Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    ESC: wieder Letzter

    Gestern war also das Finale des ESC. Wie nicht anders zu erwarten war, siegte die Ukraine. Malik Harries, der deutsche Teilnehmer, wurde letzter. Auch das war nicht anders zu erwarten. Als Deutscher muss man 250% geben, andere kommen mit 80% aufs Siegertreppchen. Es wird Zeit die Konsequenzen zu ziehen und sich vom ESC zu verabschieden. Die ARD bezahlt faktisch diese Veranstaltung.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.549
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: ESC: wieder Letzter

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Gestern war also das Finale des ESC. Wie nicht anders zu erwarten war, siegte die Ukraine. Malik Harries, der deutsche Teilnehmer, wurde letzter. Auch das war nicht anders zu erwarten. Als Deutscher muss man 250% geben, andere kommen mit 80% aufs Siegertreppchen. Es wird Zeit die Konsequenzen zu ziehen und sich vom ESC zu verabschieden. Die ARD bezahlt faktisch diese Veranstaltung.
    In dem Moment, als es hieß, ein Ukrainer nimmt teil, war mir klar, dass dieser ganz unabhängig seiner Sangeskunst siegen wird. Dass Deutschland auf dem letzten Platz ist, wen wundert es, ohne Merkel wären wir auf dem vorletzten Platz gelandet. Ich bin der Meinung, dass sich Deutschland demnächt die Teilnahme sparen kann, aber auch bitteschön die Kosten für dieses Spektakel.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.549
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: ESC: wieder Letzter

    Wer bezahlt den ESC? Natürlich der deutsche Gebührenzahler (Rundfunk) und der deutsche Steuerzahler. Es reicht, wenn man ein Töpfchen veröffentlicht und das andere verschweigen kann.

    Was kostet der ESC die Teilnehmerländer?
    Doch ist die Teilnahme am ESC wirklich so teuer? Ein wesentlicher Bestandteil der Gesamtkosten der Teilnehmerländer ist die Gebühr, die sie an die European Broadcasting Union (EBU) entrichten müssen, um überhaupt am Wettbewerb teilzunehmen.
    In den Medien finden sich zwar vereinzelt die Summen für einige Länder, viele Sender halten sich aber mit der Veröffentlichung zurück.
    Land Teilnahmegebühren an die EBU
    Deutschland (2015) 363.500 Euro
    Deutschland (2017) 380.000 Euro
    Deutschland (2018) 400.800 Euro
    Deutschland (2019) 405.100 Euro
    Deutschland (2021) 396.452 Euro
    Niederlande (2016) 250.000 Euro
    Spanien (2015) 356.000 Euro
    Rumänien (2014) 130.000 Euro
    Irland (2013) 70.000 Euro
    Griechenland (2012) 120.000 Euro
    Montenegro (2012) 23.000 Euro
    Malta (2010) 80.000 Euro

    Dass die Teilnahmegebühren so unterschiedlich hoch sind, hat etwas mit dem Umlagesystem der EBU zu tun: Jedes Vollmitglied der Rundfunkunion erhält aufgrund seiner Reichweite und dem Nutzungsgrad von Eurovisionsangeboten (also auch von Nachrichtenbildern und Sportübertragungen) einen Punktewert zugeordnet. Auf der Basis dieser Punktewerte werden die Gesamtkosten für Gemeinschaftsproduktionen auf die einzelnen Teilnehmerstaaten umgelegt. Bei der Finanzierung des ESC stellt die EBU dem austragenden Land einen Sockelbetrag von rund fünf Millionen Euro. Diese Summe finanzieren die den ESC übertragenden Länder dann als Teilnahmegebühr anteilig per Umlage.
    https://www.eurovision.de/news/Was-k...uehren110.html

    Wer jetzt aber meint, die ARD würde nur 400.000 Euro für den ESC zahlen, der irrt.

    ARD zahlt 12 Millionen Euro für ESC
    ARD-Intendantin Monika Piel hat am 13. Mai zur Finanzierung des Eurovision Song Contest Stellung genommen. Sie bezifferte die ARD-Ausgaben bei der Produktion des Großevents mit 12 Millionen Euro.
    Und wer nun meint, die Summe von 12 Millionen Euro für den ESC wäre jetzt die Gesamtsumme, der täuscht sich wieder. Es sind nämlich 25 Millionen Euro, die die Deutschen zahlen:

    Die in den Medien verbreitete Summe von 25 Millionen Euro würde sich nicht auf die ARD-Ausgaben beziehen, sondern auf die ESC-Gesamtkosten.
    https://mebucom.de/business/ard-zahl...-fuer-esc.html

    Und auch das sind nicht bestimmt alle Kosten, weil noch ein verdeckte Pöstchen der direkten und indirekten Finanzierung nicht gelistet sind. Man möchte den deutschen Gebühren- und Steuerzahler schließlich nicht verschrecken.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.549
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: ESC: wieder Letzter

    Nach dem Eurovision Song Contest in Turin gehen die Veranstalter Hinweisen auf mögliche Manipulationen beim zweiten Halbfinale nach. In sechs Ländern seien Unregelmäßigkeiten bei der Jury-Abstimmung festgestellt worden, teilte die Europäischen Rundfunkunion EBU in der Nacht zum Sonntag mit. Ländernamen wurden zunächst nicht genannt. Es sei stattdessen in den betroffenen Ländern ein Mittelwert aus den Punkten von anderen Staaten gebildet worden, die ähnlich abgestimmt hätten. Details wurden nicht genannt.

    „Die EBU nimmt alle mutmaßlichen Versuche, die Abstimmung beim Eurovision Song Contest zu manipulieren, äußerst ernst“, hieß es in einer Mitteilung. Die Rundfunkunion habe das Recht, die betroffenen Stimmen zu entfernen - auch wenn diese den Ausgang beeinflussten.
    https://www.rnd.de/medien/esc-manipu...Q5JDN3JYQ.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vor der Wahl: Ein letzter Versuch
    Von Cherusker im Forum Parteien - Wahlen - Regierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2017, 12:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •