Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.812
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Das russische Manager-Sterben geht weiter

    Erst vor kurzem verstarb der achte russische Oligarch auf mysteriöse Weise, siehe:

    https://open-speech.com/threads/8318...ot-aufgefunden

    Nun geht es weiter:

    Das russische Manager-Sterben geht weiter

    Diesmal traf es den Aufsichtsratschef des russischen Ölkonzerns Lukoil, der beim Sturz aus dem Fenster eines Moskauer Krankenhauses ums Leben gekommen sein soll.

    Die Liste der in den letzten Monaten auf rätselhafte Weise verstorbenen russischen Oligarchen und Manager von Energiekonzernen ist wieder um einen Namen länger geworden. Der Aufsichtsratschef des russischen Ölkonzerns Lukoil, Rawil Maganow (67), ist beim Sturz aus dem Fenster eines Moskauer Krankenhauses ums Leben gekommen, meldet u.a. manager-magazin.de unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Interfax. Die Polizei habe Ermittlungen eingeleitet und als wahrscheinlichste Todesursache laut Medienberichten einen Suizid vermutet. Bei Maganow wäre im Krankenhaus neben Herzproblemen eine Depression diagnostiziert worden, heiße es weiter. Lukoil, der zweitgrößte russische Ölproduzent, habe einen Tod nach schwerer Krankheit bestätigt und Maganow als eine Schlüsselfigur "nicht nur für den Konzern, sondern für die gesamte russische Öl- und Gasbranche" gewürdigt.


    Zuletzt habe der Tod des Multimillionärs Juri Voronov für Aufsehen gesorgt. Voronov sei Inhaber eines Transport-Unternehmens gewesen, das mit Russlands größtem Gaskonzern Gazprom Geschäfte in der Arktis gemacht habe. Anfang Juli sei er tot im Pool seines Hauses gefunden worden, nach Medienberichten mit einer Schusswunde am Kopf.


    Lukoil-Manager Alexander Subbotin sei nach Medienberichten angeblich bei einer okkulten Behandlung gegen Alkoholsucht gestorben. Zahlreiche andere sollen sich angeblich das Leben genommen haben. Zu den toten russischen Oligarchen zählten auch Sergey Protosenya, Ex-Manager von Novatec, dem größten privaten russischen Energiekonzern, Aleksandar Tyulyakov, stellvertretender Generaldirektor von Gazprom und Vladislav Avaev, ehemaliger stellvertretender Präsident der Gazprombank.


    In einem Interview, das Ende April auf Youtube veröffentlicht worden sei, habe der langjährige Vizechef der Gazprombank, Igor Wolobujew, bezweifelt, dass es sich bei den toten Managern jeweils um Suizid gehandelt hätte. Wolobujew sei inzwischen in die Ukraine geflohen und kämpfe dort eigenen Angaben zufolge gegen die russischen Truppen.


    Maganow sei seit 1993 bei Lukoil tätig gewesen und habe die Bereiche Raffinerie, Produktion und Exploration geleitet. 2020 sei er Chairman des Unternehmens geworden. Sein Bruder Nail Maganow (64) soll Chef des mittelgroßen russischen Ölproduzenten Tatneft sein.


    Lukoil habe als eines der ersten großen russischen Unternehmen bereits im März Kritik am russischen Einmarsch in der Ukraine geübt, heißt es bei nzz.ch. In einer Stellungnahme hätte die Konzernleitung unter Maganow seinerzeit ein sofortiges Ende der Kämpfe gefordert. Der Vorstand habe «seine Besorgnis über die anhaltenden tragischen Ereignisse in der Ukraine und sein tiefes Mitgefühl für alle von dieser Tragödie Betroffenen» ausgedrückt, wie es in der damaligen Mitteilung hieß. Das Unternehmen hätte sich demnach für die sofortige Beendigung des bewaffneten Konflikts und eine Lösung durch Verhandlungen eingesetzt.

    https://www.achgut.com/artikel/das_r...en_geht_weiter


    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.812
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Das russische Manager-Sterben geht weiter

    Wieder ein rätselhafter Todesfall, diesmal ein hochrangiger Beamter. Vielleicht ein Unfall ohne Hintergrund und mit Wodka. Was bleibt, ist der Eindruck, dass die Menschen in Rußland in gewissen Positionen wie die Fliegen sterben. Der Tod zieht sie zur Verantwortung. In Deutschland stirbt seit Barschel niemand mehr....

    Hochrangiger Beamter geht bei Bootsausflug über Bord

    In Russland sind in den vergangenen Monaten immer wieder Manager oder Politiker unter mysteriösen Umständen gestorben. Jetzt gibt es einen weiteren Fall.

    Ein hochrangiger russischer Beamter ist bei einem Bootsausflug ums Leben gekommen. Unter mysteriösen Umständen ging der 39-Jährige vor der Küste von Wladiwostok im Fernen Osten über Bord. Er arbeitete in der russischen Wirtschaftsförderung.

    Medienberichten zufolge hatten Einsatzkräfte knapp zwei Tage nach dem Mann gesucht und letztlich dessen leblosen Körper gefunden. Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar.

    Petschorin war Geschäftsführer der russischen Gesellschaft zur Entwicklung des Fernen Ostens und der Arktis. Die Wirtschaftsförderung in diesen Regionen gilt als bedeutend, weil unter anderem die Arktis eine wichtige Quelle für Gas und Öl ist.

    Der 39-Jährige hatte in der vergangenen Woche auf dem Östlichen Wirtschaftsforum in Wladiwostok noch eine Rede gehalten. Auf dem Forum war auch Russlands Präsident Wladimir Putin aufgetreten. Mehr zu Putins Rede lesen Sie hier.
    Chef eines Ölkonzerns starb bei Fenstersturz

    Der Fall Petschorin reiht sich in eine mysteriöse Todesserie prominenter russischer Führungskräfte ein. Im Februar war Igor Nosow, der frühere Generaldirektor der Gesellschaft, für die auch Petschorin gearbeitet hatte, gestorben. Der 43-Jährige erlitt Medienberichten zufolge einen Schlaganfall.

    Erst im September war der Vorstandsvorsitzende des russischen Ölkonzerns Lukoil bei einem Sturz aus einem Fenster ums Leben gekommen. Mehr dazu lesen Sie hier. Außerdem waren zu Beginn des Jahres unter anderem die Leichen mehrerer Manager von Gazprom, Russlands größtem Energiekonzern, und der Gazprom-Bank gefunden worden.

    https://www.t-online.de/nachrichten/...bootstour.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.450


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Das russische Manager-Sterben geht weiter

    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  4. #4
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.995


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Das russische Manager-Sterben geht weiter

    Ja, ja, lauter "Unfälle" und "Suizide"! Wer soll denn diesen Sch..ß noch glauben!?
    "...und dann gewinnst Du!"

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Das russische Manager-Sterben geht weiter

    Wer weis schon warum.
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Geht´s hinterm Horizont weiter?
    Von Quotenqueen im Forum Politik und Islam
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2015, 21:27
  2. Griechische Verarsche geht weiter
    Von holzpope im Forum Staatsstreich, Putsch, Revolution, Bürgerkrieg
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.03.2015, 11:58
  3. Sozialbetrug geht munter weiter.......
    Von noName im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 09:18
  4. Die Deutschenhetze geht weiter
    Von holzpope im Forum Staatsstreich, Putsch, Revolution, Bürgerkrieg
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 21:45
  5. Wie geht es in den USA weiter?
    Von Haiduk im Forum Internationale Wahlen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 19:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •