Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    27.576


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Deutschland: Elendsviertel breiten sich mit rasant zunehmender Geschwindigkeit aus

    Zu wenig Wohnungen für immer mehr Menschen, Jahr für Jahr.

    Der Artikel in Auszügen:

    Die Ampel-Koalition hat beschlossen, dass Immobilieneigentümer umwelttechnisch stärker in die Pflicht genommen werden sollen. Ergebnis: Wohneigentum wird noch unbezahlbarer, und in Deutschland entstehen weiter Slums unter dem gesetzlichen Radar, etwa auf Campingplätzen oder in Wochenendhaus-Siedlungen.
    Eine viertel Million Menschen sind in Deutschland auf der Flucht vor umweltpolitischen Gesetzen. Ein Bauamtsleiter in Baden-Württemberg gibt beispielsweise telefonisch zu, dass man von 200 Bewohnern auf deren Campingplatz wisse, wobei die Hartz-IV-Quote bei 95 Prozent liegen soll. Man habe nur keine Ersatzwohnungen und dulde es daher stillschweigend.
    Allein auf einem Campingplatz in der Nähe der schleswig-holsteinischen Stadt Bad Segeberg leben – Bewohnern zufolge – über 200 Menschen, illegal und unter erbärmlichsten Umweltbedingungen....Bauämter und Ordnungsämter schauen einfach weg, und Umweltämter tun so, als wüssten sie von nichts.
    250.000 Menschen unter ökologischen Elendsbedingungen

    Ständig steigende Umweltauflagen haben maßgeblich zu steigenden Mieten in den Ballungsgebieten beigetragen und immer mehr Menschen in ökologisch völlig indiskutable Notunterkünfte auf Campingplätzen getrieben. Während des Corona-Lockdowns im März 2020 haben zwar bundesweit Ordnungsämter zahlreiche Freizeiteinrichtungen – und damit auch Campingplätze – geschlossen und Dauerbewohnern stapelweise Räumungsverfügungen zukommen lassen, aber kaum waren die Ordnungshüter weg, zog es die Bewohner zurück auf die Campingplätze. Diese Entwicklung beobachtet man weltweit: Elendsviertel breiten sich mit rasant zunehmender Geschwindigkeit aus.
    (Im Vergleich: Saarbrücken hat 178.000 Einwohner)

    Fachleuten zufolge dürften bundesweit bereits mehr als 250.000 Menschen illegal in Mobilheimen oder Wohnwagen unter umweltpolitisch erzwungenen Armutsverhältnissen leben. Grüne Politiker waren auf Anfrage dazu nicht zu sprechen. Das grün regierte Umweltministerium in Schleswig-Holstein bestätigte allerdings auf Anfrage, dass es von dem Problem nichts wisse.
    Dass es sich dabei allerdings nicht um Einzelfälle handelt, sondern auf unzähligen ganzjährig geöffneten Campingplätzen in Deutschland die Regel ist, bestätigte der Leiter einer Bauaufsichtsbehörde im ebenfalls grün regierten Bundesland Baden-Württemberg, der aus verständlichen Gründen seinen Namen nicht öffentlich genannt wissen möchte (Name ist der Redaktion bekannt): „Auch auf unserem Campingplatz leben ca. 200 Menschen. Wir wissen das. Über 90 Prozent sind Hartz-IV-Empfänger, und die Jobcenter schicken sogar ihre Kunden auf die Campingplätze, damit sie sich dort eine Behausung aufstellen, finanziert durch staatliche Sozialleistungen.“.


    Derselbe Amtsleiter bestätigt zudem, dass sie beauftragt sind, nichts an dem Umstand zu ändern, weil man diesen Menschen ohnehin keine Wohnungen in der Kommune anbieten könne.
    https://www.achgut.com/artikel/wie_g...slums_schaffen
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    47.299


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland: Elendsviertel breiten sich mit rasant zunehmender Geschwindigkeit aus

    Parallel dazu wird berichtet, dass der Anteil jener, die zur Mittelschicht gerechnet werden, permanent sinkt. Es gibt immer mehr Arme in Deutschland, immer mehr sinken ins Elend. All das ist hausgemacht und offenbar gewollt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    27.576


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland: Elendsviertel breiten sich mit rasant zunehmender Geschwindigkeit aus

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Parallel dazu wird berichtet, dass der Anteil jener, die zur Mittelschicht gerechnet werden, permanent sinkt. Es gibt immer mehr Arme in Deutschland, immer mehr sinken ins Elend. All das ist hausgemacht und offenbar gewollt.
    Anschließend kämpft die SPD, die das zu verantworten hat, für soziale Gerechtigkeit.

    (Wir erinnern uns, Hartz IV bzw. Agenda 2010, die Abschaffung der Arbeitslosenhilfe, Ermöglichungen von grundlosen Befristungen der Arbeitsverträge und Kettenbefristungen, Leiharbeit, Absenkung der Löhne, Absenkung der Löhne, Absenkung des Alleinerziehendenbeitrags/Steuerklasse II, Selbstbeteiligungen für Krankenversicherte, ebenfalls die inzwischen zurückgenommene Praxisgebühr und so weiter und so fort, viele Änderungen, die sich bis heute auf den Geldbeutel der Normalverdiener und kleinen Leute niederschlagen.)
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    47.299


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland: Elendsviertel breiten sich mit rasant zunehmender Geschwindigkeit aus

    Der massive Wohnungsmangel hat gravierende Folgen für die Entwicklung junger Menschen. Anstatt von zu Hause auszuziehen um auf eigenen Beinen zu stehen, selbst Familien zu gründen, leben immer mehr junge Leute bei ihren Eltern.....


    Viele leben noch bei den Eltern

    Mehr als ein Viertel der 25-Jährigen in Deutschland (28 %) hat im Jahr 2020 noch bei den Eltern gelebt. Vor allem die Söhne ließen sich mit dem Auszug mehr Zeit, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. So lebten 35% von ihnen noch im elterlichen Haushalt, während es bei den Töchtern nur gut jede fünfte (21 %) war.

    Der Unterschied zwischen den Geschlechtern bleibt auch später bestehen. Mit 30 Jahren wohnten immerhin noch 13 % der Männer mit im Elternhaushalt, aber nur 6 Prozent der Frauen. Angaben über den Einfluss von Corona gab es nicht.

    https://www.ard-text.de/index.php?page=137
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wölfe breiten sich aus
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 16.01.2022, 11:17
  2. USA: No-Go-Zonen breiten sich aus - Contra Magazin
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2017, 12:11
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2017, 09:36
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2017, 13:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •