Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 56789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 113
  1. #91
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.316


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Ab und an gibt es auch etwas zu lachen. Die Beiden sehen nicht nur blöd aus.....

    Orchesterwart sperrt Klebe-Chaoten in Probenraum

    Name:  11.jpg
Hits: 43
Größe:  77,7 KB
    Sie wollten ein fettes Zeichen setzen – jetzt lacht sich das Netz über sie kaputt.

    Im feinen Zwirn betraten zwei Klima-Aktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ die Elphi. Ziel: großer Saal. Auf der Bühne: die Sächsiche Staatskapelle Dresden.

    Augenblicke später klebten sich die junge Frau im schwarzen Abend-Kleid und der junge Mann mit der ulkigen Topf-Frisur mit Sekundenkleber am Geländer des Dirigentenpults fest. Für den Klimaschutz ...
    Name:  02.jpg
Hits: 40
Größe:  115,2 KB
    Doch dieser Schuss ging nach hinten los! Nicht nur das Publikum äußerte lautstark seinen Unmut, auch der findige Orchesterwart machte kurzen Prozess: Er zog flugs die U-förmige Pultstange aus der Halterung, beförderte sie mit den daran klebenden Klimaschützern aus dem Saal. Abgestellt im Probenraum – und Tür zu..... https://www.bild.de/regional/hamburg...3682.bild.html

    ......Dick und Doof
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #92
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    17.554
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Doch dieser Schuss ging nach hinten los! Nicht nur das Publikum äußerte lautstark seinen Unmut, auch der findige Orchesterwart machte kurzen Prozess: Er zog flugs die U-förmige Pultstange aus der Halterung, beförderte sie mit den daran klebenden Klimaschützern aus dem Saal. Abgestellt im Probenraum – und Tür zu....
    Es gibt also noch immer Menschen mit Zivilcourage.
    Hoffentlich ließ man diese beiden Spinner weiter unbeachtet und ohne zusätzliche Versorgung. Auf daß sie selbst sehen müßten, wie sie sich aus ihrer Zwangslage befreien könnten.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #93
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.316


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Die links-grüne Lügenmaschinerie steht fest an der Seite der Klimafaschisten, spricht sie von jeglicher Straftat frei. Aber es sind nicht nur gefährliche Eingriffe ins Verkehrsgeschehen oder Zerstörung von Kunstwerken. Inzwischen werden auch direkt Menschen bedroht....


    Delmenhorst (Niedersachsen) – Sie wollen den Menschen eine Freude bereiten, sorgen jedes Jahr mit rund 60 000 Lichtern an ihrem Haus für eine strahlende Vorweihnachtszeit.

    Doch jetzt sehen sich Sven und Martina Borchart einer dunklen Bedrohung gegenüber. Die Klima-Chaoten der selbst ernannten „Letzten Generation“ drohen dem Ehepaar offen in einem Brief.
    „Sie produzieren Lichtschmutz“
    „Sie produzieren mit ihrer unnötigen Weihnachtsbeleuchtung Lichtschmutz und vergeuden Strom“, heißt es in dem bizarren Brief. Verbunden mit der „Bitte“, die Beleuchtung bis Montag zu entfernen.

    Dann die Drohung: „Es könnte ansonsten sein, dass durch wen auch immer ausgeführte nächtliche Aktionen dazu führen, dass ihr Elektroschrott abgeschaltet und entsorgt wird!“ Unterschrieben ist das Papier mit „Die Letzte Generation“......Die Polizei ermittelt wegen Nötigung, untersucht den Brief derzeit auf Echtheit. Verdächtige gibt es noch nicht. Man werde das Haus in den nächsten Tagen besonders im Auge behalten, hieß es.
    https://www.bild.de/regional/bremen/...3478.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #94
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.316


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Der Thread-Titel sagt es ja schon aus und viele Beiträge hier beschreiben genau das...


    POLIZEI LÄSST SIE GEWÄHREN
    Klima-Kleber legen
    erneut Verkehr lahm
    Justizminister: „Teil der Klimaaktivisten gefährdet die Gesundheit und das Leben anderer Menschen“

    ....München – Neue Attacken der Klima-Kleber gestern morgen am Stachus und auf der Autobahn A 9.

    ● Acht Uhr, Karlsplatz: Neun Klima-Chaoten kleben sich auf der Straße fest, blockieren den Autoverkehr. Trotz Umleitung am Sendlinger Tor: Stau.

    Unter ihnen auch erneut Joel Schmitt (23), der nach einer Stachus-Blockade bereits wegen Nötigung zu einer Geldstrafe verurteilt wurde und 23 Tage in Präventivhaft saß: „Wir lassen uns nicht durch Gefängnisstrafen davon abschrecken, für eine gute Zukunft zu kämpfen.“
    Polizei lässt Aktivisten zwei Stunden kleben
    Zunächst ließ die Polizei die Klima-Kleber gewähren; man wolle „versammlungsfreundlich“ agieren, so Polizeisprecher Andreas Franken (46). Die Sonnenstraße wurde stundenlang gesperrt, der Verkehr umgeleitet....Kurios: Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) der Grün-Rot regierten Stadt München hatte die öffentliche Ankündigung der Aktion als Demo-Anmeldung gewertet und vorsorglich gestattet – obwohl die Klima-Kleber gar nichts angemeldet hatten.

    So war laut Behörde als Versammlungsort „der Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen vorgegeben“. Das Festkleben sei laut KVR jedoch nicht erlaubt worden

    Beide Vorgaben ignorierten die Klima-Chaoten einfach: Erst nach zwei Stunden, gegen 10 Uhr, begann die Polizei, die Klima-Kleber von der Straße zu lösen...... https://www.bild.de/regional/muenche...7976.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #95
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    29.736
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Jetzt also wieder. Münchener Flughafen gesperrt:

    "Letzte Generation“
    Aktivisten gelangen auf Rollfeld – Landebahn am Münchner Flughafen zeitweise blockiert


    Aktivisten der „Letzten Generation“ haben am Morgen ein Rollfeld des Münchner Flughafens blockiert. Eine der beiden Landebahnen wurde zeitweise gesperrt. Die Bundespolizei entfernte die Störer. In Berlin scheiterten die Aktivisten offenbar mit einer ähnlichen Blockadeaktion. ...

    https://www.welt.de/politik/deutschl....html#Comments
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  6. #96
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.316


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Aktivisten der „Letzten Generation“ haben am Morgen ein Rollfeld des Münchner Flughafens blockiert. Eine der beiden Landebahnen wurde zeitweise gesperrt. .........
    Und auch hier die Frage warum es so leicht ist, unbemerkt bis aufs Rollfeld zu gelangen. Wo ist der Sicherheitsdienst und warum wird der Flughafenbereich mit einem simplen Maschendrahtzaun "gesichert"?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #97
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.316


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Sie kommen aus dem linken politischen Spektrum und da wäre es ein Wunder wenn sie demokratisch und liberal im positiven Sinne wären......

    ANTISEMITISCHE FLYER BEI UNI-BESETZUNG VERTEILT
    Klima-Chaoten wollen Auslöschung Israels
    Frankfurt – Die Besetzung der Uni Frankfurt im Namen des Klimas wird zum immer größeren Skandal. Erst prügelten einige Chaoten Polizisten zusammen. Jetzt kommt raus: Die Besetzer verteilten Flyer, die die Auslöschung Israels unterstützen.

    50 Klima-Chaoten stürmten am Dienstag den Hörsaal der Rechtswissenschaften, forderten wie die Straßen-Kleber, Autobahn-Blockierer, Flughafen-Besetzer und Kunstwerke-Bewerfer den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen.
    Dabei blieb es nicht. Am Professoren-Pult verteilten sie Flyer mit erschütternden Botschaften: „Wir betrachten die Hamas als Widerstandsbewegung gegen Zionismus und Imperialismus.“

    Dabei ist Hamas eine weltweit geächtete Terrororganisation, die Israel ausradieren will. Und weiter: „Aus dieser Perspektive unterstützen wie die Hamas bedingungslos in ihrem militärischen und nicht-militärischen Kampf gegen Israel.“
    Lehrergewerkschaft GEW unterstützt Besetzer
    Stadtverordneter Nathaniel Ritter (24, FDP) ist fassungslos: „Die Hörsaalbesetzung durch linksradikale Antisemiten ist eine neue Eskalationsstufe. Dass der Klimaschutz nicht auf Kosten der studentischen Bildung gehen darf, ist das eine. Ihn für rechtswidrige Aktionen mit antisemitischem Hintergrund zu missbrauchen, das andere. Ich bin schockiert, dass so etwas an meiner Universität möglich ist und sich Leute solidarisieren.“
    Die Uni-Besetzer werden weiter unterstützt von „Fridays for Future“ und der Lehrergewerkschaft GEW.

    Wenn man sich diesen Tweet der Frankfurter Freitags-Schulstreiker fürs Klima ansieht, weiß man, wie es um die Bildung der Klima-Kämpfer steht (kleiner Tipp: „Vorgen“ soll „Vorgehen“ heißen):

    Calvin Löw (24), Fraktionsvorsitzender der liberalen Hochschulgruppe: „Außerdem wurden Antifa-Flaggen gehisst. Wir fordern die Universität auf, konsequent gegen Terror verherrlichende, verfassungsfeindliche und antisemitische Gruppierungen vorzugehen. Solche Organisationen dürfen keinen Platz an einer Universität finden.“

    Das passierte am Dienstag in Hörsaal HZ1
    Am Dienstagmorgen um 10 Uhr hatten die Klima-Chaoten, die sich den Namen „End Fossil: Occupy“ gegeben haben, die Goethe-Uni besetzt.

    Es folgten zehn Stunden Belagerung mit Sofa, Hifi-Anlagen, Kühlschrank und ganz viel politischen und populistischen Parolen. Die Aktivisten fordern die Verkehrswende, das Ende des fossilen Zeitalters. Unterstützt werden sie von der AStA (der Allgemeine Studierendenausschuss ist die politische Vertretung der Studierenden und traditionell links). Deren Mitglieder posteten: „Solidarität mit der Hörsaalbesetzung.“
    Um 19.45 Uhr kam die Polizei. Räumte eine Stunde lang. Einer nach dem anderen ging aus dem Uni-Gebäude. Der Rest muss zur Identitätsfeststellung. Von der AstA keine Spur mehr...

    Vor dem Hörsaal: laute Schreie, Pfiffe. Unterstützer des Protests und andere Klima-Chaoten fühlten sich überrumpelt, schlecht behandelt. Dabei bedrängten sie dann noch den Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Naas (49, FDP).

    Ein Polizei-Sprecher: „Lediglich vier von ihnen weigerten sich. Gegen diese vier leitete die Polizei Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch ein. Zwei von ihnen müssen sich zusätzlich wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten, da sie zwei Polizisten unvermittelt gegen den Kopf bzw. ins Gesicht geschlagen und damit verletzt hatten.“

    Und jetzt kommt zum Polizisten-Prügeln noch offener Israel-Hass dazu.

    https://www.bild.de/regional/frankfu...5054.bild.html

    ......und mitten drin zugewanderte Moslems
    Name:  1.jpg
Hits: 25
Größe:  108,4 KB
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #98
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.974


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Eine Maschine mit einem Notfall mußte ja auch woanders notlanden. Zig Maschinen kreisen unnötig im Luftraum bis die hoffentlich "letzte Generation" losgelöst wird. Nehmt Euch versammt nochmal ein Vorbild an Frankreich - ein beherzter Ruck und die Hand ist vom Asphalt gelöst. Verteilt Strafen gemäß Gesetz: schwerer Eingriff im Flugverkehr + die ganzen Kosten die dadurch entstehen bitte mal anwenden. 2 Zaun errichten - zwischen den Zäunen Terrier und Dobermänner laufen lassen. Mein Dobermann und Amstaff Terrier sorgen hier dafür daß keiner in mein Grundstück eindringt. Die würden jedem an die Gurgel gehen wenn sie so dumm wären und versuchen würden den Zaun zu überwinden. Meine Hunde wissen, der Gärtner auf dem Grundstück darf arbeiten - aber wehe er versucht das Haus zu betreten - da machen unsere Hunde unmißverständlich klar daß das nur mit unserer Erlaubnis ok ist. Sie kennen unseren Gärtner schon seit 6 Monaten aber können unterscheiden ob mit unserer Erlaubnis im Haus weil er Geräte für den Garten holt oder ob er ohne uns sich die Geräte holen will wie heute wo er rufen mußte daß wir kommen weil die Hunde ihm klarmachten daß es eine Grenze für ihn gibt.

  9. #99
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.974


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Nachtrag: mein Labby verteidigt mit wenn Dobermann und Amstaff Alarm schlagen da er seine größe Liebe Dobermannweiberl und seinen Adoptivsohn helfen will. Labby ist ja wirklich nicht der Hund der geeignet ist das Territorium zu beschützen - läßt sich von allen kraulen. Aber wenn sein Mädel oder sein Adoptivsohn ein Problem haben, dann ist er sofort zur Stelle und wir die 2 mit seinem Leben verteidigen.

  10. #100
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    51.316


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Klimaterroristen nötigen und Polizei sieht zu

    Dass die Deutschen alles in allem ein friedliches Volk sind, erkennt man auch an den Reaktionen der Autofahrer, die von den Blockaden der Klimaterroristen betroffen sind.....


    Migranten treffen auf Klima-Kleber
    Bereicherung durch Zuwanderung ganz anders als von Rotgrün gewünscht

    Vorgestern schrieb ich hier zu den Klima-Klebern: „Spannend ist, dass etwa in osteuropäischen Ländern solche Proteste in größerem Umfang so gut wie undenkbar sind, weil dort Extremisten, wenn sie dort diese Form der passiven Gewalt ausüben würden, ein großes Risiko eingehen würden, sofort an Ort und Stelle ohne viel Federlesens und Rücksicht auf Hautverletzung weggeräumt zu werden – wenn nicht von der Polizei, so von den Leidtragenden ihrer Aktionen.“
    Daran musste ich jetzt denken, als ich folgende Nachricht las: „Autofahrer haben zur Selbstjustiz gegriffen und eine Straßenblockade der ‘Letzten Generation‘ beendet. Auf einem Video, das die Organisation gestern selbst auf Twitter veröffentlichte, sind aufgebrachte Männer und eine Frau zu sehen, die die Klimakleber wenig empathisch von der Fahrbahn zerren. Augenscheinlich und wegen des Akzents handelte es sich um Menschen mit Migrationshintergrund“, wie die „JF“ schreibt.

    Weiter heißt es in dem Blatt: „Sie packten die Extremisten unter den Armen bzw. an den Westen und entfernten sie nicht gerade zimperlich von der Kreuzung. Offenbar geschockt über den scharfen Tonfall und die Entschlossenheit der Autofahrer, darunter ein Paketbote des DPD, lassen sich die Extremisten an den Straßenrand schleppen.“

    Die Opfer der Straßenblockade – einer Nötigung – schreien wütend: „Wir müssen zur Arbeit! Haut ab!“, „Hier runter!“ und „Wir haben zu tun!“. Der Kameramann der „Letzten Generation“ ist in dem Video mit folgendem Protest zu hören: „Das ist Körperverletzung, hört auf.“ Der Tenor dieses weinerlichen Protests: Nötigung ist gut, Beenden der Nötigung böse. Der Streifen endet, als jemand auf den Mann, der die Szene filmt, zugeht und fordert: „Was filmst du mich?! Mach das aus. Und lösch es!“
    Der Hinweis der Weltuntergangs-Sekte, die von einflussreichen Kreisen finanziert wird, dass die Autofahrer direkt durch fehlenden Klimaschutz gefährdet würden, und man doch für sie aktiv sei, ist ein Zynismus, wie er sonst von autoritären Machthabern bekannt ist.

    In welcher Stadt sich der Vorfall ereignet hat, wird laut „JF“ weder aus dem Video noch aus dem einleitenden Text klar. Dem Bericht zufolge ist das Wegzerren von Blockierern nicht strafbar, weil es laut Juristen unter Notwehr fällt. Was geradezu zwingend die Frage aufwirft: Warum lassen es sich dann die meisten Autofahrer in Deutschland, die derart genötigt werden, gefallen? Obwohl bekannt ist, dass im schlimmsten Fall Menschenleben in Gefahr geraten können, wenn etwa Rettungskräfte im Stau steckenbleiben.

    Bereicherung
    In meinen Augen haben wir es hier mit einer Situation zu tun, in der man Migration in der Tat als Bereicherung auffassen kann. Wenn auch ganz und gar nicht in dem Sinne, in dem sich die rotgrün-woke Blase in Politik und Medien das wünscht. Auch beim Umgang von manchen Migranten mit sexuellen Minderheiten könnte das Wunschdenken der Blase und die Realität weit auseinander gehen – auch wenn das eines der größten Tabus ist.

    Eher rhetorisch ist dagegen die Frage, warum die Polizei die Klima-Extremisten bei ihren Straftaten mit Samthandschuhen anfasst. Die Polizei untersteht dem Befehl der Politik. Und politisch ist, bis auf Bayern, offenbar ein Durchgreifen nicht gewünscht. Im Gegenteil: Es herrscht teilweise Sympathie für die Klima-Kleber. Ebenso wie bei den Medien – die sich schon dadurch enttarnen, dass sie von „Aktivisten“ sprechen statt von Extremisten und Straftätern.

    https://reitschuster.de/post/sollbru...-klima-kleber/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2010, 18:47
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 19:00
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 18:07
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 11:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •