Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.235


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Deutschland spendet 2,2 Millarden Euro und 30 Millionen Impfdosen

    Kampagne für arme Länder Mehr Geld als erhofft für Impfprogramm

    Stand: 03.06.2021 13:01 Uhr


    Bei einer Geberkonferenz für das internationale Impfprogramm Covax sind zusätzliche 2,4 Milliarden Dollar zusammengekommen. Damit stehen nun 9,6 Milliarden für Impfkampagnen in armen Ländern bereit - mehr als erhofft.
    Ein Spendenaufruf zur Finanzierung des weltweiten Corona-Impfprogramms Covax hat die Erwartungen übertroffen. Bei der Online-Geberkonferenz mit Regierungen und Stiftungen aus aller Welt kamen am Mittwoch zusätzlich 2,4 Milliarden Dollar (knapp zwei Milliarden Euro) zusammen, wie die Impfinitiative Gavi mitteilte.
    Damit stehen nun insgesamt 9,6 Milliarden Dollar zur Verfügung, um in armen Ländern Corona-Impfkampagnen durchzuführen. Das Ziel war zunächst 8,3 Milliarden Dollar gewesen. Das Geld reiche, um wie geplant 1,8 Milliarden Impfdosen zu kaufen, teilte Gavi mit.

    Die Impfstoffe, die im Jahr 2021 und Anfang 2022 ausgeliefert werden sollen, sollen knapp 30 Prozent der erwachsenen Bevölkerung in mehr als 90 armen Ländern schützen. Indien werde aufgrund seiner Größe 20 Prozent der insgesamt verfügbaren Dosen erhalten, sagte der Gavi-Vorsitzende Seth Berkley.

    Zudem versprachen mehrere Länder, zusätzlich zusammen 54 Millionen bereits angeschaffte Impfdosen zu spenden. Damit wurden bislang nach Angaben von Gavi 132 Millionen Impfdosen gespendet. Deutschland hatte bereits vor dem Treffen 2,2 Milliarden Euro für das Welt-Impfprogramm bereitgestellt und angekündigt, bis zum Jahresende 30 Millionen Impfstoffdosen an ärmere Länder abzugeben.


    Covax will mit dem zusätzlichen Geld weitere Impfstoffforschung fördern. Das Programm war auf Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr eigentlich gegründet worden, um die Impfstoffforschung zu fördern und die Beschaffung für alle Länder der Welt zu übernehmen. Die reichen Länder machten aber trotzdem separate Verträge mit Impfstoffherstellern und kauften einen Großteil der Produktion auf. Deshalb hat Covax nicht genügend Impfstoffdosen, um die ärmsten Länder zu versorgen.

    Spahn wirbt für globales Vorgehen

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warb bei Beratungen der G7-Gesundheitsminister in Oxford unterdessen für ein global abgestimmtes Vorgehen gegen die Pandemie. "Ob wir dieses Virus, ob wir diese Pandemie unter Kontrolle bringen, das entscheidet sich auch in Afrika, in Indien oder in Asien", sagte er. "Sie in Deutschland und Europa unter Kontrolle zu bringen, das reicht nicht, wir müssen sie weltweit bekämpfen."
    Bei der globalen Verteilung von Impfstoffen kritisierte der CDU-Politiker Russland und China. Deren Strategie sei einzig darauf angelegt, an politischem Einfluss zu gewinnen. Dies sei bei Russland auf dem westlichen Balkan und bei China in Afrika und Südamerika zu beobachten. Den G7 gehe es dagegen nicht um politischen Einfluss. Es gehe darum, "diese Welt aus der Pandemie zu führen". ...

    https://www.tagesschau.de/ausland/co...stoff-101.html

    plus natürlich der nicht näher genannten weiteren Beteiligung Deutschlands in Milliarden Euros und Impfstoffen der neuesten Geberkonferenz.

    So wird endlich erklärbar, wo die von Deutschland zuviel bestellten Impfdosen hingehen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.141
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland spendet 2,2 Millarden Euro und 30 Millionen Impfdosen

    Damit die gesamte Menschheit zu Versuchskaninchen werde.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.843


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland spendet 2,2 Millarden Euro und 30 Millionen Impfdosen

    Und nach wie vor mangelt es im eigenen Land an Impfstoffen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.141
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland spendet 2,2 Millarden Euro und 30 Millionen Impfdosen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Und nach wie vor mangelt es im eigenen Land an Impfstoffen.
    Ist das wirklich so schlimm?
    Vielleicht kommt noch der Tag, an dem der Ungeimpfte dankbar sein muß, daß er nicht geimpft wurde.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.843


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland spendet 2,2 Millarden Euro und 30 Millionen Impfdosen

    Und in 20 Jahren muss Deutschland 100 Milliarden als Entschädigungsleistungen zahlen, weil die Folgeschäden der Impfungen Millionen Opfer fordert.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #6
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.141
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland spendet 2,2 Millarden Euro und 30 Millionen Impfdosen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Und in 20 Jahren muss Deutschland 100 Milliarden als Entschädigungsleistungen zahlen, weil die Folgeschäden der Impfungen Millionen Opfer fordert.
    Ein Volk von Impfgeschädigten, nicht nur finanziell.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.235


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Deutschland spendet 2,2 Millarden Euro und 30 Millionen Impfdosen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Und in 20 Jahren muss Deutschland 100 Milliarden als Entschädigungsleistungen zahlen, weil die Folgeschäden der Impfungen Millionen Opfer fordert.
    Im Falle einer Impfung der Unter-60-Jährigen entgegen der Impfempfehlung mit Astra Zeneca oder Johnson & Johnson haftet niemand (auch nicht der Arzt, denn er hat den Patienten ja aufgeklärt). Im Falle einer Impfung mit Biontech oder Moderna ist der Klageweg lang, zumal die Impflinge ja über die möglichen Nebenwirkungen aufgeklärt wurden. Hier müßte man erst einen ursächlichen Zusammenhang in jedem einzelnen Fall mit der Impfung feststellen und das ist schwer.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hamburg gibt 1,2 Millarden Euro für Flüchtlinge aus
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2015, 09:55
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2015, 19:50
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 17:50
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2010, 14:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •