Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 24 von 37 ErsteErste ... 14192021222324252627282934 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 361
  1. #231
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    10.321

    AW: Woke-Faschisten

    Wenn es tatsächlich solche Kulturen gegeben haben sollte - wohl eher kulturell als biologisch -, dann sind sie nicht ohne Grund ausgestorben.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  2. #232
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    59.005

    AW: Woke-Faschisten

    Alte Leute neigen zu Seltsamkeiten.........


    Jane Fonda will Männer verhaften, weil sie am Klimawandel Schuld sind
    am 30. Mai 2023

    Die prominente US-Schauspielerin Jane Fonda fordert die Verhaftung von Männern, da sie die Schuld am Klimawandel tragen sollen.
    Außerdem behauptete sie, der Klimawandel wäre eine Folge von Patriarchat und Rassismus.
    „Klimakriminelle“ müsse man in einer Art Nürnberger Prozess anklagen, so Fonda.

    Jane Fonda, Schauspielerin, richtete während ihrer Rede auf dem Cannes Film Festival am vergangenen Wochenende scharfe Vorwürfe an weiße Männer. Sie machte sie für die aktuelle „Klimakrise“ verantwortlich und forderte ihre strafrechtliche Verfolgung. „Das ist ernst“, sagte Fonda im US-Fernsehen in der Kelly Clarkson Show.

    „Wir haben ungefähr sieben, acht Jahre, um unseren Gebrauch von fossilen Brennstoffen zu halbieren. … Leider sind die Menschen, die am wenigsten dafür verantwortlich sind, am härtesten betroffen – der Globale Süden, Menschen auf Inseln, arme dunkelhäutige Menschen. Es ist eine Tragödie, die wir absolut stoppen müssen. Wir müssen diese Männer verhaften und ins Gefängnis stecken – sie sind alle Männer.“ so Fonda weiter.
    Rassismus und Patriarchat Schuld am Klimawandel
    Laut Fonda sind Rassismus und Patriarchat an der „Klimakrise“ verantwortlich. „Es wäre gut für uns alle zu erkennen, dass es keine Klimakrise gäbe, wenn es keinen Rassismus gäbe,“ erklärte sie. „Es gäbe keine Klimakrise, wenn es keine patriarchale Denkweise gäbe. Eine Denkweise, die die Dinge in einer hierarchischen Art und Weise sieht. Weiße Männer sind das, was zählt und alles andere ist zweitrangig.“

    „Man kann alles nehmen, Rassismus, Sexismus, Frauenfeindlichkeit, Homophobie, was auch immer, den Krieg; wenn man sich wirklich damit befasst und es studiert und sich über die Geschichte informiert, hängt alles zusammen. Es gäbe keine Klimakrise, wenn es den Rassismus nicht gäbe“, behauptete sie.

    Nürnberger Prozesse für „Klimakriminelle“
    In einem Interview mit Michael Moynihan im Jahr 2019 erklärte Fonda bereits, dass Öl-Firmen und ihre politischen Unterstützer „wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Natur“ angeklagt werden sollten. Auf die Frage, ob sie eine Art Nürnberger Prozess für „Klimakriminelle“ sehen wolle, antwortete Fonda: „Ja, das würde ich.“
    Linker Aktivismus von „Hanoi Jane“
    In den letzten Jahren fiel Fonda wiederholt durch ihren linken Aktivismus auf. Die Schauspielerin beteiligte sie an einer Straßenblockade in der amerikanischen Hauptstadt und wurde daraufhin festgenommen. Angeblich sei sie von Greta Thunberg inspiriert worden.

    Ihre Karriere als linke Aktivist begann bereits in den 70-Jahren. Sie besuchte während des Vietnam-Krieges kommunistische Truppen und positionierte sich gegen die amerikanische Unterstützung der Süd-Vietnamesen. Unteranderem bezeichnete sie Vietnam-Kriegsgefangene als „Heuchler und Lügner“. Während ihrer Reise nach Vietnam entstand zudem ein gemeinsames Foto mit einer Flak-Einheit. Seitdem hat sie den Spitznamen „Hanoi Jane“.

    https://pleiteticker.de/jane-fonda-w...l-schuld-sind/

    ....Fonda gehört zu den Superreichen, die von vielen Linken für den Klimawandel verantwortlich gemacht werden. Außerdem gibt es ja keinen Unterschied zwischen Mann und Frau. Fonda hätte viel fürs Klima tun können, wenn sie sich schon vor 80 Jahren erschossen hätte.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #233
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    19.370
    Blog-Einträge
    1

    AW: Woke-Faschisten

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Alte Leute neigen zu Seltsamkeiten.........





    ....Fonda gehört zu den Superreichen, die von vielen Linken für den Klimawandel verantwortlich gemacht werden. Außerdem gibt es ja keinen Unterschied zwischen Mann und Frau. Fonda hätte viel fürs Klima tun können, wenn sie sich schon vor 80 Jahren erschossen hätte.
    Immer wieder stellt man fest, daß es sinnvoller gewesen wäre, Eltern hätten besser verhütet. Dann wäre der Menschheit viel von dem Unheil erspart geblieben, mit dem sie sich zur Zeit abmühen muß.
    Wo wirklich „verhütet" wurde, war es meist im falschen Moment.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #234
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    10.321

    AW: Woke-Faschisten

    Ich fordere die Einweisung von Jane Fonda in die Geschlossene, weil die völlig irre ist und Menschen wegen ihres Geschlechts und ihrer Rasse kriminalisiert.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  5. #235
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    6.691

    AW: Woke-Faschisten

    Immer wieder stellt man fest, daß es sinnvoller gewesen wäre, Eltern hätten besser verhütet.
    Was Mohamed betrifft, wäre das ein Segen für die gesamte Welt gewesen.
    "...und dann gewinnst Du!"

  6. #236
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    19.370
    Blog-Einträge
    1

    AW: Woke-Faschisten

    Zitat Zitat von Clark Beitrag anzeigen
    Was Mohamed betrifft, wäre das ein Segen für die gesamte Welt gewesen.
    Stattdessen betätigen sich muslimische Frauen als Wurfmaschinen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  7. #237
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    59.005

    AW: Woke-Faschisten

    LGBT-Werbung fehlgeschlagen: Für Linke sind konservative Boykotts nun “Wirtschaftsterrorismus”
    Die Linken in den Vereinigten Staaten bezeichnen konservative Boykotts gegen “woke” Unternehmen und deren Produkte nun als “Wirtschaftsterrorismus”. Dabei tut sich gerade die politische Linke mit Boykottaufrufen gegen konservative und rechte Unternehmen und Persönlichkeiten ständig hervor (Stichwort: Cancel Culture). Schmeckt die eigene Medizin nicht?

    Seit Jahrzehnten gibt es immer wieder Boykottaufrufe der politischen Linken gegen konservative und rechte Unternehmen. Ein öffentlicher Druck einer gesellschaftlichen Minderheit, der beispielsweise dazu führte, dass viele Unternehmen nach Elon Musks Twitter-Übernahme dort keine Werbung mehr schalteten. Auch “Harry Potter” landete wegen des linken, woken Feldzugs gegen die Autorin J.K. Rowling im Visier dieser “Aktivisten”. Die Zerstörung der wirtschaftlichen Grundlagen von politischen Gegnern gehört dabei schon lange zur linken Taktik.
    “Go woke, go broke”
    Doch nun schlägt “das System” zurück. Zumindest in den Vereinigten Staaten. Das Transgender-Fiasko von “Bud Light” und der Boykott von “Target”-Märkten durch konservative Amerikaner wegen deren LGBT-Propaganda zeigt offensichtlich Wirkung. Den konservativ denkenden Menschen wird zusehends bewusst, dass nicht nur die Linken “mit dem Geldbeutel abstimmen” können, sondern auch sie. Wenn ein Unternehmen ganz offen völlig andere gesellschaftliche Werte unterstützt oder gar vertritt als man selbst, muss man dort nichts kaufen bzw. keine der angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

    Der wachsende Erfolg der Konservativen und Rechten, die ihr Geld den Trommlern für die globalistische Agenda kurzerhand entziehen, während es bei den Linken gemeinhin bei wütenden Boykott-Aufrufen in den sozialen Netzen bleibt, führt nun zu einem weinerlichen Aufschrei der linken Meinungsmacher. Im linksliberalen US-Sender MSNBC wird der konservative Erfolg bereits als “Wirtschaftsterrorismus, sprichwörtlicher Terrorismus” bezeichnet.

    https://report24.news/lgbt-werbung-f...?feed_id=31021
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #238
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    10.321

    AW: Woke-Faschisten

    Wirtschaftsterrorismus? Das ist wohl etwas völlig anderes. Der Konsument darf selbst entscheiden, wo er sein Geld ausgibt. Es stehen keine konservativen Schläger vor den Läden und terrorisieren die Kunden. Also kein Terrorismus, sondern freie Entscheidung in einem freien Land.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  9. #239
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    59.005

    AW: Woke-Faschisten

    Werbung funktioniert subtil, weckt Wünsche. Frauen die hübsche, schlanke Models sehen, kaufen sich die angepriesene Kleidung weil sie unbewusst so aussehen wollen wie diese Models. Prominente als Werbefiguren funktionieren solange sie positiv konnotiert sind. Dieses Grundwissen der Werbebranche wurde vor ein paar Jahren über Bord geworfen. Heute dominieren dicke, hässliche Weiber die Szene und Männer sind oft dunkelhäutig und wenig anziehend. Die Reaktion der Kunden ist eindeutig. Solche Werbung stößt ab, die Umsätze der beworbenen Produkte brechen ein......


    Get woke-go broke: Versand-Riese Otto meldet rote Zahlen

    Krise bei Otto: Versand-Riese meldet tiefrote Zahlen. Während als Ursachen die Energiekrise, der Ukrainekonflikt oder die Inflation angeführt wird, dürfte auch beim zweitgrößten Onlineshop Deutschlands die Maxime “Get woke, go broke” greifen. Wer seine Kunden mit diesem Zeugs überzieht und permanent politische und pseudomoralische Lektionen erteilt, kommt unter die Wokeness-Räder.

    Der Hamburger Konzern Otto Group, zu dem nicht nur der Versand-Riese Otto.de, sondern zahlreiche in Deutschland bekannte Unternehmen und Marken, wie etwa der Versanddienstleister Hermes, der Edel-Händler Manufactum, die Hanseatic-Bank oder der Mode-Händler About You zählen, meldet für das Geschäftsjahr 2022/23 einen Verlust von satten 413 Millionen Euro. Eine bittere Entwicklung, denn im Jahr zuvor konnte noch ein Gewinn von rund 1,8 Milliarden Euro erzielt werden. Als Grund für den Absturz wird die Inflation oder Konsumflaute benannt.

    Mutmaßlich jedoch geht Otto aktuell jenen Weg, den immer mehr Unternehmen in der letzten Zeit gegangen sind: Den “Get woke, go broke”-Weg. Wie die Mediengiganten Disney, Netflix oder Konzerne wie Adidas, Anheuser-Brauerei oder Tchibo und unzählig andere, glaubt auch Otto Group seine Kunden zu links-grünen Bütteln degradieren und sie mit permanent politische und pseudomoralische Lektionen auf den richtigen, den woken Weg bringen zu müssen.
    Ende 2021 entschied sich Otto dafür, die deutsche Sprache bis zur Unkenntlichkeit zu verstümmeln, indem der Konzern das Gendern einführte. Auf Kritik der Kunden und der Ankündigung, wegen des bei Otto von nun an verwendeten Gendersterns künftig nur noch bei der Konkurrenten einzukaufen zu wollen, antwortete das Twitter-Kompetenzteam von Otto rotzfrech:

    Name:  01.jpg
Hits: 161
Größe:  38,6 KB

    Auch auf die massive Kritik, dass Otto seinen Werbeauftritt dahingehend geändert, dass die Kunden – als ob man sich bei einer durchzechten Kneipentour kennen gelernt hätte – mit dem Du-Wort angesprochen/angeschrieben werden. Als Begründung wurde – ganz im links-woken Bewusstsein – mitgeteilt: „Wir wollen vertrauter mit Ihnen sprechen – einfach so, wie wir es auch bei Otto täglich miteinander tun: freundlich, begeisternd und lebensfroh.”

    So viel links-grüne Abgehobenheit, so viel Arroganz gegenüber seinen Kunden und Interessenten muss man sich leisten können. https://journalistenwatch.com/2023/0...t-rote-zahlen/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #240
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    3.241

    AW: Woke-Faschisten

    Mir geht dieser Pseudo Woke Sch... auf die Eierstöcke... Kleopatra auf einmal als Schwarze. Am besten auch noch andere Gestalten die jetzt woke als Neg äh Schwarze vermarktet waren obwohl das geschichtsverfälschung ist. Und in fast jeder Serie muß neben Maximalpigmentierten unbedingt auch jmd untergerbacht werden der nicht weiß ob er M oder w ist... Es kotzt mich sowas von an... Werbung in D. nicht tragbar - leider hab ich noch Interesse an manchen Beiträgen die ich mit VPN auf D. geschaltet ansehe - und ärgere mich über die Werbung. Wie wohltuend ist hier die Werbung im Programm - da weiß jeder ob er m. oder w. ist, hier wird die Einheimische Bevölkerung dargestellt - da gibts keine Quotenamis/Quotendeutschen in der Werbung...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Linke Faschisten
    Von Realist59 im Forum Die ANTIFA
    Antworten: 356
    Letzter Beitrag: 08.07.2024, 18:20
  2. Linke Faschisten bedrohen Zeitung
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2017, 18:28
  3. Türkische Faschisten in Bremen
    Von Realist59 im Forum Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.2015, 17:26
  4. Türkische Faschisten-Werbung
    Von noName im Forum Islam-Sammelsurium
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 09:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •