Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.549
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    NRW-Justizminister Benjamin Limbach (Grüne) will nicht von Clan-Kriminalität reden

    Neuer grüner Justizminister

    Sorge um Stigmatisierung: NRW-Minister will nicht von „Clan-Kriminalität“ sprechen

    Der neue NRW-Justizminister Benjamin Limbach (Grüne) schlägt beim Thema Clan-Kriminalität völlig andere Töne an als Innenminister Herbert Reul (CDU). Er will den Begriff vermeiden – und „Clan-Mitglieder nicht stigmatisieren“.



    Dr. Benjamin Limbach (Bündnis 90/Die Grünen), NRW-Justizminister

    In der Vergangenheit machte die Schwarz-Gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen bundesweit mit ihrer Bekämpfung der Clan-Kriminalität auf sich aufmerksam. Innenminister Herbert Reul (CDU) verschaffte sich den Ruf eines „harten Hundes“ – tatsächlich ging wohl kaum ein Landesinnenminister so dezidiert und laut gegen Clan-Strukturen vor wie der alte Haudegen aus Düsseldorf. Klar: In NRW gibt es bei diesem Thema ja auch mehr als genug zu tun.

    Doch diese Zeiten sind unter der neuen, schwarz-grünen Regierung vorbei – zumindest teilweise. Denn während Reul zwar weiter im Amt bleibt, schlägt der neue Justizminister des Landes völlig andere Töne an. Benjamin Limbach (Grüne) will bei der Verwendung des Begriffs „Clan-Kriminalität“ vorsichtig sein. Er befürchte durch ihn Stigmatisierung, sagte er am Montag im Interview mit der „WAZ“. In den Familienverbünden seien auch Menschen, „die sich rechtstreu verhalten und die wir nicht mit den anderen in einen Topf werfen dürfen“. Limbach weiter: „Es besteht die Gefahr, dass ich mit der Stigmatisierung aller Mitglieder einer Großfamilie die Loyalität der Familie gegenüber sogar noch stärke.“

    Während Reul bei der Clan-Kriminalität auf einen kompromisslosen „Null-Toleranz-Kurs“ setzt und setzte, schiebt Limbach Rechtsgrundsätze vor: „Vor der Justitia dürfen weder Herkunft noch Religion, Geschlecht, Einkommen, sexuelle Orientierung oder Identität, Alter, Hautfarbe oder Behinderung zählen.“ Er bevorzuge daher den Begriff „Organisierte Kriminalität“. Dieser sei breiter und umfasse auch andere Formen von Kriminalität, wie z.B. Rockerbanden.


    Er ist allerdings auch ungenauer – und verschleiert das spezifische Problem der migrantischen Clankriminalität. Genau das dürfte aber das Ziel des grünen Ministers sein. CDU und Grüne haben gemeinsam festgehalten, eine „nicht-stigmatisierende“ Bezeichnung für Clan-Kriminalität zu entwickeln.

    Bei Einheimischen ist man da nicht so sensibel, was Stigmatisierung betrifft: Bürger, die den Begriff „Clankriminalität“ weiter verwenden sollen künftig von einem speziellen Spitzel-Register erfaßt werden.


    Josefine Paul, Ministerin für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration im Kabinett von Hendrik Wüst (CDU) verkündet: „Mit einem bundesweit einzigartigen System von Meldestellen wollen wir insbesondere auch Vorfälle unterhalb der Strafbarkeitsgrenze registrieren, die nicht in den Polizeistatistiken erfasst werden.“


    Die Meldestellen „nehmen folgende Themen in den Blick: 1. Queerfeindlichkeit, 2. antimuslimischer Rassismus, 3. Antiziganismus sowie 4. anti-Schwarzer, antiasiatischer und weitere Formen von Rassismus“. Darunter fällt sicherlich „Clan-Kriminalität“, da der Gebrauch im Sinne der Erfinder sicherlich als rassistisch zu bewerten ist. Die Formulierung „weitere Formen von Rassismus“ ist entlarvend, denn die Ministerin nebst ihrer Mitstreiter müssen ihr Leben in einer Welt voller Rassismen fristen, die einzig und allein von den weißen Deutschen ausgehen, von heterosexuellen Deutschen ohne Migrationshintergrund, jenem reaktionären Teil der Bevölkerung, der das einzige und große Problem des zu transformierenden Deutschlands darstellt, und einen erschreckenden Umerziehungsbedarf anmeldet, dem sich die fleißige Ministerin pflichtschuldig stellt.


    Dass Daten-Sammlungen über Bürger gegen die elementarsten Formen des Datenschutzes verstoßen irritiert die grün-schwarze Regierung nicht. Stigmatisierung in amtlichen Registern durch regierungsnahe „NGOs“ aus der Migranten-Szenen sind in NRW künftig die Regel.

    Die Clans dürfen sich also über die Rücksichtnahme durch die grün-schwarze Regierung freuen.

    https://www.tichyseinblick.de/daili-...kriminalitaet/
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.958
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW-Justizminister Benjamin Limbach (Grüne) will nicht von Clan-Kriminalität reden

    Der Mann mit dem Silberblick sieht alles anders.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.953


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW-Justizminister Benjamin Limbach (Grüne) will nicht von Clan-Kriminalität reden

    Warum fällt das Justizressort in grünen Koalitionen denn meistens an die Grünen? Will man denn unbedingt den Bock zum Gärtner machen!?
    "...und dann gewinnst Du!"

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.958
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW-Justizminister Benjamin Limbach (Grüne) will nicht von Clan-Kriminalität reden

    Zitat Zitat von Clark Beitrag anzeigen
    Warum fällt das Justizressort in grünen Koalitionen denn meistens an die Grünen? Will man denn unbedingt den Bock zum Gärtner machen!?
    Auch wenn sich bisher niemand mit diesem Fremdwort „anfreunden" will: Wir leben in einer Kakistokratie, der Herrschaft der Schlechtesten.
    Da sind natürlich die Grünen in ihrem Element.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2020, 09:25
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.04.2020, 11:44
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.2019, 23:34
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2018, 19:33
  5. NRW-Grüne reden zuerst mit SPD - ZEIT ONLINE
    Von OS-Spürnase im Forum Parteien - Wahlen - Regierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2010, 20:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •