Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23
  1. #21
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    29.685
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mehrere Tote: Messerattacke in Zug von Kiel nach Hamburg

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Die lasche Justiz wie sie leibt und lebt. Für eine schwere Körperverletzung lediglich eine Bewährungsstrafe? Die nächste Stufe ist Totschlag, was soll denn noch passieren, bis so eine Gestalt die Konsequenzen seines handelns zu spüren bekommt? 12 Straften hat er mindestens begangen und nur drei davon sind überhaupt vor Gericht verhandelt worden. Kein Wunder wenn so ein Typ meint, hier straffrei mit allem durchzukommen.
    Lustig, lustig, trallerallalla. Der Ibrahim hatte wohl eine positive Sozialprognose und war noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten, ach, Moment, war er doch, aber vielleicht wusste das der Richter ja nicht:

    Strafe für gefährliche Körperverletzung

    Die gefährliche Körperverletzung wird mit Freiheitsstrafe bestraft, die jedoch bei einem Ersttäter mit positiver Sozialprognose grundsätzlich zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Der Strafrahmen sieht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu 10 Jahren vor.
    https://www.strafverteidiger-hamburg...zung-224-stgb/

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Gibt es denn überhaupt ehrliche Politiker?
    Ich denke, dass es inzwischen schon ungeahnte Steigerungen gibt.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #22
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.192


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mehrere Tote: Messerattacke in Zug von Kiel nach Hamburg

    Jeder kleine Handwerker muss für seine Arbeit juristisch gerade stehen. Nur Politiker, Richter und Psychologen agieren im rechtsfreiem Raum.....


    Psychiater stellte Messerangreifer gute Prognose aus…
    ...nach 12 Straftaten und zwei Tätlichkeiten im Knast


    Erst wurde heute bekannt, dass der Tatverdächtige bereits früher einen anderen Menschen mit dem Messer lebensgefährlich verletzt hat. Dann kam heraus, dass es offenbar schon drei solche Messerangriffe durch ihn gegeben hat. Dass der Täter nicht als Intensivtäter galt, trotz zwölf Strafvorwürfen, dass Schleswig-Holsteins Justiz sich zur Rechtfertigung für das Behörden-Wirrwarr allen Ernstes darauf beruft, dass der Mann in Schleswig-Holstein (sic!) noch keine Straftat verübt hat. All das habe ich noch in meinem Artikel von heute früh den ganzen Tag über Schritt für Schritt aktualisiert. Ebenso wie den Umgang des öffentlich-rechtlichen NDR mit der Tat – der die Herkunft des Täters verschwieg und Gebührenzahler, die sie in den Kommentaren erwähnten, löschte. Und diese Zensur dann noch als Dienst an der Demokratie bezeichnete.

    Die neueste Nachricht hat mir aber so die Sprache verschlagen, dass ich mir sagte, dass ich daraus einen neuen Artikel mache. Weil diese Ungeheuerlichkeit sonst untergeht.

    In Tätlichkeiten verwickelt
    Ich bringe sie hier ganz nüchtern, als Zitat aus dem „Münchner Merkur“, für den ich früher geschrieben habe: „Wenige Tage vor der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg ist der mutmaßliche Täter psychiatrisch beurteilt worden – ohne dass dabei besondere Auffälligkeiten festgestellt wurden. Schon im Rahmen seiner knapp einjährigen Untersuchungshaft wegen eines Gewaltdelikts sei er in der Hamburger Justizvollzugsanstalt Billwerder psychiatrisch betreut worden, teilte die Hamburger Justizbehörde am Donnerstag mit.“ Grund für die Betreuung seien Tätlichkeiten gewesen, in die er zwei Mal während der Haft verwickelt gewesen sei.

    Ein Psychiater habe „kurz vor der Entlassung“ (sic!) „keine Fremd- und Selbstgefährdung festgestellt“, sagte dem Bericht zufolge eine Behördensprecherin. Deshalb habe es auch keine belastbaren Anhaltspunkte dafür gegeben, eine rechtliche Betreuung zu beantragen oder den Sozialpsychiatrischen Dienst einzuschalten.

    Nochmal: Dem Mann werden zwölf Straftaten vorgeworfen, darunter schwere Gewalt- und Sexualdelikte. Dreimal griff er Menschen mit dem Messer an. Selbst im Knast war er in Tätlichkeiten verwickelt, wie sich nun herausstellt. Und dann stellt ihm ein Psychiater quasi eine Unbedenklichkeits-Bescheinigung aus.

    Wer war dieser Psychiater? Wird die Justiz mit ihm genauso streng umgehen wie mit Ärzten, die wegen Maskenattesten ins Gefängnis kommen? Wird man den Vorwürfen von Insidern auf den Grund gehen, die behaupten, dass es ganze Netzwerke von Psychiatern gibt, die einer einschlägigen Klientel dem Zeitgeist entsprechende Gefälligkeitsgutachten ausstellen?

    So groß meine Hoffnung ist, dass sich nach dem ganzen Ausmaß des Versagens im Fall von Ibrahim A. ein Umdenken einstellt bei all dem Wegsehen, Vertuschen und Tabuisieren – so sehr sagt mir mein Verstand, dass dies nicht passieren wird. Weil die Verantwortlichen und alle, die jahrelang wegsahen, damit eine Mitverantwortung zugeben müssten. Und weil sie lieber weitere Opfer riskieren, als sich eine solche Verantwortung einzugestehen. Ich hoffe sehr, dass ich irre mit dieser düsteren Diagnose.

    PS: Ich weiß nicht, ob es eine Nebelgranate ist oder ein Umdenken, aber von Innenministerin Nancy Faeser waren bei ihrem Besuch am Tatort ganz neue Töne zu hören: „Wie konnte es sein, dass ein solcher Täter noch hier im Land war? Wie konnte das passieren, dass er trotz so vieler Vorstrafen nicht länger in einer JVA war? Wie konnte es passieren, dass er so früh aus der Untersuchungshaft entlassen wurde?“

    PPS: Manchmal vergisst man selbst wichtige Aspekte. Beim Korrigieren dieses Artikels schrieb mir eine sehr geschätzte Mitarbeiterin: „Selbst Innenministerin Faeser fragt sich, was der Mann hier noch zu suchen hatte. Es wird also eng für das übliche „Argument“ mit der Psychoschiene, also das in solchen Fällen so verbreitete „Framing“ in vielen Medien, wo es hieß, er sei geistig verwirrt, er hätte sich selbst an den Händen verletzt etc. Ein ehemaliger Polizist und Freund von mir sagte, dass solche Verletzungen regelmäßig dann entstehen, wenn das Messer auf Knochen trifft und die Hand dabei in die Klinge rutscht. Uns wollten einige Medien schon weis machen, er habe sich absichtlich aus geistiger Verwirrung heraus selbst verletzt.“.... https://reitschuster.de/post/psychia...-prognose-aus/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #23
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    17.523
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mehrere Tote: Messerattacke in Zug von Kiel nach Hamburg

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Jeder kleine Handwerker muss für seine Arbeit juristisch gerade stehen. Nur Politiker, Richter und Psychologen agieren im rechtsfreiem Raum.....
    Bitte die Ärzte nicht vergessen, die dafür gesorgt haben, daß die Pharmaindustrie ihr menschenverachtendes Experiment durchführen konnte.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2022, 14:20
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.11.2021, 06:36
  3. Lyon: 2 Tote durch Messerattacke
    Von Realist59 im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.04.2020, 03:23
  4. Messerattacke im Zug Hamburg-Bremen
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.2016, 17:57
  5. Kiel: 11 Tote durch Keim aus der Türkei
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.01.2015, 11:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •