Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.549
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Finanzministerium rechnet mit stark steigenden Steuereinnahmen - trotz schwacher Konjunktur

    Auch hier ist Deutschland Spitze!!
    Trotz schwacher Konjunktur Finanzministerium rechnet mit stark steigenden Steuereinnahmen

    Die steigende Inflation hat die Kaufkraft in Deutschland noch nicht nachhaltig gemindert. Unter anderem die Umsatzsteuer sorgt dafür, dass die Staatskasse stärker gefüllt wird als erwartet. Für Finanzminister Christian Lindner (FDP) gibt ws trotzdem keinen Spielraum für zusätzliche Ausgaben.
    Außer natürlich den 10 Milliarden Euro für Indien, die Kanzlergenosse Scholz im Gepäck hatte und den sonstigen milliardenschwerden Wohltaten der letzten Wochen fürs Ausland von Lindner, Baerbock und Lauterbach verteilt.

    Trotz schwacher Konjunktur rechnet das Bundesfinanzministerium mit kräftig steigenden Steuereinnahmen. Wie aus Recherchen des „Spiegel“ hervorgeht, würden Bund, Länder und Gemeinden für 2022 etwas mehr als 30 Milliarden Euro an zusätzlichen Einnahmen verbuchen. Für 2023 seien es knapp 40 Milliarden Euro. Die Summen stammen demnach aus dem Vorschlag des Finanzministeriums für die nächste Woche anstehende Steuerschätzung.
    Demnach kommt das Einnahmeplus vorrangig dadurch zustande, dass sich die Körperschafts- und die Einkommenssteuer als auch die Abgaben auf den Konsum besser entwickeln als erwartet. Hinzu komme, dass die Inflation die Staatskasse füllt. Wenn die Preise steigen, die Menschen aber trotzdem viel einkaufen, kassiert der Staat zum Beispiel mehr Umsatzsteuer.
    „Auf Basis der einschlägigen nominalen Eckwerte ergibt sich tendenziell vor allem für die nächsten Jahre eine gewisse Aufwärtsanpassung der Einnahmeerwartung“, heißt es in einem Vermerk aus dem Ressort von Finanzminister Christian Lindner (FDP).
    Trotz der Mehreinnahmen dürfte Lindner keinen Spielraum für zusätzliche Ausgaben sehen. Denn der Bund hat seinen Anteil von knapp der Hälfte an den zusätzlichen Steuereinnahmen praktisch schon verplant. Erst kürzlich legt die Regierung zwei Entlastungspakete für die Bürger auf, die allein ein Volumen von zusammen 30 Milliarden Euro haben.
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...t.onsitesearch

    Und 1/3 der Ausgaben für die Entlastungspakete, die eigentlich keine sind, weil die zusätzlichen Steuereinnahmen auf die neuen Steuern und Abgaben wie die CO-2-Steuer, die Mehrbesteuerung der Renten und die Mehrbesteuerung durch die Inflation natürlich höher liegen, ging gleich einmal durch Scholz nach Indien. Da sieht man, in welcher Relation die Gleichzeitigbekundungen "Deutschland ist ein reiches Land" und "Das können wir uns nicht leisten" zueinander stehen. Man muss nur die Adressaten austauschen, sind es die Deutschen, greift Proklamation 2, geht es in irgendeiner Form um das Ausland, greift Proklamation 1.

    Auch die Leserbriefe haben es in sich, da die Mitteilungen über Regierungshandeln offensichtlich blutdrucksteigernd sind:

    vor 8 Stunden
    Offener Brief: Sehr geehrter Herr Lindner, es freut mich zu hören, daß die Steuereinnahmen sprudeln. Zu einem nicht geringen Teil zahlen wir Bürger das über das erhöhte Mehrwertsteueraufkommen aufgrund der galoppierenden Inflation. Nun muß ich Sie leider darauf hinweisen, daß nicht zuletzt aufgrund einer über Jahrzehnten nachweisbar verfehlten Energiepolitik, einer Verschwendung im Verteidigungshaushalt, welche nun dazu führt, daß führende Generäle a.D. und aktiv erklären, unser Land nicht mehr verteidigen, von uns Bürgern hier außerordentliche Belastungen zu stemmen sind, und in den Einkommensteuergesetzen die Absetzbarkeit dieser fehlt. Die von staatlichen Veranwortungsträgern nachweisbar und für jedermann sichtbar fahrlässig betriebene Politik, muß ihre Anerkennung in den Steuergesetzen finden. Sollten Sie nicht von sich aus handeln wollen/dürfen, müssen Finanzgerichte in Zukunft darüber befinden. Aus Gründen solider Haushaltsführung gilt es diese Rückstellungen für Steuerrückerstattungen nun im Staatshaushalt vorsorglich zu bilden. Denken Sie an den Entfall der EEG Abgabe zum 01.07.2022, ganz ähnlich wird es auch hier ablaufen. Viel Glück ! Peter Mallm International registrierter Investigativ-Journalist
    vor 9 Stunden
    Da bin ich aber froh. Das Finanzamt freut sich. Manchmal habe ich den Eindruck die haben sich komplett losgelöst und arbeiteten gegen den Bürger nicht für diesen. Der Bürger hat jedenfalls immer mehr Monat als Geld bei der Inflation und Abzüge
    vor 2 Tagen
    Dieser Artikel ist blanker Hohn für den hart arbeitenden Bürger.
    vor 2 Tagen
    Wie wäre es, wenn mit den Mehreinnahmen jetzt endlich mal ein Rentenfond aufgebaut wird? Das Mehr an Geld am Kapitalmarkt anlegen und dafür sorgen, dass die menschen bald endlich mal eine vernünftige Rente bekommen? Ach so sorry, für die Bürger dieses Landes sind die etablierten Parteien ja nicht in den BT gewählt worden.
    vor 2 Tagen
    Erfreulich. Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht (Weizsäcker wies im letzten Jahrtausend auf die Gefahr hin) und den Bürgern viele zusätzliche Steuern abgepresst. Sie haben jetzt noch mehr Geld, dass für unsinnige Projekte verschleudert werden kann. Nur die eigenen Bürger profitieren niemals bs auf die Sichselbstbedienenden (fein gegendert).
    vor 2 Tagen
    Inflation trägt zur Entschuldung des Staats bei. Das System der Steuereinnahmen funktioniert blendend und es liegt genügend Privatvermögen auf den Konten in Deutschland. Damit ist die jetzige politische Kaste für die nächsten Jahre gesichert und kann sich vergrößern. Läuft
    vor 2 Tagen
    Respekt vor dem Bürger und Steuerzahler, der den ganzen Wumms finanziert, sehen ich aber schon lange nicht mehr.
    vor 2 Tagen
    „Auf Basis der einschlägigen nominalen Eckwerte ergibt sich tendenziell vor allem für die nächsten Jahre eine gewisse Aufwärtsanpassung der Einnahmeerwartung“ heißt es in einem Vermerk aus dem Ressort von Finanzminister Christian Lindner (FDP)." Das ist für mich der Gipfel des Zynismus!!!
    vor 2 Tagen
    Super! Dann kann KL noch 10 Impfungen füe jeden Bundesbürger kaufen.
    vor 2 Tagen
    Stark steigende Steuereinnahmen: Und wo landen die? Höchstwahrscheinlich werden wieder fremde Länder durch großzügige Zahlungen ruhig gestellt und Herr Scholz oder Frau Baerbock erhalten als Gegenleistung einen Doktorhut. Hatte seinerzeit Frau Merkel auch immer bekommen und sie wurde dann auch stets als Lichtgestalt gepriesen!
    vor 2 Tagen
    Geht nicht aufgrund der hemmungslos wuchernden Ausgabenseite, so werden u. a. fernen Ländern deutsche Steuermilliarden für immer mehr "Klima" hinterhergeworfen, z. B. Südafrika und Indien.
    vor 2 Tagen
    Die Staatsquote liegt schon lange bei über 50%. Für mich ist das Sozialismus wenn die Schultasche für's Enkelchen nicht mehr von der Oma kommen kann sondern von Politikern gewollt beim Amt beantragt werden soll.
    vor 2 Tagen
    Schön dass der Staat das Geld hat, was mir im Portemonnaie fehlt. Und davon jeden Tag mehr. Wie war das noch? Wir sind ein starkes, ein reiches Land. Ja genau: ein reiches Land mit immer ärmeren Bürgern.
    vor 2 Tagen
    Geld für alle außer den schon länger hier Lebenden . 😡
    vor 2 Tagen
    Jetzt weiß man auch, warum der Staat nichts gegen die Inflation unternimmt. Ein Skandal ohnegleichen. Die heucherlischen Grünen wollten doch gegen die Inflations- und Kriegsgewinner vorgehen. Also dann mal ran an den Speck, der größte Inflations- uund Krisengewinner ist und bleibt der Staat -- mit Abstand. Was für Heuchler.
    vor 2 Tagen
    Kassieren mit riesigen Eurozeichen in den Augen, auspressen bis zum Geht-nicht-mehr! Dann aber schöne Geschenke machen und verteilen, nur der Leistungserbringer guckt ins Leere. Diese Tatsachen sind weltweit bekannt und werden gerne angenommen. Das ist D. 2022 und es wird noch schlimmer werden. Wir werden in den nächsten Jahren für rot-grüne Energie- und Klimaphantasien und die sogenannte Weltrettung richtig bluten!
    vor 2 Tagen
    demnächst sind dank kalter Progression dann schon Lehrlinge Spitzenverdiener und müssen Höchstsatz abdrücken. Der bleibt sicher so, damit die Abgeordneten einfach gewünschte Diät x2 rechnen können.
    vor 2 Tagen
    „die Inflation die Staatskasse füllt“ Warum kommt keine Entlastung für die Gemeinschaft? 🤔 Die meisten Länder sind mit der Lebensmittel- und/ oder Tanksteuer herunter!
    vor 2 Tagen
    Hr. Lindner fährt nach Kiew. Er kommt nicht mit leeren Händen an.
    vor 2 Tagen
    Die explodierenden Preise sind politisch gewollt und haben weder etwas mit Corona noch mit den Krieg zu tun. Das hier erwirtschaftete Geld wird über den gesamten Planeten verteilt und außerdem muss der aufgeblähte Sozialstaat irgendwie finanziert werden. Das kommt dabei heraus wenn Menschen die ihren Lebensunterhalt nicht selber verdienen eine Mehrheit im Lande haben.
    vor 2 Tagen
    Schön wäre es falls analog zu den Abgordnetendiäten auch die Steuertabellen und Freibeträge automatisch mit der Inflation stiegen.
    vor 2 Tagen
    Leider entschuldet sich der Staat. Das Gegenteil ist der Fall, nur weil Schulden jetzt Sondervermögen heißen bleiben es dennoch Schulden. Der enorme Überschuss wird teilweise an linksextreme NGOS ,für den Kampf gegen rechts, weitergeleitet, und weiterhin in der ganzen Welt verteilt. Bei jeder Geberkonferenz trägt Deutschland den größten Anteil. Es wird streng nach Joschka Fischers Empfehlung auf einer Bilderberg Veranstaltung gehandelt: nimm den Deutschen das Geld und wenn es verschenkt wird, Hauptsache die Deutschen haben es nicht.
    vor 2 Tagen
    Inflation hat was Gutes! 19 % auf 1 Euro = 19 Cent 19 % auf 2 Euro = 38 Cent Einfache Rechnung. Mit jedem Prozentpunkt Inflation steigen die Einnahmen der Mehrwertsteuer. Warum sollte da die Regierung ein Interesse haben, die Inflation einzubremsen. Ist doch ein Bombengeschäft!
    vor 2 Tagen
    wie wäre es mit einer automatischen Anpassung der Steuerprogression an die Inflation, damit der Staat nicht auch noch den Löwenanteil einer etwaigen inflationsausgleichenden Gehaltserhöhung kassiert, und einer massiven Entlastung der ARBEITENDEN Steuerzahler. Man könnte die Inflation theoretisch mal nutzen, um Arbeitslöhne und leistungsloses Transfereinkommen in ein vernünftiges Verhältnis zu bringen, nach dem Motto "Arbeit muss sich lohnen"
    vor 2 Tagen
    Die "kalte Progression" ist das Geheimnis der sprudelnden Steuereinnahmen . Finanzminister Christian Lindner (FDP) hat uns unverfroren belogen.
    vor 2 Tagen
    „ trotzdem keinen Spielraum für zusätzliche Ausgaben“ Ihr redet in der Regierung sogar von „übergewinnsteuern“… Ernsthaft jetzt !?! Gebt endlich diese Steuer-Mehreinnahmen durch explodierende Energiepreise und der gallopierenden Inflation an Eure Bürger zurück! Die steuerliche Abzocke durch explodierende Preise ist ungerecht, assozial und zutiefst Bürgerverachtend.
    vor 2 Tagen
    Unsere Handwerker haben die Auftragsbücher voll, jedoch gibt es keine Ware. Nächste Woche Kurzarbeit. So siehts aus.

    vor 2 Tagen
    Kein Wunder bei einer gefühlten Inflation von 25%. Deshalb will die Regierung auch nicht wirklich etwas dagegen tun.
    vor 2 Tagen
    "Unter anderem die Umsatzsteuer sorgt dafür, dass die Staatskasse stärker gefüllt wird als erwartet." Und hinter der Umsatzsteuer steht der einzelne Bürger der gnadenlos zahlen muss. Also wer füllt die Staatskasse?
    vor 2 Tagen
    Doppelt so hohe Preise, doppelt so hohe Steuereinnahmen ;-) Klinkt logisch, aber bald sind die Taschen leer.
    vor 2 Tagen
    Nein, das ist nur für die Umsatzsteuer richtig. Es wäre schön, wenn die Steuerbelastung insbesamt nur proportional wäre. Durch die Progression verdient der Staat aber deutlich überproportional mit: Doppelt so hohe Gehälter mehr als dreimal so viele Einkommensteuereinnahmen... Warum wohl keiner der EZB in den Arm fällt ...?
    vor 2 Tagen
    Und wenn die Gehälter dann (mit etwas Abstand) zumindest teilweise nachziehen wird es für den Staat erst richtig schön: DIe Progression wird erbarmungslos zuschlagen und zu ÜBERPROPORTIONALEN steigenden Einnahmen führen. Die Betriebe werden durch höhere Personalausgaben belastet, werden die Preise für Güter und DIenstleistungen erhöhen müssen - bloss bei den Mitarbeitern kommt dank Steuerprogression und steigenden Sozialabgaben so gut wie Nichts an. Tolle Politik. Für wie dämlich halten die PolitikerInnen eigentlich die Bürger dieses Landes.
    vor 2 Tagen
    Arme Staaten - reiche Bürger : siehe rund ums Mittelmeer Reicher Staaten - arme Bürger : Deutschland
    vor 2 Tagen
    Sie haben es verstanden. Deshalb überweisen wir ja auch zig Milliarden ins Ausland. In Italien 110% Prozent Förderung für Photovoltaik Anlage. Bezahlt aus dem Corona Topf. Also vom deutschen Steuerzahler.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Finanzministerium rechnet mit stark steigenden Steuereinnahmen - trotz schwacher Konjunktur

    Der Staat nimmt heute doppelt so viele Steuern ein, wie vor 25 Jahren. Die Belastungen der Bürger haben ein nie gekanntes Ausmaß angenommen. Aber, je mehr der Staat einnimmt, umso mehr gibt er aus. Anstatt sich auf die kommenden schwierigen Jahre und Jahrzehnte vorzubereiten wird das Geld zum Fenster rausgeworfen. Norwegen hat es besser gemacht. Auch wir bräuchten einen Staatsfonds, der den Niedergang des Landes abfedern könnte. Statt dessen steigen die Schulden massiv an. Merkel, die glatt behauptete, gut gewirtschaftet zu haben, hat in ihrer Regierungszeit mehr als 800 Milliarden Euro neue Schulden gemacht und das bei historisch hohen Steuereinnahmen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. AOK rechnet mit stark steigenden Zusatzbeiträgen
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2016, 22:11
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.02.2016, 19:11
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2015, 14:37
  4. Ein schwacher Staat macht die Hooligans stark - DIE WELT
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2014, 05:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •