Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    3.234


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    "Staatsstreich" abgewendet, nun wird wieder alles gut

    Es ist soweit, Deutschland ist entgültig gerettet worden. In einer Nacht und Nebelaktion haben Einsatzkräfte die hochgefährliche, staatsgefährdende, zersetzerische, ketzerische, meuchlerische und überhaupt ganz gemein fies grosse Gruppe von üblen Terroristen festgenommen. Ein dickes Danke an alle beteiligten Kräfte die unter Gefahr für Leib und Leben.....äh Tschuldigung, das waren ja Schulkinder auf dem Weg zu Schule, ja ja eben an alle Verantwortlichen !!!

    https://www.t-online.de/nachrichten/...emumsturz.html

    https://www.t-online.de/nachrichten/...edrohung-.html
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.192


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Staatsstreich" abgewendet, nun wird wieder alles gut

    Es ist kaum zu glauben, was dieser Staat inzwischen auffährt. Der Zeitpunkt dieser Razzien und Verhaftungen dürfte kein Zufall sein. Die Angriffe auf die beiden Mädchen in Illerkirchberg haben das ganze Land (mit Ausnahme der Linken) empört. Also musste flugs ein Nebenkriegsschauplatz eröffnet werden: Der Kampf gegen rechts. Im "ZDF Heute Journal" gab der Chef vom Bundeskriminalamt ausweichend zu verstehen, dass der Zeitpunkt der Razzien nicht optimal gewesen ist, er hätte zu einem späterem Zeitpunkt besser gepasst. Das bestätigt meine Vermutungen. Man kann davon ausgehen, dass das nun zum Dauerbrenner wird. Nach jedem Mord durch einen Moslem wird ein Querdenker verhaftet. Im besagten Heute Journal zeigte Moderatorin Slomka, dass sie ihrer Aufgabe nicht gewachsen ist. In einem Interview mit Robert Habeck redete sie so, als hätte ein Putsch noch rechtzeitig abgewendet werden können. Sichtlich betroffen, mit den Tränen ringend jammerte sie vom Ende "unserer Demokratie". Robert Habeck hörte sich den Blödsinn sichtlich genervt an und tat das alles achselzuckend als Sturm im Wasserglas ab. Aber was war überhaupt geplant?....


    So sollte der Staatsstreich ablaufen
    Die verbleibenden demokratischen Institutionen und staatliche Repräsentanten sollten offenbar von dem Reichsbürger-Netzwerk selbst bekämpft werden, das zu diesem Zweck angefangen habe, einen militärischen Arm aufzubauen, hieß es in Karlsruhe. Der Gruppe sei zwar bewusst, dass es bei der gewaltsamen Beseitigung des demokratischen Rechtsstaats Tote geben würde, erklärte die Bundesanwaltschaft. Sie soll dieses Szenario aber billigend in Kauf genommen haben.
    Eine Übergangsregierung habe dann nach dem Umsturz mit den alliierten Siegermächten des Zweiten Weltkriegs die neue staatliche Ordnung Deutschlands verhandeln sollen, so der Plan der Extremisten.

    Dem Netzwerk schwebte offenbar vor, dass der Vorsitzende seines „Rats“ das neue Staatsoberhaupt werden solle: Heinrich XIII. Prinz Reuß. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei er der vermeintliche Kopf der Vereinigung, erklärte der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU). Er sei „den hessischen Sicherheitsbehörden bereits seit längerem bekannt“. ....... https://www.msn.com/de-de/nachrichte...521c1b38ac566a

    .....der als neues Staatsoberhaupt geplante Heinrich XIII. Prinz Reuß ist also den Sicherheitsbehörden längst bekannt gewesen und man darf davon ausgehen, dass Geheimdienste und Verfassungsschutz das Treiben dieser "Umstürzler" kannten und sicherlich auch aktiv begleiteten. So wie die NPD vom Verfassungsschutz geführt wurde, der NSU in Wahrheit eine Organisation des Verfassungsschutzes war und auch das Feuer in Solingen von einem V-Mann des Verfassungsschutzes gelegt wurde. Um diese Machenschaften zu vertuschen, brachte man Menschen um oder ließ sie für Jahre ins Gefängnis gehen. Im Grunde züchtet man sich diese ganzen Gruppen heran um sie bei Bedarf hochgehen zu lassen.
    Wie absurd das alles ist, zeigen ja auch die Verhaftungen. 25 Personen wurden dingfest gemacht. Nicht 250000. Selbst wenn die Zahl weiter steigen sollte, dürften nicht mehr als 100 Leute zusammenkommen. Und die sollen es schaffen, dieses Land zu übernehmen? Für wie schwach halten Leute wie Slomka und co. die Institutionen dieses Landes? Was wieder nicht geschehen wird, ist eine ehrliche Aufarbeitung der Lage. Das sich Millionen Menschen von der Politik in Stich gelassen fühlen, ohnmächtig mit ansehen müssen, wie dieses Land von linken Deppen in den Abgrund geritten wird, fördert den Extremismus. Und dann Innenministerin Faeser. Sie ist eine Linksextremistin und ganz sicher nicht Verfechterin einer echten Demokratie. Sie gibt den islamischen Radikalen freie Hand, sieht der durch Zuwanderung ausufernden Kriminalität gelassen zu und gehört zu jenen, die Deutschland systematisch zerstören.
    Geändert von Realist59 (08.12.2022 um 09:13 Uhr)
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    29.684
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Nun wird wieder alles gut

    Zitat Zitat von ryder Beitrag anzeigen
    Es ist soweit, Deutschland ist entgültig gerettet worden. In einer Nacht und Nebelaktion haben Einsatzkräfte die hochgefährliche, staatsgefährdende, zersetzerische, ketzerische, meuchlerische und überhaupt ganz gemein fies grosse Gruppe von üblen Terroristen festgenommen. Ein dickes Danke an alle beteiligten Kräfte die unter Gefahr für Leib und Leben.....äh Tschuldigung, das waren ja Schulkinder auf dem Weg zu Schule, ja ja eben an alle Verantwortlichen !!!

    https://www.t-online.de/nachrichten/...emumsturz.html

    https://www.t-online.de/nachrichten/...edrohung-.html
    Mannomann, das sind ja fast schon so viele wie der Arm der Moslembruderschaft in Deutschland!

    Und dann hatten sie noch Kontakt zu den "Vereinten Patrioten", die aus einem O. und einem B. bestanden, die Herrn Lauterbach entführen wollten:

    Ausgelöst wurden die Ermittlungen, weil Mitglieder Verbindungen zu der Gruppe "Vereinte Patrioten" pflegten. Angehörige dieser Gruppe waren im April festgenommen worden, weil sie geplant haben sollen, Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) zu entführen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    17.523
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Nun wird wieder alles gut

    Ausgelöst wurden die Ermittlungen, weil Mitglieder Verbindungen zu der Gruppe "Vereinte Patrioten" pflegten. Angehörige dieser Gruppe waren im April festgenommen worden, weil sie geplant haben sollen, Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) zu entführen.
    Welchen Sinn hätte das auch gehabt?
    Oder gibt es schon Deportationsmöglichkeiten zum Mars?
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.349


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Nun wird wieder alles gut

    Hätte irgendwer für diese Pfeife Lösegeld gezahlt??

  6. #6
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    29.684
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Nun wird wieder alles gut

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Welchen Sinn hätte das auch gehabt?
    Oder gibt es schon Deportationsmöglichkeiten zum Mars?
    Da Baerbock (Grüne, z.Zt. Außenministerin) ja Länder kennt, die hundertausende Kilometer entfernt liegen

    https://exxpress.at/wow-baerbock-ken...entfernt-sind/

    und sie diese Entfernungen regelmäßig mit dem Flugzeug überwindet, dürfte die Möglichkeit eines Transfers zum Mars eigentlich kein großes Problem darstellen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #7
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.966


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Staatsstreich" abgewendet, nun wird wieder alles gut

    Es wurden laut www.welt.de ja 50 Waffen gefunden - leider sehe ich nirgends ein Bild von den Waffen und auhc keine Beschreibung was genau gefunden wurde. Was ein Sportschütze/Jäger darunter dann kann man schonmal scharfen Legalwaffenbesitz zeigen aber ich vermute eher das übliche Sammelsurium aus Luftgewehren, Zwillen, Machete, Samurajschwert und den Taschenmessern die noch nichtmal illegal zu FÜHREN sind sofern kleiner Waffenschein... Wenns noch ganz übel wird, findet sich noch eine Kartoffelkanone und Sprengstoff - jeder Vorderladersportschütze hat legal Schwarzpulver...

  8. #8
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.192


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Staatsstreich" abgewendet, nun wird wieder alles gut

    Zitat Zitat von Narima Beitrag anzeigen
    Es wurden laut www.welt.de ja 50 Waffen gefunden - leider sehe ich nirgends ein Bild von den Waffen und auhc keine Beschreibung was genau gefunden wurde. Was ein Sportschütze/Jäger darunter dann kann man schonmal scharfen Legalwaffenbesitz zeigen aber ich vermute eher das übliche Sammelsurium aus Luftgewehren, Zwillen, Machete, Samurajschwert und den Taschenmessern die noch nichtmal illegal zu FÜHREN sind sofern kleiner Waffenschein... Wenns noch ganz übel wird, findet sich noch eine Kartoffelkanone und Sprengstoff - jeder Vorderladersportschütze hat legal Schwarzpulver...
    Im Heute Journal wurde von u.a. Steinschleudern gesprochen. Vielleicht hat man eine Museumspistole und zahlreiche Messer gefunden und besagte Zwillen. Nun schlägt die Stunde der Linken. Karl Eduard und Goebbels würden anerkennend ihre Hüte ziehen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #9
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.192


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Staatsstreich" abgewendet, nun wird wieder alles gut

    Angeblicher Staatsstreich

    Linkspartei kritisiert Reichsbürger-Razzia als „PR-Aktion“

    BERLIN. Die innenpolitische Sprecherin der Linken im Bundestag, Martina Renner, kritisiert den Umgang des Innenministeriums mit der Razzia von 3000 Polizisten gegen die Reichsbürger-Szene. Der sogenannte „Anti-Terror-Einsatz“ gegen 25 Beschuldigte um den in Frankfurt am Main lebenden 71jährigen Heinrich XIII. Prinz Reuß dürfe keine „Show“ sein, sagte die Politikerin, die seit 2013 im Bundestag sitzt. Bei den Razzien an 150 Orten gegen den mutmaßlich unmittelbar bevorstehenden Putsch fanden die Ermittler insgesamt eine scharfe Schusswaffe, Schreckschusswaffen, Prepper-Vorräte und Tausende Euro Bargeld.

    Namen und Adressen der mutmaßlichen Umstürzler seien Medien „seit zwei Wochen“ bekannt gewesen, machte jetzt Renner öffentlich: „Die Infos waren derart breit gestreut, daß es wie eine PR-Aktion wirkt. Die kann den zuständigen Behörden und Ministerien als Arbeitsnachweis dienen.“ Sie kritisierte gegenüber n-tv das „Risiko, das dadurch für den Einsatz und die Einsatzkräfte entstanden ist“. Dies stehe „in absolut keinem Verhältnis“.

    Reichsbürger-Razzia „darf nicht zur Show werden“
    Staatliche Stellen müßten „Terrorabwehr mit höchster Sensibilität betreiben, auf keinen Fall darf sie zur Show werden“, sagt die 55jährige, die auch „Sprecherin für Antifaschismus“ ihrer Fraktion ist. Die Razzien gegen die angeblichen Planer eines Staatsstreiches waren von zahlreichen Fernsehteams begleitet worden. Die langfristige Vorabinformation hält die Politikerin für „unverantwortlich“. Sie selbst habe „seit Mitte letzter Woche“ von dem größten Polizeieinsatz in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gewußt.

    Obwohl der Generalbundesanwalt „die Pläne für die Razzia vom als geheim eingestuft“ habe, seien sogar die Namen den Medien lange vorher bekannt gewesen. „Geheimhaltung ist aber schwierig, wenn man vorher Zielpersonen und Uhrzeiten durchgibt. Hier wurde riskiert, daß eine monatelang geplante Aktion am Ende schief geht.“

    https://jungefreiheit.de/politik/202...zia-pr-aktion/

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    ---------------------------------------------------------------------------------



    Mega-Ablenkungsmanöver „Razzia gegen Umstürzler“: Reichstagsbrand reloaded
    Alarmmissbrauch, die strategische Zweckentfremdung von ursprünglich nur für reale (und nicht inszenierte) Gefahren vorgesehenen staatlichen Akut- und Notstandsmaßnahmen, hat in diesem Deutschland inzwischen eine gewisse Tradition erlangt: Ein linksdoktrinärer Staat, der binnen zwei Jahren seine Grundordnung beinahe aus den Angeln gehoben hat, um eine Phantom-„Pandemie“ zu bekämpfen, und der sich gerade anschickt, wieder dasselbe zu tun im Namen eines religiös verklärten Popanz „Klimarettung“ nach den Plänen einer Weltuntergangssekte, hat mittlerweile nicht die geringsten keine Skrupel mehr, seine Macht zu missbrauchen, um Abweichler und Gegner der herrschenden Politik mundtot zu machen.

    In diesem Kontext ist auch die heutige bundesweite konzertierte Aktion gegen angebliche oder tatsächliche Anhänger der „Reichsbürger“-Szene zu sehen, wobei inzwischen ebenso geschickt wie inflationär ein diffuses Vor- und Umfeld der behaupteten „Umstürzler“ in die angebliche terroristisch-staatsfeindliche Szene der „rechtsextremen Netzwerke“ einbezogen wird. So landen dann inzwischen Ex-Bundestagsabgeordnete, Teilnehmer irgendwelcher Whatsapp-Gruppen oder Personen aus dem Umfeld von vom Verfassungsschutz quasi auf Vorrat ins Visier genommenen „Verdächtigen” auf den Proskriptions- und Verhaftungslisten – und sehen sich teilweise kafkaesken Vorwürfen ausgesetzt.
    Nur „Phantasien”, keine Pläne
    Ja, es gibt eine Reichsbürgerszene, und ja, es mag auch Menschen geben, die in diesem Land einen gewaltsamen Umsturz herbeisehnen. Inwieweit es sich bei diesen wirklich um staatsfeindliche Briganten und Terroristen handelt, oder ob sich unter ihnen nicht auch Personen befinden, die dem ohnmächtigen Zorn über den gewollten und vorsätzlich von den Regierenden betriebenen Niedergang dieses Landes erliegen und sich dann zu Verzweiflungsäußerungen (Taten gab es ja eben noch keine) hinreißen lassen, mag dahingestellt sein. Dass stets nur von „Umsturzphantasien“ die Rede ist von und von keinen konkreten Staatsstreichplänen, rückt die Vorwürfe in die Nähe von Gedankenverbrechen – und die reichen in diesem Land anscheinend schon aus, um in die Mühlen zu geraten. Selbst der Vorwurf eines angeblich geplanten „Überfalls auf den Reichstag“ (hatten wir das nicht 2020 erst) ist erstaunlich unkonkret.

    Tatsache aber ist: Das, was da heute bundesweit abgefahren wurde, war eine Farce, die an Absurdität sogar noch die „Zerschlagung“ der angeblichen „Terrorzelle“ von Mitte Oktober toppte, bei der eine gehbehinderte Rentnerin von einer martialischen SEK-Einheit verhaftet und per Helikopter zur Generalbundesanwaltschaft nach Karlsruhe geflogen wurde, wo sie vor den Kameras der eingeladenen Mainstreamreporter mit einer Einkaufstüte theatralisch abgeführt wurde. Anschließend wurde der Öffentlichkeit die Schnurre verklickert, sie sei „Rädelsführerin“ der geplanten Entführung Karl Lauterbachs aus einem TV-Studio gewesen. Inzwischen steht der Verdacht im Raum, dass auch hier wieder ein V-Mann die Aktivitäten der angeblich 5-köpfigen „Terrorgruppe“ beeinflusst und gelenkt hatte, vulgo: sich der Staat also seine eigene Bedrohung zurechtgebastelt hat.


    Komplettes Feindprogramm: Von altem weißen Deutschadel über AfD bis Impfgegnern
    Es wird sich zeigen, ob dies bei der heutigen Polizeiaktion mit 3.000 Beamten viel anders war. Denn Fakt ist: All das, was bislang an bedrohlichen Parallelmilieus der „Reichsbürgerszene“ bekannt war, scheint plötzlich gar nicht mehr relevant zu sein. Stattdessen befanden sich unter den vollstreckten 25 Verhaftungen teilweise abgedrehte und durchgeknallte Extrempersönlichkeiten (wie etwa ein Prinz des Herrscherhauses Reuß), Impfgegner und eine ehemalige AfD-Bundestagsabgeordnete. Dazu „Neonazis“ (ein heute beliebiger Generalbegriff) sowie, fast ebenso suspekt „Ex-Soldaten“. Ob und wie diese versprengte Truppe ernsthaft einen „Putsch“ hätte bewerkstelligen sollen, wurde bezeichnenderweise nicht erklärt. Es wurde auch keine Schattenarmee, keine Sprengstoff- oder Waffenarsenale entdeckt, sondern dem Vernehmen nach „eine Schusswaffe“ sowie „tausende Euro Bargeld“ beschlagnahmt. Bei einem Großteil der deutschen Haushalten dürfte die Ausbeute lohnender ausfallen. Dafür wollen die federführenden Stellen ganz genau wissen, dass die besagte Ex–AfD-Abgeordnete Birgit Malsack-Winkemann, da Juristin, als „Justizministerin“ einer „Schattenregierung“ vorgesehen gewesen sei.

    Das wirklich Entlarvendste an dieser heutigen Aktion war ihr Zeitpunkt. Es kann kein Zweifel bestehen, dass hier ein offenkundig „auf Vorrat“ gelagerter Schubladenplan auf politisches Kommando hin exekutiert wurde. Einer hat den roten Knopf gedrückt und das abgefahren, was wohl eigentlich erst irgendwann später (vielleicht im Falle der von Annalena Baerbock bereits im August erahnten Energieknappheit-„Volksaufständen?) vorgesehen war. Warum jetzt? Die Antwort liegt unweit Ulm, in der neuesten Messer-Bluttat eines im Zuge der ungezügelten Masseneinwanderung ins Land geholten Afrikaners, der ein 14-jähriges Mädchen zum Opfer gefallen war. Die Regierenen müssen gespürt haben, dass diesmal etwas anders war: Die Stimmung kochte und brodelte und drohte zu kippen. Diesmal ließen sich die Menschen nicht von den üblichen Relativierungen, Lügen und Framing-Versuchen einfangen und den Mund verbieten.

    Das Imperium schlägt zurück – und vorabinformiert seine Medienfreunde
    Selbst Insider und Polizisten teilten uns freien Journalisten vertraulich-anonym mit: Deshalb, und nur deshalb, sei die Notbremse gezogen und aus heiterem Himmel dieser „Abwehrschlag” gegen eine wie üblich aufgebauschte Scheinbedrohung durchgeführt worden – damit die realen Bedrohungen, durch millionenfache Problemzuwanderung und all die weiteren destruktiven Folgen einer realen Wahnsinnspolitik, schnellstens aus dem Blickfeld gezerrt und von einer angeblich viel größeren „Gefahr“ überdeckt werden. Es ist dermaßen durchschaubar und eigentlich so platt und offensichtlich, dass man es kaum fassen mag. Aber warum sollten die herrschenen Politiker bei der Kriminalisierung und Übersteigerung ihrer Gegner origineller sein als in ihrer Regierungsführung? Die Angst des Systems muss jedenfalls wahrlich tief sitzen.

    Immerhin wurde das gewünschte Signal landesweit und in alle Welt hinausgeschleudert: Wenn in Deutschland Gäste, Flüchtlinge, Ausländer morden und Gesetze brechen, dann greift der Staat mit aller Härte sofort durch, schon zwei Tage später – aber nicht gegen die Urheber dieser Gewalt, sondern gegen „rechts“. Keinesfalls ändert er etwas an den gerade zum x-ten Mal offensichtlich gewordenen Missständen oder gelobt Einsicht,Reue, Umkehr. Im Gegenteil.

    Dass sich linksgrüne Politiker an diesem perversen Ablenkungsmanöver beteiligen, während in Illerkirchberg gerade erst mit der Aufarbeitung und Trauerarbeit begonnen wird, zeugt von kaltschnäuzigen Zynismus der Eliten:....Und natürlich durfte auch Nancy Faeser – die Innenministerin, deren aberwitzige No-Limit-Zuwanderungspolitik Deutschland statt „Fachkräften“ abseh- und erwartbar noch mehr „Zeitbomben”-Täter wie den eritreischen Messermörder von Illerkirchberg bescheren wird – nicht fehlen: Statt sich die türkische Opferfamilie aufzusuchen, suhlte sie sich wieder in ihrem Element und ging wieder voll im „Kampf gegen Rechts“ auf.
    Um diese warnende Botschaft auch möglichst sicher und synchron unters Volk zu streuen, war an alles gedacht – denn die PR-Ausschlachtung dieses abstrusen Set-Ups stand von vornherein im Mittelpunkt: Nach bewährtem linken Muster waren wieder linientreue Mainstream-Medien vorab über die Razzien informiert worden. Julian Reichelt merkte hierauf kritisch an:

    Name:  22.jpg
Hits: 31
Größe:  45,7 KB

    Effektiv lässt sich, trotz des martialischen Aufwands dieser beispiellosen Unverhältnismäßigkeit staatlicher Reaktion (ganz im Gegensatz zum Umgang etwa mit Islamisten und Clans), festhalten, das hier ein Mount Everest kreißte und eine Etruskerspitzmaus geboren wurde. Die tatsächliche Input-Output-Relation in Bezug auf konkrete „Gefahrenabwehr“ dürfte selten bei einer staatlichen Operation geringer und lächerlicher gewesen sein. Immerhin wurde aber der Hauptzweck erfüllt: Der Staat zeigt Krallen, schüchtert die Opposition ein – denn bei der nächsten Razzia könnte es jeden anderen kritischen Politiker und Journalisten treffen, der der „Netzwerk-„Unterstellung bezichtigt oder in die „Umstürzler“-Ecke gerückt wird. Der von Faeser und VS-Chef Haldenwang ausgeheckte Tatbestand der „Delegitimierung des Staates“ weist ja bereits in diese Richtung.

    Das, was heute getan wurde, scheint eine Variante eines uralten Tricks zu sein, der – zumindest in seinen Grundzügen – auf fatale Weise an die Geschehnisse um den Reichstagsbrand vom 27./28. Februar 1933 erinnert – wo die (bis heute nicht aufgeklärte) Brandstiftung eines wohl psychisch gestörten Einzeltäters entweder vorgeschoben oder dazu missbraucht wurde, die Kritiker des neuen Regimes mundtot zu machen. Was damals die Gefahr eines angeblichen kommunistischen Umsturzes war, zu dessen Niederschlagung sich die neue – wohlgemerkt „demokratisch legitimierte” – Reichsregierung deutschlandweite Razzien und Festnahmen organisierte und die gesamte Opposition ausschaltete – die hierzu erlassene Reichstagsbrandverordung („Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat” – bildete fortan faktische eigentliche „Grundgesetz“ der NS-Tyrannei), ist heute die nicht minder aufgebauschte „Gefahr von Rechts“, die krampfhaft zur angeblich größten und eigentlichen Bedrohung der Demokratie und Grundordnung stilisiert wird.

    Alles schonmal dagewesen
    Wirksam wird so abgelenkt von deren realer Bedrohung durch einen immer ideologischeren Linksstaat, der unsere Art zu leben für immer zu beenden, Deutschlands Industrie und Wohlstaat zu beseitigen, die eigene Bevölkerung durch illegale Masseneinwanderung tödlichen Risiken auszusetzen und unsere individuellen Freiheiten immer weiter zu beschneiden trachtet.

    Und ähnlich beim Reichstagsbrand, der „zufällig” zu einem Zeitpunkt stattfand, als sich zunehmend oppositioneller Unmut über den autoritären und repressiven Regierungsstil der neuen Hitler-Koalition breitmachte, erfolgt die neueste Massenverhaftungswelle gegen die behauptete rechte Umsturzgefahr just zwei Tage nach einem weiteren Messermord durch einen sogenannten „Flüchtling“; einer Tat, die eine bislang beispiellose öffentliche Empörung nach sich zog und das Potential für eines Stimmungsumschwungs der Bevölkerung für die zerstörerische Politik der offenen Grenzen aufwies. In beiden Fällen handelt es sich um eine offensichtliche politmediale Gegenschocktherapie.

    Diese beklemmende Parallelität fügt sich nahtlos ein in eine Wahrnehmung, die sich seit spätestens 2015 zunehmend aufdrängt: Dieses Deutschland entwickelt sich immer mehr zu einer spiegelbildlichen Gegenmatritze des Dritten Reiches: Alles Radikale und Extremistische von damals ist inzwischen in sein exaktes Gegenteil verkehrt. Statt dem Wahn des Ultranationalismus und „rassischer Reinheit“ der Wahn der multikulturellen Grenzoffenheitund und ethnischer „Diversität“. Früher rollten die Züge und Busse mit allem „Artfremdem” aus Deutschland heraus, heute rollen sie hinein. In allen westlichen Ländern gab es damals Antisemitismus und Fremdenhass, doch nur in Deutschland steigerte er sich in eine mörderische Gründlichkeit, wurde die Vernichtung von Juden und anderen Minderheiten staatlich-industriell organisiert.

    Deutschland kennt nur Extreme bis zum Untergang
    Heute gibt es in allen Ländern Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge, doch nur in Deutschland muss sie mit staatlicher Gründlichkeit, obergrenzenfrei bis zum Exzess ausgeweitet werden. Und die Methoden der Durchsetzung, wie die Bevölkerung manipuliert, auf Linie gebracht und auf die Ziele der jeweiligen ideologischen Vordenker eingeschworen wird, wie Abweichler aus dem Weg geräumt werden, sind ebenfalls dieselben geblieben – wobei, damals wie heute, die rechtsstaatlichen Tabus in kaum merklichen Etappen beseitigt werden und in Zeitlupe fallen.

    Natürlich hinkt der Vergleich, was die Opferzahlen betrifft (wobei keiner sagen kann, welchen Blutzoll die heutige Entwicklung am Ende noch fordern wird). Doch das Ausmaß der Obsession ist damals wie heute dasselbe: Die Deutschen in ihrem Moralismus übertreiben es – in die eine oder andere Richtung – prinzipiell so lange, bis ihr eigener Untergang besiegelt ist. In einem Land, das sich 70 Jahre obsessiv und pausenlos nur mit der eigenen Geschichte 1933-1945 beschäftigt hat, ist es bemerkenswert, dass die offensichtlichen Parallelen derart unbemerkt bleiben. „Wehret den Anfängen“ war jedenfalls keine historische Lehre dieses Volkes.

    https://journalistenwatch.com/2022/1...rand-reloaded/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #10
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    3.234


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Staatsstreich" abgewendet, nun wird wieder alles gut

    Es freut mich ungemein das diese Aktion in der Öffendlichkeit ( zumindest in meinem Dunstkreis ) als gradezu lächerlich empfunden wird !!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Europa wird alles verlieren
    Von Realist59 im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.2020, 11:54
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2016, 08:26
  3. Alles wird gut - Rezession vorbei!
    Von Schurliwurli im Forum Wirtschaft- Finanzen- Steuern- Arbeit
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.08.2013, 11:26
  4. Schanzenfest: Wieder alles wie erwartet?
    Von open-speech im Forum Innenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 14:40
  5. Islam:Terrorgefahr in NEW YORK abgewendet.
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 08:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •