Noch bis in die beginnenden 70er Jahre lebten viele Menschen in Deutschland in Baracken oder auch Gartenlauben. Die Bundesbahn stellte bis in die 60er Jahre ihren Mitarbeitern ausrangierte Züge als Wohnraum zur Verfügung. Inzwischen hat sich die Lage auf dem Immobilienmarkt derart verschlechtert, dass von linken Medien die Rückkehr zur Gartenlaube gefeiert wird. Sogenannte "Tiny Houses" sind groß im Kommen und werden von linken Kreisen als Reduzierung aufs Nötigste gepriesen. Natürlich lebt kein einziger Journalist in so einer Behausung aber den Anderen kann man so etwas natürlich zumuten. Nicht zufällig wohnt bereits eine Bremer Tatort-Kommisssarin in so einer Hütte. Das ZDF jubelt.....




Viel Komfort auf kleinem Raum. Das bietet der neue Tiny House Trend. In drei Tagen ist es aufgebaut und lässt sich überall hin mitnehmen. Wer sich in der Großstadt kein Haus leisten kann, steigt gerne auf die Alternative um.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-in-deutschland/tiny-houses-im-trend-100.html

Name:  0001.jpg
Hits: 28
Größe:  100,8 KB


......für den Campingurlaub OK, aber als Dauerzustand?

Was das ZDF verschweigt, ist das Baurecht, was genau vorschreibt, was geht und was nicht https://wohnglueck.de/artikel/tiny-house-baurecht-6549