Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    07.12.2009
    Alter
    41
    Beiträge
    777


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Traurige Geschichte - Gleichzeitig Beihilfe zu illegaler Einwanderung ?

    https://www.waz.de/staedte/bochum/bo...231331174.html


    Das mag ja alles stimmen, und ist auch sehr traurig, wenn jemand so schwer krank ist.
    Aber der Migrant hat geäußert, er möchte alles tun, damit seine Familie abgesichert ist.

    DAS ist natürlich auch eine Art und Weise. Er möchte die noch mal sehen, und vorm Rückflug sind die dann plötzlich verschwunden. SO sind die dann auch abgesichert, klar.

    Nee - Hier müssen erstmal die Einwanderungsgesetzte beachtet werden.

    Besuch unter Aufsicht von Vollzugsbeamten, und anschließende Rückführung in die Heimat bzw. Beaufsichtigung bis sie im Flieger zurück sitzen - Das wäre okay.
    Aber da würden ja ProAsyl & Co. wer-weiss-wie laut aufschreien...das darf man ja nicht, das wäre ja diskriminierend...

    Islamisierung und Integrationsverweigerung sind Verbrechen und gehören bestraft !

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    42.420


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Traurige Geschichte - Gleichzeitig Beihilfe zu illegaler Einwanderung ?

    Wenn Frau und Kinder problemlos in seinem Herkunftsland leben können, "musste" der Mann nicht fliehen. Da er sich entschlossen hatte zurückzukehren, gab es auch faktisch keinen Grund von dort zu verschwinden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    07.12.2009
    Alter
    41
    Beiträge
    777


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Traurige Geschichte - Gleichzeitig Beihilfe zu illegaler Einwanderung ?

    Ein wahres Wort.

    Trotzdem hat das einen merkwürdigen Beigeschmack, dieser Wunsch.
    Man könnte ja auch einen Videoanruf organisieren, in der heutigen Zeit kein Problem. Handys haben die doch eh alle.

    Wenn die im Artikel aber schon darauf verweisen, dass die Familie ja in seiner Mietwohnung leben könne, dann riecht das ja schon nach dem versuch der illegalen Einreise.

    Das Problem: Der Familie fehlt nicht nur das Geld für die Flugtickets, die Behörden wollen auch den Lebensunterhalt für die absehbare Zeit in Deutschland geregelt wissen. Die Wohnsituation wäre mit der Wattenscheider Mietwohnung von Saikou Diallo immerhin gesichert.
    Dieser Satz (Fettdruck) hat schon einen sehr merkwürdigen Beigeschmack.

    Islamisierung und Integrationsverweigerung sind Verbrechen und gehören bestraft !

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    42.420


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Traurige Geschichte - Gleichzeitig Beihilfe zu illegaler Einwanderung ?

    Warum soll die Familie herkommen? Er will sicher in seiner Heimat sterben.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.07.2014, 19:50
  2. Beihilfe zur Heuchelei - be24
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.2012, 17:10
  3. Beihilfe zur Heuchelei - DiePresse.com
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2012, 18:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •