Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 11 von 15 ErsteErste ... 6789101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 146
  1. #101
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.380


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Zitat Zitat von EddyNova3122 Beitrag anzeigen
    WARUM BAERBOCK oder Habeck ? Ich tippe einmal das bekommen Laschet ,Scholz & Lindner auch ganz gut alleine hin. Laschet wird einen Teufel tun und eine AfD,SPD ,FDP Opposition die ihm das Leben schwer macht akzeptieren. Er wird es mit der FDP und notfalls noch mit der SPD probieren - alles andere macht keinerlei strategischen Sinn für ihn. Ich tippe das es CDU/CSU/GRÜN sogar nummerisch nicht schaffen werden. Sollte die Briefwahlquote überschaubar bleiben wird die FDP der große Gewinner und Laschet braucht die SPD gar nicht mehr ...

    Die SPD steht für eine weitere Koalition mit der CDU definitiv nicht zur Verfügung. Da aktuell der Linksblock weit von einer Mehrheit entfernt ist, wird Laschet um eine Koalition mit den Grünen nicht herum kommen. Das bürgerliche Lager steht derzeit in den Umfragen bei rund 50% aber da die AfD nach wie vor ein Paria ist, kann sich das nicht in einer entsprechenden Union/FDP/AfD-Koalition widerspiegeln. Um die Grünen rauszuhalten käme nur noch eine von der AfD tolerierte Minderheitsregierung in frage. Das wird nicht geschehen, also sind die Grünen auf jeden Fall in der nächsten Regierung. Wichtig ist, dass die Grünen nicht den Kanzler stellen und mit miesem Wahlergebnis in den Realitäten ankommen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #102
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.380


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Nun hat sich Habeck geäußert und die Chance ergriffen, sich als moderater und unaufgeregter Politiker in Szene zu setzen......


    Zwei Wochen schwieg Robert Habeck (51) zur Plagiatsaffäre von Annalena Baerbock (40). Jetzt redet der Grünen-Chef Klartext!

    „Wir müssen uns unsere Fehler schon selbst ankreiden“, sagte Habeck in der „SZ“. Und: „Es ist nicht die Aufgabe anderer, uns davor zu schützen.“ Bedeutet: Habeck hält Baerbocks Krisenmanagement, inklusive der Verpflichtung von Relotius-Anwalt Christian Schertz, für eine Katastrophe.

    ► Weiter sagt Habeck: „Hätten wir gewusst, dass an den Stellen hätte solider gearbeitet werden müssen, wäre solider gearbeitet worden.“ Bedeutet: Die Schuld an dem Debakel tragen Baerbock und ihr Team.
    ► Habeck: „Unsere Gegner dürfen uns kritisieren.“ Bedeutet: Baerbock und andere Grünen-Politiker müssen sofort ihre Attacken („Rufmord“ etc.) stoppen.
    ► Habeck: „Das Urheberrecht ist selbstverständlich die juristische Grundlage dafür, dass Kunst- und Kulturschaffende ein Einkommen haben.“ Bedeutet: Der Grünen-Chef macht deutlich, dass Urheberrechtsverletzungen, wie sie Baerbock und ihrem Team vorgeworfen werden, generell etwas sind, das Konsequenzen für zahlreiche Menschen mit normalem Einkommen hat. Und kein Luxusproblem.

    ► Habeck: „Wir müssen zu den Dingen zurückkehren, die uns in die Situation gebracht haben, überhaupt erst eine Kanzlerkandidatin zu benennen.“ Bedeutet: Habeck fordert mehr Mitsprache und Einfluss im Wahlkampf.
    ► Habeck: „Jetzt geht es darum, aus diesem Vertrauensvorschuss, den sie (Baerbock, d. Red.) von der Partei bekommen hat, das Beste zu machen.“ Bedeutet: Baerbock darf sich keine weiteren Fehler mehr leisten, muss die Partei endlich in die Offensive bringen.

    ► Auffällig: Auf die Frage, ob Baerbocks Glaubwürdigkeit reparabel sei, antwortet Habeck nicht mit Ja.

    Er sagt aber auch: Es gibt und gab kein Nachdenken über den Austausch Baerbocks. „Nein. Das ist keine Debatte“, erklärt Habeck. Spekulationen darüber seien „Kokolores“. Die Grünen hätten Baerbock gerade erst mit fast hundert Prozent zu ihrer Kanzlerkandidatin gewählt.

    https://www.bild.de/politik/inland/p...7194.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #103
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.611
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Da Baerbock nicht, muß es nun Habeck sein.
    Wieso ist diese „Alternative" zwingend?
    Wenn Teufel nicht, dann Beelzebub?
    Ein solcher Fatalismus ist gefährlich, denn mit ihm läßt sich alles rechtfertigen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #104
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.779


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    "Völkerrechtlerin" ist Frau Baerbock schon länger. Eine Talksendung aus dem Jahr 2018, wo es unter anderem darum ging, dass ein "Flüchtling" bestritt, dass Homosexuelle im Iran gehängt würden, was Frau Baerbock dann so hinnahm.

    Baerbock und Habeck wurden mit diesen Aussagen des Flüchtlings konfrontiert:

    „Israel ist eine Apartheidsmilitärdiktatur“
    „Iran hängt Schwule? Eine blanke Lüge!“
    „Der Westen hat Milliarden Dollarn an die ISIS geliefert“
    „Iran hat den Nahen Osten von der ISIS befreit“
    „Selbst Ahmadinedschad hat gesagt: Wäre die Politik von Yitzhak Rabin fortgesetzt worden, hätte Israel längst seine Botschaft in Teheran wieder eröffnen können. Also Iran unterstützt eine Zwei-Staaten-Lösung.“

    Hier die Talksendung, die Fragen an die Grünen:


    Moderator: Kurz die Spielregeln: Nicht mehr als zwei bis drei Minuten und am besten nicht zwanzig Fragen auf einmal.

    Mann im T-Shirt: Ich bin Esfand, gebürtig aus Teheran, als Flüchtling nach Deutschland gekommen, später Internetsachen gemacht, und mache jetzt eher andere Sachen, eher gesellschaftliches Engagement, bisschen wild.

    Zwei Themen haben mich – ich habe mich mal als sozialliberal betrachtet – und habe fast immer die Grünen gewählt und war auch mal `n bisschen bei den Jungen Grünen, aber auch bei den Jungen Liberalen davor, bisschen vorbeigeschaut, da war ich 15, 16. Nun habe ich aber zwei Punkte, also Themen, die mich total beschäftigen.

    Ich hab’ überlegt, wie kann man die Gesellschaft gerechter machen und auch den Nahen Osten. Das sind auch meine beiden Steckenpferde. Die Nahostpolitik der Grünen, find’ ich, unterscheidet sich kaum von der der CDU. Da werden Dinge nicht beim Namen genannt, beispielsweise, wenn es da eine Apartheidsmilitärdiktatur gibt, wo über 50 Prozent der Bevölkerung von Wahlen ausgeschlossen sind, seit Generationen, und über 50 Prozent der Bevölkerung auch gar keine Aussicht darauf hat, jemals ein Wahlrecht zu bekommen, und das Ganze eine Militärdiktatur ist, wird das hier in Deutschland nicht beim Namen genannt.

    Moderator: Von welchem Land sprichst du?

    Mann im T-Shirt: Israel. Gleichzeitig wird aber Iran massiv dämonisiert. Also alles, was ich über den Iran wusste, bis vor wenigen Jahren, hat sich als falsch herausgestellt. Da heißt es ganz oft – in der BILD-Zeitung natürlich sowieso –: Iran hängt Schwule. Eine blanke Lüge! Dazu habe ich oft auf Facebook geschrieben, Redakteure angesprochen, Politiker angesprochen.

    Moderator:
    Was wirfst du jetzt den Grünen vor?

    Mann im T-Shirt: Ähm. Wo ist denn jetzt der Unterschied zwischen dir [zeigt auf Baerbock] oder euch und Jens Spahn? [Baerbock prustet] Wenn es um Nahostpolitik geht? Waffenexporte in eine Militärdiktatur, sogar atomare Technologie, Waffentechnologie, deutsche U-Boote, mit denen man Atomraketen auf den Iran abschießen kann beispielsweise [muss selbst lachen]?

    Moderator: Also ich glaube, der Punkt ist klar geworden. Das war so `n kleiner Trigger: Wo ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen Baerbock/Habeck und Spahn? Wer mag denn antworten?

    Baerbock:
    Also, da gibt’s viele Punkte, würde ich sagen. Ich hab’ mit Jens Spahn auch viele Nächte verbracht.

    Moderator: Oh! (Gelächter im Publikum)

    Baerbock: Nicht ganz freiwillig.

    Moderator: Oh! (Gelächter in der ganzen Runde)

    Baerbock: Bei den Jamaica-Sondierungen, weil wir gemeinsam über Europa verhandelt haben. Das war sehr zäh und heftig. Ja, deswegen gibt’s da viele Unterschiede.

    Aber auf die Frage Außenpolitik und Nahost, und das ist ja gleich zu Anfang auch `n hartes Thema, und `n Thema, was, ja, nicht so einfach ist, weil wir da als Grüne das ganz klar sagen – also mit Blick auf Israel jetzt die Frage –: dass wir `ne historische Verantwortung haben. Und ich glaube, das ist auch wirklich noch mal eine besondere Rolle für Deutschland, aufgrund der sechs Millionen Juden, die hier ermordet wurden.

    Dass die Frage vom Existenzrecht Israels eine ist, die in unserer historischen Verantwortung liegt, und deswegen gibt es da aus meiner Sicht zwischen allen demokratischen Parteien auch wirklich einen historischen Grundkonsens, und auf die Frage: Was unterscheidet euch da? Da, an diesem Punkt, nicht viel oder gar nichts.

    Und auf der anderen Seite haben wir als Grüne aber auch immer wieder deutsch… deutlich gemacht, dass man gerade mit den Ländern, wo man `ne tiefe Freundschaft oder auch historische Verantwortung hat, Dinge auch nicht schönreden darf. Und das heißt, dass wir auch das immer wieder angesprochen haben. Ich war einmal auch länger in Israel, um genau die Frage…

    Mann im T-Shirt: Aber noch nie in Teheran.

    Baerbock:
    Nee, noch nie in Teheran. Ja, ich beantworte jetzt erst mal die Israel-Frage, und dann komme ich zum Iran. Und genau diese Frage, und da leben eigentlich Staatsbürger eines Landes und sind aber eingeschlossen, weil sie in Städten sind, denn die Mauer geht ja nicht so zwischen dem Gazastreifen [malt mit der Hand eine Mauer in die Luft], sondern einzelne Siedlungsgebiete sind ja mit einer Mauer umstellt.

    Und dass das natürlich `ne Frage, ich bin Völkerrechtlerin, ist, die mit dem Völkerrecht so nicht vereinbar ist und das auch immer wieder deutlich betont, und auf der anderen Seite aber wie gesagt auch eine Frage von historischer Verantwortung. Und so schwer das ist, sagen wir deshalb auch immer, es muss `ne Zweistaatenlösung im Nahostkonflikt geben, und Menschenrechtsverletzungen müssen auch als Menschenrechtsverletzungen so immer betitelt und auch klar und deutlich zur Sprache gebracht werden.

    Und mit Blick auf den Iran und Teheran – oder erst mal Waffenexporte und Rüstungsexporte betrifft ja vor allen Dingen auch Israel, da haben wir `ne sehr andere Meinung als die CDU oder auch die Union insgesamt, weil wir ganz klar sagen, Rüstungsexporte in Kriegsregionen gehen nicht oder in Krisenregionen, und die U-Boot-Lieferungen, die es auch an Israel gegeben haben, die haben wir als Grüne auch immer kritisiert.

    Also hier haben wir dann eine andere klare Haltung als – Herrn Spahn habe ich, ehrlich gesagt, noch nicht dazu gehört – aber jedenfalls als die Union.

    Und Blick auf den Iran: Nein, ich persönlich war noch nie im Iran. Bei der ganzen Frage mit Atomdeal und den USA haben wir `ne klare Haltung vertreten, auch zu sagen, das war einer der entscheidenden diplomatischen Projekte der letzten Jahre, und als Trump das ganze Ding wieder mit dem Allerwertesten eingerissen hat, wirklich wieder auch `ne Bedrohung für den Nahen Osten insgesamt.

    Auf der anderen Seite: Ich bin keine Iran-Expertin. Also will ich nicht sagen, was wie und wo ist, also wenn du sagst, es gibt keine Erhängungen von Schwulen, nehme ich das erst mal so hin.

    Aber die Fragen von Frauenrechten und anderen Rechten im Iran ist was, was wir als Partei, die auf Gleichberechtigung, nicht nur von Homosexuellen, sondern auch von Frauen steht, auch immer wieder ansprechen und auch weltweit ansprechen, weil für uns gilt auch, Menschenrechte sind nicht relativierbar und die gelten weltweit für alle Menschen, an jedem Ort dieser Erde.

    Moderator, an Zuschauer gewandt: Hast du noch `ne Frage an Robert oder ein anderes Thema?

    Mann im T-Shirt: Ja, gut, das war jetzt so `ne Standardantwort zum Thema Israel. Wie kann ich unter der Ausrede „Staatsräson“ und „historische Verantwortung“ Kriegsverbrechen mittragen, an Kriegsverbrecher Waffen permanent exportieren, die Kriegsverbrechen nahezu nie beim Namen nennen, es wird ja schon beides weitestgehend totgeschwiegen und man spricht auch nie von einer Apartheidmilitärdiktatur, sondern sehr oft…

    Moderator:
    Da bist du auch der Einzige hier, der von einer Militärdiktatur in Israel sprechen würde.

    Mann im T-Shirt: Wenn die Mehrheit der Bevölkerung kein Wahlrecht hat und unter einer Militärdiktatur lebt, was ist das denn dann?

    Habeck: Aber findest du denn nicht – also ich räume ein, dass ich die letzten politischen Äußerungen von Politikern im Iran nicht so drauf hab’, aber Ahmadinedschad…

    Mann im T-Shirt: Der ist schon lange weg.

    Habeck:
    Ich weiß, aber du redest ja auch über eine lange Zeit. Also, so. Also, das ist `ne verkeilte Situation, oder? Ne offensichtlich verkeilte Situation.

    Und dass Israel viele Fehler macht, oder aus unserer Sicht, im Umgang mit palästinensischen Gebieten, das wird angesprochen, wird kritisiert, also ich will jetzt nicht, kann man halt auch deutlicher sagen, hat Annalena dargestellt, das ist `ne Grenzwanderung. Aber dass der Iran jetzt sozusagen nur Tauben sind und gerade gegenüber Israel die totale Appeasementpolitik betreibt, kannste ja auch nicht sagen. Oder?

    Mann im T-Shirt: Iran hat den Nahen Osten von der ISIS befreit, die vom Westen mit Milliarden Dollar massiv aufgerüstet wurde. Und die israelische Armee kämpft an der Seite von ISIS und Al-Qaeda gegen Iran, Russland und…

    Habeck: Der Iran kämpft mit Assad zusammen gegen die ISIS. Okay, da kann man natürlich sagen, soll man sich jetzt darüber streiten, wer hier der Bessere ist?

    Mann im T-Shirt: Die ISIS oder Iran?

    Habeck: Stell dich doch mal auf die Seite der Richtigen. Wenn Assad mit Iran gegen ISIS kämpft, ist, das wirst du einräumen, nicht `ne ganz einfache Frage. Du kannst nicht sagen: Ist doch logisch, wer der Bessere ist. Also aus meiner Sicht sind die einen Mörder wie die anderen.

    Mann im T-Shirt: Hätte der Westen nicht Milliarden Dollarn an die ISIS geliefert, wäre der Krieg lange vorbei gewesen.

    Habeck: Klar, am einfachsten wäre es, es hätte keinen Kolonialismus gegeben, und die Grenzen von Syrien und Jordanien wären nicht so gezogen worden, wie sie da gezogen wurden, das ist alles richtig.

    Aber wenn du dich aktuell zu der Situation verhalten musst, dann findest du doch eine Melasse von unterschiedlichsten Konflikten. Deswegen finde ich deinen Appell – also mit allem Respekt, du kannst dich ja äußern, wie du willst – es ist doch so offensichtlich, entscheidet euch doch mal anders, für die richtige Seite, bei der Situation, die du gerade eben geschildert hast, so ist es eben nicht. Du kannst dich da eben nicht klar entscheiden.

    Und stell dir vor, also ich weiß nicht, ob du das willst, aber stell dir vor, wir würden sagen, Israel ist kein Alliierter mehr. Also, es gibt keine Allianz mehr für Israel. Das wäre doch Wahnsinn, jetzt in der Situation. Umgekehrt ist es genauso falsch zu sagen, wir kritisieren nicht mehr Menschenrechtsverletzungen und Siedlungsbau und die Politik von Netanjahu. Aber es ist eben nicht so leicht.

    Mann im T-Shirt: Also selbst Ahmadinedschad hat gesagt: Wäre die Politik von Yitzhak Rabin fortgesetzt worden, hätte Israel längst seine Botschaft in Teheran wieder eröffnen können. Also Iran unterstützt eine Zwei-Staaten-Lösung, auch wenn das hier nicht so gesagt wird. Anderes Thema…

    Moderator: Nee, nicht böse sein, es war ein wunderbarer Einstieg, der schön zeigt, wie’s hier laufen soll […].

    https://www.mena-watch.com/wie-baerb...haengt-werden/
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #105
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.380


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Was immer wieder auffällt ist die absolute Ahnungslosigkeit der Grünen in sämtlichen Bereichen. Weil sie nichts wissen können sie so einen Blödsinn nicht parieren. Die dicksten Lügen werden geschluckt und dann weitertransportiert. Der Westen hat den IS finanziert? Gehören Saudi-Arabien und die Türkei zum Westen?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #106
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.808


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    ........auch wenn Baerbock in den Umfragen verliert, ist es dennoch ein Unding, dass sie in den Augen der Befragten die kompetenteste Person unter den drei Kanzlerkandidaten sein soll. Ausgerechnet die Grünen als Modernisierer? Die größten Technikfeinde im Land?
    naja unter Modernisierung verstehen die halt die vollkommen verarmte, dritte Welt Latrine, zu der die BRD wurde, nachdem sie den grünen und roten Ratgebern bedingungslos folgte.

  7. #107
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.380


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Name:  1.jpg
Hits: 19
Größe:  68,5 KB
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #108
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.779


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Baerbock versucht die ihr gewogenene Heinrich-Böll-Stiftung noch gewogener zu machen und sie reinzuwaschen, auf jeden Fall irgendeine für sie hoffnungsvolle Stellungnahme für die Öffentlichkeit zu erhalten. Greenwashing:


    Grüne Kanzlerkandidatin Baerbock will Kritik entkräften und bittet Stiftung um "Betrachtung" von Promotionsstipendium


    Der Staub um Annalena Baerbock legt sich nicht. Nun wird kritisiert, dass sie es nicht so genau mit den Auflagen für ihr Promotionsstipendium genommen habe. Die Kanzlerkandidatin bittet die Heinrich-Böll-Stiftung, den "Sachverhalt" aufzuklären.

    Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat nach Angaben einer Sprecherin die parteinahe Heinrich-Böll-Stiftung darum gebeten, einen "nunmehr knapp zehn Jahre zurückliegenden Sachverhalt" im Zusammenhang mit einem damaligen Promotionstipendium der Stiftung "noch einmal zu betrachten". Anlass sind nach Angaben der Grünen-Sprecherin Medienanfragen zu dem Stipendium. Auch die "Bild"-Zeitung hatte über den Schritt berichtet....
    Weiter hier:

    https://www.stern.de/politik/deutsch...-30610450.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  9. #109
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.779


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    Und weiter meint Frau Baerbock, das Problem sei ganz einfach vom Tisch zu bekommen, in dem man den geklauten Textpassagen Quellennachweise folgen läßt:

    Nach Plagiatsvorwürfen ziehen die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, und ihr Verlag Konsequenzen und wollen künftige Auflagen des Buchs der Politikerin mit Quellenangaben versehen. Zuerst hatte die "Bild" darüber berichtet, später bestätigte die Sprecherin des Ullstein-Verlags, Christine Heinrich, die Pläne.
    https://www.tagesschau.de/inland/inn...uerfe-101.html

    Was für ein billiger Versuch, was für eine billige Nummer!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  10. #110
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.380


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Baerbock oder Habeck, wer führt das Land ins Elend? - Update: Baerbock wird Kanzlerkandidatin

    „TAZ“-KORREKTOR PRÜFT IHR BUCH
    Baerbock kennt eigenen Wahlkreis nicht
    Neuer Ärger für Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (40): Die Kritik an ihrem Buch („Jetzt. Wie wir unser Land erneuern“, Ullstein) reißt nicht ab.

    Nachdem immer mehr abgekupferte Passagen bekannt geworden sind und der Verlag angekündigt hatte, dass man „in einer möglichen nächsten Auflage sowie zum nächstmöglichen Zeitpunkt im E-Book zusätzliche Quellenangaben im Buch ergänzen“ werde, hat sich nun der Korrektor der „taz“ das Buch vorgenommen.

    In der Wochenend-Ausgabe der linken Tageszeitung hat Korrektor Matthias Fink unter der Zeile „Jetzt mit Fakten“ akribisch seine Anmerkungen zu Baerbocks Buch festgehalten – und es sind viele. Auf einer ganzen Seite sind Passagen aus „Jetzt.“ nebst den Anmerkungen des Korrektors abgedruckt.
    Fink korrigiert u.a. Stil und Ausdruck, berichtigt Rechtschreib- sowie Denkfehler und weist auf schiefe Bilder hin.
    Kennt Baerbock ihren eigenen Wahlkreis nicht?
    ► Pikantestes Beispiel: Auf Seite 92 beschreibt Baerbock im Kapitel „Flugverkehr“ ihren Besuch bei einem Triebwerksunternehmen, schildert: „Als ich im Herbst 2020 zu Gast beim Triebwerksunternehmen MTU Aero Engines in Berlin-Ludwigsfelde war, einem Unternehmen, das Luftfahrtantriebe herstellt und wartet, traute ich meinen Ohren kaum.“

    Anmerkung des Korrektors: „Ludwigsfelde ist eine selbstständige Stadt in Brandenburg, es gehört also nicht zu Berlin. Es gehört zu dem Bundestagswahlkreis 61, in dem Annalena Baerbock kandidiert.“.... https://www.bild.de/politik/inland/p...8478.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2015, 17:30
  2. Anti-Pegida: Online-Petition wird zum Internet-Hit (Update) - ShortNews.de
    Von open-speech im Forum Pegida, Legida, Hogesa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 19:19
  3. Land führt ab 2012 Islam-Unterricht ein - RP ONLINE
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.12.2011, 03:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 21:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •