Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    29.370
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Kaum Anerkennungen von Coronaimpfschäden

    Kaum Anerkennungen von Coronaimpfschäden

    Die Bundesländer haben bislang offenbar neun von zehn Anträge auf Anerkennung eines Corona.impfschadens abgelehnt. Von bundesweit 4.835 gestellten Anträgen seien 963 abgelehnt und 134 anerkannt worden, wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) heute in Leipzig mitteilte.
    Zu den Ablehnungsgründen machten laut MDR nicht alle Ämter Angaben. Der Kommunale Sozialverband Sachsen erklärte beispielsweise, dass es vor allem an fehlender Kausalität gelegen habe. Eine Anerkennung des angezeigten Impfschadens ist zudem nicht automatisch mit einer finanziellen Entschädigung verbunden.
    Je nach Schweregrad des Impfschadens steht Geschädigten eine Grundrente von 164 bis 854 Euro pro Monat zu. Für die bewilligten Fälle machten nur einige Versor.gungs.ämter Angaben dazu, ob und in welcher Höhe Entschädigungen gezahlt werden.
    Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt teilte dem Sender mit, dass bei den bislang vier bewilligten Anträgen keine monatliche Rentenleistung gewährt worden sei.
    https://www.aerzteblatt.de/nachricht...naimpfschaeden

    Geimpfte sind in der Beweispflicht

    Bei einer Erkrankung im zeitlichen Zusammenhang mit einer Coronaimpfung können Geschädigte Entschädigungsansprüche an die Impfstoffhersteller stellen sowie gegen staatliche Behörden geltend machen. Dazu muss ein Antrag an das zuständige Versorgungsamt gestellt werden.
    Eine Entschädigung ist dann möglich, wenn die Behörde nach Prüfung der eingebrachten medizinischen Unterlagen der Ansicht ist, dass die Impfung ursächlich für die Erkrankung ist. Diese muss zudem mindestens sechs Monate andauern. Die Geimpften sind dabei in der Beweispflicht.
    https://www.berliner-zeitung.de/news...ehnt-li.273659
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    50.367


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kaum Anerkennungen von Coronaimpfschäden

    Der Kommunale Sozialverband Sachsen erklärte beispielsweise, dass es vor allem an fehlender Kausalität gelegen habe.
    Ja, so hat auch Jahrzehntelang die Zigarettenindustrie "argumentiert" um sich um Schadensersatzforderungen drücken zu können.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.904


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kaum Anerkennungen von Coronaimpfschäden

    Impfschäden - was ist das ? Das gibts doch nicht da das Medikament absolut ungefährlich ist- und macht ja auch Arbeit das zu melden... Wohl dem, der nur kleine Impfschäden hat und damit leben kann.

    Mein Mann und ich haben uns freiwillig gegen Hepatitis impfen lassen und beide haben wir einen Abszeß bekommen - nicht an der Einstichstelle sondern ich am Bauch - er am Knie. Beide mußten wir zum Doc unb brauchten Antibiotikum + Behandlung. Das ist jetzt nicht schlimm gewesen - aber als Nebenwirkung melden: keine Chance.

    Wie schlimm ist es erst bei C-Impfschäden die ja nicht sein dürfen weil es ja angeblich völlig ungefährlich ist ? Und dann nicht sowas harmloses wie nur einen Abszeß sondern Nervenschäden, Herzschäden, Schlaganfälle, Erblindung, Tod...

    Wie sollen denn Angehörige einen Impfschaden nachweisen wenn Paps sich zum 2 mal impfen lassen und 7 Tage nach der Impfung eine tiefe Beinvenenthrombose bekommen hat, ihm mußte das Bein abgenommen werden und er verstarb exakt 14 Tage nach der 2. Impfung. Selbst wenn die Kinder das Geld für die teure Obduktion aufbringen können - die wissen doch auch daß es sicher keine Impfnebenwirkung sein wird sondern reiner Zufall da eine Krähe der anderen kein Auge aushackt und Du schlecht das Gegenteil nachweisen kannst.

    Was ist denn mit den Leuten die jetzt blind sind, die dauerhafte Nervenschäden haben so daß ihr Leben ruiniert ist, die Schlaganfälle hatten und jetzt behindert sind : selbst wennst an dem Zeug noch nicht verreckt bist - was bekommst denn vom deutschen Staat ? Eine "Entschädigung" die lächerlich ist. Welche Entschädigung gibts denn an die Angehörigen falls einer nachweislich an der Impfung verstorben ist ? Sicher weniger als die Kosten fürs Begräbnis waren.

    Zu den Impfschäden zählt für mich auch die überaus hohe Übersterblichkeit bei Babys nachdem die Mutter "gepieckst" wurde. Es gab eine hohe Quote von Totgeburten und selbst bei den Kindern die auf die Welt kamen nachdem Mama den "Pieks" bekam, verrecken derzeit sehr viele wie man nachgoogeln kann. Das ist kein Zufall sondern ein Impfschaden.

    Deagelliste war ja kurz nicht am Netz- inzwischen gibts den alten "Forecast" bzg . Bevölkerung nicht mehr - das wurde inzwischen bereinigt. Ich fragte mich damals wie die Website auf solchen Schwund bzg . D und seiner Einwohner und anderer entwickelten Länder kommt als Vorhersage - heute weiß ich es. Länder die geringe Impfquote hatten, hatten Zuwachs in der Bevölkerung, Länder mit hoher Impfquote einen massiven Schwund...

    Hier in Panama sind die Leute gutgläubig wenn die Regierung "helfen" will. Die Antiraucherkampagnen haben gut geholfen. Es raucht kaum jmd. Zum Impfung sind die Leute gerne gegangen - denn die gabs gratis und hier war 2020 sehr strenges Coronamanagement - 2020 kamst nur rein ins Land wenn Du Resident warst. Bis Mai 2020 auch im Freien Maskenpflicht. Die haben sich fast alle bis auf die noch lebenden Indignen (wo Maskenverbot war in deren Reservaten weil das ihre Götter beleidigt) fast alle impfen lassen. Noch im Dez. gabs hier überall Massenimpfungen - selbst als Ausländer wars gratis und ich wurde mehrfach darauf von Panamenios hingewiesen daß ich doch kommen soll da ich nicht geimpft bin - hier bekommst Du den rettenden "Piecks" - kostet nix. In jedem Park gabs Gratisimpfungen wo die Leute bereitwillig Schlange standen. Ich wollte relaxen im Park aber hatte dann keine Lust dem Selbstmordkommando zusehen zu müssen.

  4. #4
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.780


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Kaum Anerkennungen von Coronaimpfschäden

    Vielleicht kann keine Impfschäden geben, weil es gar keine Impfung ist? Sondern eine Gentherapie, die man als Impfung verkauft hat, um sie leichter an den Mann zu bringen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kaum beginnt das Jahr.....
    Von ryder im Forum Türkei
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.01.2017, 13:42
  2. Man kann`s kaum glauben....
    Von ryder im Forum Mutige Verteidiger der freien Gesellschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 13:04
  3. ...man glaubt es kaum!
    Von noName im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 15:43
  4. Kaum Anmeldungen für Hauptschulen
    Von murktimon im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 17:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •