Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.241


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Gegendemonstranten wurden von Polizei aufgehalten Kritik nach Polizeieinsatz bei "Querdenken"-Demo in Karlsruhe

    Gegendemonstranten wurden von Polizei aufgehalten
    Kritik nach Polizeieinsatz bei "Querdenken"-Demo in Karlsruhe































































    Nach dem Polizeieinsatz bei der Karlsruher "Querdenken"-Demonstration gibt es Kritik. Teilnehmende einer Gegendemo versuchten am Donnerstag zu den "Querdenkern" zu gelangen und wurden von der Polizei aufgehalten.
    Die Fraktion Die Linke im Karlsruher Gemeinderat kritisiert den Polizeieinsatz bei der "Querdenken"-Demo in der Günther-Klotz-Anlage. Das Vorgehen der Polizei sei martialisch gewesen und müsse lückenlos aufgeklärt werden.
    Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein

    Nach Polizeiangaben mussten die Einsatzkräfte bei der Kundgebung mehrfach eingreifen, da Gegendemonstranten versuchten in den Bereich der genehmigten Querdenken-Demo zu gelangen. Als eine Gruppe des Antifaschistischen Aktionsbündnisses Karlsruhe versuchte die Polizeikette zu durchbrechen, setzten die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben Schlagstöcke und Pfefferspray ein, um eine direkte Auseinandersetzung der verschiedenen Demonstrationsgruppen zu verhindern. Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) hat bereits angekündigt, mit den betroffenen Parteien sprechen zu wollen, um die Vorfälle aufzuklären.
    Bei der Karlsruher "Querdenken"-Demonstration am Donnerstag sind rund 50 Gegendemonstrierende von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Fünf Personen setzten sich dagegen zur Wehr. Die Demonstrierenden wollten laut Polizei sehr plötzlich zu den "Querdenkern" und wurden daraufhin eingekesselt. Viele kamen offenbar aus dem Antifa-Milieu. Die Gegendemo löste sich am Nachmittag auf.


    Polizei versuchte Gegendemonstrierende von "Querdenkern" zu trennen

    Zuvor zogen rund 250 Gegendemonstrierende unangemeldet von der Karlsruher Innenstadt in die Günther-Klotz-Anlage. Die Polizei trennte die beiden Lager, die Pferdestaffel war im Einsatz. Ein Polizeihubschrauber beobachtete die Lage aus der Luft. Die Gegendemonstrierenden wurden mehrmals dazu aufgerufen die Abstände einzuhalten, berichtet ein SWR-Reporter von vor Ort.
    Keine Ausschreitungen bei "Querdenken"-Demo

    An der Karlsruher "Querdenken"-Demo nahmen laut Polizei rund 800 Menschen teil. Angemeldet war die Demo für 1.500 Teilnehmende. Während der An- und Abreise sei es zu zahlreichen Verstößen gegen das Abstandsgebot und die Maskentragepflicht gekommen. Die Ermittlungen dazu dauerten an, so die Polizei. Während der Redebeiträge sei es zu keinen größeren Verstößen oder Störungen gekommen.


    Die Demonstration war eine Sitzdemo, Teilnehmende waren dazu aufgerufen Decken mitzubringen. Die meisten Picknickdecken hatten genügend Abstand zueinander, berichtet ein SWR-Reporter.
    Verwaltungsgericht bestätigt Verbot von Aufmarsch

    Ursprünglich wollten die "Querdenker" in einem Demonstrationszug vom Karlsruher Marktplatz zur Günther-Klotz-Anlage ziehen. Das hatte die Stadt Karlsruhe verboten. Das Verwaltungsgericht hat dieses Verbot am Mittwochabend bestätigt. Außerdem bestätigte das Gericht die von der Stadt auferlegten Auflagen, wie Maskenpflicht. Diese entfalle nur, wenn Angehörige eines Hausstandes auf einer Decke säßen.

    Die Demo lief unter dem Motto "Finger weg von unseren Kindern". Die Organisatorin distanzierte sich im Vorfeld von extremem Gedankengut und betonte, dass sie und viele Teilnehmende Bürger aus der Mitte der Gesellschaft seien. Bei der Kundgebung war als Redner unter anderem Michael Ballweg dabei.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-...sruhe-100.html





    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.866


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gegendemonstranten wurden von Polizei aufgehalten Kritik nach Polizeieinsatz bei "Querdenken"-Demo in Karlsruhe

    Wie bitte?


    Nach dem Polizeieinsatz bei der Karlsruher "Querdenken"-Demonstration gibt es Kritik. Teilnehmende einer Gegendemo versuchten am Donnerstag zu den "Querdenkern" zu gelangen und wurden von der Polizei aufgehalten.
    Die Fraktion Die Linke im Karlsruher Gemeinderat kritisiert den Polizeieinsatz bei der "Querdenken"-Demo in der Günther-Klotz-Anlage.

    ... die Polizei hat ein Blutbad verhindert. Diese "Gegendemonstranten" wollten sicherlich keine freundlichen Worte austauschen, sondern die Bürger tätlich angreifen. Dass die Linken protestieren, liegt auf der Hand. Es sind ja ihre Kettenhunde, die da im Zaum gehalten wurden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2015, 14:01
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 00:31
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2014, 20:10
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2014, 18:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2014, 18:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •