Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 56789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 118
  1. #91
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.186


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Ich habe immer noch Sympathien für Musk. Er ist kein Moralisierer, sondern mehr Technik-Fan. Er macht einfach z.T. unhaltbare versprechungen und nutzt die Möglichkeiten zu seinen Gunsten aus. Das Geld haben ihm die Leute freiwillig gegeben, er hat es den Leuten nicht genommen (er treibt keine Steuern ein). Die Subventionen in Brandenburg sind natürlich eine Ausnahme, aber das gehört wieder in die Rubrik "Möglichkeiten zum eigenen Vorteil ausnutzen". Probieren kann man es ja. Und wer es nicht tut, hat keinen Erfolg. Der Wettbwerb verzeiht nichts. Er profitiert von der Naivität der Anderen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  2. #92
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.603


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Läuft alles nach Plan?

    Betrachtet man einmal die Abläufe auf den Finanzmärkten und in der Politik der vergangenen zwei Jahrzehnte, zeigt sich ein recht deutliches Bild ähnlich einem Mosaik, bei dem bereits heute das Endresultat erkennbar wird. Kein geringerer als der "Zeremonienmeister" internationaler westlicher Oligarchen, Klaus Schwab vom World Economic Forum, brachte die von ihm und seinen Freunden betriebene Globalstrategie auf den Punkt.

    "Ihr werdet nichts besitzen und froh damit sein", war seine Kampfansage an alle Besitzenden dieser Welt. Und tatsächlich haben sich die Manager und Eigentümer der größten Konzerne der westlichen Welt zusammen mit den sich ihnen anbiedernden politischen Funktionären in höchsten Stellen, wie z.B. Ursula von der Leyen, mehrere Mitglieder der deutschen Bundesregierung und Opposition sowie der sozialistischen Partei in den USA und viele, viele weitere Spitzenpolitiker fast sämtlicher bedeutender europäischer Staaten auf das Great Reset-Sabotageprogramm geeinigt.

    Mit dem Great Reset sollen die aktuellen Leistungsträger, die nicht dem Oligarchenclub oder der internationalen Gruppe der Superreichen angehören, zunächst wirtschaftlich zerstört werden. Ob über gezielte Sonderbelastungen mit Kohlendioxidsteuer oder plumpen Berufsverboten unter dem Pseudo-Fetisch des Klimas ist unerheblich: Der Mittelstand als tragende Säule der Marktwirtschaft und soll deshalb vernichtet werden. Eben so, wie es Trotzky vor hundert Jahren bereits forderte.

    Eine spannende Variante zur Sabotage der Wirtschaft kursierte in dem Kreis bereits seit 2015. Seitdem wurde eine Pandemie und deren Möglichkeiten zur Machterweiterung bereits besprochen, geprobt und angekündigt. Erstaunlicherweise sind genau diejenigen politischen Entscheidungen heute von fast allen Regierungen der bei Klaus Schwab teilnehmenden Landesvertreter gefordert oder umgesetzt worden, die auch in der Planung im Oktober 2019 geprobt worden sind. Selbst die Medien und ihre Reaktion auf mögliche Widersacher des Programms werden zurzeit 1:1 abgespult.

    Nicht ganz so planmäßig scheint es auf den Kapitalmärkten zuzugehen. Seit Jahren gibt es keine Kapitalmärkte mehr, weil die Anleihen-, Aktien- und Rohstoffmärkte fast alle und überwiegend von Zentralbanken und den mit ihnen verbundenen großen Kapitalsammelstellen nach politischen Vorgaben "beeinflusst" werden. Erst kürzlich musste neben der deutschen Bank auch JP Morgan Millionenstrafen wegen ihrer illegalen Preismanipulationen des Gold- und Silbermarktes hinnehmen.

    Wann immer zu viele unabhängige Privatanleger sich gegen Preisrückgänge der wichtigen Aktienindizes absicherten, wurden die notwendigen Konsolidierungen mit frischem Zentralbankgeld abgefedert. Jeder dieser "Eingriffe" ist bereits eine Umverteilung. Die Umverteilung nach oben und nach unten läuft aber auch auf allen anderen Gebieten. So konnte Tesla mit deutschen Subventionen aus Brandenburg und von der Bundesregierung die Insolvenz abwenden und Elon Musk zum reichsten Mann der Welt werden lassen.

    Die Impfungen im Rahmen der Corona-Pandemie haben für eine Vervielfachung der Investments der Bill und Melinda Gates Stiftung in wenigen Monaten gesorgt und haben den internationalen Spekulanten wie Goldman Sachs oder George Soros hunderte Milliarden durch die Haftungsübernahme Deutschlands gegenüber pleitegefährdeten Staaten beschert. Die Kehrseite dieser gigantischen Umverteilung sind Kosten beim Mittelstand und den sozial unteren Gruppen. Überall in Europa werden die Steuern und andere Zwangsabgaben angehoben und frisst die Inflation auch wegen der Nullzinsen die Ersparnisse im Mittelstand auf.

    Besonders für Deutschland ist beides dramatisch, weil es das Land der Sparer ohne Sachwerteigentum und das Land mit den höchsten Zwangsabgaben der Welt ist. Kein anderes Land der Erde wird von seinen politischen Vertretern so umfangreich ausgeplündert wie die Deutschen. Die Beute wird dann international verteilt. Allein die Regelungen, die zu den Target-Salden2 innerhalb des Euro-Zentralbankensystems führen, bedeuten eine massive Umverteilung.

    Während die überwiegend internationale Großindustrie in Deutschland exportierte und die europäischen Partner wie Italien, Spanien, Portugal und vor allem Griechenland quasi kostenlos -weil auf Kredit ohne Zahlungsaufforderung - mit Waren und Dienstleistungen versorgt wurden, zahlen der Mittelstand und die Sparer über Inflation die Zeche bzw. die Erträge der Exporteure. Die aus Deutschland liefernden Konzerne, die zum großen Teil amerikanische oder angelsächsische Eigentümer und nur formal ihren Hauptsitz noch in Deutschland haben, sind die Gewinner dieser Umverteilungspolitik.

    Mit dem Great Reset-Programm soll nun eine weitere Umverteilungsdimension mit dem Ziel umgesetzt werden, den Mittelstand der westlichen Welt gänzlich verarmen zu lassen. Auf der Jagd nach einer Klima-Fata Morgana sollen Zwangsabgaben die Leistungsträger ausbluten und über einen Green Deal diese Beute an eine Handvoll Begünstigter verteilen.

    Es scheint, dass alles, was nicht passieren darf, eine Revolte der Bürger bzw. der Massen ist, die diesem ungerechten Treiben ein Ende setzt. Kein Wunder also, dass die Staatsmacht bei den Protestmärschen mit aller Brutalität und auch die rechtlichen Kompetenzen überschreitend die Bürger bekämpft. Ebenso wenig erstaunlich ist, dass die Staatsmacht über Maßnahmen, die an einen offenen Vollzug erinnern und sich Lockdowns nennen, die Bürger sich selbst zu Hause einsperren und ruhig halten lässt.

    Unter anderem stellt sich nunmehr die Frage, wie weit die Pläne vom Great Reset umgesetzt werden können. Ebenso spannend wird sein, wie genau sich die Dinge nun ereignen werden. Einiges davon ist abschätzbar. Wie genau, versucht 'Wirtschaft aktuell' unter www.hamerbrief.de aufzuzeigen. Wer die großen Entwicklungen kennt und sich richtig darauf einstellt, kann immer auf der Seite der Gewinner sein.

    https://www.goldseiten.de/artikel/52...nach-Plan.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #93
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.603


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Eckart von Hirschhausen: Systemrelevant oder Systemling?

    Zu Beginn dieser Woche wurde bekannt, dass Eckart von Hirschhausen für eine seiner Stiftungen knapp 1,4 Millionen Dollar von der Bill and Melinda Gates Foundation erhalten hat. Nur wenigen war Hirschhausens Stiftung bekannt. Woher kannte sie Bill Gates?....Nun überraschte die Information, dass die Bill und Melinda Gates-Stiftung die nicht kleinliche Spende von 1.399.984 Dollar an Hirschhausens Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen gGmbH überwiesen hat, und zwar im März des Jahres 2021. Hirschhausen hatte die Stiftung erst ein Jahr zuvor gegründet, im März 2020. Gibt es Schnittpunkte inhaltlicher Natur, oder wie wurde Bill Gates auf den deutschen Arzt, Fernsehmoderator, Zauberkünstler, Kabarettisten, Comedian und Buchautor aufmerksam?

    Eine in diesem Zusammenhang nicht unwesentliche Mitgliedschaft fehlt in Hirschhausens Wikipedia-Biografie: die Mitgliedschaft im Club of Rome.

    Name:  01.jpg
Hits: 53
Größe:  85,9 KB

    Name:  001.jpg
Hits: 51
Größe:  47,5 KB

    ......Im Mai 2021, zwei Monate nach der Überweisung aus dem Hause Gates, erschien dann Hirschhausens erste eigene Veröffentlichung zu seinem neuen Finanzsteckenpferd. Der Titel des Buches: Mensch Erde – Wir müssen nicht die Erde retten, sondern uns. Der Klappentext zeigt die Stoßrichtung: "Ein Virus hält uns in Atem und ungebremst schlittern wir in die Klimakrise. Langsam dämmert uns: Gesundheit ist mehr als Pillen und Apparate."

    Auch der Spendenguru Gates brachte kurz zuvor, im Februar 2021, das Buch Wie wir die Klimakatastrophe verhindern auf den Markt. Gleicher Tenor: "Der Klimawandel ist ein einzigartiges globales Problem, das wir nur gemeinsam lösen können." Nur ein Zufall?

    Im Mai 2021 wurde Hirschhausen im Namen der Gläubigen zum Ökumenischen Kirchentag 2021 geladen. Auf seiner Stiftungsseite ist dazu nachzulesen:....Ebenfalls anwesend war der Chef der Firma BioNTech, Uğur Şahin. Der wiederum erhielt im Oktober 2021 zusammen mit seiner Ehefrau Özlem Türeci die Ehrendoktorwürde der Philipps-Universität Marburg. Im Januar 2022 wurde dann bekannt, dass Eckart von Hirschhausen Honorarprofessor wird, und zwar an der Phillips-Universität Marburg. Seine Antrittsvorlesung trug den Titel "Sprache und Klimawandel in der Medizin". Alles nur Zufälle?

    Hirschhausen wurde jedoch schon vorher in seinem neuen Kernthema Krise-Klima-Gesundheit eingesetzt oder, je nach Blickwinkel, einberufen. So im September des Jahres 2020 im Rahmen der "Woche des bürgerlichen Engagements". In der Rubrik Umwelt-, Natur-, Klima-, Tierschutz lautete der Titel der Veranstaltung "Klimawandel und Gesundheit: Digitaler Mercator Salon mit Eckart von Hirschhausen". In der Anmoderation wird erläutert:

    "'Unsere Mutter Erde ist krank, sie hat hohes Fieber, das weiter steigt.' Viele kennen Eckart von Hirschhausen als Arzt mit viel Humor, der mit seinem medizinischen Kabarett Wissenschaft und Unterhaltung verbindet. Er ist aber auch schon seit Jahren passionierter Klimaschützer. Mit seiner neu gegründeten Stiftung 'Gesunde Erde – Gesunde Menschen' denkt er Klimawandel und Gesundheit zusammen."

    Hirschhausen wurde die zurückliegenden Jahre nun nachweislich, ob bewusst oder unbewusst, ähnlich strategisch aufgebaut, wie Annalena Baerbock, Jens Spahn oder Cem Özdemir – über den Young Global Leaders Club, Klaus Schwab und dessen World Economic Forum.
    Neben aufstrebenden Karrieristen in der Politik benötigt die Agenda 2030 für die jüngsten und kommenden Botschaften jedoch auch Multiplikatoren aus dem Bereich der Unterhaltungsbranche. Wie die finanzielle Unterstützung durch Gates belegt, wurde mit Eckhardt von Hirschhausen ein Multitalent ganz bewusst in den Kreis der selbst ernannten "Weltveränderer bzw. -verbesserer" aufgenommen, gepusht und gefördert.

    Ein Buchtitel Hirschhausens lautet Glück kommt selten allein. In der limitierten Version einer Geschenkbox aus dem Jahr 2009 erläutert der Verlagstext: "Der Glücksdoktor rät: Positive Gefühle sind das beste Anti-Aging-Programm. Die Glücksbox statt Botox! Denn Glück kommt selten allein … es kommt in Ihrer persönlichen Schatzkiste: Das Glückstagebuch, um Ihrem Glück auf die Schliche zu kommen."

    Zu diesem Zeitpunkt konnte Eckart von Hirschhausen ja noch nicht ahnen, wie gut es das Glück einmal mit ihm meinen würde. Bill Gates gilt nicht gerade als Spaßkanone, ansonsten wäre ihm vielleicht schon Hirschhausens erste, im Jahr 2008 gegründete Stiftung Humor Hilft Heilen aufgefallen. Gates ging und geht es vordergründig um persönliche Profitmaximierung und nicht das Wohlbefinden der Menschen, daher war ihm das Ansinnen von der Stiftung wohl keine Investition wert. Humor Hilft Heilen versucht durch die Etablierung von professionell ausgebildeten Clowns, Humor in Kliniken und Pflegeheime zu integrieren.

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht? Bei den Ereignissen der zurückliegenden zwei Jahre, dem Beginn der Regierungsarbeit unter Beteiligung der Grünen und der Ankündigung weiterer Restriktionen des bescheidenen Daseins von Abermillionen Menschen in diesem Land wird sich sehr bald zeigen, wie vielen das Lachen leider vergangen ist oder ihnen im Hals stecken bleiben wird, wenn sie den Namen Eckart von Hirschhausen hören.


    https://de.rt.com/meinung/129999-eck...relevant-oder/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #94
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.702
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    die Mitgliedschaft im Club of Rome
    Das Zeichen der Totengräber allen freiheitlichen Denkens.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #95
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.186


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Ich bin mir relativ sicher, dass es bei der ganzen Sache um die Einführung einer „globalen digitalen ID“ für jeden Menschen geht. Verbunden mit der kompletten Enteignung der Menschen (selbst deren Körper) über den sie nicht mehr selbst bestimmen können/dürfen.

    Mehrere Punkte führen zu diesem Schluss. Aus historischer Betrachtung, wurden Reisedokumente/Reisepässe in der Zeit der Pest erfunden/eingeführt, aus dem selben Grund wie heute die Covid-Zertifikate. Nur dass die Grenzen damals die Stadtmauern und die Häfen waren und nicht jedes Café.

    Die heutigen digitalen Covid-Zertifikate, und Impfpässe sehen international sehr ähnlich aus, mit einem QR-Code und oft einem lila-farbigen Hintergrund, genau wie die ‚geplante‘ UN-Digitale ID (im Video ab Sekunde 26) : https://www.unicc.org/news/2020/11/1...l-cooperation/

    Da ist natürlich auch der Impfstatus mit inbegriffen … Mit dieser ID soll dann mit digitalem Geld bezahlt werden, sämtliche Sozialversicherungen sollen über diese ID laufen, sowie die Bankkonten, auf die der Lohn einbezahlt wird …

    Viele fürchten, dass dies mit einem Social-Credit-System verbunden wird, so wie wir es heute in ähnlicher Form beim Impfstatus kennen. Wer seine Impfung versäumt, gilt als „Ungeimpft“ und es werden Zugänge gesperrt …

    Die Digitale ID funktioniert ähnlich wie die „sozialen Medien“, die einem das Konto sperren, wenn man gegen die „Richtlinien“ verstösst … nur eben mit der realen ID im realen Leben und dem Bankkonto.

    „Sie“ tun all das ja alles schon. „Ungeimpften“ wird verboten zur Arbeit zu gehen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Es muss ja nicht beim „Impfstatus“ bleiben, es kann jeder beliebige Status sein, der sanktioniert wird, wenn die Möglichkeiten erst einmal geschaffen sind.

    Doch der Zugang zur erzwungenen medizinischen Behandlung eröffnet natürlich ungeheure Möglichkeiten. Man denkt an Eugenik, vielleicht im Sinne der Erschaffung des perfekten Untertanen? Mittels Eliminierung unerwünschter ‚Eigenschaften‘ und Förderung der erwünschten. Geburtenkontrolle etc.

    Die Kontrolle findet auf verschiedenen Ebenen statt.

    Der Gesundheitlichen, der Sozialen, der Finanziellen. Liebesentzug. Das reicht meistens, um die ‚Geistige‘ zu brechen und zu beherrschen, indem Wohlverhalten ‚belohnt‘ wird.
    Geändert von abandländer (17.01.2022 um 07:32 Uhr)
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  6. #96
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.092
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Ich bin mir relativ sicher, dass es bei der ganzen Sache um die Einführung einer „globalen digitalen ID“ für jeden Menschen geht. Verbunden mit der kompletten Enteignung der Menschen (selbst deren Körper) über den sie nicht mehr selbst bestimmen können/dürfen.

    Mehrere Punkte führen zu diesem Schluss. Aus historischer Betrachtung, wurden Reisedokumente/Reisepässe in der Zeit der Pest erfunden/eingeführt, aus dem selben Grund wie heute die Covid-Zertifikate. Nur dass die Grenzen damals die Stadtmauern und die Häfen waren und nicht jedes Café.

    Die heutigen digitalen Covid-Zertifikate, und Impfpässe sehen international sehr ähnlich aus, mit einem QR-Code und oft einem lila-farbigen Hintergrund, genau wie die ‚geplante‘ UN-Digitale ID (im Video ab Minute 26) : https://www.unicc.org/news/2020/11/1...l-cooperation/

    Da ist natürlich auch der Impfstatus mit inbegriffen … Mit dieser ID soll dann mit digitalem Geld bezahlt werden, sämtliche Sozialversicherungen sollen über diese ID laufen, sowie die Bankkonten, auf die der Lohn einbezahlt wird …

    Viele fürchten, dass dies mit einem Social-Credit-System verbunden wird, so wie wir es heute in ähnlicher Form beim Impfstatus kennen. Wer seine Impfung versäumt, gilt als „Ungeimpft“ und es werden Zugänge gesperrt …

    Die Digitale ID funktioniert ähnlich wie die „sozialen Medien“, die einem das Konto sperren, wenn man gegen die „Richtlinien“ verstösst … nur eben mit der realen ID im realen Leben und dem Bankkonto.

    „Sie“ tun all das ja alles schon. „Ungeimpften“ wird verboten zur Arbeit zu gehen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Es muss ja nicht beim „Impfstatus“ bleiben, es kann jeder beliebige Status sein, der sanktioniert wird, wenn die Möglichkeiten erst einmal geschaffen sind.

    Doch der Zugang zur erzwungenen medizinischen Behandlung eröffnet natürlich ungeheure Möglichkeiten. Man denkt an Eugenik, vielleicht im Sinne der Erschaffung des perfekten Untertanen? Mittels Eliminierung unerwünschter ‚Eigenschaften‘ und Förderung der erwünschten. Geburtenkontrolle etc.

    Die Kontrolle findet auf verschiedenen Ebenen statt.

    Der Gesundheitlichen, der Sozialen, der Finanziellen. Liebesentzug. Das reicht meistens, um die ‚Geistige‘ zu brechen und zu beherrschen, indem Wohlverhalten ‚belohnt‘ wird.
    Ach, und da glaubt irgendwer, die Menschen inklusive meiner Person geben dem Staat freiwillig Zugriffsmöglichkeiten auf sämtliche Guthaben und Vermögen, Kranken- und Versicherungsdaten, ja wie dämlich ist denn das?

    Aber ich verstehe: Ich soll also dem Staat gehören, nicht der Staat wird erst durch mich legitimiert und muss sich vor mir verantworten. Nein, ich habe mich vor dem Staat zu verantworten. Demokratie und Bürgerrechte ade oder wie? Das soll dann der gleiche Staat sein, der vor irgendwelchen Clans klein beigibt und sich von ihnen bedrohen und bestechen lässt und der jeden Dönerbuden-Besitzer so kultursensibel behandelt, dass der sogar mit dem Jaguar seine Sozialhilfe abholen kann, ohne dass es irgendjemanden stört oder irgendjemand nachforscht oder irgendjemand die Gesetze so ändert, wie es Italien schon seit Jahren im Kampf gegen die Mafia vormacht. Nein, das geht natürlich nicht!
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #97
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.186


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Vor 24 Monaten hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass in Österreich und anderswo mitten im vermeintlich 'freien' Westen eine sog. Impfpflicht unter Androhung von Geldbussen und Gefängnis durchgesetzt würde. Und noch weniger, dass sich die Mehrheit der 'Bevölkerung', sowie alle auf dem Papier unabhängigen staatlichen Gewalten dieser (ich nenne es, wie es ist) verbrecherischen Politik beugen. Und das obwohl die experimentelle Gentherapie keinen Einfluss auf das Pandemiegeschehen hat, da sie nachweislich weder vor Ansteckung noch vor Übertragung schützt.

    Zu Beginn der Pandemie, als sie noch schlimm war, war die Vernunft noch grösser. Da ging es darum die Risikogruppen zu schützen. Mittlerweile möchten einige selbst bei 5 Jährigen, die niemals zur Risikogruppe gehörten, eine unnötige medizinische Behandlung per Verordnung durchsetzen. Und die Argumente der "Eindämmung der Pandemie" sind völlig nicht gegeben - da Ansteckung und Übertragung unabhängig vom "Impfstatus" stattfinden.

    Medizinisch nicht haltbar. Es ist ein rein politischer Entscheid.

    Am Ende noch ein Lichtblick: Die BionTech Aktie befindet sich seit Tagen im Fall. Von einst 400 USD liegt sie heute noch bei 196 USD. Mehr als ein quasi Monopol auf den COVID-Impfstoff hat die Firma (momentan) nicht zu bieten. Die Investoren scheinen nicht daran zu glauben, dass in absehbarer Zeit eine breitflächige Impfpflicht kommen wird.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  8. #98
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    28.092
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Vor 24 Monaten hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass in Österreich und anderswo mitten im vermeintlich 'freien' Westen eine sog. Impfpflicht unter Androhung von Geldbussen und Gefängnis durchgesetzt würde. Und noch weniger, dass sich die Mehrheit der 'Bevölkerung', sowie alle auf dem Papier unabhängigen staatlichen Gewalten dieser (ich nenne es, wie es ist) verbrecherischen Politik beugen. Und das obwohl die experimentelle Gentherapie keinen Einfluss auf das Pandemiegeschehen hat, da sie nachweislich weder vor Ansteckung noch vor Übertragung schützt.

    Zu Beginn der Pandemie, als sie noch schlimm war, war die Vernunft noch grösser. Da ging es darum die Risikogruppen zu schützen. Mittlerweile möchten einige selbst bei 5 Jährigen, die niemals zur Risikogruppe gehörten, eine unnötige medizinische Behandlung per Verordnung durchsetzen. Und die Argumente der "Eindämmung der Pandemie" sind völlig nicht gegeben - da Ansteckung und Übertragung unabhängig vom "Impfstatus" stattfinden.

    Medizinisch nicht haltbar. Es ist ein rein politischer Entscheid.

    Am Ende noch ein Lichtblick: Die BionTech Aktie befindet sich seit Tagen im Fall. Von einst 400 USD liegt sie heute noch bei 196 USD. Mehr als ein quasi Monopol auf den COVID-Impfstoff hat die Firma (momentan) nicht zu bieten. Die Investoren scheinen nicht daran zu glauben, dass in absehbarer Zeit eine breitflächige Impfpflicht kommen wird.
    Von Geldbussen, die, wenn sie nicht eingetrieben werden können, weil der Schuldiger nicht zahlen kann oder möchte, zu einer Beugehaft führen. So weit, so richtig.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  9. #99
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.186


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Medizinisch nicht haltbar. Es ist ein rein politischer Entscheid.
    Ich selbst bin kein Mediziner, aber weder die STIKO, noch der grösste Teil der Ärzteschaft empfehlen m.W.n. die COVID-Injektion für gesunde Kinder.

    Ebenfalls findet sich in den Gegenprotesten gegen die „Impfzwangverweigerer“ kaum Personal aus der medizinischen Branche. Auch Streikandrohungen wegen Überbelastung o.ä. sind z.Z. kein Thema. Mir ist Keine Kundgebung „Ärzte für Impfpflichtig“, bei der massenhaft Weisskittel durch die Strassen ziehen, bekannt. Eben so wenig eine Impfpflichtsforderung von Seiten des medizinischen Personals und der Pflegekräfte bleibt aus, obwohl sie an der Front die „Schrecken von COVID“ täglich hautnah erleben dürften. Eher im Gegenteil. Einige würden sogar ihre Stelle aufgeben, bevor sie sich impfen lassen … merkwürdig?
    Geändert von abandländer (18.01.2022 um 09:52 Uhr)
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  10. #100
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.603


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der "great Reset"

    Der geistige Vater des "Great Reset" Klaus Schwab, ist wie viele Linke in diesem Land Maoist. Kein Wunder also, dass er in China ein Vorbild sieht.....


    KLAUS SCHWAB HOFIERT XI JINPING

    Das Weltwirtschaftsforum kuschelt mit Chinas Machthaber

    Auf dem virtuellen Weltwirtschaftsforum – besser bekannt als "Davos" – schmeichelt dessen Erfinder Klaus Schwab dem wohl mächtigsten Mann der Welt, dem chinesischen Machthaber Xi Jinping. Er habe ein "historisches Ziel erreicht"......China ist prima! Meint jedenfalls Klaus Schwab, der Erfinder des Davoser Weltwirtschaftsforums, der Guru des „Great Reset“, Lehrmeister aller Globalisierungsenthusiasten. Derzeit hält er wieder Hof, zum zweiten Mal nur virtuell. Und zum zweiten Mal rühmt er sich eines bedeutenden Gastes, des wichtigsten überhaupt: Der chinesische Staatschef Xi Jinping eröffnet den Reigen der großen Verkünder und Applaudierer des Great Reset, ganz wie schon im Jahr zuvor und beinahe ebenso wie im Jahr zuvor. Schwab führt in mit den Worten ein, China habe unter seiner Führung „signifikante ökonomische und soziale Fortschritte gemacht“ und er habe „ein historisches Ziel erreicht, eine moderate wohlhabende Gesellschaft in jeglicher Hinsicht zu werden“. Von mangelnden Menschenrechten oder gar politischen Mitbestimmungsrechten der Chinesen sprach Schwab nicht. Das China des Xi Jinping ist für ihn eine Land des Fortschritts.
    Das könnte natürlich rein persönliche Gründe haben. Schwab verbindet privat viel mit China, er ist Ehrenbürger der Hafenstadt Dalian in der Provinz Liaoning, und erhielt 2018 die Freundschaftspreismedaille Chinas für seinen Einsatz in der Reform- und Öffnungspolitik. Das Büro des WEF in Peking wurde jahrelang von Schwabs Sohn Olivier geleitet, der mit einer Chinesin verheiratet ist.

    Doch Schwab und Xi Jinping verbindet weit mehr. Die Schwabsche Agenda, in urigem deutschen Englisch vorgetragen, ist schnell nacherzählt, sie versammelt alles, was gut und schön ist und teuer wird. Ganz oben steht natürlich der „Kampf“ gegen die Pandemie, der die Menschheit zusammenrücken lasse, was sie unbedingt soll, auch wenn sie soeben das Gegenteil vorführt. Es folgen die Revitalisierung der Ökonomie, die Beschleunigung der „Transition“, die Förderung der Biodiversität und wie die Buzzwords alle heißen und schließlich das Schließen der Kluft zwischen Arm und Reich – und: die Rettung des Klimas! Was könnte an alledem falsch sein?
    So sieht es auch der chinesische Staatsmann, der die „Sonne der Hoffnung“ verbreiten will und natürlich ebenfalls für die Menschheit spricht – schließlich teilen wir alle das menschliche Geschick, oder? Eine halbe Stunde lang deckt uns der Staatsmann aus Peking mit den bekannten Schalmeientönen ein und führt uns damit an neue Horizonte: Wir sitzen alle gemeinsam in einem großen Schiff, all die vielen kleinen würden keinen der kommenden Stürme überleben. Keiner kann die ökonomische Globalisierung stoppen, das Klima verlangt internationale Kooperation, zusammen für eine gemeinsame Zukunft! Wer denkt da noch an kleinliche Schuldzuweisungen wegen eines Labors in Wuhan? Der Mann aus China verspricht schließlich „Gesundheit für alle“! Wer möchte sich da nicht sofort unter den chinesischen Schutzschirm begeben?
    Von Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat ist hier selbstverständlich nicht die Rede. Schwab und sein Freund aus China haben eben größere Zusammenhänge im Auge. Weg mit den Nationalstaaten, in denen solche Kleinigkeiten immer noch einen Schutzraum haben, her mit der Weltregierung, in der nicht zufällige Wählermehrheiten entscheiden, sondern die Weisheit weniger Auserwählter – wie auch immer ihre Auswahl erfolgte. Große Probleme erfordern große Antworten!

    Da hat er nicht unrecht. Die meisten Staaten haben Chinas rigide Politik in Sachen Covid-19 abgekupfert und damit unübersehbar einen tiefen Kotau vor der Weisheit der chinesischen Führung vollzogen. Die deutschen Regierungen erweisen sich noch immer als gelehrige Schüler, auch hier gibt es viel zu viele, die sperrige Minderheiten gern einsperren würden. So viel zur deutschen Sensibilität, was Menschen- und Grundrechte betrifft.

    „No nations, no borders“ ist auch hierzulande der Schlachtruf woker Menschenfreunde, die gern übersehen, dass Rechts- und Sozialstaat am besten im nationalstaatlichen Rahmen gedeihen. Und siehe da: diese angeblich so reaktionäre Form des Zusammenlebens erfreut sich weltweit zunehmender Beliebtheit. 1960 gehörten den Vereinten Nationen 82 Staaten an, 2015 bereits 193. Und wir möchten hierzulande gewiss nicht, dass es dank russischer Annexionen weniger werden, oder?

    Klaus Schwab und Xi Jinping beziehen sich stets auf die Covid-19-Pandemie als Blaupause für die schöne neue Welt – man könne nur gemeinsam das Virus besiegen und „das Klima retten“. Nun kann man ein Virus nicht besiegen, der Krieg dagegen gilt offenbar eher den Menschen. Und die „Pandemie“ hat weniger die Gefährlichkeit eines Virus demonstriert als vielmehr die Bereitschaft vieler Menschen, den Panikmachern zu folgen. So schön eine friedliche Kooperation weltweit wäre: die Schalmeientöne aus China klingen eher nach weltweiter Knechtung, auch wenn sie mit süßen Versprechen à la „Gesundheit für alle“ daherkommt.


    https://www.tichyseinblick.de/kolumn...ina-schwab-xi/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.2016, 00:48
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 13:50
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2010, 15:44
  4. "Great expectations" - Deutschlandfunk
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 13:20
  5. Bundesregierung sucht nach dem "Reset-Button" - Reuters Deutschland
    Von OS-Spürnase im Forum Parteien - Wahlen - Regierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 17:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •