Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.931


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Spahns Versagen: Biontech berechnet mehr Dosen und liefert weniger Fläschchen

    Spahns Impfstoff-Versprechen droht zu scheitern

    Biontech berechnet mehr Dosen und liefert weniger Fläschchen

    Die EU-Staaten dürfen nun sechs statt fünf Dosen des Impfstoffs von Biontech und Pfizer je Fläschchen nutzen. Eine gute Nachricht für die Firmen. Und für Gesundheitsminister Spahn?
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...0-000174972866

    Der Pharmakonzern Pfizer liefert weniger Ampullen seines Corona-Impfstoffs an die Besteller-Länder aus. Der Konzern beruft sich darauf, dass nun aus jedem Fläschchen bis zu sechs Impfdosen gezogen werden könnten.
    https://www.youtube.com/watch?v=kOSfG9AGPCg


    Dosen statt Flaschen: EU streitet mit Pfizer über Impfstoff

    Vom Pfizer/Biontech-Impfstoff werden weniger Impfstoffflaschen ausgeliefert, weil sich daraus mehr Dosen gewinnen lassen.

    Weil sich aus den von Biontech/Pfizer gelieferten Impfstoffflaschen 6 statt 5 Impfstoffdosen gewinnen lassen, werden nun weniger der Durchstichflaschen, in denen sich der Impfstoff befindet, an die EU-Länder geliefert, berichtet die Financial Times. Das und Produktionsverzögerungen durch die Anpassung im belgischen Werk, wo der Impfstoff hergestellt wird, bringen laut der Zeitung die Impfstoffpläne vieler EU-Länder ins Wanken. Zumindest ein Staat soll deshalb bereits rechtliche Schritte gegen die Pharmafirmen angedroht haben.


    Die Entscheidung der Pharmafirmen, weniger Durchstichflaschen auszuliefern als ursprünglich geplant, folgte auf eine entsprechende Vorgabe der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA. Die Verträge von Pfizer und Biontech mit der EU-Kommission seien über Dosen und nicht über die Anzahl der Durchstichflaschen abgeschlossen worden, heißt es dazu von Pfizer Österreich auf Anfrage der futurezone. Die EMA habe in einer mit 12. Jänner datierten aktualisierten Fachinformation zu dem Impfstoff, die Ärzte mit dem Vakzin erhalten, festgehalten, dass 6 Impfstoffdosen aus einer Durchstichflasche entnommen werden könnten, sagt eine Unternehmenssprecherin.

    Spezielle Spritze

    Um sicherzustellen, dass aus den Durchstichflaschen 6 Dosen extrahiert werden können, müssen die Impfstellen allerdings eine spezielle Art von Spritze verwenden, bei der das Totvolumen zwischen Spritzennabe und Nadel nicht mehr als 35 Mikroliter beträgt. Gesundheitsbehörden verweisen laut der Financial Times auf einen schwierigen Prozess.


    Pfizer liefere nur den Impfstoff, das Impfzubehör müsse von den einzelnen Staaten selbstständig beschafft werden, sagt die Pfizer-Sprecherin. In Österreich sei dies auch geschehen, so dass aus einer Durchstichflasche 6 Dosen entnommen werden könnten.


    Aufgrund der Änderungen beim Liefervolumen könnten sich die notwendige zweite Impfung für Leute, die Ende Dezember oder Anfang Jänner geimpft wurden, verzögern, heißt es hingegen laut der Financial Times von Behörden in mehreren europäischen Ländern. Seitens der Hamburger Gesundheitsbehörde ist von 20 Prozent weniger ausgeliefertem Impfstoff die Rede als zuvor.

    Weniger Impfstoffdosen in Österreich ausgeliefert

    An Österreich seien diese Woche um 5,5 Prozent weniger Impfstoffdosen geliefert worden als geplant, sagt die Pfizer-Sprecherin zur futurezone. Grund dafür seien Anpassungen in der belgischen Produktionsstätte. Einschränkungen werde es auch nächste Woche geben. Danach sollen die Auslieferungen wieder nach Plan laufen oder gesteigert werden.


    Laut der Financial Times soll es am Dienstag Gespräche zwischen der EU und Pfizer gegeben haben, in denen erörtert wurde, wie sichergestellt werden könne, dass in allen Ländern 6 Dosen aus einer Durchstichflasche entnommen werden können. Auch Zeitpläne für künftige Lieferungen waren dabei Thema.
    Forderungen nach harter Haltung der EU

    Laut der Zeitung sollen sich einige EU-Staaten dafür ausgesprochen haben, eine harte Haltung gegenüber Pfizer und anderen Impfstoffherstellern einzunehmen. Nur so könne sichergestellt werden, dass bis zum Sommer 70 Prozent der erwachsenen Bevölkerung geimpft sei, wird ein Diplomat zitiert.

    https://futurezone.at/science/dosen-...toff/401163312

    Übrigens, nur eine Randbemerkung: Deutsche Politiker wollten den Bürgern weismachen, der Impfstoff von Biontech würde auch in Deutschland produziert. Eine glatte Lüge. Deutschland hat nichts davon, keine Produktion, keine Arbeitsplätze. Der Impfstoff wird in Belgien produziert und es ist offensichtlich auch nicht vorgesehen, diesen zukünftig in Deutschland zu produzieren. Das, obwohl Deutschland die Anschubfinanzierung gab und eine weitere nachschoss.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.820


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Spahns Versagen: Biontech berechnet mehr Dosen und liefert weniger Fläschchen

    Spahn muss weg!
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wegelagerei in Berlin, DHL liefert nicht mehr
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.11.2016, 13:14
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.10.2016, 22:15
  3. Großer Fehler: Fastenzeiten falsch berechnet
    Von Turmfalke im Forum Türkei
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2015, 09:14
  4. Dänemark: Kosten der Mirgation berechnet!
    Von Tempelritter im Forum Dänemark
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 14:20
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 13:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •