Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    27.559


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Tendenz steigend Jeder vierte Mieterhaushalt ist von Armut bedroht

    25 Prozent aller Mieterhaushalte? Fast 60 Prozent aller Menschen in Deutschland leben zur Miete. Sind die Mieten vielleicht doch zu hoch? Sollte sich die Regierung vielleicht eher um Bauen und Wohnen Gedanken machen?

    Tendenz steigend
    Jeder vierte Mieterhaushalt ist von Armut bedroht


    Die Quote der von Armut bedrohten Mieter in Deutschland ist deutlich gestiegen. Auch unter Immobilienbesitzern ist die Entwicklung beunruhigend. Die Linken-Abgeordnete Susanne Ferschl hat klare Forderungen.



    Jeder vierte Mieterhaushalt in Deutschland gilt einem Medienbericht zufolge als armutsgefährdet. Die sogenannte Armutsrisikoquote unter Mietern sei damit etwa doppelt so hoch wie bei Wohnungseigentümern, berichtet die "Rheinische Post". Sie beruft sich auf die Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage von Susanne Ferschl, Abgeordnete der Linken. Allerdings stieg demnach auch die Quote der von Armut bedrohten Immobilienbesitzer in den vergangenen Jahren deutlich.


    Als armutsgefährdet werden in Europa Menschen eingestuft, die über weniger als 60 Prozent des Durchschnittseinkommens der Gesamtbevölkerung verfügen. Der Antwort des Bundesarbeitsministeriums zufolge waren dies laut dem Bericht im Jahr 2019 bereits 25,3 Prozent aller Mieterhaushalte. Zwei Jahre zuvor lag die Armutsrisikoquote unter Mietern demnach noch bei 24,6 Prozent.

    Corona-Krise verschärft Armutsrisiko

    Stark angestiegen ist sie dem Bericht zufolge allerdings vor allem unter Wohnungseigentümern: Zwischen 2017 und 2019 habe sie um vier Prozentpunkte auf 12,5 Prozent zugenommen. Durch die Corona-Krise seit Anfang 2020 dürfte sich die Armutsgefährdung bei Mietern und Wohnungsbesitzern noch verschärft haben.

    "Jeder Fünfte in Deutschland ist mittlerweile armutsgefährdet, bei den Mieterinnen und Mietern ist es sogar jeder Vierte", sagte Ferschl der Zeitung. "Während die Löhne stagnieren oder pandemiebedingt sogar gesunken sind, steigen die Mieten unaufhörlich. So geht ein immer größerer Teil des Einkommens für die Miete drauf", beklagte die Linken-Politikerin. Nur mit einem bundesweiten Mietendeckel und einer flächendeckenden tariflichen Bezahlung könne die Spirale der Armut gestoppt werden.

    https://www.t-online.de/nachrichten/...kt-risiko.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    47.243


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Tendenz steigend Jeder vierte Mieterhaushalt ist von Armut bedroht

    Unterm Strich ist die Hälfte der Bevölkerung arm. Die Folgen der Agenda 2010 Schröders. Und weil die Leute so dumm sind, haben sie mit SPD und Grünen die gleichen Verbrecher erneut ins Amt gewählt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Asylantenheime in Deutschland – Tendenz steigend
    Von Antonia im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2015, 09:25
  2. PI News! Pforzheim: 47% Ausländer – Tendenz steigend
    Von PI News im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.03.2014, 20:49
  3. Ialien: 36.284 Ausländer leben in Südtirol-Tendenz steigend:
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 15:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •