Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.561
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Erneute Rückholaktion von ISIS-Frauen nach Deutschland

    damit die Kinder, die bei ihren radikalen Müttern bleiben, eine bessere Zukunft haben, so Außenministerin Baerbock.


    Wobei, stelle ich fest, sich ISIS-Frauen gut vermehren. Obwohl vermehrungstechnisch zwecks Inhaftierung in Syrien auf Null gesetzt, bringen es die 10 Frauen auf insgesamt 27 Kinder.

    IS-Anhängerinnen Erneute Rückholaktion aus Syrien

    Stand: 31.03.2022 16:19 Uhr


    Die Bundesregierung hat zehn IS-Anhängerinnen und 27 Kinder aus einem Gefangenenlager in Syrien zurückgeholt. Es gab bereits mehrere Rückholaktionen. Jetzt gebe es nur noch wenige Fälle, sagte Außenministerin Baerbock.



    Die Bundesregierung hat erneut zehn IS-Anhängerinnen und 27 Kinder aus dem Gefangenenlager Roj in Nordostsyrien nach Deutschland zurückgeholt. Das gab Außenministerin Annalena Baerbock bekannt. "Die 27 Kinder sind letztlich Opfer des IS, und sie haben ein Recht auf eine bessere Zukunft fernab seiner tödlichen Ideologie, und auf ein Leben in Sicherheit, wie wir es auch unseren eigenen Kindern wünschen", sagte sie.

    Ermittlungen gegen alle Frauen

    Die Mütter allerdings müssen sich für ihr Handeln verantworten. "Einige von Ihnen wurden direkt nach Ankunft in Deutschland in Haft genommen", so Baerbock weiter. Sechs Frauen wurden demnach direkt am Frankfurter Flughafen festgenommen. Gegen sie lagen Haftbefehle des Generalbundesanwalts und der Generalstaatsanwaltschaften Koblenz und Düsseldorf vor.


    Die vier anderen Frauen blieben zunächst auf freiem Fuß. Gegen sie laufen im Moment jedoch auch Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaften Düsseldorf, Hamburg und Frankfurt.


    Vom IS unterstützt

    Vier der Festgenommenen sollen noch an diesem Donnerstag am Bundesgerichtshof in Karlsruhe einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Sie sind zwischen 23 und 36 Jahre alt und haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Eine von ihnen besitzt außerdem die marokkanische Staatsbürgerschaft.


    Die vier Frauen waren nach Angaben der Bundesanwaltschaft 2013 oder 2014 über die Türkei nach Syrien oder in den Irak gereist, drei davon mit ihrem Mann. Sie seien für Haushalt und Kinderbetreuung zuständig gewesen, während die Männer für die Terrormiliz "Islamischer Staat" kämpften. Ihre Familien seien vom IS unterstützt worden.


    Alle vier seien "zu unterschiedlichen Gelegenheiten" im Frühjahr 2019 festgenommen worden und seitdem in kurdischen Lagern gewesen, so die Generalbundesanwaltschaft. Die beiden jüngsten Frauen hatten Deutschland noch als Jugendliche verlassen.


    Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    Einer 36-Jährigen aus Rheinland-Pfalz werden Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Menschenhandel und Verstöße gegen das Waffenrecht vorgeworfen. Sie soll gemeinsam mit ihrem Mann "eine große Anzahl von Sprengstoff und Waffen" gelagert haben. Außerdem soll es in ihrem Haushalt eine Aufnahmestelle für alleinstehende IS-Frauen gegeben haben.


    Für die Hausarbeit und die Kinderbetreuung sollen sie eine jesidische Frau als Sklavin genommen haben, die regelmäßig sexuellen Übergriffen des Mannes ausgesetzt war. Die Frau soll davon gewusst haben.
    Nur noch wenige Fälle

    In den vergangenen Jahren hat die Bundesregierung bereits mehrfach deutsche IS-Anhängerinnen und ihre Kinder zurück nach Syrien geholt. "Mit der heutigen Aktion ist der Großteil der deutschen Kinder, deren Mütter zur Rückkehr nach Deutschland bereit sind, in Sicherheit gebracht", so Baerbock.


    Es gebe nur noch wenige, besonders gelagerte Fälle, für die die Bundesregierung weiter an individuellen Lösungen arbeite.

    https://www.tagesschau.de/inland/is-...yrien-101.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erneute Rückholaktion von ISIS-Frauen nach Deutschland

    Es sind nicht nur ethnische Deutsche sondern nicht wenige Migrantinnen darunter. Sie alle haben sich entschieden nicht in Deutschland leben zu wollen. Sie alle haben sich für die Unterdrückung entschieden, dafür als Frau Mensch zweiter Klasse zu sein. Warum zerstört man nun ihren Traum? Wenn es tatsächlich um die Kinder ginge, hätte man sie retten können. Wie will man erklären, dass diese Mütter nun weiterhin Einfluss auf ihre Kinder nehmen können?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.752


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erneute Rückholaktion von ISIS-Frauen nach Deutschland

    Rückholaution - die sind nicht verschleppt worden sondern freiwillig ausgereist und sind auch nciht als dummer Touri überrascht worden... Die wollten im Kalifat leben.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2015, 08:36
  2. Syrien: ISIS Terror gegen Frauen
    Von Antonia im Forum Diskriminierung - Unterdrückung - Zwang: Das "Weib" im Islam
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.07.2014, 08:36
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2011, 15:20
  4. Griechenland will doch erneute Kriegsentschädigung von Deutschland
    Von abandländer im Forum Staatsstreich, Putsch, Revolution, Bürgerkrieg
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 15:11
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 13:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •