Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    27.518


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Stiko-Chef wettert gegen Impf-Pflicht

    Die Stiko ist immer gut, wenn sie empfiehlt, was die Politik für gut befindet. Im anderen Fall wird sie gerne umgangen (siehe das mehrfache Vorpreschen von Spahn gegen die Empfehlungen der Stiko) oder eben totgeschwiegen. Dieses kleine Detail, dass sich der Stiko-Chef und damit wohl die Stiko gegen die Impfpflicht, die SPD-Genosse Scholz so gerne haben möchte, stellt, findet man nur hinter der Bezahlschranke der Bild.

    Nun, gut, die Überschrift muss reichen:

    Stiko-Chef wettert gegen Impf-Pflicht

    Deutschland debattiert über die Impfpflicht und ausgerechnet der oberste Impf-Chef spricht sich jetzt dagegen aus!
    Was Thomas Mertens ...
    https://www.bild.de/bild-plus/politi...ogin.bild.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.189
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Stiko-Chef wettert gegen Impf-Pflicht

    Oder, wie man sich aus der Verantwortung stiehlt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Stiko-Chef wettert gegen Impf-Pflicht

    Interessante Wortwahl „wettert“. Als sei die „Impfpflicht“ etwas akzeptables. Die Impfpflicht ist ein Angriff auf die Bürger- und Menschenrechte. Sie verstösst gegen jede Konvention, die man nach den Erfahrungen der Totalitarismen als Notwendigkeit zur Verhinderung dieser staatlich organisierten Verbrechen, eingeführt hat. Sie ist zutiefst antidemokratisch, unmenschlich und illiberal.

    Es gibt nichts was richtiger ist, als GEGEN die Impfpflicht zu WETTERN!
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    27.518


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Stiko-Chef wettert gegen Impf-Pflicht

    Nach Äußerung zu Kinderimpfung
    Scharfe Kritik an Stiko-Chef: Politiker stellen Glaubwürdigkeit der Kommission infrage


    Der Druck auf Stiko-Chef Thomas Mertens wächst. Nachdem er erklärt hat, seine eigenen Kinder nicht impfen zu lassen, äußern immer mehr Politiker Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Impfkommission.
    Es sieht momentan nicht gut aus für Thomas Mertens, dem Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko). In den letzten Wochen hatte die Kritik an den langwierigen Empfehlungen und der teils chaotischen Kommunikation der Stiko stark zugenommen. Am Donnerstag räumte Mertens erstmals öffentlich Fehler seiner Kommission ein. Einzelne Entscheidungen wie die Booster-Empfehlung seien "aus der heutigen Perspektive" zu spät erfolgt, gab er in der ARD-Sendung "Panorama" zu.
    Nun sorgt ein Ausschnitt über Corona-Impfungen für Kinder aus einem Podcast der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" für neue Empörung. Mertens wurde in dem Gespräch gefragt: "Wenn Sie ein sieben-, achtjähriges Kind hätten, würden Sie das impfen lassen?" Seine Antwort lautete: "Also, ich würde es wahrscheinlich jetzt nicht impfen lassen." Zuvor hatte der Stiko-Chef angekündigt, eine Impfempfehlung für Kinder unter zwölf Jahren bis um den 11. Dezember zu veröffentlichen. Die Reaktionen aus der Politik ließen nicht lange auf sich warten.
    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), ein erklärter Befürworter von Kinderimpfungen, fand für Mertens deutliche Worte. "Etwas seltsam finden wir die Einlassungen des Stiko-Chefs", sagte Söder am Freitag. "Es ist seine persönliche Entscheidung natürlich, wie er es mit seinem Kind hält, aber es führt natürlich zu einer tiefen Frage der Befangenheit, wenn der Stiko-Chef, bevor eine offizielle Empfehlung der Stiko kommt, quasi es selbst verkündet oder in einem Podcast." Das schwäche insgesamt die Empfehlungskapazität und -glaubwürdigkeit der Stiko enorm, so der CSU-Chef.
    Auch Manuela Schwesig, SPD-Ministerpräsidentin aus Mecklenburg-Vorpommern, kritisierte, dass schon die Stiko-Empfehlung für Booster-Impfungen viel zu spät gekommen sei. Sie hoffe, dass Mertens daraus Schlussfolgerungen für künftige Empfehlungen ziehen werde, sagte Schwesig dem "Spiegel".
    NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) ging am Sonntag sogar noch einen Schritt weiter. "Ich bin mir auch nicht sicher, ob man in einer Pandemie mit der Stiko, so wie sie aufgestellt ist, dauerhaft arbeiten kann", erklärte der FDP-Politiker in der WDR-Sendung "Westpol". In Nicht-Corona-Zeiten sei die Stiko ein "hochangesehenes und wirklich großartiges Gremium". Aber jetzt, wo es um die Abwägung von Risiken, Ansteckungsverhalten und Zumutungen für Kindern gehe, brauche man mehr Beweglichkeit, forderte Stamp.
    Doch Stiko-Chef Mertens weist die Kritik zurück. Entscheidungen bräuchten Zeit, sagt er im FAZ-Podcast, und eine fundierte wissenschaftliche Basis. "Die wechselnden Stimmungen in der Öffentlichkeit und auch bei den Politikern können ja nicht das Maß für eine Stiko-Entscheidung sein", verteidigt Mertens die Arbeit seiner Kommission. Die Stiko entscheidet in einer unabhängigen Runde aus zwölf bis 18 ehrenamtlichen Experten, unterstützt von einer Geschäftsstelle im Robert Koch-Institut.

    Nach fast zwei Jahren Corona-Pandemie zeige sich da auch eine gewisse Erschöpfung, sagt Stiko-Mitglied Martin Terhardt im "Deutschlandfunk": "Wir sind in der Stiko mit allen Aufgaben zur Covid-Impfung wirklich ausgelastet und am Rande der Möglichkeiten, was die Ressourcen hergeben. Wir würden gerne oft schneller sein, aber das liegt daran, dass wir nicht genügend Ressourcen an der Geschäftsstelle im Robert Koch-Institut haben." Die sei personell in der jetzigen Situation völlig überfordert, erklärt Terhardt: "Da arbeiten alle völlig an ihrem körperlichen Limit."
    Auch der Chef der Stiko fühlt sich von der Politik im Stich gelassen. "In der Situation einer Pandemie hätte man eine bessere Personalausstattung sicher gut gebrauchen können", sagte Mertens in der Panorama-Sendung. Eine bessere Aufstellung bei Epidemiologen und Modellierern, wäre hilfreich gewesen.
    https://www.stern.de/politik/deutsch...-31391132.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Stiko-Chef wettert gegen Impf-Pflicht

    Ich stelle die Glaubwürdigkeit der Politiker in Frage. Lauterbachs Untergangsprognosen/Horrorszenarien haben sich immer wieder als Fake-News herausgestellt. Dennoch wird er Gesundheitsminister.

    Und wie steht es um die Glaubwürdigkeit eines Frank Ulrich Montgomery, der die Omicron-Variante mit Ebola gleichsetzt? Es ist auch klar, dass der Radiologe Experte für alles ist. Wie hat sich eigentch sein Kontostand die letzten Monate entwichelt?
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2017, 09:02
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2016, 18:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 15:13
  4. FDP-Chef Lindner wettert gegen den „Mief“ von Pegida - Derwesten.de
    Von open-speech im Forum Pegida, Legida, Hogesa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2015, 17:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •