Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.411


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Mafia in Deutschland: Politiker involviert

    Ab und an bringt die ARD tatsächlich mal gute Sendungen. Die Mafia in Deutschland oder konkreter die 'Ndrangheta-Clans, von denen es hierzulande mehr als 50 geben soll. In dieser Reportage geht es um die Verbreitung der Mafia in Ostdeutschland. Still und eher im Verborgenen agiert diese Mafia-Organisation. Nach außen werden Restaurants betrieben, geben sich die Mafiosi jovial. Dabei schrecken sie auch vor Mord nicht zurück. Nur klärt die Polizei die wenigsten Taten auf
    und wenn jemand verhaftet wird, spielt seine Mafia-Zugehörigkeit selten eine Rolle. Vor allem mit Drogenhandel, der einen Umsatz von 50 Milliarden Euro geriert, macht die Mafia ihren sagenhaften Gewinn. Aber auch der Menschenhandel ist ihr Geschäft. Millionen "Flüchtlinge" zahlen Geld an Schlepper und Schleuser und nicht wenig davon landet in den Kassen der Mafia. Die Dummheit, Ignoranz und falsch verstandene Ausländerfreundlichkeit unserer Politiker und Medienschaffenden haben der Mafia den Weg bereitet. Schon kurz nach dem Mauerfall tauchten die ersten "Investoren" italienischer Herkunft in Ostdeutschland auf und stießen auf Politiker die sie mit offenen Armen empfingen. In der ARD-Doku gibt der ehemalige Bürgermeister der Stadt Erfurt offenherzig zu, dass es ihm letztlich völlig egal war, was das für Leute waren. Hauptsache Geld kam in die Stadt. Wie eng Politiker und Justiz mit der Mafia zusammenarbeiten, belegen Abhörprotokolle wo Mafiosi sich entsprechend äußern. Klar geht aus mitgehörten Telefonaten hervor, dass ein Richter bestochen wurde. Politiker und andere relevanten Personen nahmen Einladungen der Mafia an und urlaubten in Italien und nahmen sogar an privaten Familienfeiern der Kriminellen teil. Schon immer mutmaßte man, dass unsere Politiker käuflich sind. Der Fall in Erfurt belegt dies eindeutig. LKA, BKA und italienische Polizei arbeiteten 2 Jahre zusammen um gegen die Mafia vorzugehen. Die Ergebnisse waren vielversprechend aber kurz vor Abschluss der Aktion wurde von politischer Seite Druck ausgeübt und die Ermittlungen eingestellt. Auch die Tatsache, dass die Aktionen der Mafia von politischer Seite stets negiert werden, zeigen das erschreckende Ausmaß, wie tief unsere Politiker und die Justiz im Sumpf der Mafia stecken.






    Reportage & Dokumentation: Mafia-Kolonie Ostdeutschland | ARD Mediathek
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.729


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mafia in Deutschland: Politiker involviert


  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.411


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mafia in Deutschland: Politiker involviert

    Zitat Zitat von mutiny Beitrag anzeigen
    Danke für den Hinweis, wurde nun gelöscht.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mafia-Paradies Deutschland
    Von dietmar im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2016, 11:35
  2. Das Versagen der Politiker - Mafia in Deutschland
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.08.2013, 12:49
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 14:14
  4. Balkan:Massenschlägerei in Mostar - Wahhabiten involviert
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 14:00
  5. Iran:Ahmadinejad in Dreifach-Mord in Wien involviert?
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2009, 13:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •