieser wohlklingenden Auszeichnung in Frage stellen wrde? Man wei es nicht.

    https://reitschuster.de/post/unesco-...angela-merkel/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #7
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    17.785
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    Sie hat viel geleistet.
    Hier fehlt ein Wrtchen: Sie hat sich viel geleistet.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  8. #8
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    52.146


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    Wenn ich mir 50 Gste einlade, diese aber dem Nachbarn zuschiebe, weil ich keine Lust habe sie zu bekstigen, kann ich mich nicht anschlieend als guter Gastgeber feiern lassen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #9
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    17.785
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Fr ihre mutige Entscheidung: Angela Merkel erhlt Unesco-Friedenspreis

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir 50 Gste einlade, diese aber dem Nachbarn zuschiebe, weil ich keine Lust habe sie zu bekstigen, kann ich mich nicht anschlieend als guter Gastgeber feiern lassen.
    Sind das denn Gste"?
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Friedenspreis fr Merkel Lob fr unpopulre Grenzffnung
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.05.2018, 16:25
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.09.2017, 13:19
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.02.2017, 09:56
  4. Geplanter Untergang Wie Angela Merkel und ihre Macher Deutschland zerstren
    Von open-speech im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2016, 15:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •