Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    27.559


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Im Verfassungsgericht gilt 2 G plus plus

    Ich kann dies kaum glauben, es bleiben Zweifel, ob es sich hierbei um Fake-News handelt. Wenn dem so wäre - Focus online, auf den sich dieser Artikel bezieht, ist eigentlich kein Fake-News-Produzent - wäre die Öffentlichkeit zukünftig ausgeschlossen:

    Karlsruhe schließt Ungeimpfte aus – und geht sogar noch weiter 2G-Plus-Plus eingeführt

    Ausgerechnet im Bundesverfassungsgericht, das neutral und objektiv über die Corona-Maßnahmen urteilen sollte, werden jetzt so drakonische Corona-Sicherheitsmaßnahmen eingeführt wie bislang nirgends im Land. Um in das oberste Gericht zu kommen, reicht künftig selbst ein 2G-Plus nicht mehr aus. Das heißt, selbst Geimpfte und Genesene mit einem normalen Antigen-Test kommen nicht mehr in die heiligen Hallen – wie das bei einem klassischen „2G-Plus“ der Fall ist. Alle, die an Verhandlungstagen das Gerichtsgebäude betreten wollen, müssen neben einem Impf- oder Genesenen-Zertifikat auch noch den Nachweis eines negativen PCR-Tests vorlegen, der nicht länger als 48 Stunden zurückliegen darf.


    Die neue 2G-Plus-Plus-Regelung gilt laut einem Bericht von Focus Online nicht nur für Besucher und Journalisten, sondern auch für Prozessbeteiligte, Mitarbeiter des Gerichts und sogar die Richter selbst: „Auch eine bereits erfolgte Boosterimpfung würde daran nichts ändern, wie es auf Nachfrage heißt.“ Damit setzt sich Karlsruhe noch einmal von den Regeln in normalen Gerichten ab, in denen, je nach Bundesland und Gericht, 3G oder 2G gilt. „Dass die Richterinnen und Richter des Ersten Senats solche schwerwiegenden Zugangsbeschränkungen für zulässig erachten, könnte die Pandemie-Regeln auch über das Gericht hinaus beeinflussen“, schreibt Focus Online: „Somit könnten auch andere Gerichte nachziehen, beziehungsweise auch weitere Behörden und Unternehmen diese Regelung übernehmen wollen.“


    Die Kosten für einen PCR-Test belaufen sich auf rund 60 Euro. Bezahlen müssen Besucher diesen Test selbst. Wer positiv getestet wird oder keinen Test vorlegt, wird von den Verhandlungen ausgeschlossen. Dabei gilt für alle Verhandlungen des Verfassungsgerichts, ebenso wie generell für Gerichte in der Bundesrepublik, der Grundsatz der Öffentlichkeit. Ungeimpfte können, wenn sie keinen Genesenen-Status haben, damit weder ihre Interessen in eigener Sache selbst vor dem Gericht vertreten, noch als Berichterstatter, Rechtsbeistand oder Beobachter an Verfahren teilnehmen. Sie sind von der Verfassungsgerichtsbarkeit quasi ausgeschlossen. Ein einmaliger Vorgang. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass gerade die Prüfung, ob ihre Interessen gewahrt sind, ein wichtiges Augenmerk des obersten Gerichts sein sollte.

    Kritiker werfen den Verfassungshütern in Karlsruhe vor, in der Corona-Krise stramm auf Regierungskurs zu sein und Einschränkungen der Grundrechte im Zuge der Corona-Maßnahmen regelrecht durchzuwinken. Ihrer Ansicht nach ist Karlsruhe nicht mehr neutral. Besonders kritisiert wird der Präsident des Gerichtes, Harbarth, ein Vertrauter von Angela Merkel, der direkt vom Posten des Unions-Vize-Fraktionschefs nach Karlsruhe wechselte und in Skandale verwickelt war. Ein Vorgang, der wohl lautstarke Kritik Berlins und Brüssels hervorgerufen hätte, wäre er in Polen passiert. Dass nun ausgerechnet Karlsruhe die schärfsten Corona-Regeln einführt, und gegen den Rat von kritischen Medizinern Ungeimpfte und Nicht-Genesene generell ausschließt, und auch den Sinn von Antigen-Test faktisch negiert, dürfte die massiven Zweifel an der Neutralität des Gerichts noch einmal deutlich erhöhen.

    https://reitschuster.de/post/karlsru...herheitstrakt/

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Die strengsten Coronaregeln der Republik

    3G, 2G, 2G plus? Das höchste deutsche Gericht setzt noch einen drauf und verlangt 2G plus plus für seine nächste Verhandlung. Für alle, ohne Wenn und Aber. Das ist auch ein Signal nach außen.
    https://www.spiegel.de/panorama/just...2-f30a5490d70e
    Geändert von Turmfalke (12.12.2021 um 15:07 Uhr)
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •