Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    NRW hat gewählt

    Gestern waren rund 13 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen ihre Stimmen abzugeben um einen neuen Landtag zu wählen. Lediglich 55,5% nahmen ihr Wahlrecht in Anspruch. Ein historisch niedriger Wert.
    Es kommt eher selten vor, dass die Wahlergebnisse deutlich von den Werten abweichen, die zuvor in Umfragen ermittelt wurden. Über Wochen schien es, dass sich CDU und SPD ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern würden. Am Ende siegte die CDU deutlich.


    Das amtliche Endergebnis

    • CDU 35,7 Prozent (+2,7)
    • SPD 26,7 Prozent (-4,5)
    • Grüne 18,2 Prozent (+11,8)
    • FDP 5,9 Prozent (-6,7)
    • AfD 5,4 Prozent (-2,0)
    • Linke 2,1 Prozent (-1,8)
    • Sonstige 6,1 Prozent (-1,4




    Analyse:

    CDU: seit die Union nicht mehr im Bund regiert, erhält sie auf Landesebene mehr Zuspruch. Ministerpräsident Wüst ist erst wenige Monate im Amt und trotzdem konnte seine CDU 2,7% im Vergleich zur Wahl 2017 dazulegen


    SPD: im Saarland vor ein paar Wochen noch die absolute Mehrheit errungen, fallen die Sozialdemokraten massiv zurück. Ein Verlust von 4,5% der Stimmen lassen sie deutlich hinter die CDU fallen. Kanzler Scholz und nicht der NRW-Politiker Kutschaty wurde im Wahlkampf herausgestellt. Ein Fehler, denn Scholz wird immer unpopulärer.


    FDP: Die Freien Demokraten sind in NRW traditionell stark. Parteichef Lindner stammt von dort. Trotzdem erhielt die FDP eine schallende Ohrfeige und verlor im Vergleich zu 2017 6,7%. Mit 5,9% bleiben sie im NRW-Parlament. Die FDP gerät immer stärker zwischen Union und Grüne.


    Grüne: Die Grünen sind klarer Wahlsieger, ohne sie kann nicht mehr regiert werden. 11,8% Stimmengewinne sind erstaunlich, zumal die Grünen in den Regierungen, an denen sie in NRW beteiligt waren, nicht gut aussahen. Die Angstkampagnen die die Grünen seit Jahren fahren, verfehlen ihre Wirkung nicht. Viele junge Leute haben mittlerweile Panik und regelrechte Angst vor der Zukunft. Dass die Grünen Ökofaschisten sind, erkennen sie nicht. In den Medien werden die Grünen-Politiker der Bundesregierung besonders positiv herausgestellt. Das beeinflusst die Wähler.


    Linke: Die Linke verliert immer mehr an Zustimmung. 1,8% Verluste und nur noch 2,1% Wählerstimmen zeigen auf, dass diese Partei überflüssig geworden ist.


    AfD: Mit 5,4% knapp im Parlament. 2% weniger als noch vor 5 Jahren. Die Partei versäumt es, sich als Anwalt der "kleinen Leute" zu positionieren und gerät in Gefahr sich überflüssig zu machen.


    Betrachtet man sich speziell das Ergebnis der Grünen, dann fällt auf, dass ihre Wähler überwiegend die Realitäten ausblenden....



    Name:  1.jpg
Hits: 24
Größe:  56,2 KB
    Den Grünen-Wählern geht es offenbar finanziell am besten. Sie berührt die massive Teuerung am wenigsten


    Name:  01.jpg
Hits: 23
Größe:  44,1 KB
    hier zeigt sich, welche Macht die Medien haben. Ein paar Bilder, wo Habeck in Katar Gas organisiert, reichen aus, um den Grünen eine besondere Kompetenz in Sachen Energiesicherheit einzuräumen. Dass es die Grünen sind, die die Energieversorgung zerstören, wird ausgeblendet.



    Name:  001.jpg
Hits: 25
Größe:  42,0 KB
    und auch hier muss man sich an den Kopf fassen. Ausgerechnet die rückwärtsgewandten Grünen, deren Ziel es ist Deutschland zu zerstören, die Deutschen zu vernichten, sollen die größten Kompetenzen in Sachen Zukunftsgestaltung haben?


    Name:  0001.jpg
Hits: 24
Größe:  53,2 KB
    das jahrelange Propagandafeuer der Medien wirkt. Immerhin haben die Leute erkannt, dass die Grünen eine unsoziale Partei sind.




















    Grafiken stammen von
    https://www.tagesschau.de/wahl/archiv/2022-05-15-LT-DE-NW/umfrage-aktuellethemen.shtml
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.934
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW hat gewählt

    Am Ende siegte die CDU deutlich.
    Ja, und?
    Die Partei hat in 16 Jahren den Zustand unseres Landes herbeigeführt.
    SPD und Grüne werden ihn mit erneuter Hilfe der FDP in diesem Sinne weiter „pflegen"
    Und die AFD, die dem korrupten Selenskyi stehend applaudierte, weiß nicht mehr, was sie will.
    Mit Hilfe einer pubertierenden Wählerschaft bleiben die Grünen auf Erfolgskurs, der in einem Dauerkrieg mündet, der die Aktien der Interessierten Profiteure in neue Höhen treibt.
    Man muß schon sehr blauäugig sein, um hier den geringsten Hoffnungsschimmer zu sehen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.512
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW hat gewählt

    Man darf trotzdem festhalten, dass die Grünen nicht die Wahlsieger sind, sondern nur die drittstärkste Partei. Man darf aussserdem festhalten, dass die Wahlbeteiligung historisch niedrig bei nur rund 50 Prozent der Wahlbeteiligten lag und damit die Partei der Nichtwähler die stärkste Partei im Lande ist:

    Beteiligung bei gut 55 Prozent : Historisch niedrige Wahlbeteiligung bei NRW-Landtagswahl
    Bei der Landtagswahl in NRW ist die Wahlbeteiligung mit 55,5 Prozent auf einen historischen Tiefstand gefallen. Bei der Wahl 2017 hatte die Wahlbeteiligung noch 65,2 Prozent betragen.
    „Es muss was zur Wahl stehen, damit man auch wählen geht“, sagte der Politikwissenschaftler Martin Florack im WDR über die niedrige Wahlbeteiligung.
    Im Artikel folgt eine Auflistung der Wahlbeteiligung nach Wahlkreisen:

    https://rp-online.de/nrw/landespolit...t_aid-69732993

    Nun ist es so, dass Ideologen sich mobilisieren lassen und auf jeden Fall wählen gehen. Eine ideologische Partei ist vor allem die Grüne Partei und ihre Wähler bestehen vor allem aus Ideologen. Da ist wohl kaum einer zu Hause geblieben, wenn man doch die Welt retten muss.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. NRW hat gewählt
    Von holzpope im Forum Staatsstreich, Putsch, Revolution, Bürgerkrieg
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.05.2012, 13:36
  2. Saarland hat gewählt
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 21:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •