Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 8 von 38 ErsteErste ... 34567891011121318 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 376
  1. #71
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    19.180
    Blog-Einträge
    1

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Ich kaufe kein derart beworbenes Produkt.
    Das müßte eigentlich selbstverständlich sein.
    Aber dem Gutmenschen kann es nicht farbig genug sein.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  2. #72
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.489

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    „Ihr sitzt am kürzeren Hebel“, lachen NGOs und bauen eine Zuwanderungsroute nach der anderen aus
    Linksradikaler Seenotretter verhöhnt die Deutschen: „Wir machen einfach weiter, bis es richtig bunt ist!“
    Man muss direkt dankbar sein, dass der Chef einer radikalen Vorfeldorganisation der Ampel endlich Klartext redet: Es geht nicht um Seenotrettung, sondern darum, dieses Deutschland immer bunter zu machen. Die illegalen Migranten werden missbraucht für die extremistische Agenda.

    Der Dammbruch ist umfassend und wird von seinen Verursachern als großer Sieg gefeiert. Die neuen Partner der Ampel-Regierung sind die verkappten alten Partner der Merkel-Regierung.

    Die Rede ist von einer Reihe von Nichtregierungsorganisationen (NGO), die offiziell und ohne lästige Umwege mit hunderten von Millionen Euro subventioniert werden.

    Die Jubelmeldungen der Alt-Medien kommen gar nicht mehr hinterher: Außenministerin Annalena Baerbock hat sich eine NGO-Führerin als Staatssekretärin ins Ministerium geholt, der Ehemann der grünen Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt erhält für seinen Verein „United4Rescue“ – ein privat-kirchlicher „Seenotretter" – jährlich zwei Millionen Euro, die Regierung beauftragt NGOs in Afghanistan, so genannte Ortskräfte einzusammeln und zu Tausenden nach Deutschland zu schicken. Die Luftbrücke wurde noch von Außenminister Heiko Maas organisiert.

    Und die Hass-und-Hetze-Spezialisten der Antonio-Amadeu-Stiftung bekommen noch einmal ein Vielfaches an staatlichen Fördergeldern, mit denen sie wiederum nach Gutdünken weitere Hass- und Hetze-Organisationen alimentieren. Der Hydra wachsen ständig neue Köpfe. Niemand da, mal ein paar alte abzuschlagen, der Totalitarismus organisiert sich bis in den hintersten Winkel der Gesellschaft, die letzten Fluchträume werden zugestellt.

    Aber bleiben wir vorerst bei jenen Pseudo-Seenotrettern, die auf dem Mittelmeer zum echten Problem geworden sind, weil sie immer weiter und ohne Rücksicht auf Verluste Menschen ins Elend oder gar in den Tod locken.

    Die Ampel-Regierung hat jetzt damit begonnen, die ersten Organisationen auch offiziell finanziell zu unterstützen, also aus NGOs dann GOs, halbstaatliche Organisationen zu machen.

    Eine der Schlüsselfiguren dieser Antifa-zur-See ist Axel Steier, er ist Mitbegründer von „Mission Lifeline“, jener Organisation, die einem linken Kapitän zu „linksradikal“ war, woraufhin er die Zusammenarbeit mit den Extremisten einseitig aufkündigte.

    Für Mission Lifeline ist auch der schreibende Aktivist Matthias Meisner tätig, lange Jahre beim Tagesspiegel einer der widerlichsten Spalter der Alt-Medien. Meisner dichtet jetzt im extremistischen Sound auf einem Blog von Mission Lifeline Liebeshymnen auf die Antifa. Missionsgründer Axel Steier trommelt gerne schrill und selbstbewusst für seinen Verein. Gerade twitterte ihm jemand folgenden Satz:

    „Absolut gewissenlos was Sie tun! Solche Menschen wie Sie zerstören unsere Gesellschaft!!!!“

    Darauf antwortet ihm Axel Steier:

    „Manch einer hat schon seltsame Vorstellungen von einer guten Gesellschaft. Naja, er sitzt am kürzeren Hebel: gestern hat mein Verein zusammen mit Sea Eye 325 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet. Und er kann nix tun, wir machen einfach weiter bis es richtig bunt ist!“

    Hier muss man fast dankbar sein, weil es mal einer dieser Extremisten zur See offen ausspricht: Schon lange weiß man, dass es nicht um Seenotrettung geht, denn dann brächte man die Menschen auf dem kürzesten Weg die paar Kilometer zurück nach Nordafrika, wo sie von Schleppern in die maroden Schlauchboote gesetzt wurden.

    Es wurden schon eine Reihe von Prozessen gegen solche Organisationen angestrengt, zuletzt drohten rund zwei Dutzend Crew-Mitgliedern in Italien bis zu zwanzig Jahren Gefängnis.

    Axel Steier ahnt wohl, dass es der Ampel mit Mission Lifeline so ähnlich geht wie mit den Klimaextremisten, die man ums Verrecken nicht einhegen kann. Die NGO des Göring-Eckardt-Gatten Thies Gundlach bekommt Millionen, aber Steier muss noch warten, bis seine Truppe an der Reihe ist. Und da wird er einem ja fast sympathisch, wenn er trotzig stolz über seinen Laden „angeheftet“ twittert:

    „Ohne Schmiergeld von der Ampelkoalition, finanziert durch Spenden!“

    Axel Steier ist aber nicht nur auf dem Mittelmeer unterwegs, ihm ist jede Form von Massenzuwanderung recht (Hauptsache dieses ekelhafte weiße Deutschland wird endlich ganz „bunt“), wie ein weiterer Thread-Verlauf sichtbar macht. Mission Lifeline hat gerade nach Selbstauskunft weit über 50.000 Euro Anwaltskosten ausgegeben mit dem einzigen Ziel, noch mehr illegale Migranten zu legalisieren und als Ortskräfte aus Afghanistan nach Deutschland zu holen. Jeder Kommentar wird hier aufgebauscht für die große Wundertüte des Spendensammelns.

    So agieren und klingen Protagonisten, die längst davon überzeugt sind, dass sie die Regierung schon in der Tasche haben. Und die vielfältigen Vernetzungen vornehmlich der Grünen mit diesen Vorfeldorganisationen belegen die These eindrucksvoll. Der Staat wurde geentert, schon Anfang 2020 zeichnete sich ab, in welcher Form das passiert.

    Na klar: Mission Lifeline ist auch in Sachen Ukraine unterwegs, die NGO organisiert an slovakisch-ukrainischen Grenzübergängen den Transfer von Geflüchteten nach Deutschland und Österreich.

    Die unterschiedlichen linksradikalen sogenannten Seenotretter-NGOs sind miteinander vernetzt, einige der Crew-Mitglieder tauchen auf unterschiedlichen Schiffen wieder auf, es werden gemeinsame Pressererklärungen gegeben wie zwischen Mission Lifeline und Mare Liberum.

    Exemplarisch kann hier der „Mare Liberum“-Kapitän Dariush B. genannt werden, der zeitweilig auch Kapitän der „Iuventa“ der Nichtregierungsorganisation „Jugend rettet“ war. Der Kapitän tritt gern im Antifa-Ornat auf. Und diesem Dariush B. wurde in Italien nach jahrelangen Ermittlungen gegen ihn und besagte zwei Dutzend weiterer sogenannter Seenotretter („Ärzte ohne Grenzen“, „Save the Children“) Anklage erhoben. Die Anklagepunkte seien „erheblich“, schreibt beispielsweise die „Zeit“.

    Sowohl Dariush B. wie auch weitere Angeklagte bestritten eine Zusammenarbeit mit den Schleppern. Vielleicht sollte man es eher zufälliges Zuarbeiten nennen, wenn NGO-Schiffe knapp außerhalb der libyschen Hoheitsgewässer hin und her fahren, woraufhin Schlepper per Tracking die Positionen eben dieser Schiffe ausmachen, um dann entsprechend ihre maroden Schlauch- und Holzboote loszuschicken?

    Für ein Interview bei „amnesty online“ trägt Dariush B. eine Jacke mit dem Schriftzug „ANTIFASCIST“ auf der Brust, mit Antifa-Button am Kragen und einem orangenen Punkt auf der anderen Seite der Jacke, der auf die Seebrücke hinweist, welche an Land dafür sorgen soll, dass die illegalen Passagiere in Deutschland problemloser in den Städten und Kommunen aufgenommen werden.

    Carola Rackete, Dariush B. und Axel Steier sind nur drei von vielen Radikalen, die unter dem Deckmantel einer humanen Rettungsaktion dieses Land nachhaltig destabilisieren wollen. Dafür ist ihnen jedes Mittel recht und sie bekommen zusätzlich zu den Spendengeldern alle Mittel von der Regierung, die sie sich wünschen. Und wenn noch nicht heute, dann spätestens morgen oder übermorgen.

    Axel Steier, Chef der „Mission Lifeline“, hat deutlich gemacht, wo er seine Organisation mittlerweile sieht und wie er sich die Zukunft Deutschlands vorstellt. Es kann also niemand mehr sagen, er wüsste nicht, wem er da zu Weihnachten zwanzig Euro spendet:

    „Manch einer hat schon seltsame Vorstellungen von einer guten Gesellschaft. Naja, er sitzt am kürzeren Hebel: gestern hat mein Verein zusammen mit Sea Eye 325 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet. Und er kann nix tun, wir machen einfach weiter bis es richtig bunt ist!“

    Thies Gundlach, United4Rescue, liefert dann aber doch noch eine Begründung für die Mittelmeer-„Seenotrettung", die uns (fast) überzeugt:

    „Da ich Segler bin, finde ich es zwingend, Menschen aus Seenot zu retten, egal woher sie kommen und warum sie auf See sind." https://www.alexander-wallasch.de/ge...chtig-bunt-ist
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #73
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    6.640

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    Ja, ja, Schwuchtel in der "My Days"-Werbung, Lesben bei Zalando, Sextoys werden am hellichten Nachmittag zwischen Kindersendungen beworben . . . Dummland 2022! Dekadenz in Reinstform! Was kam nochmal immer so kurz vor dem Fall?
    "...und dann gewinnst Du!"

  4. #74
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    32.386
    Blog-Einträge
    1

    Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    Der MDR berichtet:

    Außenstelle im Burgenlandkreis Steigende Flüchtlingszahlen: Jugendherberge in Nebra wird Asylunterkunft

    In der Jugendherberge in Nebra werden vorübergehend Asylsuchende untergebracht, laut Innenministerium voraussichtlich bis März 2023. Mit der neuen Außenstelle der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Halberstadt will das Land die Kommunen bei der Aufnahme von Flüchtlingen entlasten.

    Im Burgenlandkreis wird das Land Sachsen-Anhalt voraussichtlich noch in dieser Woche eine neue Unterkunft für Asylbewerber in Betrieb nehmen. Wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte, wurde die Jugendherberge in Nebra angemietet, um dort befristet geflüchtete Menschen unterzubringen. Die Vorbereitungen seien weitgehend abgeschlossen. Die Unterkunft dient als weitere Außenstelle der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber.

    Asylunterkunft soll rund um die Uhr bewacht werden

    Die Einrichtung in Nebra soll den Angaben zufolge über die Wintermonate bis voraussichtlich März 2023 genutzt werden. Sie bietet 136 Plätze. Das Objekt soll durch einen Wachschutz rund um die Uhr bewacht werden. Auch eine soziale Betreuung der Asylsuchenden sei sichergestellt, teilte das Haus von Innenministerin Tamara Zieschang (CDU) mit. Zudem würden in dem Übergangsquartier nur Asylsuchende untergebracht, die zuvor negativ auf das Coronavirus getestet worden seien.


    Mit der zusätzlichen Aufnahmeeinrichtung reagiert das Land auf den allgemeinen Trend, dass seit September wieder mehr Asylsuchende in Deutschland ankommen. Zuletzt wurden daher schon die Kapazitäten der Erstaufnahmestelle in Halberstadt schrittweise ausgebaut und zusätzliche Außenstellen in Betrieb genommen. Damit sollten die Kommunen bei der Aufnahme entlastet werden, da auch dort die Kapazitäten zunehmend ausgelastet seien, teilte das Ministerium mit.

    Sachsen-Anhalt hat 2022 schon fast 35.000 geflohene Menschen aufgenommen

    Im diesem Jahr sind bisher mehr als 5.300 Asylsuchende in Sachsen-Anhalt registriert worden. Darüber hinaus sind in diesem Jahr bisher rund 29.100 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine in Sachsen-Anhalt aufgenommen worden. Die Menschen werden nach ihrer Ankunft zunächst in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber untergebracht und von dort in die Landkreise und kreisfreien Städte verteilt.

    https://www.mdr.de/nachrichten/sachs...nebra-100.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #75
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.489

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    Kausale Zusammenhänge sind für die mittlerweile in der Mehrheit befindlichen linken Träumer schwer erkennbar. Ursache und Wirkung zeigen sich nirgendwo so deutlich wie bei der Kriminalität und dem Wohnungsmarkt.....


    NEUE IMMO-SCHOCK-PROGNOSE
    Wohnraum wird noch knapper

    Düstere Aussichten für alle, die in naher Zukunft ein Dach über dem Kopf suchen!

    Wohnraum wird in Deutschland noch mehr als bisher Mangelware, warnen Experten und Fachpolitiker in BILD.

    Das Dilemma: Die Bevölkerung wuchs zuletzt durch ungesteuerte Migration. Jetzt sollen wegen des Fachkräftemangels weitere Ausländer ins Land geholt werden. Kanzler Olaf Scholz (64, SPD) sagte vor Kurzem, er halte einen Anstieg auf 90 Millionen Bewohner (derzeit: 84,3 Mio.) für „plausibel“.

    Gleichzeitig sorgt eine Reihe von Faktoren (Liefer-Engpässe, Kostendruck, Zinsanstieg…) dafür, dass viel zu wenig gebaut wird. Axel Gedaschko (63), Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft (GdW), zu BILD: „Eine solch rasante Verschlechterung der Bedingungen hat es in der jüngeren Geschichte noch nie gegeben.“

    Der Experte warnt: Wird das Angebot an bezahlbarem Wohnraum nicht zügig ausgeweitet, „werden die Schlangen bei Wohnungsbesichtigungen noch viel länger. Wohnungen werden zunehmend überbelegt sein – und im schlimmsten Fall wird die Zahl der wohnungslosen Menschen ansteigen.“
    Der CDU-Politiker Dennis Radtke (43) wirft der Regierung vor, nicht gegenzusteuern: „Die Ampel zettelt mit ihrer Untätigkeit einen Krieg um bezahlbare Wohnungen an“, sagt er zu BILD.

    Die Verlierer stehen aus Radtkes Sicht bereits fest: „Kleinverdiener werden aus den Metropolen weiträumig vertrieben.“ Bürgergeldempfänger könnten hingegen damit rechnen, dass der Staat die Mehrkosten trägt – gerecht klingt anders.

    Auch aus Sicht des GdW-Chefs ist die Politik am Zug. Als Maßnahmen nennt Gedaschko die Vergabe günstiger Grundstücke, kreative Förderung der Bauwilligen sowie schnellere, digitale Genehmigungsverfahren.

    https://www.bild.de/politik/inland/p...1656.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #76
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    10.321

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    Die Verlierer stehen aus Radtkes Sicht bereits fest: „Kleinverdiener werden aus den Metropolen weiträumig vertrieben.“ Bürgergeldempfänger könnten hingegen damit rechnen, dass der Staat die Mehrkosten trägt – gerecht klingt anders.
    Kleinverdiener sollen zum Bürgergeld wechseln. Nur Schwarzarbeit lohnt sich. Illegaler Handel mit Tabak und Alkohol auch zunehmend, um den Lebensstandart aufzubessern. Steht eigentlich nur Bürgern das Bürgergeld zu? Die Steuerlast erdrückt die Wirtschaft und lässt die Löhne schrumfen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  7. #77
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.489

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    Lediglich rund 10% der seit 2015 ins Land strömenden "Flüchtlinge" arbeiten in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen. Rund 5 Millionen Migranten sind arbeitslos. Oft "argumentieren" die Unternehmer, diese Leute seien nicht qualifiziert, wären alleine schon aufgrund sprachlicher Defizite ungeeignet. Darüber hinaus berichten auch hier geborene und sozialisierte Migranten, dass sie alleine schon aufgrund ihres ausländisch klingenden Namens nicht eingestellt werden würden. Deshalb wurde vor Jahren die anonymisierte Bewerbungsmöglichkeit eingeführt. Wenn also Arbeitgeber nicht einmal hier geborene Türken u.a. beschäftigen wollen, wieso dann Analphabeten aus Afghanistan? Eine Antwort ist natürlich, dass die Ämter für 1,5 Jahre sämtliche Lohnkosten für diese Migranten zahlen. Der Afghane ist also eine für den Unternehmer kostenlose Arbeitskraft. Nach diesen 1,5 Jahren wird der Migrant entlassen und der nächste wird eingestellt. Damit dieses System nie abreißt, müssen permanent Migranten ins Land geholt werden. ......


    ....Der neue Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Jörg Dittrich, fordert eine stärkere Zuwanderung in den deutschen Arbeitsmarkt auch von Menschen, die bislang keine Berufsqualifikation haben. „Es geht bei der Zuwanderung nicht darum, in Vietnam den perfekt ausgebildeten Elektroniker für Gebäudesystemintegration zu finden, sondern um junge Leute, die bereit sind, in Deutschland ein Handwerk zu lernen und hier zu arbeiten“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Von der Politik erwarte er mehr Unterstützung.

    „Visa müssen schneller vergeben werden und wer hier gebraucht wird, sollte dauerhaft ein Aufenthaltsrecht ohne hohe bürokratische Hürden wie derzeit bekommen.“ Dem Handwerk fehlten aktuell 250.000 Fachkräfte, so Dittrich. „Und die Zahl steigt täglich, denn auch bei uns kommen die Babyboomer jetzt ins Rentenalter.“

    Allein in den nächsten fünf Jahren stünden 125.000 Betriebsnachfolgen an. Ein durchschnittlicher Handwerksbetrieb habe fünf bis sieben Mitarbeiter. „Es geht also um die Zukunft von rund 750.000 Arbeitsplätzen.“

    Wegen dieser Mangelsituation erwartet Dittrich einen deutlichen Anstieg der Wartezeiten. „Ich kann nicht ausschließen, dass wir in einem Jahr nicht mehr drei, sondern sechs Monate auf einen Handwerker warten müssen“, so Dittrich. „Es ist schon lange nicht mehr fünf vor, sondern zwei nach zwölf. Wir haben in Deutschland zu wenige Leute, die eine handwerkliche Ausbildung machen. Wir laufen sehenden Auges in eine extreme Mangelsituation. Wenn wir hier nicht endlich umdenken und gegensteuern, dann werden Betriebe nur deshalb schließen müssen, weil es nicht genügend Fachkräfte gibt.“ https://journalistenwatch.com/2023/0...ualifizierten/

    .......es gibt in Deutschland bereits jetzt schon zig Millionen solcher Migranten, wie man sie nun aus dem Ausland zu uns holen will. Diese Idiotie ist nur noch absurd.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #78
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    10.321

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    sondern um junge Leute, die bereit sind, in Deutschland ein Handwerk zu lernen und hier zu arbeiten
    Viel Glück damit. Sie fahren besser mit „Bürgergeld“ als mit Azubi-Gehalt und Schufterei.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  9. #79
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    3.241

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    >Sextoys werden am hellichten Nachmittag zwischen Kindersendungen beworben <

    Das ist mir in D. auch ständig bitter aufgestoßen...

    Ich hab nix gegen Spielzeug für Erwachsene - hab selbst welches... aber das muß doch nicht in Zeiten beworben werden wo Kinder vor der Glotze sind...

    Ich finde es angenehm hier in Panama daß Sex noch was ist, was "daheim" passiert - hier gibts keine Werbung für solche Sachen. Wie gesagt ich nutze sowas selbst, aber das mußt nicht im TV beworben werden wenn Kinder zugucken... Ich habe mal als Domina gearbeitet als ich noch jung war-bin also keinesfalls gegen einvernehmliche Spiele- bin aber strikt dagegen Werbung zu machen für Sextoys wo Kinder noch zugucken weil in D. da schon Werbung gemacht wird zu Zeiten wo noch Kinder zugucken....

  10. #80
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    32.386
    Blog-Einträge
    1

    AW: Immer mehr "Flüchtlinge" kommen, Lage spitzt sich zu

    Zitat Zitat von Narima Beitrag anzeigen
    >Sextoys werden am hellichten Nachmittag zwischen Kindersendungen beworben <

    Das ist mir in D. auch ständig bitter aufgestoßen...

    Ich hab nix gegen Spielzeug für Erwachsene - hab selbst welches... aber das muß doch nicht in Zeiten beworben werden wo Kinder vor der Glotze sind...

    Ich finde es angenehm hier in Panama daß Sex noch was ist, was "daheim" passiert - hier gibts keine Werbung für solche Sachen. Wie gesagt ich nutze sowas selbst, aber das mußt nicht im TV beworben werden wenn Kinder zugucken... Ich habe mal als Domina gearbeitet als ich noch jung war-bin also keinesfalls gegen einvernehmliche Spiele- bin aber strikt dagegen Werbung zu machen für Sextoys wo Kinder noch zugucken weil in D. da schon Werbung gemacht wird zu Zeiten wo noch Kinder zugucken....
    Ist in Panama alles besser? Nein, offensichtlich nicht:

    Sextourismus

    Sextourismus, welcher Kinder involviert, ist die kommerzielle sexuelle Ausbeutung durch eine oder mehrere Personen außerhalb ihrer Provinz, geographischen Region oder ihres Landes.

    Frauen bevorzugen hierfür Indien (Goa), Jamaica oder Gambia, Männer hingegen reisen nach Süd-Ost-Asien, Marokko, Kuba, Panama, Suriname, Brasilien, in den Senegal und die Dominikanische Republik.

    Seit vielen Jahren stellen Reiseführer Adressen bereit, die Dienste von Kindern vermitteln. Dabei begünstigt das Internet die Verbreitung solcher Informationen.


    ...

    https://www.humanium.org/de/kinderprostitution/
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Seite 8 von 38 ErsteErste ... 34567891011121318 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Immer mehr "Flüchtlinge" aus Afrika
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.11.2023, 10:29
  2. "Flüchtlinge" aus Tunesien. Es kommen immer mehr
    Von Realist59 im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2020, 10:43
  3. Immer mehr Steuern um "Flüchtlinge" zu bezahlen
    Von Realist59 im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2020, 09:37
  4. EURABIA-Immigration "Italien und EU sind immer mehr dem " Jihad"ausgesetzt
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 13:05
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 10:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •