Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.561
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Mitbestimmung für Mitarbeiter? Dieser Ampelplan lässt Familienunternehmen zittern

    Mitbestimmung für Mitarbeiter? Dieser Ampelplan lässt Familienunternehmen zittern

    Nach den Plänen der Regierung müssten viele Familienunternehmen bald Aufsichtsräte gründen. Gewerkschaften halten das für überfällig. Doch die Firmen fürchten um ihre Freiheit. Was die Änderungen für Unternehmen und Mitarbeiter bedeuten würden.

    ... Geht es nach den Plänen der Bundesregierung, müssten viele von ihnen demnächst einen Aufsichtsrat gründen, bei dem Arbeitnehmervertreter zu einem Drittel mit am Tisch sitzen. Vorbei wären die Zeiten, in denen der Seniorchef samt dem Sohn, der Tochter oder den Enkelkindern in vertrauter Runde entscheiden.

    Den betroffenen Firmen sind die Pläne ein Dorn im Auge. Viele von ihnen haben bisher noch nicht mal einen Aufsichtsrat. Sie fürchten um ihre unternehmerische Freiheit und um ihr Familieneigentum, bei dem künftig auch andere mitreden sollen. Mitarbeiter bekämen Einblicke in sensible Geschäftsdetails familiengeführter Unternehmen, dürften plötzlich Firmenstrategien und Budgets prüfen.



    Markus Jerger, Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), nennt das Vorhaben deshalb realitätsfern. „Im mittelstandstypischen Familienbetrieb liegen Verantwortung für die Mitarbeiter, Kapital, Risiko und Haftung seit jeher in einer Hand“, sagt Jerger. Ein Zwangsaufsichtsrat sei „mit der unternehmerischen Freiheit im Mittelstand unvereinbar“. Neben der bloßen Symbolik gehe es aber auch um zusätzliche Belastungen. „Ein Aufsichtsrat würde für einen Mittelständler einen immensen bürokratischen Mehraufwand und damit Kosten verursachen“, sagt Jerger. Das sieht auch die Stiftung Familienunternehmen so. „Nach den Vorstellungen der Koalition müsste in vielen Familienunternehmen erstmals überhaupt ein Aufsichtsrat gebildet werden“, sagt Stiftungsvorstand Rainer Kirchdörfer.


    ...Wann die Pläne nun umgesetzt werden, darauf will sich die Bundesregierung noch nicht festlegen. Am grundsätzlichen Willen lässt sie allerdings keinen Zweifel: Es solle in der laufenden Legislaturperiode erfolgen, erklärt das Bundesarbeitsministerium auf Nachfrage. Das komplexe Gestrüpp ist für Rechtsanwälte aber schon derzeit ein Geschäft. Sie kennen die gesetzlichen Pflichten – und mit ihnen auch die Lücken. Einer von ihnen, der sich auf Unternehmensmitbestimmungsrecht spezialisiert hat, ist Marc Müller, Partner bei der Kanzlei Taylor Wessing. „Das Vorhaben der Ampel-Koalition führt bereits jetzt zu einem erheblichen Beratungsbedarf für Firmen und Unternehmensgruppen, die dann einen drittelmitbestimmten Aufsichtsrat einzurichten hätten“, sagt der Jurist. Die Firmen würden sich nun mit der Thematik auseinandersetzen und „alternative Gestaltungsmöglichkeiten“ prüfen.

    Dazu gehörte bislang etwas, was Experten als „Flucht in die SE“ bezeichnen. Unternehmen wählen die Rechtsform der Societas Europaea (SE), der Europäischen Aktiengesellschaft. Beim Wechsel zur SE wird der Mitbestimmungsstatus eingefroren, bleibt also auch in Zukunft unverändert. Das gilt selbst dann, wenn die Mitarbeiterzahl später die 2000 übersteigt – und der Aufsichtsrat der Gesellschaften nach dem Mitbestimmungsrecht eigentlich zur Hälfte mit Arbeitnehmern besetzt werden müsste...

    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...n-zittern.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    3.049


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mitbestimmung für Mitarbeiter? Dieser Ampelplan lässt Familienunternehmen zittern

    Aus erster Hand weiß ich, das so manches Familienunternehmen kurz vor der Auflösung ist. Keine arbeitswilligen oder fähigen Nachfolger und ständige Drangsalierung der Politik !!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  3. #3
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.752


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mitbestimmung für Mitarbeiter? Dieser Ampelplan lässt Familienunternehmen zittern

    Manche Familienunternehmen die gewachsen sind, haben es so gelöst, daß die Ursprungsfirma Mitarbeiter dazubekam. Damit es keinen Betriebsrat geben kann, wird eine neue Firma gegründet wo dann neue Mitarbeiter eingestellt werden etc. In der Firma in der ich in D arbeitete waren über 300 MA beschäftigt. Die Entwicklungsabteilung war die Ursprungsfirma- damit hats angefangen. Dann kamen andere Abteilungen dazu die halt dann als andere Firma laufen.

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mitbestimmung für Mitarbeiter? Dieser Ampelplan lässt Familienunternehmen zittern

    Wie will man das umsetzen? Theorie und Praxis
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2017, 12:14
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2017, 11:30
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2017, 22:31
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 18:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 17:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •