Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 96
  1. #61
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.509


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Viel Glück, Mr. Clapton! Ich werde auch den Teufel tun und mich impfen lassen. Seltsamerweise habe ich ein paar Symptome einer Impfung. Woran kann das liegen?
    Wie eine Scheinschwangerschaft.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #62
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.509


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    USA prüfen Fälle von Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfungen

    Die US-Gesundheitsbehörde untersucht eigenen Angaben zufolge mehrere Fälle von Herzmuskelentzündungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Verbindung mit einer Corona-Impfung. Um wie viele Fälle es sich genau handelt, wurde nicht mitgeteilt.
    Seit fast drei Wochen werden in den USA auch Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren geimpft. Zuvor hatte die US-Gesundheitsbehörde FDA den Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer für diese Altersgruppe freigegeben. Mehr als 600.000 Kinder und Jugendliche haben bislang ein Vakzin gegen das SARS-CoV-2 verabreicht bekommen.
    Die US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) untersucht nun eigenen Angaben zufolge mehrere Fälle von Herzmuskelentzündungen in Verbindung mit der Corona-Impfung. Demnach seien einige Fälle einer Myokarditis vorwiegend bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die kurz zuvor mit einem mRNA-Impfstoff geimpft worden waren, festgestellt worden.

    Um wie viele Fälle es sich genau handelt, wurde nicht mitgeteilt. Auch die genaue Altersangabe der Betroffenen fehlt. Zudem wurde nicht spezifiziert, um welches Präparat es sich handelt. Die Vereinigten Staaten haben eine Notfallgenehmigung für zwei mRNA-Impfstoffe erteilt – von Moderna und BioNTech/Pfizer.

    Demnach traten die Fälle typischerweise innerhalb von vier Tagen nach der Verabreichung des Vakzins. Laut CDC öfter nach der zweiten als nach der ersten Dosis. Zudem sei eine Myokarditis häufiger bei Männern als bei Frauen aufgetreten.

    Laut der CDC schienen die meisten Fälle mild zu verlaufen, eine Nachverfolgung sei im Gange. Die Überprüfung der Berichte befinde sich noch in der Anfangsphase. Die CDC betont jedoch, dass die Herzprobleme auch völlig unabhängig von der Impfung aufgetreten sein könnten, denn die Rate an Herzmuskelentzündungen übersteige nicht die ohnehin zu erwartenden Fälle bei Jugendlichen. Eine Myokarditis kann durch eine Vielzahl von Viren verursacht werden........ https://de.rt.com/nordamerika/118066...lentzundungen/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #63
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.509


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Hinweise auf massive Veränderungen des weiblichen Menstruationszyklus durch mRNA-Impfungen
    Verursachen mRNA-Impfstoffe bei Frauen Menstruationsstörungen und starke Monatsblutungen? Im Internet mehren sich die Berichte darüber. Selbst Frauen in den Wechseljahren sollen betroffen sein. Experten vermuten einen möglichen Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen.
    In den letzten Monaten haben sich viele Frauen in den sozialen Netzwerken zu Wort gemeldet und von starken, schmerzhaften Monatsblutungen berichtet. Viele dieser Frauen sagen, dass sie der Überzeugung sind, dass ihr Menstruationszyklus durch mRNA-Impfstoffe gegen COVID-19 gestört wurde.

    Die ersten Fälle von Menstruationsstörungen bei Frauen traten Anfang Februar dieses Jahres in Israel auf. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits viele Frauen mit dem Impfstoff von BioNTech-Pfizer geimpft worden. Im Internet beschrieben zahlreiche geimpfte Frauen, dass ihre Monatsblutung zur falschen Zeit auftrat und viel stärker und schmerzhafter war.
    Um diesem beunruhigenden Phänomen nachzukommen, führt Dr. Kate Clancy, eine biologische Anthropologin und Dozentin an der US-amerikanischen University of Illinois at Urbana-Champaign, eine offene Umfrage durch, um qualitative Daten zur Menstruation zu sammeln.

    "Eine Kollegin erzählte mir, dass sie von anderen gehört hat, dass ihre Perioden nach der Impfung verstärkt waren. Ich bin neugierig, ob andere Menstruierende auch Veränderungen bemerkt haben?", fragte sie im Februar per Tweet, einen Monat vor dem Start ihrer Umfrage. "Ich habe anderthalb Wochen nach der ersten Moderna-Dosis meine Periode einen Tag oder so früher bekommen und sprudle, als wäre ich wieder in meinen 20ern."
    In den Antworten auf Dr. Clancys Umfrage beschrieben Frauen, die bereits geimpft worden waren, Zyklusstörungen und verlängerte, äußerst schwere sowie schmerzhafte Blutungen. Eine Frau berichtete, dass sie ihre Periode zum dritten Mal innerhalb eines Monats bekam. Einige Frauen, die über 50 Jahre alt sind und eigentlich schon seit Jahren in den Wechseljahren waren, berichteten, dass sie kurz nach der Impfung wieder stark zu bluten begannen. Bis Ende April sollen dort bereits mehr als 25.000 Frauen Angaben zu einer möglichen Zyklusbeeinträchtigung nach der Impfung gemacht haben.

    Ob sich die mRNA-Impfungen auf den Zyklus der Frauen auswirken, muss noch genauer erforscht werden. Clancy erklärte weiter auf Twitter, dass möglicherweise eine Entzündungsreaktion im Körper die Ursache sein könnte, ausgelöst durch die in mRNA-Impfstoffen enthaltenen Lipid-Nanopartikel. Diese Partikel stehen bereits im Verdacht, bei einigen geimpften Menschen schwere allergische Reaktionen ausgelöst zu haben.
    In den ursprünglichen Studien zu den COVID-19-Impfstoffen untersuchten die Forscher, ob der Impfstoff bei der Vorbeugung von symptomatischem COVID-19 wirksam war, indem sie ihn mit einer Placebo-Injektion verglichen. Sie untersuchten auch schwerwiegenden Komplikationen, wie z. B. allergischen Reaktionen, und Nebenwirkungen, die manchmal mit der Impfung verbunden sind, wie Fieber. Die ursprünglichen Studien berichteten jedoch nicht über Veränderungen des Menstruationszyklus, z. B. ob die Menstruation früher oder später kommt, ob sie stärker oder schwächer ausfällt oder ob sie mehr oder weniger schmerzhaft ist.

    Laut den US-amerikanischen Zentren für Seuchenkontrolle (Centers for Disease Control, abgekürzt CDC) gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass Impfstoffe, einschließlich der COVID-19-Impfstoffe, Fruchtbarkeitsprobleme verursachen. Die CDC berichtet auch, dass vorläufige Daten keine Sicherheitsbedenken für Schwangere, die geimpft wurden, oder für ihre Babys ergaben. Es werden jedoch weitere Studien und Untersuchungen durchgeführt.

    https://de.rt.com/gesellschaft/11849...ngen-scheinen/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #64
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.598


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Mein Zyklus ist VÖLLIG aus dem Tritt, woran mag das liegen? Impfen ließ ich mich nicht!

  5. #65
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.509


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Mein Zyklus ist VÖLLIG aus dem Tritt, woran mag das liegen? Impfen ließ ich mich nicht!
    Schwanger, ganz klar.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #66
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.509


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Es ist eine Zahl, die man zunächst kaum glauben will. Elf Menschen sind nach einer vollständigen Impfung mit dem Wirkstoff von Biontech allein in der Bundeshauptstadt Berlin an oder mit COVID-19 verstorben. Weitere 45 erkrankten nach einer vollständigen Impfung mit dem mRNA-Wirkstoff so schwer an oder mit COVID-19, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten (Datenstand 26.5.2021). Nach Impfungen mit den Vakzinen von Astrazeneca, Moderna oder anderen ist kein einziger Patient in Berlin an oder mit COVID-19 verstorben. Und nur drei Infizierte mussten hospitalisiert werden, die mit „anderen Impfstoffen“ geimpft wurden – kein einziger davon hatte Astrazeneca oder Moderna verabreicht bekommen. All das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage des Abgeordneten Marcel Luthe (Freie Wähler) hervor:

    Name:  1.png
Hits: 29
Größe:  54,5 KB


    Da es sich um absolute Zahlen handelt und die Vergleichszahlen fehlen, ist die Aussagekraft dieser Daten vom Senat natürlich begrenzt. Dennoch sticht ins Auge, dass die Werte für die Biontech-Impfungen sich hier sehr negativ von denen mit anderen Impfstoffen unterscheiden. Auch wenn Biontech viel öfter verimpft worden sein sollte als etwa Astrazeneca, ist das Größenverhältnis des Unterschieds immer noch merkwürdig. Insgesamt sind in Berlin seit Beginn der Corona-Krise 3.505 Menschen an oder mit dem Virus gestorben, laut den aktuellsten Daten des RBB. Interessant dabei auch die Veränderung gegenüber dem Vortag, die mit minus eins angegeben wird. Erwies sich ein als infiziert gemeldeter Tote doch nicht als infiziert, oder ist es schlicht ein Übermittlungsfehler?

    Bereits im Mai hatte das Gesundheitsministerium auf meine Anfrage hin mitgeteilt, dass in Deutschland 2.707 Menschen nach einer Corona-Impfung an oder mit COVID-19 gestorben sind. 6.221 Geimpfte mussten wegen COVID-19 in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Insgesamt wurden 57.146 nach einer Impfung positiv auf SARS-CoV-2 getestet, 33.269 von diesen erkrankten an COVID19 (Details siehe hier). Bei diesen Zahlen war aber nicht bekannt, wie viele der Betroffenen bereits einen vollen Impfschutz hatten. Daher machten Befürworter der Impfung geltend, die Zahlen seien nicht aussagekräftig, da hier eben Menschen mitgezählt wurden, die erst einmal geimpft oder früher als zwei Wochen nach der zweiten Impfung erkrankten. Die Berliner Zahlen dagegen beziehen sich ausschließlich auf Menschen, die bereits mindestens zwei Wochen die Zweitimpfung hatten und damit nach offizieller Lesart vollen Impfschutz. Insofern haben die neuen Zahlen eine neue Qualität. Rechnet man sie auf Deutschland hoch, könnte die Zahl der COVID-19-Todesfälle nach vollständiger Biontech-Impfung bei rund 250 liegen. Das ist insbesondere deshalb brisant, weil Kritiker seit langem sagen, Biontech komme nicht auf die Wirksamkeit, die offiziell angegeben wird.

    Der Abgeordnete Luthe kommentiert die Zahlen aus dem Senat wie folgt: „Es ist einmal mehr erstaunlich, wie wenig sich die SPD-geführte Gesundheitsverwaltung für die Gesundheit der Bürger interessiert: Bekanntlich berücksichtigen die erratischen Verordnungen nicht die erheblichen negativen gesundheitlichen Folgen verschobener und ausgefallener Behandlungen, sozialer Isolation oder durch das Schüren von Angst erzeugter Verzweiflung. Nun ganz nebenbei zu erfahren, dass offensichtlich die Biontech-Impfungen statistisch absolut signifikant oft Corona-Infektionen nebst Krankenhausaufenthalten und gar Todesfälle nach sich ziehen, ist einfach unfassbar. Statt hier proaktiv aufzuklären, bleibt der Senat Michael Müllers untätig. Mit ihrer desolaten Kommunikationspolitik und Öffentlichkeitsarbeit hat die Gesundheitsverwaltung massivst Vertrauen in staatliches Handeln zerstört.“

    https://reitschuster.de/post/11-coro...ein-in-berlin/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #67
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.306


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Es gibt keinen Impfzwang - weil, wer einen sog. Impfzwang einführt, wird auch für mögliche Folgen haftbar. Dafür gibt es "nudging". Den Mitarbeitern wird empfohlen, es wird begrüsst, wenn geimpft wird etc. Und sogar: Man müsse es wegen der anderen tun, um andere zu schützen - dabei sind die anderen die Geimpften, die eigentlich geschützt sein sollten. Komisch, dass viele, die sich FREWILLIG impfan liessen, den Ungeimpften ihre "Ungeimpftheit" nicht gönnen. Das ist meine Beobachtung in meinem Umfeld. Als wäre die Impfung eine Bürde, ein Opfer, das man "der Gesellschaft" gebracht hätte. Aber sie haben es ja freiwillig getan.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  8. #68
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.314
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Aber sie haben es ja freiwillig getan.
    So sind sie nun einmal, diese dümmsten der dummen Kälber.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  9. #69
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.509


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    ER WAR ENDE 40
    Mann aus Leipzig stirbt nach AstraZeneca-Impfung

    Leipzig – Ein Mann ist in Leipzig offenbar an den Folgen einer Corona-Impfung mit AstraZeneca gestorben.

    Wie die „LVZ“ am Mittwochabend berichtete, erlitt der Patient des Universitätsklinikums eine Hirnthrombose.

    „Die bisherigen Laborergebnisse weisen auf einen Zusammenhang mit der vorhergehenden Impfung hin, sind aber noch nicht abgeschlossen“, erklärte demnach eine Sprecherin des Krankenhauses.
    Der Mann sei Ende 40 gewesen – das genaue Alter ist bisher nicht bekannt. Der Fall wurde nun zur weiteren Prüfung und Bewertung dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) übermittelt, hieß es......


    https://www.bild.de/regional/leipzig...5086.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #70
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.314
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    ER WAR ENDE 40
    Mann aus Leipzig stirbt nach AstraZeneca-Impfung

    Leipzig – Ein Mann ist in Leipzig offenbar an den Folgen einer Corona-Impfung mit AstraZeneca gestorben.

    Wie die „LVZ“ am Mittwochabend berichtete, erlitt der Patient des Universitätsklinikums eine Hirnthrombose.

    „Die bisherigen Laborergebnisse weisen auf einen Zusammenhang mit der vorhergehenden Impfung hin, sind aber noch nicht abgeschlossen“, erklärte demnach eine Sprecherin des Krankenhauses.
    Der Mann sei Ende 40 gewesen – das genaue Alter ist bisher nicht bekannt. Der Fall wurde nun zur weiteren Prüfung und Bewertung dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) übermittelt, hieß es......


    https://www.bild.de/regional/leipzig...5086.bild.html
    Ein „kleiner" Kollateralschaden auf dem Weg zum Einheitsmenschen.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2021, 07:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 13:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •