Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.843


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Linke sauer: Chebli beleidigt?

    SZ-FEUILLETON EMPÖRT„Tagesschau“-Sprecher verspottet angeblich
    SPD-Politikerin Chebli


    Wirbel um „Tagesschau“-Sprecher Constantin Schreiber (41).
    Hat er die Berliner SPD-Politikerin Sawsan Chebli (42) und deren palästinensische Wurzeln in seinem Roman „Die Kandidatin“ aufs Korn genommen, um ein „reaktionäres Manifest“ gegen Linke und Muslime zu verfassen?

    So jedenfalls stellt es die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) in einem Feuilleton-Beitrag dar. Schreiber habe „einen Roman voller Feindbilder“ verfasst, in dem eine muslimische Politikerin Kanzlerin werden will, damit Muslime und „Diverse“ in Deutschland endlich gleichberechtigt leben dürfen. Die SZ unterstellt, Schreiber wolle damit „Angst vor dem Islam schüren“.






    Nahost-Kenner Schreiber (lebte unter anderem in Syrien, spricht fließend Arabisch) weist den Vorwurf zurück. Und: Seine Romanfiguren seien alle erfunden!

    ABER: Seine „Kandidatin Sabah Hussein“ ist tatsächlich im gleichen Alter wie Chebli, ist Muslimin aus dem Libanon, trägt „teure Kleider, goldene Armreife“, wird in Hass-Kommentaren als „Politik-Aische“ und „Islam-Barbie“ verunglimpft – alles ähnlich wie bei der SPD-Politikerin!
    Weder der Autor noch Chebli wollten Donnerstag auf BILD-Anfrage diese Parallelen kommentieren.
    Fest steht: Trotz manch stilistischer Holprigkeiten zeichnet Schreiber das spannende, mahnende Bild einer Republik, die sich dem Zeitgeist ergibt.

    SZ-Feuilleton empört: „Tagesschau“-Sprecher verspottet angeblich SPD-Politikerin - Politik Inland - Bild.de
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.141
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Linke sauer: Chebli beleidigt?

    Trotz manch stilistischer Holprigkeiten zeichnet Schreiber das spannende, mahnende Bild einer Republik, die sich dem Zeitgeist ergibt.
    Aber wozu einen Roman lesen, wenn schon ein Blick aus dem Fenster genügt, um Bauchschmerzen zu bekommen?
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.843


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Linke sauer: Chebli beleidigt?

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Aber wozu einen Roman lesen, wenn schon ein Blick aus dem Fenster genügt, um Bauchschmerzen zu bekommen?
    Für viele verträumte Gutmenschen ist diese Realität aber eher Sciences Fiction.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.134


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Linke sauer: Chebli beleidigt?

    Mir kommt immer der Satz in den Sinn: "Es ist keine Islamophobie, wenn sie dich wirklich töten möchten!".
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  5. #5
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.739


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Linke sauer: Chebli beleidigt?

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Wirbel um „Tagesschau“-Sprecher Constantin Schreiber (41).
    Hat er die Berliner SPD-Politikerin Sawsan Chebli (42) und deren palästinensische Wurzeln in seinem Roman „Die Kandidatin“ aufs Korn genommen, um ein „reaktionäres Manifest“ gegen Linke und Muslime zu verfassen?
    Diese paranoide Kaffesatzleserei erinnert einen nur noch an Hitler und Stalin.

  6. #6
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.134


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Linke sauer: Chebli beleidigt?

    So jedenfalls stellt es die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) in einem Feuilleton-Beitrag dar. Schreiber habe „einen Roman voller Feindbilder“ verfasst, in dem eine muslimische Politikerin Kanzlerin werden will, damit Muslime und „Diverse“ in Deutschland endlich gleichberechtigt leben dürfen. Die SZ unterstellt, Schreiber wolle damit „Angst vor dem Islam schüren“.
    Haben die schon einmal von dem Land "Frankreich" oder der Stadt "Malmö" gehört? Die ja eben etwas fortgeschrittener sind in der Entwicklung ... Islamo-Gauchisme ...
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2015, 13:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •