Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 77
  1. #41
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.444


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Ich bin froh wenn ich hier hoffentlich noch rechtzeitig rauskomme - laut dem neuen Infektionsschutzgesetz kann ja auch eine Impfpflicht durchgedrückt werden - körperliche Unversehrtheit wurde ja beschlossen daß das nicht mehr gilt...

    Im neuen Gastland kann ich mich auch als Ausländer impfen lassen, aber laut aktuellem Stand gibts auch keinen Zwang dazu.

    Wozu sollte ich mich als bald 50, gesund gegen etwas impfen lassen was in meiner Altersgruppe ohne Vorerkrankungen nur in den seltensten Fällen zum Tod führt ? Was waren denn die Probleme die zum Tod bei Corona führten: sehr alte sind gestorben, Multimorbide, zig Vorerkrankungen habende. Gesunde Menschen sind auch gestorben , aber das Risiko schätze ich ungefähr so ein wie das Risiko beim Autofahren - kann mich auch jederzeit jmd "abschießen" und ich tädlich verunfallen. Offizielle Zahlen laut worldofmeters: unter denen die Symptome hatten sind in D 3 % verstorben. Ich persönlich kenne nur 3 Leute die Corona hatten - 2 davon sind meine 70+ Eltern /mein Vater mit mehreren Stents, Mama Herzfehler angeboren) und eine Frau die ich dieTage persönlich kennenlernte. Alle 3 haben das überlebt - meinten, das war die fieseste Erkältung die sie je hatten. Ich kenne zig Leute die als Person 1 in Quarantäne mußten oder die pos getestet in Quarantäne mußten , die aber nichtmal Symptome hatten.

    Ich wurde schon zigmal im Leben bei Ärzten auf Tetanus angesprochen wenn ich mich verletzt hatte, da wollten die immer gleich abkassieren. Ich hab Medizin gelernt und weiß, wann man Tetanusspritze braucht . Mein Paps ist Chirurg, er meinte zu mir, am besten verdient man an Gesunden... Wozu Vitamintabletten kaufen: ich ernähre mich abwechslungsreich - da brauch ich keine Zusatzprodukte...

    Eine Impfung von der keiner weiß was das für Langzeitfolgen hat - mir reichen schon die Nebenwirkungen die ich nachlesen kann - das ist für mich nicht akzeptabel. Contergan wurde munter verkauft - bis es dann das Problem der zu kurzen Ärmchen bei den Kindern gab...

    Vor Coron sind leute an der Influenza verreckt - alte, multimorbide mit schlechtem Immunsystem - da hat kein Hahn danach gekräht...

    Ich hab Verwandtenbesuche vermieden wenn ich mitbekomme habe, jmd ist erkältet. Oder hab keinen besucht wenn ich erkältet war sondern hab mich halt auskuriert bis ich wieder gesund war...Hab mich immer geärgert wenn Kolllegen auf Arbeit husteten, schnieften und dennoch ins Büro gekommen sind weil Chef krankmachende Leute gerne rausschmeißt. Zu oft krank : Rausschmiß.. Den Chef interessiert nicht daß der Arzt bestätigt daß D krank bist - der schmeist auch im Krankenstand Leute raus - zahlt lieber dann Strafe...

    Keiner weiß was die Langzeitfolgen bei der Imfung sind. Kurzfristige Sterbefälle/Invalidität gabs schon genug..

    Ich hoffe nur daß ich hier noch rauskomme ohne Impfung - noch darf ich ohne Impfung fliegen...

  2. #42
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.143


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Wozu sollte ich mich als bald 50, gesund gegen etwas impfen lassen was in meiner Altersgruppe ohne Vorerkrankungen nur in den seltensten Fällen zum Tod führt ?
    Das ist die grösste aller Fragen. Ganz besonders, wieso sollen sich Jugentliche und junge Menschen impfen lassen, bei denen rein statistisch weniger Risiko vom Virus als von der 'experimentellen' Impung ausgeht? Die einzige Antwort darauf wäre, dass sie nach der Impfung keine weiteren Personen aus der Risikogruppe, bezogen auf das Virus, anstecken würden. Doch selbst das ist 'umstritten'. Prinzipiell würde die Impung das Problem schon lösen, wenn es mit rechten Dingen (offizieller Weg für die Zulassung) zugehen würde.

    Mittlerweile haben sich 2 Dinge gezeigt, nämlich dass das Virus weniger gefährlich ist, als anfangs vermutet - Es ist m.M.n. nichts daran zu verurteilen, dass man gegenüber unbekannten Bedrohungen lieber vorsichtig ist, bis man weiss, womit man es zu tun hat.

    Das zweite ist, mittlerweile hat sich gezeigt, dass "Schnellzulassung" von Impstoffen doch nicht den besten Weg darstellt - Impstoffe, die bei einem regulären Zulassungsverfahren niemals zugelassen worden wären, sind massenhaft verimpft worden. Die Erkenntnisse, die man während des regulären Zulassungsverfahrens über den Impfstoff gewonnen hätte, wurden im "Praxistest" an halbwegs freiwilligen (immerhin wurde kommuniziert, dass die Sache noch experimentell ist) Personen getestet.

    "Impfverweigerer": Nun kommen wir zur Coronapolitik zurück. Wie gesagt, ist m.M.n. nichts daran zu verurteilen, dass man gegenüber unbekannten Bedrohungen lieber vorsichtig ist, bis man weiss, womit man es zu tun hat. Das selbe soll auch für experimentelle Impfstoffe gelten. Und so lange die Situation so ist, käme eine Impfpflich mit experimentellen Impfstoffen der massenhaften vorsätzlichen Körperverletzung gleich (weil es nicht mehr freiwillig ist).
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #43
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.243


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Ein Tag, zwei Meldungen:

    Gesellschaft für Neurologie mit neuer Studie
    AstraZeneca-Impfung: Höheres Hirnthrombose-Risiko auch bei älteren Frauen
    https://www.rtl.de/cms/astrazeneca-i...n-4754740.html

    Prio 3 in NRW an der Reihe :

    Laumann appelliert – Ältere sollen Astrazeneca nehmen
    https://rp-online.de/panorama/corona...n_aid-57883287
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  4. #44
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.147
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Höheres Hirnthrombose-Risiko auch bei älteren Frauen
    Laumann appelliert – Ältere sollen Astrazeneca nehmen
    Das ist doch nur konsequent gedacht.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  5. #45
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.875


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    In anderen Ländern verzichtet man auf AstraZeneca und in Deutschland kann sich nun jeder damit impfen lassen.......


    Jeder, der will, kann sich nun mit Astrazeneca impfen lassen. Und: Der Abstand zwischen den Impfungen soll stark verkürzt werden.

    Die Impf-Priorisierung beim Impfstoff Astrazeneca wird aufgehoben. Damit folgen die Länder einem Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Auch soll die Zweitimpfung nicht mehr zwingend erst nach zwölf Wochen erfolgen, sagte Spahn. Es liege dann im Ermessen des Arztes, wann der vollständige Impfschutz eintrete. Frühestens kann die Zweitimpfung nach vier Wochen erfolgen......https://www1.wdr.de/nachrichten/them...heben-100.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #46
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.243


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Auch soll die Zweitimpfung nicht mehr zwingend erst nach zwölf Wochen erfolgen, sagte Spahn. Es liege dann im Ermessen des Arztes, wann der vollständige Impfschutz eintrete.
    Genau! Wir probieren dann halt mal aus....
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  7. #47
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.875


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Impfkampagne in Israel: „Katastrophale Ergebnisse auf allen Ebenen“
    Alarmierender Bericht führender Gesundheitsexperten

    In Israel sind bereits rund fünf Millionen Menschen mit dem Präparat von Biontech/Pfizer geimpft worden, dies entspricht rund 60 Prozent der Gesamtbevölkerung. Kein anderes Land kann bisher bei diesem Impftempo mithalten. Während eine im Fachmagazin „The Lancet“ erschienene Studie die hohe Wirksamkeit des Impfstoffs nach der zweiten Dosis bestätigt, kommt ein Gremium aus führenden israelischen Gesundheitsexperten zu einem erschütternden Befund:

    „Die Ergebnisse sind auf allen Ebenen katastrophal, es hat noch nie einen Impfstoff gegeben, der so viele Menschen geschädigt hat“, lautet das Fazit des Israeli People’s Committee (IPC), das Ende April seinen Bericht über die Nebenwirkungen des Impfstoffs veröffentlicht hat. Der frühere Jazz-Musiker und heutige Buchautor Gilad Atzmon hat den auf Hebräisch erschienenen, 25 Seiten umfassenden Bericht des IPC zusammengefasst und ins Englische übersetzt. Die wichtigsten Erkenntnisse des IPC sind verstörend:

    „Wir erhielten 288 Todesmeldungen in zeitlicher Nähe zur Impfung (90 Prozent bis zu zehn Tage nach der Impfung), 64 Prozent davon waren Männer. Das israelische Gesundheitsministerium hingegen sprach von nur 45 impfstoffbedingten Todesfällen.

    Sollten die obigen Zahlen glaubwürdig sein, dann hat Israel, das behauptete, ein Weltexperiment durchzuführen, es versäumt, über die Ergebnisse seines Experiments aufrichtig zu berichten. Wir hören oft über Blutgerinnsel, die durch den AstraZeneca-Impfstoff verursacht werden. Zum Beispiel haben wir von 300 Fällen von Blutgerinnseln in Europa erfahren. Wenn die Ergebnisse des IPC jedoch authentisch sind, dann kann der Impfstoff von Pfizer allein in Israel mit mehr Todesfällen in Verbindung gebracht werden als der von AstraZeneca in ganz Europa.“

    Höchste Gesamtsterblichkeitsrate der vergangenen zehn Jahre
    „Nach Angaben des Central Bureau of Statistics kam es im Januar-Februar 2021, auf dem Höhepunkt der israelischen Massenimpfkampagne, zu einem Anstieg der Gesamtsterblichkeit in Israel um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Tatsächlich waren der Januar und Februar 2021 die tödlichsten Monate des letzten Jahrzehnts, mit der höchsten Gesamtsterblichkeitsrate im Vergleich zu den entsprechenden Monaten der vergangenen zehn Jahre.“

    In der Altersgruppe der 20 bis 29-Jährigen war der Anstieg der Gesamtsterblichkeit laut IPC mit einem Anstieg der Gesamtsterblichkeit um 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr am deutlichsten.

    „Die statistische Auswertung von Informationen des Central Bureau of Statistics, kombiniert mit Informationen des Gesundheitsministeriums, führt zu dem Ergebnis, dass die Sterblichkeitsrate unter den Geimpften auf etwa 1:5000 geschätzt wird (1:13000 im Alter von 20 bis 49 Jahren, 1:6000 im Alter von 50 bis 69 Jahren, 1:1600 im Alter von 70 plus). Auf dieser Basis erscheint es realistisch, die Zahl der Todesfälle in Israel in Verbindung mit diesem Impfstoff bis heute auf etwa 1000 bis 1100 Personen zu schätzen.

    Es gibt eine hohe Korrelation zwischen der Anzahl der geimpften Personen pro Tag und der Anzahl der Todesfälle pro Tag, im Bereich von bis zu zehn Tagen, in allen Altersgruppen. Im Alter 20 bis 49 Jahren – ein Bereich von neun Tagen vom Zeitpunkt der Impfung bis zum Tod, im Alter 50 bis 69 – fünf Tage vom Zeitpunkt der Impfung bis zur Sterblichkeit, im Alter 70 und darüber – drei Tage vom Zeitpunkt der Impfung bis zum Tod.“

    Das israelische Gesundheitsministerium wiegelt ab
    Katastrophal könnte sich nach Ansicht der Gesundheitsexperten die geplante Impfung von Kindern auswirken.

    „In Anbetracht des Ausmaßes und der Schwere der Nebenwirkungen möchten wir die Position des Komitees bekräftigen, dass die Impfung von Kindern auch bei ihnen zu Nebenwirkungen führen kann, wie sie bei Erwachsenen beobachtet werden, einschließlich des Todes von völlig gesunden Kindern. Da das Coronavirus Kinder in keinster Weise gefährdet, ist der Ausschuss der Meinung, dass die Absicht der israelischen Regierung, die Kinder zu impfen, ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre zukünftige Entwicklung bedroht.“

    Israels Gesundheitsministerium wird sich vermutlich kaum von dem Bericht des IPC beeindrucken lassen und seine Impfkampagne weiter forcieren. Nicht einmal die – zuletzt offensichtliche – ungewöhnliche Häufung von Herzmuskelentzündungen nach Impfungen mit dem Biontech/Pfizer-Präparat hält das Ministerium für erwiesen. Einen eindeutigen Anstieg der Sterblichkeit wegen der Impfung sieht man nicht – und es sei auch nicht sicher, dass es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Anstieg der Zahl von Herzmuskelentzündungen gebe.

    Dazu passt: In der israelischen Presse fand die Arbeit des IPC kaum Beachtung, so Gilad Atzmon. Gut vorstellbar, dass die Erkenntnisse des Israeli People’s Committee hierzulande von einer Mehrheit als Werk von Verschwörungstheoretikern bezeichnet werden.

    https://reitschuster.de/post/impfkam...-allen-ebenen/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #48
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.534


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Israeli und Europäer (vor allem Deutsche) sollen am Impfstoff krepieren, oder wie sehe ich das?

  9. #49
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.444


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Baghdi hat vor den Thrombosen ja gewarnt - aber es soll nicht gehört werden. Gestern Video gesehen - heute funktioniert der Link schon nicht mehr auf YT...

    Ich habe von so einigen Sterbefällen gelesenen -Zeitungsmeldungen - also bekanntere Leute. Sie sind plötzlich und schnell verstorben - aber nicht an Corona - denn sie wurden kurz vorher geimpft... Auch andere im Umfeld was ich so lese und höre sind nicht an Corona gestorben aber die wurden vorher geimpft - aber ein Zusammenhang besteht nicht...

    Baghdi rät eindringlich bei nach Impfung auftretenden fiesen Kopfschmerzen sofort einen Arzt aufzusuchen und das nicht aufdie leichte Schulter zu nehmen - lieber abklären lassen ob nicht eine Hirnvenentrombose vorliegt. Die Thromboase kann überall auftreten - im Hirn, Herz, Lunge.

    Ich bin kein Impfgegner - hab kein Problem mit erprobtem Totimpfstoff oder abgeschw- Lebendimpfstoff- ich selbst werde nächste oder übernächste Woche mich noch gegen Gelbfieber vorsichtshalber impfen lassen (da ein geringes Risiko laut auswärtigem Amt besteht wenn man in dem Gebiet sich länger aufhält wohin ich auswandern mächte und in Kürze dort vorbeischaue) - aber diesen schnell Notzugelassenen Gen.... - nein danke.

    Vor Corona Verschwörungstheorie: NEW WORLD ORDER : die Bevölkerung muß dezimiert werden - Bürgerkrieg: funktioniert nicht da die Leute hier zu träge sind - da können die Vorschriften noch so abstrus sein, ein kleiner Teil des Volkes macht dann Schweigemärsche - also nix mit Bürgerkrieg wo man dann hart durchgreifen kann. Anderer Vorschlag damals: ein Virus... Tja, Corona ist mutiert und hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht, aber vielleicht richtets ja die Impfung.

    Check: die Rentner wurde geimpft bzw wir sind noch dabei
    Check: unsere Asylanten werden fleißig durchgeimpft
    Check: H4 Bezieher - Chorweiler etc werden jetzt bevorzugt geimpft
    Check: Kinder sollen vorrangig geimpft werden -seit paar Tagen im Gespräch.

    Wer in der Impfprio nach hinten rutscht: diejenigen die aktuell den Laden am Laufen halten und Steuern zahlen.

    New Worl Order hat ausgedient - das Ding hat nun den neuen Namen "Great Reset" - gleiche Vorderungen, gleiche Vorgehen blos anderer Name.


    Diejenigen die es sich leisten können sind schon weg aus Europa, bzw wie ich, haben schon einen Termin bei der Migrationsbehörde außerhalb Europa.

    Kluge Köpfe werden auch nach dem Great Reset gebraucht - irgendwer muß die Politiker ja auch danach noch mit Annehmlichkeiten versorgen können. Wenn die alleine überleben dank Kochsalzlösung dann siehts für die auch schlecht aus . Ein Teil wird Corona und die Impfung überleben - manche werden sich einfach nicht impfen lassen ... Für mich ist Corona eine Art Intelligenztest: wenn 97 % der pos. getesteten MIT Symptomen Bevölkerung Corona überlebt, wozu dann bitte impfen lassen ? Ich laß mich jetzt gegen Gelbfieber impfen - da in der neuen Heimat vor allem im ländlichen Gebiet wo ich hinziehen werde ein Risiko besteht - die Sterberate von den Erkrankten ist 20 % und es gibt keine Mittel dagegen sondern nur akute Symptombehandlung. Die Impfung ist keine Pflicht dort da das nur in den Bestimmten Regionen auftritt wo ich Grunerwerb plane., aber das Risiko erscheint mir als so hoch daß ich das Risiko der Impfung eingehe - die Nebenwirkungen hab ich dann evt in D und sind zum Reiseantritt hoccentlich weg und die Impfung muß nicht wiederholt werden um einen Schutz zu gewährleisten...

  10. #50
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.534


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona: Impfungen mit Nebenwirkungen

    Baghdi hat auch ein kluges Buch dazu geschrieben. Will nur keiner von meinen Eltern lesen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2021, 07:44
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 13:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •