Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.483


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Brandgefahr durch Akkus von E-Autos und E-Bikes

    Gar nicht spaßig und brandgefährlich sind die Spielzeuge der neuen Zeit und hiermit meine ich vor allem die E-Bikes, die die Fahrräder, die noch konventionell und umweltfreundlich mit Muskelkraft betrieben werden, nun zunehmend ersetzen, weil dies doch so schick ist und dem eigenen Ich ein dickes Statement verleiht.

    Explosion! Haus brennt komplett aus So gefährlich sind Akkus
    von E-Bikes und E-Autos


    Foto: Verena Hornung
    " data-zoom-src="https://bilder.bild.de/fotos/hier-kamen-drei-menschen-noch-lebend-raus-ein-feuer-verwuestete-dieses-haus-in-bremen-davor-ein-ver-dbaea448031d48f7bbe1210c435199a9-76962700/Bild/6.bild.jpg" width="1280"> Hier kamen drei Menschen noch lebend raus: Ein Feuer verwüstete dieses Haus in Bremen. Davor: ein verkohltes E-Bike

    Bremen – Als Nachbarn um 22.16 Uhr den Notruf wählten, stand das Wohnhaus in Walle, einem Stadtteil in Bremen, bereits fast vollständig in Flammen!
    Die drei Hausbewohner retteten sich noch selbst, einer zog sich schwere Verbrennungen am Kopf zu. Auf den Stufen vor dem Flammen-Haus: ein E-Bike!
    Lithium-Ionen-Akkus bestehen aus Materialien, die empfindlich und brennbar sind. Die meisten Brände sind auf falsche Handhabung oder Billig-Ladegeräte aus Asien zurückzuführen. Auch starke Hitzeeinwirkung oder eine Quetschung kann zur Explosion führen.
    Fast drei Stunden musste die Feuerwehr kämpfen, bis der Brand gelöscht war
    Warum sind Akku-Brände – auch bei E-Autos wie Tesla – so schwer zu löschen?Im Inneren des Akkus wird Energie freigesetzt, die das Feuer immer wieder „anfacht“. Dieser sogenannte „thermal run-away“ lässt sich nur durch Kühlen des Akkus stoppen. Das ist vor allem bei großen E-Autos ein Problem.
    Oft die letzte Rettung: Das brennende Auto wird in einem mit Wasser gefüllten Container versenkt.
    https://www.bild.de/regional/bremen/...2708.bild.html

    Es handelt sich hier nicht nur um einen Einzelfall. Ein wenig beunruhigend für die Hausbewohner, in deren Fahrradkeller sich E-Bikes befinden:

    E-Bike-Akkus im
    Wintergarten explodiert


    Bochum – Für die Sonntags-Rouladen schnitt Heike D. (56) gerade Zwiebeln in der Küche. Da explodierte im Wintergarten plötzlich der E-Bike-Akku!
    https://www.bild.de/video/clip/video...2182.bild.html

    Lebensgefährlicher BrandMann aus Bochum lädt sein E-Bike auf - Minuten später geht es in Flammen auf
    https://www.focus.de/panorama/welt/l..._13041242.html

    Autobahn gesperrt
    Voll beladen mit E-Bikes: Lkw brennt auf der A2 komplett aus
    https://www.wa.de/nordrhein-westfale...-90474415.html

    E-Bike-Akku explodiert – Brand in Parkhaus

    Die Rauchschwaden waren kilometerweit zu sehen: In Hannover ist in einem Parkhaus der Akku eines Elektro-Fahrrads explodiert. Ein Autofahrer musste von der Feuerwehr mit einer Drehleiter von einem der verrauchten Parkdecks gerettet werden


    https://www.kn-online.de/Nachrichten...nd-in-Parkhaus

    Am Sonntag hat in Kronach ein Pedelec Feuer gefangen. Da ein aufmerksamer Nachbar schnell reagierte, konnte Schlimmeres verhindert werden.




    Kronach - Am Nachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Brandfall in die Fehnstraße gerufen. Ein Bewohner hatte bemerkt, wie auf dem Grundstück seines Nachbarn ein E-Bike zu brennen anfing und das Feuer bereits auf das Terrasseninventar übergegriffen hatte.
    https://www.np-coburg.de/inhalt.bran...fcea73fc4.html

    Akku explodiert: E-Bike setzt Wohnzimmer in Brand














    Weil ein Akku beim Laden explodiert ist, ist im Röthelheimpark ein ganzes Wohnzimmer ausgebrannt. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.




    https://www.nordbayern.de/region/erl...and-1.10021215

    Die Liste läßt sich beliebig fortsetzen.

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Die Brandgefahr bei E-Bikes ist auf jeden Fall so hoch und die Brände so gefährlich, dass sich ein Kreisbrandmeister genötigt sieht, Stellung zu beziehen und zu warnen:

    Brandgefahr bei E-Bike Kreisbrandmeister: Pedelec-Akkus nicht in Wohnung laden


    Der Akku sollte am besten in der Garage oder im Keller geladen werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Marijan Murat
    Der Akku sollte am besten in der Garage oder im Keller geladen werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Marijan Murat

    Experten warnen davor, Pedelec-Akkus in der Wohnung zu laden - trotzdem komme das immer wieder vor. Dann müssen häufig nicht nur Fahrräder gerettet werden, sondern auch Menschenleben.

    Bad Waldsee - Experten warnen davor, Pedelec-Akkus in der Wohnung zu laden - trotzdem komme das immer wieder vor. „Viele sehen die Gefahr nicht oder sind sich der Gefahr nicht bewusst“, sagte Oliver Surbeck, Kreisbrandmeister des Landkreises Ravensburg, der Deutschen Presse-Agentur. Vor ein paar Tagen explodierte in einer Wohnung in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) der Akku eines Pedelecs. Ein 38 Jahre alter Bewohner und seine 41-jährige Frau wurden leicht verletzt. Ein Brand war die Folge, ein Fenster ging zu Bruch, eine Tür wurde aus dem Schloss gerissen und ein Rollladen nach außen gedrückt.

    Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 25 000 Euro. Der Akku war nach Auskunft der Polizei im Ladegerät einer Mehrfachsteckdose angeschlossen. Es seien noch weitere Elektrogeräte mit Strom versorgt worden. Was der genaue Grund für die Explosion gewesen sei, könne man nicht mehr feststellen, sagte eine Polizeisprecherin.
    Besser in der Garage oder im Keller laden

    Zu solchen Vorfällen kommt es nach Auskunft von Surbeck immer wieder. Wenn beim Laden in der Wohnung etwas passiere, müsse die Feuerwehr jedoch nicht nur den Brand bekämpfen, sondern oft auch Menschen retten. E-Bikes oder Pedelecs sollten daher in der Garage oder im Keller geladen werden.

    Schwierig könnte es jedoch werden, wenn man den Akku in der Tiefgarage lädt. In der Garagenverordnung des Landes Baden-Württemberg sei das nicht sauber geregelt, sagte Surbeck. Es würden immer mehr Fahrzeuge mit Akkus gekauft. Vor dem Gebrauch sollten die Menschen auf jeden Fall nachschauen, ob das Gerät beschädigt ist, etwa durch einen Sturz. Es sei auch wichtig, die Gebrauchsanweisung zu lesen und ernst zu nehmen.

    https://www.stuttgarter-nachrichten....ff545fd69.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  • #2
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.312


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Brandgefahr durch Akkus von E-Autos und E-Bikes

    Situation:

    Mehrfamilienhaus - Nachbar möchte in der gemeinsamen Tiefgarage eine Ladestation für sein E-Auto anbringen. Dürfen die anderen Nachbarn Einwand wegen Gefahr äussert gefährlicher Brände erheben? Wessen Versicherung zahlt im Schadenfall?
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  • #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.583


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Brandgefahr durch Akkus von E-Autos und E-Bikes

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Situation:

    Mehrfamilienhaus - Nachbar möchte in der gemeinsamen Tiefgarage eine Ladestation für sein E-Auto anbringen. Dürfen die anderen Nachbarn Einwand wegen Gefahr äussert gefährlicher Brände erheben? Wessen Versicherung zahlt im Schadenfall?

    Mehrfamilienhaus? Dann wären die Bewohner Mieter und der Vermieter entscheidet. Im Schadensfall würde dann die Hausversicherung in die Pflicht genommen. Das Problem ist, dass derartige Ladestationen politisch gewollt sind und auch bald zur Pflicht werden. Gerichte würden wohl zu Gunsten der Ladestation entscheiden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  • #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.483


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Brandgefahr durch Akkus von E-Autos und E-Bikes

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Situation:

    Mehrfamilienhaus - Nachbar möchte in der gemeinsamen Tiefgarage eine Ladestation für sein E-Auto anbringen. Dürfen die anderen Nachbarn Einwand wegen Gefahr äussert gefährlicher Brände erheben? Wessen Versicherung zahlt im Schadenfall?
    Eigentlich darf man brennende bzw. entzündliche Stoffe nicht in einem Mehrfamilienhaus lagern. Das Problem ergibt sich aber schon bei Wäschetrocknern, die im Keller betrieben werden und von denen eine erhöhte Brandgefahr ausgeht. (Wohlgemerkt, in Treppenhäusern dürfen brennbare Materialien in Form von Schuhablagen oder Pflanzen nicht gestellt werden). Im Falle lieber Nachbarn, die ihre E-Bikes im Keller lagern, haftest du dann nötigenfalls mit deinem Hausrat, der ebenfalls abfackelt. Ich finde dies eine spannende Konstellation besonders auch hinsichtlich der Zukunft. Ideologie geht vor Schaden und Haftung. Plötzlich herrscht in diesem Land, das für seine genauen und strengsten Regeln bekannt ist, ein unglaubliches Laissez-faire.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  • Aktive Benutzer

    Aktive Benutzer

    Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

    Ähnliche Themen

    1. Map brennender Autos
      Von burgfee im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
      Antworten: 10
      Letzter Beitrag: 10.07.2016, 16:22
    2. Brandgefahr durch Asylanten
      Von Turmfalke im Forum Deutschland
      Antworten: 4
      Letzter Beitrag: 22.04.2015, 14:42
    3. 9/11 - Geröstete Autos am WTC
      Von burgfee im Forum Islam-Terrorismus
      Antworten: 0
      Letzter Beitrag: 17.05.2011, 10:05

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •