Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.820


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Luxus für Asylbetrüger

    Für den Mietwohnungsbau hat Berlin kein Geld. Sollen Wohnungen für Asylbetrüger errichtet werden, spielt Geld aber keine Rolle. 4500 Euro pro Quadratmeter kosten die neuesten Wohnungen, die Berlin bauen lässt......


    Berlin: Eine Milliarde für 53 Asyl-Luxusbauten – Quadratmeterpreis 4.500 Euro


    Während Rentner zu einem nicht unerheblichen Teil mit ein paar hundert Euro im Monat über die Runde kommen müssen, sitzt das Geld anderwärts locker: Beispielsweise im schwer verschuldetem Berlin, wo gerade um eine Milliarde Euro (!) Luxusquartiere für Asylbewerber hochgezogen werden. Kosten per Quadratmeter: bis zu 4.500 Euro! Ganz schön viel für „Modularen Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF)“, wie die angeblichen „Plattenbauten“ bezeichnet werden. Insgesamt werden 53 (!) Bauten für die künftigen Pensionszahler errichtet, während der normale Wohnungsbau stagniert.
    Ärger mit den Anwohnern und Sonderbaurecht inkl. Vernichtung von Baumbestand
    Überall gibt es Ärger mit den Anwohnern, berichtet die Berliner Zeitung und nennt auch die Gründe dafür:
    Die Anwohner werden nicht gefragt, obwohl SPD, Grüne und Linke die „beste Bürgerbeteiligung aller Zeiten“ versprochen hatten.
    Die Bauten werden nach einem Sonderbaurecht errichtet, das die meisten geltenden Regeln und sogar den Denkmalschutz außer Kraft setzt. Einmal mehr wird der Rechtsstaat ausgehebelt, wenn es um das Wohl um Versorgungssuchende geht.
    Beim Thema Migration wird auch der den Grünen ansonsten so wichtige Natur- und Umweltschutz hintangestellt. „Die Anwohner wurden vorab in keiner Weise von offizieller Seite über dieses Vorhaben informiert“, schreibt die örtliche Bürgerinitiative in einer Petition an das Abgeordnetenhaus. „Ohne vorherige Aufklärung wurde rücksichtslos sämtlicher alter Baumbestand vernichtet.“
    „Hoher sozialer Druck“
    Nachbarn am Osteweg in Lichterfelde können schon auf „Erfahrungen“ mit den neuen Nachbarn zurückblicken. Hier entstand eine MUF mit 46 Ein- bis Fünfzimmer-Wohnungen auf einem Schulstandort. Selbst der SPD-Kreisvorsitzende Jörg Stroedter steht den Projekten skeptisch gegenüber: Die Wohngebiete in der Nähe hätten schon jetzt „einen hohen sozialen Druck“, sagte er.
    Die Berliner Zeitung lässt auch eine Leserin zu Wort kommen: „Bei uns in Weißensee, Falkenberger Straße, wurden trotz schwebender Rechtsstreitigkeiten mehrgeschossige MUFs für 300 Flüchtlinge in einem Abstand von nur 18 Metern hinter erst vor zwölf Jahren gebauten Einfamilienhäusern errichtet“, schreibt uns eine Leserin. „Im Vorfeld war dieses Bauvorhaben im Gegensatz zu anderen nirgends bekanntgegeben worden.“ Wäre auch erstaunlich wenn dem anders wäre. Hauptsache der Schutzsuchende fühlt sich wohl.

    https://unser-mitteleuropa.com/berli...is-4-500-euro/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.796
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Luxus für Asylbetrüger

    Uns ist eben für „unsere Gäste" nichts zu teuer.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.820


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Luxus für Asylbetrüger

    Und nach wenigen Jahren sind diese Prachtbauten zur Ruine runtergewohnt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.796
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Luxus für Asylbetrüger

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Und nach wenigen Jahren sind diese Prachtbauten zur Ruine runtergewohnt.
    Das ist konjunkturfördernd!
    Die Abbruch- und Bauwirtschaft wird's freuen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.931


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Luxus für Asylbetrüger

    Jetzt ist nur die Frage, ob tatsächlich der Denkmalschutz von den Regierenden ausgehebelt werden darf?
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  6. #6
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.562


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Luxus für Asylbetrüger

    Ich hab mich auch schon erkundigt wie es aussieht da unser Bürgermeister mich genervt angerufen hat weil er ständig Anrufe bekommt wegen unserem Grundstück im Gewerbegebiet. Es gibt viele Interessenten da 5400 m2 in der Gegend enorm selten ist - und wir haben sogar Gigabit Inernet- sogar von 2 Anbietern...

    Er erzählt momentan jedem Interessenten der dort anruft daß unser Grundstück nicht erschlossen ist - er vergrault unsere Kunden ! Anwalt ist eingeschaltet.
    Das Grundstück war das einzige Gewerbegrundstück bei Beebauung vor 60 Jahren - direkt an Straße. Erst später wurde das dann als Gewerbegebiet ausgewiesen und man hat dann vergessen einzutragen daß wir eine Einfahrt haben laut Bürgermeister. Gas/Wasser/Sch.../Internet alles vorhanden. Damals gabs nur die Straße wo man direkt rausfuhr - da gabs keinen Gehsteig - der kam erst 2 Jahre nachdem wir eingezogen sind... Abgesenkter Bordstein.

    Ich zum Bürgermeister: dann muß der Fehler halt korrigiert werden - wir haben eine Zufahrt zur Straße - mein Mann muß nicht teleportieren.

    Bürgermeister: das wird aber teuer !!! Soll nicht mein Problem sein wenn damals Fehler gemacht worden sind - und er soll verdammt nochmal nicht meine Kunden vergraulen indem er denen erzählt daß das Grundstück nicht erschlossen ist da keine Einfahrt vorhanden ist. Selbst bei der Bürgersteigplanung wurde der Bürgersteig abgesenkt da jeder sah, daß dort die Einfahrt zum Grundstück ist...

    Wenn der mir weiterhin Kunden vergrault, dann werde ich dafür sorgen daß dort eine Asylbude hinkommt -gibt viele die in dieses lukrative Geschäft einsteigen wollen - einer wollte ein Altenheim bauen - den hat er vergrault... Ja, ich hab Urteil gelesen daß Asylbude im Gewerbegebiet erlaubt ist, WENN in dem Gewerbegebiet das NICHT ausgeschlossen wurde daß dort Asylbude steht. Und nein, das ist NICHT ausgeschlossen.

    Währendessem wir JEDEM im Ort erzählt, wie der Bürgermeister hier Käufer vergrault die kaufen wollen und wo Gewerbesteuern reinkommen würden. Einen Supermarkt hat er schon verhindert (Nachbargrundstück - jeder war dafür - blos der Bürgermeister nicht - Hust - seine Frau hatte den einzigen "Tante Emma Laden" wo es nur Wucherpreise gab und kaum Auswahl - der Supermarkt wurde dann im Nachbardort geöffnet und macht gute Geschäfte - seine Frau hat Pleite gemacht da halt bei Wucherpreisen keiner Bock hat... Kenne auch aus anderen Dörfern so Tante Emma Läden die normale Preise haben - die haben überlebt - habe die selbst auch gern genutzt da ich eben gerne vor Ort kaufe wenn die Preise stimmen... Bissl mehr kosten ist für mich ok, aber es macht einfahc einen Unterschied ob der Tante Emma Laden einen normalen Aufschlag hat, oder auf "Tankstellenniveau" ist..

  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.820


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Luxus für Asylbetrüger

    @Narima, geh im Fall des Falles eine Instanz höher. Der Bürgermeister in so einem kleinen Ort ist oft nicht mehr als ein Wichtigtuer.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.931


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Luxus für Asylbetrüger

    Als ob es eine Lösung wäre, sich für eine Nutzung einzusetzen, die man eigentlich selber ablehnt. Das ist das Motto "Verbrannte Erde". Ich erspare es mir, historische Zusammenhänge herauszustreichen.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. PI News! Schweden: Luxus-Unterkunft für 182 Asylanten
    Von PI News im Forum Schweden
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.10.2012, 21:47
  2. Leben im Luxus - Tagesspiegel
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 21:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •