Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 60
  1. #21
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    M wie Medien

    Kein anderer Kanzler der Bundesrepublik wurde von den Medien derart geschont wie Merkel.
    Unlängst schrieb eine Schweizer Tageszeitung, dass die Hauptstadtjournalisten Merkel verehren würden. Die nennen Merkel sogar "Mutti" und zeigen sich begeistert von der Schönheit der Kanzlerin. (Das ist kein Quatsch, sondern tatsächlich so) Woher aber kommt diese mediale Zurückhaltung? Teilweise liegt das natürlich daran, dass Merkel eine Frau ist. Lange Jahre hatten vor allem die linken Medien gefordert, dass eine Frau Kanzler wird. Als ihr Traum Wirklichkeit wurde, hielten sie sich mit kritischen Artikeln zurück. Je länger Merkel regierte, umso mehr zeigte sich, dass sie keine Konservative ist, sondern links steht. Sie machte eine grüne Politik, die selbst die Grünen nie hätten durchsetzen können. Das begeisterte die Journalisten und entsprechend honorierten sie Merkels Regierung.
    Dem Springerkonzern wurde von der Verlegerin Friede Springer ein Maulkorb verpasst. Springer ist mit Merkel persönlich gut befreundet. So erklären sich die Jubelartikel, die völlig dem Selbstverständnis der Zeitungen widersprechen. Erst in letzter Zeit wurde Bild wieder kritischer.
    Merkel erfreute die Journalisten auch mit Geldgeschenken. Das bisherige GEZ-Konstrukt wurde zugunsten einer Haushaltsabgabe abgeschafft, die tatsächlich eine Steuer ist. Selbst Taubblinde müssen sie zahlen. Diese Abgabe hat den Sendern zusätzliche Einkünfte in dreistelliger Millionenhöhe gebracht.
    Darüber hinaus wurden auch Printmedien "gefördert". Rund 250 Millionen Euro sind an die Verlage geflossen. Offiziell um die Pressevielfalt zu unterstützen. Faktisch hat Merkel die Medien gekauft. Der Zustand des Journalismus in Deutschland ist auf ein beklagenswertes Niveau gesunken.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #22
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    M wie Merkel


    Zweifellos gehört Merkel zu den erstaunlichsten Politikern die Deutschland je sah. Eine überzeugte Sozialistin, die aus Bequemlichkeit bei der CDU landete und eine grüne Politik betreibt, die das Land nachhaltig beschädigt. Merkel trat ohne konkrete Ziele zu benennen ihre Kanzlerschaft an. Sie hatte keine Konzepte, wurde zur Getriebene der Grünen und der SPD. Sie versuchte den anderen Parteien die Themen zu nehmen und zu ihren eigenen zu machen. So wurde ihre Politik sprunghaft und unberechenbar. So kann es passieren, dass sie ihre Meinung innerhalb weniger Tage komplett ändert, von Alternativlosigkeit spricht und mit faustdicken Lügen rechtfertigt. Noch nie zuvor war ein Regierungschef in Deutschland für das Amt des Kanzlers ungeeigneter als Merkel. Sie hat von Ökonomie keine Ahnung, keinerlei Weitblick und interessiert sich nicht für die Konsequenzen die sich aus ihrer Politik für Land und Leute ergeben. Sie ist unfähig zur kritischen Selbstreflexion, meint alles richtig zu machen. Im Lauf der Zeit wurde sie immer autokratischer, bricht Gesetze, schwächt die Demokratie und spaltet die Gesellschaft. Sie bewundert Chinas Kommunisten. Dabei ist sie entscheidungsschwach und lügt sich die Lage schön. Ohne devote Journalisten wäre sie nie möglich gewesen.



    »Ich will Sie mal aufklären. Sie haben eine Jungkommunistin, eine überzeugte Jungkommunistin zur Kanzlerin gewählt. Ist Ihnen das überhaupt klar?« Oskar Lafontaine zum damaligen bayerischen Innenminister Günther Beckstein
    Geändert von Realist59 (07.08.2021 um 08:11 Uhr)
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #23
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    M wie Migrationspolitik


    Schon seit Jahrzehnten liegen die deutschen Unternehmer der jeweiligen Regierung in den Ohren für mehr Zuwanderung zu sorgen. Flankiert von den Warnungen gewisser "Experten", die apokalyptische Szenarien an die Wand malen. Um "unseren Wohlstand zu erhalten" müssten jährlich 800000 Zuwanderer kommen, heißt es unisono. Der Gedanke, dass diese "Experten" von der Industrie bezahlt werden, liegt nahe. Es stellt sich die Frage, warum die Unternehmer nicht all jene einstellen, die sich bereits im Land aufhalten und im Sozialstaat landen. Rund 6 Millionen Ausländer sind ohne Job! Wie sie zum Erhalt "unseres Wohlstandes" beitragen, ist eine der zahlreichen Mysterien deutscher Migrationspolitik.
    Deutschland definiert sich seit einigen Jahren als Einwanderungsland, hat aber anders als die klassischen Einwanderungsländer kein Einwanderungsgesetz. Während andere Staaten bestrebt sind, die klügsten Köpfe ins Land zu holen, nimmt Deutschland bewusst die kriminellen und psychisch gestörten Problemfälle auf. Vor 2015 reiste Merkel durch die Welt und warb um Einwanderung nach Deutschland. Die Finanzkrise 2008 hatte in vielen Ländern für rasant steigende Arbeitslosigkeit gesorgt. Ein guter Zeitpunkt also um junge Leute herzuholen. So stieg die Einwanderung nach Deutschland in der Folgezeit massiv an. Natürlich kamen nicht die, die ein Land benötigt, sondern jene, die in ihren Heimatländern gescheitert waren. 2015 hatten sich so viele Einwanderungswillige zusammengefunden, wie nie zuvor. Merkel freute es, hatten ihre Bemühungen in ihren Augen großen Erfolg. Auch die Unternehmer waren zufrieden. Dabei ging es ihnen nicht wirklich um neue Leute, sondern nur darum die Arbeitslosigkeit so hoch wie möglich zu halten. Diese Arbeitslosigkeit hatte sich als probates Mittel erwiesen, die arbeitenden Menschen unter Druck zu halten, die Löhne zu senken und Arbeitnehmerrechte auszuhebeln.
    Merkels Migrationspolitik ist konfus und folgt der Ideologie der linken Kräfte, die offene Grenzen für alle wollen. Darüber hinaus hat sich Merkels Politik als Pullfaktor erwiesen, der immer mehr Migranten anzieht. Millionen "Flüchtlinge" sind wieder auf dem Weg nach Deutschland. Sie bringen Mord, Vergewaltigungen, Not und Elend. Sie sind keine Bereicherung für uns, sie bereichern sich an uns. Sie helfen nicht, den Wohlstand zu halten, sie vernichten ihn.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #24
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    I wie Islamisierung


    Es war einer jener bizarren Merkel-Momente wo niemand so recht wusste ob die Kanzlerin es ernst meinte oder die Leute einfach nur verarschte.
    Mit der Sorge weiter Teile der Bevölkerung wegen der immer stärkeren Islamisierung konfrontiert, schlug Merkel vor doch häufiger in die Kirche zu gehen, oder einfach nur Blockflöte zu spielen......


    Mit Blick auf die AfD, die im Islam verfassungsfeindliche Werte sieht, räumte Merkel ein: „Ich weiß, dass es Sorgen vor dem Islam gibt.“ Es liege aber an den Bürgern, diesen Sorgen auch durch die Pflege christlicher Traditionen zu begegnen.
    Sie schlug vor, Liederzettel zu kopieren und jemanden aufzutreiben, der Blockflöte spielen kann. „Ich meine das ganz ehrlich. Sonst geht uns ein Stück Heimat verloren.“ https://www.welt.de/politik/deutschl...her-Werte.html

    ....ja so einfach ist die naive Welt in der Merkel lebt. Sollen die Leute in der Kirche beten, dass sie von den mordlüsternen Moslems verschont werden? So wie es schon unsere Altvorderen taten als sich die die islamischen Heere auf dem Weg machten, sie umzubringen? Und was sollen die Blockflöten? Sollen wir wie einst die Schotten mit ihren Dudelsackklängen Angst und Schrecken in die Reihen der Gegner bringen? So schlecht kann keiner Flöte spielen als dass sich davon die Moslems abhalten lassen uns umzubringen.
    Fakt ist, dass Merkel vor allem Moslems ins Land holt. Die Zahl dieser Leute hat sich von rund 4 Millionen vor 2015 auf nun rund 9 Millionen mehr als verdoppelt. Offiziell sind es "nur" rund 6 Millionen. Aber das sind nur Schätzungen, da die Religionsangehörigkeit nirgendwo erfasst wird.
    Mit den Moslems kommen die Probleme. Sie können und wollen sich aufgrund ihrer Religion nicht integrieren (wer einen Ungläubigen nachahmt wird selbst einer von ihnen...heißt es im Koran). Selbst die moderateren Türken lehnen den Staat Deutschland ab und fühlen sich mehrheitlich nicht an die hier geltenden Gesetze gebunden. Laut Umfragen wollen fast 60% der hier lebenden Türken keine Deutschen in ihrer Nachbarschaft. Freundschaften gibt es kaum. Eine islamische Parallelwelt in Deutschland ist Realität. All das wird von Merkel ignoriert.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #25
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    W wie Wirtschaft


    Der Union wurde stets die größte Wirtschaftskompetenz zugesprochen. Die Regierungszeit Merkels zeigt aber, dass diese Zeiten vorbei sind. Noch nie litt die Wirtschaft unter derart hemmenden Auflagen, noch nie war der Markt in Deutschland derart reguliert und noch nie waren die Energiekosten so hoch. Nicht der Verbraucher entscheidet, welche Produkte er kaufen will, sondern die Regierung engt das Warenangebot derart ein, dass kaum Alternativen existieren. Das beste Beispiel ist die Automobilindustrie. Sie ist das Rückgrat der Wirtschaft. Jeder vierte Arbeitsplatz hängt direkt und indirekt mit dem Auto zusammen. Das Auto ist unser größtes Exportgut. Ohne Not wird aber genau diese Industrie zerstört. Die ersten Auswirkungen der Merkel-Politik sind schon zu spüren. Massenhaft werden Produktionen ins Ausland verlagert, verlieren tausende ihre Arbeit. Während die heimische Autoindustrie zerlegt wird, feiert die Politik die Ansiedlung eines US-Autobauers, der für seine herben Arbeitsbedingungen bekannt ist. Elon Musk als Stern einer neuen Zeit zu verklären, ist typisch für die deutsche Politik. Die Schaffung von 5000 Arbeitsplätzen wird bejubelt, der gleichzeitige Verlust von 150000 Arbeitsplätzen in der Auto-Industrie achselzuckend hingenommen. Darüber hinaus wird der Staffelstab weitergereicht. Auch die Zulieferindustrie entlässt Leute. Merkel interessiert das alles nicht.
    Dass nur das Geld ausgegeben werden kann, dass zuvor erwirtschaftet wurde, ist eine uralte Erkenntnis, die unter Merkel keine Gültigkeit hat.
    Merkel hat eigenmächtig CO2-Ziele vorgegeben und vertraglich zugesichert, die nie eingehalten werden können. Nur beim absoluten Stillstand der Wirtschaft können sie erreicht werden.
    Schon seit Jahren jammern die anderen Länder über die hohen Außenhandelsüberschüsse Deutschlands. Merkel legt der deutschen Wirtschaft Fesseln an, um den anderen Ländern zu gefallen. Diese Dame hatte nie die Interessen Deutschlands im Sinn.
    Geändert von Realist59 (06.08.2021 um 09:34 Uhr)
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #26
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.794


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    M wie Migrationspolitik


    Schon seit Jahrzehnten liegen die deutschen Unternehmer der jeweiligen Regierung in den Ohren für mehr Zuwanderung zu sorgen. Flankiert von den Warnungen gewisser "Experten", die apokalyptische Szenarien an die Wand malen. Um "unseren Wohlstand zu erhalten" müssten jährlich 800000 Zuwanderer kommen, heißt es unisono. Der Gedanke, dass diese "Experten" von der Industrie bezahlt werden, liegt nahe. Es stellt sich die Frage, warum die Unternehmer nicht all jene einstellen, die sich bereits im Land aufhalten und im Sozialstaat landen. Rund 6 Millionen Ausländer sind ohne Job! Wie sie zum Erhalt "unseres Wohlstandes" beitragen, ist eine der zahlreichen Mysterien deutscher Migrationspolitik.
    Deutschland definiert sich seit einigen Jahren als Einwanderungsland, hat aber anders als die klassischen Einwanderungsländer kein Einwanderungsgesetz. Während andere Staaten bestrebt sind, die klügsten Köpfe ins Land zu holen, nimmt Deutschland bewusst die kriminellen und psychisch gestörten Problemfälle auf. Vor 2015 reiste Merkel durch die Welt und warb um Einwanderung nach Deutschland. Die Finanzkrise 2008 hatte in vielen Ländern für rasant steigende Arbeitslosigkeit gesorgt. Ein guter Zeitpunkt also um junge Leute herzuholen. So stieg die Einwanderung nach Deutschland in der Folgezeit massiv an. Natürlich kamen nicht die, die ein Land benötigt, sondern jene, die in ihren Heimatländern gescheitert waren. 2015 hatten sich so viele Einwanderungswillige zusammengefunden, wie nie zuvor. Merkel freute es, hatten ihre Bemühungen in ihren Augen großen Erfolg. Auch die Unternehmer waren zufrieden. Dabei ging es ihnen nicht wirklich um neue Leute, sondern nur darum die Arbeitslosigkeit so hoch wie möglich zu halten. Diese Arbeitslosigkeit hatte sich als probates Mittel erwiesen, die arbeitenden Menschen unter Druck zu halten, die Löhne zu senken und Arbeitnehmerrechte auszuhebeln.
    Merkels Migrationspolitik ist konfus und folgt der Ideologie der linken Kräfte, die offene Grenzen für alle wollen. Darüber hinaus hat sich Merkels Politik als Pullfaktor erwiesen, der immer mehr Migranten anzieht. Millionen "Flüchtlinge" sind wieder auf dem Weg nach Deutschland. Sie bringen Mord, Vergewaltigungen, Not und Elend. Sie sind keine Bereicherung für uns, sie bereichern sich an uns. Sie helfen nicht, den Wohlstand zu halten, sie vernichten ihn.
    Die Migrationspolitik möchte ich an der Stelle noch durch einige Tricks aus dem Hause Merkel ersetzen. Merkel und den Ihrigen war klar, dass der wenigste Teil der Asylbewerber, die ins Land strömten und weiterhin kommen, auch wirklich asylberechtigt ist. Was also tun? Ganz einfach: Man schuf eine Regelung, die Gesetze aushebelt oder umschreibend formuliert "ergänzt", die 3+2-Regelung. Sie besagt, dass Personen im Asylverfahren, die sich dazu bereiterklären, eine Ausbildung oder ähnliche Qualifikation oder Vorqualifikation zu beginnen, unabhängig vom Ausgang ihres Asylverfahrens eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Diesem Personenkreis steht eine Aufenthaltsgenehmigung für die Dauer einer dreijährigen Ausbildung zu und eine weitere für ein halbes Jahr Arbeitssuche und eine für 1 1/2 Jahre Arbeit. Danach sind die 5 Jahre vollendet, nach denen ein Ausländer einen rechtlichen und einklagbaren Anspruch auf eine Aufenthaltsgenehmigung hat (Daueraufenthaltsgenehmigung).

    Nun sind die wenigsten Asylbewerber ausbildungsgeeignet. Also arbeitet man auch hier mit kleinen Tricks. Eine Vorqualifikation wird auf die Ausbildungszeit angerechnet, Ausbildungszeiten werden zudem gestreckt. Eine Ausbildung in den Beruf des Pflegehelfers (normalerweise eher eine Teilausbildung) dauert normalerweise 1 Jahr, wurde für Migranten aber auf 2 1/2 Jahre gedehnt und mithilfe der Praktika und Vorqualifikationen so auf die nötige Dauer von 3 Jahren gehoben.
    Wer sich ausbilden läßt, so nimmt man an, bleibt auch in seinem Ausbildungsbetrieb, zumal nach einer solchen Förderung. Warum also nicht? Die Regierenden ahnen es und ermöglichen ein halbes Jahr der Jobsuche. Nun sollte man meinen, ein Arbeitswilliger, der zudem die sozialen Komponenten für Vorzeigebetriebe erfüllt, bekommt auch eine Stelle. Warum also nicht? Die Regierenden ahnen es und ermöglichen dem Asylbewerber, auch irgendeinen ungelernten Job anzunehmen und den auch auf geringfügiger Basis, unterstützt letztendlich mit Sozialleistungen für "Aufstocker". D.h. es ist möglich, dass der Asylbewerber die Ausbildung in den Pflegehelferberuf (zu erwähnen wäre auch noch, dass die Ausbildungsinhalte für die Migrantenausbildung angepasst wurden) macht, anschließend aber für 1 1/2 Jahre in dem Dönerladen eines Clanmitglieds wechselt, wo er womöglich auch nur stundenweise arbeitet. Eine Supergelegenheit also.

    Zu erwähnen ist auch noch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, über das auch Analphabeten einwandern. Dieses Fachkräfteeinwanderungsgesetz ist ein Baby der SPD und der linken Teile der CDU einschließlich Merkel. Dem Volke wird weisgemacht, dass Fachkräfte nötig sind, weil beispielsweise Elektriker fehlen. Von dieser Wahrheit ausgehend ringt man dem Volke die Notwendigkeit ab und schafft, genauer schuf ein Gesetz, mit dem eine beliebige Person ohne Ausbildung und im schlimmsten Fall auch ohne Schrift- und Sprachkenntnisse nach Deutschland und natürlich auch ohne nachgewiesene Arbeitsstelle nach Deutschland einreisen und bleiben darf, nämlich ein halbes Jahr, um sich in Deutschland irgendeine Stelle zu suchen, also zur Not auch im ungelernten Putzgewerbe oder aber in der Dönerbude. Schafft sie dies, darf sie auch über das halbe Jahr hinaus in Deutschland bleiben. Frei nach dem passenden Motto "„Wir riefen Arbeitskräfte und es kamen Menschen“ "Wir riefen Facharbeiter und es kamen (je nachdem, wie polemisch man ist) Hilfsarbeiter, Arbeitslose, Ungelernte, Analphabeten".

    Wobei die Regierenden ja genaugenommen gar keine Facharbeiter riefen und rufen, sondern ihr Angebot passend für die Klientel machen, die sie gewinnen möchten und lediglich die Überschrift an die Befindlichkeiten der Menschen, die schon länger hier leben, anpassen. Ab einem gewissen Grad der Anpassung wird die Botschaft natürlich zynisch und die hier schon länger lebenden Facharbeiter und ihre Angehörigen fühlen sich veräppelt. Da ist es gut, dass es noch den Parteiapparat in Behörden gibt und die Besserverdienenden in kirchlichen Organisationen und im Öffentlichen Dienst.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #27
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.413


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    Z wie Zukunft


    Merkel hinterlässt einen Trümmerhaufen. Die Zukunft unseres Landes wird maßgeblich davon geprägt sein, die ungedeckten Schecks der Kanzlerin einzulösen. Kein einiges Problem wurde effektiv gelöst. Bei den meisten Problemen reagiert Merkel mit der Vogel-Strauß-Haltung. Das schlimmste aber ist, dass Merkel nicht nur keine Probleme löst, sie verschärft die Situation zusätzlich. Ihre butterweiche Haltung in der Migrationspolitik hat dazu geführt, dass Jahr für Jahr 2 Millionen Menschen nach Deutschland kommen. Die Hälfte davon soziale Problemfälle aus anderen EU-Staaten. Der rasant ansteigende Anteil der Moslems wird uns in wenigen Jahren noch mehr Blut und Geld kosten als je zuvor. Dank Merkels Politik hat sich der Anteil der Moslems innerhalb weniger Jahre nahezu verdoppelt. Wenn man den Libanon als Beispiel für unseren Weg in die Zukunft nimmt, ist das keineswegs übertrieben. Schon heute hat die Justiz vor den Migranten kapituliert, so wie Jahre zuvor bereits die Politik.
    Diese Dekade wird das letzte relativ friedliche Jahrzehnt sein. Danach geht es radikal bergab. Rund 6 Millionen Arbeitnehmer werden dem Arbeitsmarkt fehlen. Damit auch Beitrags- und Steuerzahler. Die zig Millionen ins Land geholten Migranten, sind kein Ersatz. Sie landen zu 90% in der sozialen Hängematte.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #28
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.620
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    Merkel hinterlässt einen Trümmerhaufen.
    Und sucht sich dann ein neues Volk?
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  9. #29
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.794


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Und sucht sich dann ein neues Volk?
    Braucht sie nicht mehr. Sie setzt sich in ihrer Blase zur Ruhe, bestens ausgestattet mit einem üppigen Salär aus Steuergeldern.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  10. #30
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.620
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: 16 Jahre Merkel: eine Bilanz des Schreckens

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Braucht sie nicht mehr. Sie setzt sich in ihrer Blase zur Ruhe, bestens ausgestattet mit einem üppigen Salär aus Steuergeldern.
    Sie könnte ja auch ihre Memoiren schreiben, etwa mit dem Titel „Wie ich sie das Fürchten lehrte".
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bilanz über 3 Jahre posting bei OS
    Von holzpope im Forum Staatsstreich, Putsch, Revolution, Bürgerkrieg
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.06.2013, 14:00
  2. Eine Lektüre des Schreckens? – Neues Deutschland
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2010, 23:00
  3. Eine Lektüre des Schreckens? – Neues Deutschland
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2010, 22:11
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2010, 08:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •