Während es dem Normalbürger immer schwerer gemacht wird, per Demonstrationen seinen Unmut kund zu tun, können Linksradikale unbehelligt randalieren und ganze Straßenzüge in Schutt und Asche legen. Jedes Jahr wiederholt sich das gleiche Spiel und jedes Jahr wird es den radikalen Kräften erlaubt, ihr Unwesen zu treiben. Und das seit 35 langen Jahren. Es ist schon ein Treppenwitz, dass dies ausgerechnet am Tag der Arbeit geschieht. Die meisten Protagonisten stehen der Arbeit weit entfernt und leben von dem Staat, dem sie hier den Mittelfinger zeigen.
Gestern wurde die "Demo" vorzeitig abgebrochen. Aber nicht, weil Gewalt gegen Polizisten verübt wurde, sondern weil der Versammlungsleiter von seinen eigenen Leuten attackiert wurde...

Name:  1.jpg
Hits: 24
Größe:  64,3 KB


........trotz Ausgangsbeschränkungen konnten diese Radikalen unbehelligt "feiern"....




....Rund 5600 Polizisten aus mehreren Bundesländern waren in der Hauptstadt im Einsatz. Sie riefen immer wieder dazu auf, die Corona-Auflagen einzuhalten. Auch nach Beginn der Ausgangssperre von 22 Uhr an waren zahlreiche Menschen etwa in Kreuzberg unterwegs, andere feierten mit Musik im Mauerpark.Bei der sogenannten revolutionären 1. Mai-Demonstration in Berlin-Neukölln gingen nach Angaben der Polizei vom Samstag 8000 bis 10.000 Menschen auf die Straße. Es flogen Steine und Flaschen gegen Einsatzkräfte. Randalierer zerrten Müllcontainer und Paletten auf die Straße und zündeten sie an. Die Polizei setzte teils Pfefferspray ein. Es kam zu Festnahmen.
Der Protestzug linker und linksradikaler Gruppen wurde schließlich abgebrochen. Der Versammlungsleiter der Demonstration habe am Samstagabend den Protest für beendet erklärt, nachdem er selbst aus der Menge angegriffen worden sei, hatte die Polizei mitgeteilt.
Polizeipräsidentin Barbara Slowik verurteilte die gewaltsamen Angriffe als «inakzeptabel». Der Berliner SPD-Innenexperte Tom Schreiber twitterte, Links- und Rechtsextremisten sei Covid-19 egal. Beide stünden für den Hass und die Gewalt gegen Polizisten. «Es sind Feinde der Demokratie». ......... https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/tausende-demonstranten-in-berlin-gewalt-bei-protestzug/ar-BB1ggdKS?ocid=mailsignout&li=BBqg6Q9