Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.561
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Mit 50 unterschiedlichen Identitäten in Deutschland

    Man kann es kaum glauben. Im Görlitzer Park wollte er einer 11jährigen Drogen verkaufen.

    2020 abgeschoben und nun wieder in Berlin Görli-Dealer soll Elfjährige bedrängt haben

    Der 32-jährige Marokkaner war 2020 abgeschoben worden. Er kam zurück nach Berlin, sitzt nun wegen Gewalt-, Sexual- und Drogendelikten in Untersuchungshaft.
    Er nutzte mehr als 50 Aliasidentitäten, war 2020 aus Berlin abgeschoben worden – nun ist der mutmaßliche Drogendealer wieder in der Hauptstadt, sitzt aber in Untersuchungshaft. Der 32 Jahre alter Marokkaner soll am Donnerstag im Görlitzer Park einem 11-jährigen Mädchen Drogen angeboten, sie mehrmals angesprochen und verfolgt haben. Das Mädchen alarmierte per Handy die Polizei.


    Am Sonnabend erließ ein Richter einen Haftbefehl gegen den Mann. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Zuerst hatte die „Morgenpost“ über den Fall berichtet.


    Nach dem Anruf des Mädchens am Donnerstag nahmen Polizisten den Mann fest. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass der 32-Jährige der Brennpunktinspektion für Görlitzer Park, Wrangelkiez und Kottbusser Tor bekannt ist.
    Der Clou: Seit Juni 2021 hat er mehrere schwere Straftaten begangen. Und nichts passierte. Das passiert nur in Deutschland:

    Seit Juni sei er „mehrfach durch Gewalt-, Sexual-, und Betäubungsmitteldelikte“ aufgefallen, teilten die Behörden mit. Anfang Juni war er beim Drogenhandel geschnappt worden, im Juli soll er mit einer Eisenstange auf zwei Parkläufer des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg losgegangen sein.

    Und wenige Wochen später einem Menschen im Park mit einer Schere zahlreiche Stichwunden zugefügt haben. Ermittelt wird auch wegen sexueller Belästigung und Verstößen gegen des Aufenthaltsrecht und illegaler Einreise.
    Wegen mehrerer Straftaten und Vorstrafen war er im Sommer 2020 abgeschoben worden. Obwohl ihm ein Wiedereinreiseverbot erteilt worden ist, war er nach Berlin zurückgekehrt. Laut „Morgenpost“ soll er sich mit seinen Alias-Personalien mal als Franzose, mal als Italiener, mal als staatenloser Palästinenser aus dem Gaza-Streifen ausgegeben haben.
    Mit der Festnahme sei die Gefahr einer weiteren Eskalation und weiterer schwerer Straftaten verhindert worden, hieß es. Bei einer Verurteilung droht dem Mann die erneute Abschiebung.
    Der Görlitzer Park ist ein Kriminalitäts-Hotspot und einer der wichtigsten Handelsplätze für Drogendealer. Seit eineinhalb Jahren ist dort eine Brennpunkt- und Präsenzeinheit der Direktion 5 unterwegs, die Brennpunktinspektion soll Netzwerke, Händlerstrukturen und Hintermänner ermitteln.
    Anwohner und Besucher klagen über aggressive Dealer, Belästigungen und Gewalt. Die Dealer finanzieren mit dem Verkauf oft auch ihren eigenen Drogenkonsum. Im September 2020 fand ein vierjähriges Mädchen, das mit seiner Kita-Gruppe unterwegs war, einen Löffel, der vermutlich als Drogenbesteck diente – und nahm ihn in den Mund.
    Von Februar 2020 bis August 2021 hat die Polizei im Bereich Kottbusser Tor, Görlitzer Park, und Wrangelkiez Erlöse aus dem Drogenhandel in Höhe von mehr 350.000 Euro und mehr als 170 Kilogramm Drogen beschlagnahmt. Gegen 114 von 127 festgenommenen Verdächtigen sind Haftbefehle erlassen worden.
    Allein zwischen Januar und November 2020 registrierte die Polizei im Park 5440 Delikte, fast zwei Drittel, nämlich 1831 Taten, waren Drogendelikte. Das waren 28 Prozent mehr als im Jahr 2019, als 1435 Drogendelikte festgestellt worden sind.
    Weil die Gegend als kriminalitätsbelasteter Ort eingestuft ist, darf die Polizei dort ohne Anlass und konkreten Verdacht Personen überprüfen und durchsuchen. Da es sich bei Drogenstraftaten um Kontrolldelikte handelt, werden sie durch vermehrte Kontrollen nun häufiger aktenkundig.
    Auch eine gemeinsame Task Force des Landesamtes für Einwanderung und der Polizei Berlin ist mit dem Görli befasst. Sie hat rund 250 Personen im Visier, die im Görlitzer Park sowie im Wrangelkiez wiederholt Straftaten begehen und kein dauerhaftes Bleiberecht in Deutschland haben.
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/2.../27539444.html

    Ein treffender Kommentar dazu:

    0815-a

    Wegen mehrerer Straftaten und Vorstrafen war er im Sommer 2020 abgeschoben worden. Obwohl ihm ein Wiedereinreiseverbot erteilt worden ist, war er nach Berlin zurückgekehrt. Laut „Morgenpost“ soll er sich mit seinen Alias-Personalien mal als Franzose, mal als Italiener, mal als staatenloser Palästinenser aus dem Gaza-Streifen ausgegeben haben.
    Seit Juni sei er „mehrfach durch Gewalt-, Sexual-, und Betäubungsmitteldelikte“ aufgefallen, teilten die Behörden mit. Anfang Juni war er beim Drogenhandel geschnappt worden, im Juli soll er mit einer Eisenstange auf zwei Parkläufer des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg losgegangen sein.
    Und hatte bei jeder Überprüfung, auch nachdem er "geschnappt" wurde, jedesmal andere Fingerabdrücke?

    Da wird ihn ja die Gefahr, in einigen Wochen wieder abgeschoben zu werden sicherlich um den Schlaf bringen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.752


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mit 50 unterschiedlichen Identitäten in Deutschland

    Warum muß er denn Drogen verticken wenn er doch 50 Identitäten hat ? 50 mal Simsalabim davon sollte man doch gut leben können...Wenn der abgeschoben wird (was ihn ja schon einmal nicht davon abgehalten hat, hier wieder aufzukreuzen) wird dann die Regierung ihn als 50 Personen zählen die abgeschoben werden ?

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.924


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mit 50 unterschiedlichen Identitäten in Deutschland

    5 Jahre Knast und er wird es sich überlegen noch mal herzukommen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.964
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mit 50 unterschiedlichen Identitäten in Deutschland

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    5 Jahre Knast und er wird es sich überlegen noch mal herzukommen.
    Bei Unterkunft, Vollverpflegung und Fitness-Raum kann es ihm doch kaum besser gehen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2016, 21:25
  2. POL-E: Essen: Trickdiebe mit unterschiedlichen Maschen
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 15:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •