Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.899
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Strompreis fast verzehnfacht – Diese Kurve ist Vorbote der nächsten Mega-Krise

    Strompreis fast verzehnfacht – Diese Kurve ist Vorbote der nächsten Mega-Krise

    Eigentlich sollten zusätzlich angefahrene Kohlekraftwerke helfen, Erdgas einzusparen. Doch die Politik verzögert den Einsatz der dringend benötigten Anlagen – mit dramatischen Folgen: Aus der Gaskrise entwickelt sich eine Stromkrise ungeahnten Ausmaßes.
    Wenn Werner Marnette (CDU) dieser Tage durch Hamburg radelt, lässt ihn Zorn über die Energiepolitik heftig in die Pedale treten: „Ich erwäge Strafanzeige gegen Bundeskanzler Scholz und Wirtschaftsminister Habeck.“ Marnette, einst Wirtschaftsminister Schleswig-Holsteins, dann Manager und Unternehmensberater, treibt eine Frage um, die gerade vielen Beobachtern des Energiemarktes ein Rätsel ist: „Wo bleibt die Kohle?“

    Die Frage ist berechtigt. Obwohl früh nach Kriegsbeginn in der Ukraine klar war, dass die Kürzung russischer Gaslieferungen Deutschland in die Bredouille bringen würde, haderte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) monatelang mit den klimapolitischen Empfindlichkeiten seiner Partei. Erst im Juli schuf er mit dem „Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetz“ die Voraussetzung dafür, die Gasverschwendung in der Stromproduktion zu verringern.
    Lediglich ein einziges Kohlekraftwerk im niedersächsischen Mehrum ging bislang ans Netz. Eigentümer der Anlage ist der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky.... . Jetzt, wo die Strompreise in die Höhe schießen, betreibt der Kohleinvestor mit seinen deutschen Anlagen wahre Gelddruckmaschinen..
    Dass weitere Kraftwerksbetreiber dem Beispiel Kretinskys bislang nicht gefolgt sind, hat auch mit politischen Vorgaben zu tun. Wohl um der klimapolitisch ungeliebten Kohlewirtschaft keine Geschenke zu machen, wurde die Erlaubnis zur Kohleverstromung vom Habeck-Ministerium befristet und an strenge Bedingungen geknüpft. Die verhindern nun den Schnellstart der Kohleverstromung in einer Zeit, in der es nach Habecks Worten „auf jede Kilowattstunde ankommt.“
    Heute fuchst es Marnette, dass die Gasverstromung über den Sommer hinweg nicht zurückgefahren wurde, sondern im Gegenteil neue Rekordwerte erreichte. Im Mai und Juli wurde in Deutschland mehr Gas zur Stromerzeugung verbrannt als in den Jahren zuvor, obwohl Kohlekraft bereitstand. „Wie will man dem Bürger denn erklären, er soll sparen oder frieren, wenn zugleich Milliarden Kubikmeter des wertvollen Rohstoffs völlig unnötig verfeuert werden“, fragt Marnette: „Die Fortsetzung der vermeidbaren Verstromung von Erdgas auf hohem Niveau ist verantwortungslos, wenn nicht sogar strafbar.“

    Viele in der Industrie teilen die Ausgangsthese. „Wir müssen feststellen, dass die Stromerzeugung aus Gaskraftwerken seit Beginn der Ukraine-Krise kaum zurückgegangen ist“, zitierte das „Handelsblatt“ Christof Bauer, Vorsitzender des Energieausschusses im Verband der Chemischen Industrie (VCI). Dabei hätte man mit Kohlekraft „schnell Entlastung schaffen können“.
    Am Terminmarkt wird Strom zur Lieferung 2023 schon zu 450 Euro pro Megawattstunde gehandelt – fast eine Verzehnfachung des früheren Niveaus. „Der Preisanstieg ist wirklich atemberaubend“, sagt Lion Hirth, Energieexperte der Hertie School: „Das gab es in der Geschichte des Strommarkts noch nie.“
    Bliebe der Großhandelsmarkt auf diesem Niveau, könnte sich der Endpreis für die Verbraucher von derzeit rund 35 Cent theoretisch in nicht allzu langer Zeit in Richtung ein Euro pro Kilowattstunde bewegen.
    „Dass die Bundesregierung den Einsatz von Kohlekraftwerken vor diesem Hintergrund nicht mit mehr Dringlichkeit betreibt, verwundert“, sagt Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). Tatsächlich würden unnötige Regularien das Wiederanfahren der Kraftwerke massiv verzögern.
    So macht es der Gesetzgeber etwa zur Auflage, neben den Kraftwerken einen Kohlevorrat aufzuschütten, der für 30 Tage durchgehenden Betrieb auf maximaler Leistung reicht. Die Kosten sind hoch, wie das Beispiel des Essener Unternehmens Steag zeigt, das mit 2,3 Gigawatt eine erhebliche Menge Kohlekraft zurück an den Markt bringen will.
    Nur: Zum Stichtag 1. November muss die Steag erst einmal 700.000 Tonnen Steinkohle beschaffen. Beim aktuellen Weltmarktpreis von 342 Euro pro Tonne kostet das 240 Millionen Euro – eine Summe, höher als der operative Gewinn des letzten Jahres. Doch ob die Kohle auch verfeuert werden kann, weiß die Steag nicht. Die Erlaubnis zur Kohleverfeuerung endet laut Verordnung schon am 30. April 2023. Wird die „Alarmstufe“ des Gasnotfallplans zurückgenommen, erlischt die Erlaubnis zur Kohleverstromung. Die Kraftwerker, gerufen in der Not, würden auf ihren teuren Brennstoffhalden sitzen bleiben.
    Weiter heißt es in dem Artikel, die Anhäufung der vorgeschriebenen Kohlehalden sei ein nicht bzw. kaum zu bewältigendes logistisches Problem, teils, weil der Kohleimport aus Russland verboten ist, teilweise auch durch das Niedrigwasser des Rheins, das es den Schiffen nur erlaubt, mit halber Ladung zu fahren. Die Förderung eigener Steinkohle ist durch politische Entscheidungen im Jahr 2018 in Gänze zum Erliegen gekommen.

    Nun gäbe es natürlich die Möglichkeit der Braunkohleverstromung, denn Braunkohle darf ja noch in geringerem Maße abgebaut werden. Allerdings darf die Braunkohle nach dem Willen Habecks nicht einfach verstromt werden, nein:

    Doch Habecks Kohleverordnung bestimmt, dass Braunkohle-Kraftwerke erst dann zum Einsatz kommen dürfen, wenn die Steinkohlekraftwerke nicht mehr ausreichen, um die Nachfrage zu decken. Obwohl die Betreiber Leag und die rheinische RWE bereits damit begonnen haben, Hunderte Mitarbeiter aus dem Vorruhestand zu holen, werden sie im Unklaren darüber gelassen, ob und wann die Kraftwerke überhaupt wieder produzieren dürfen.
    https://www.welt.de/wirtschaft/plus2...ise-droht.html

    Eine Strafanzeige wäre das Mindeste....
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.783


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Strompreis fast verzehnfacht – Diese Kurve ist Vorbote der nächsten Mega-Krise

    Wahnsinn. Wer soll denn das bezahlen ? Ich hab heute mehrere Links gesehen wo die Leute ihre Abschlagsrechnung für Gas präsentiert haben - vorher 160 Euro - jetzt 700-850 Euro - im MONAT .
    Wir haben als wir ausgewandert sind noch Holz zum verschenken inseriert - waren noch 30 Ster - hat im Juni 2020 keinen interessiert (kostenlos wohlgemerkt) - meine Nachbarin die unser Haus kaufte hats dann gnädigerweise genommen - sonst hätten wir für die Entsorgung zahlen müssen.... Jetzt ist sie froh über das Holz und die 2 Kaminöfen die wir ihr im Haus gelassen haben... Kohlebriketts haben wir für 4 Euro/20 kg verkauft - wir selbst haben 4,99 bezahlt da wir eine Tonne gekauft hatten 2019. Bei Ebay wird das Zeug jetzt für 50 Eurp/20 kg gehandelt...
    Die Preise sind der Wahnsinn - wir haben 2019 noch unseren Öltank vollgemacht vor der Gretchensteuer und sind bis zu unserem Auszug grad so hingekommen daß wir nix nachkaufen mußten - haben aber auch viel mit Holz/Kohle geheizt.
    Wäre ich noch in D. dann wüßte ich nicht, wie wir diese Wahnsinnspreise bezahlen sollten und mein Mann hat nicht schlecht verdient - sonst hätten wir nicht das Haus und die Grundstücke abzahlen können... Aber 1000 E mehr pro Monat Strom/Heizkosten, das ist mehr als die Rate die wir an die Bank zu zahen hatten...

    Da bin ich froh daß ich hier keinerlei Heizkosten zu zahlen habe - hier hats in der Nacht 24 Grad und tagsüber jetzt in der Regensaison nur 28 Grad statt wie in der dry season 30 Grad und wenige Tage auch mal 35 Grad...

  3. #3
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.239


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Strompreis fast verzehnfacht – Diese Kurve ist Vorbote der nächsten Mega-Krise

    Wer soll denn das bezahlen ?
    Na wer schon? Das reichste Land der Welt: Deutschland! Das Weltsozialamt!

  4. #4
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.499


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Strompreis fast verzehnfacht – Diese Kurve ist Vorbote der nächsten Mega-Krise

    Die Löhne steigen nicht. Sie werden nicht an die Inflation angepasst - wenn überhaupt, dann immer als letztes. Der Staat verschlingt zu viele Steuern und Abgaben, so dass für Verbraucher und Unternehmen immer weniger finanzieller Spielraum besteht.

    Aber der Staat weiss sowieso besser mit dem Geld umzugehen. Er hat Queerbeauftragte, eine Flüchtlingsindustrie, NGOs, Parteinahe Stiftungen, und führt damit auch den Kampf gegen die um ihre Existenz Kämfenden.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  5. #5
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    3.127


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Strompreis fast verzehnfacht – Diese Kurve ist Vorbote der nächsten Mega-Krise

    Total irre, was passiert hier bloss ??? Das ist doch kaum noch zum aushalten diese gradezu universelle Unfähigkeit !!! Nichts, aber auch gar nichts mehr läuft gut in unserem Land. Gestern war ich in der Bremer City und ich war geschockt, das ist nicht mehr Deutschland das ist irgendwo im Orient !!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Strompreis treibt Unternehmen in die Pleite
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2021, 09:56
  2. BELIEBTHEITSUMFRAGE Merkel-Kurve schießt nach oben
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.10.2016, 14:45
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.2012, 21:29
  4. 911 Das Mega Ritual - Entschlüsselt
    Von Aysee im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 10:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •