Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    30.564
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Rcklagen aufgezehrt Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    50.000 Geschfte mit mehr als 250.000 Arbeitspltzen vor dem Aus: Mit Blick auf die wahrscheinliche abermalige Verlngerung des Lockdowns setzt der Handelsverband HDE einen Notruf fr die Branche ab. Schwere Vorwrfe richten sich auch gegen Finanzminister Olaf Scholz.

    In der Hoffnung, eine Pleitewelle in letzter Minute abwenden zu knnen, richtet sich der Handelsverband HDE mit einem dramatischen Appell an die deutsche Regierungschefin.



    Viele Handelsunternehmen, die von dem zweimaligen Lockdown betroffen sind, haben ihr Eigenkapital weitgehend aufgezehrt, heit es in einem Brief von HDE-Prsident Josef Sanktjohanser und Hauptgeschftsfhrer Stefan Genth an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ohne rasche wirtschaftliche Hilfe stnden 50.000 Geschfte mit mehr als 250.000 Arbeitspltzen vor dem Aus.


    Ein konkretes Ende der Schlieung praktisch aller stationren Geschfte jenseits von Lebensmittelhandel und Drogerien ist derzeit nicht in Sicht. Am Tag vor dem fr Dienstag geplanten Bund-Lnder-Treffen zeichnete sich eine Verlngerung des Lockdowns ber den 11. Januar hinaus ab.


    Der Lockdown muss bis Ende Januar verlngert werden. Vorschnelle Lockerungen wrden uns wieder weit zurckwerfen, schrieb Bayerns Ministerprsident MarkusSder auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Andere Lnderchefs uerten sich hnlich.


    Ein Frontalangriff der HDE-Spitze richtet sich gegen Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD). Die mangelnde wirtschaftliche Untersttzung der Hndler sei ein Skandal, heit es in dem Schreiben, das WELT vorliegt.


    Der Finanzminister kndige zwar immer wieder Milliardenhilfen an, tatschlich scheitere die Auszahlung aber an viel zu hohen und komplizierten Zugangshrden. Zudem seien die Hilfen uerst ungerecht verteilt.

    Neue Zahlen zeigen: Die Warnungen sind mehr als Lobbyismus

    Whrend die Gastronomie im Lockdown durch mehr als grozgige Hilfen des Staates das beste Weihnachtsgeschft seit Jahren machte, wird dem Einzelhandel das Weihnachtsgeschft vllig entzogen, beschweren sich Sanktjohanser und Genth.


    Neue Zahlen von Wirtschaftsforschern sprechen dafr, dass hinter den Warnungen des Verbands mehr stecken knnte als die blichen Forderungen von Lobbygruppen nach mehr Geld fr ihre Klientel.


    Nach Angaben des Ifo-Instituts steigt die Kurzarbeit im Einzelhandel derzeit sprunghaft an, whrend sie in anderen Wirtschaftsbereichen wie der Industrie zurckgeht. Im Dezember waren laut Ifo-Schtzung im Handel 150.000 Menschen betroffen, eine Steigerung um 55 Prozent innerhalb nur eines Monats.


    Tatschlich knnte die Zahl noch hher liegen, denn vor dem zweiten Lockdown htten zahlreiche Firmen entsprechende Manahmen angekndigt. Insgesamt ging die Kurzarbeit in Deutschland derweil nach Ifo-Schtzung von 1,98 Millionen auf 1,95 Millionen zurck.


    Zwei von drei Kaufleuten sehen nach einer Schnellumfrage des Handelsverbands unter 700 Hndlern ihre wirtschaftliche Existenz in Gefahr. Drei Viertel der Hndler gaben an, dass die staatlichen Hilfen nicht ausreichen, um eine Insolvenz abzuwenden.


    Fr viele Hndler ist es schon kurz nach zwlf, sagte Genth. In dem Brief an Merkel sichern die Branchenvertreter der Politik zwar weitere Untersttzung bei der Corona-Bekmpfung zu, zugleich uern sie jedoch Unverstndnis fr die flchendeckende Zwangsschlieung der Geschfte.


    In den Monaten vor dem Lockdown habe der Handel unter Beweis gestellt, dass geffnete Ladentren und Pandemiebekmpfung keinen Widerspruch darstellten. Der Einzelhandel ist kein Hotspot. Die Erkrankungszahlen bei den Mitarbeitern bewegen sich auf unaufflligem Niveau, heit es in dem Schreiben.


    Allein in der abgelaufenen Woche htten die von der Schlieung betroffenen Betriebe rund fnf Milliarden Euro an Umsatz verloren. Im gesamten vergangenen Jahr htten sich die Einbuen auf 36 Milliarden Euro belaufen.


    Das knnen die Unternehmen nicht mehr ohne Hilfe kompensieren, sagte Genth. Wenn die Ministerprsidentinnen und Ministerprsidenten gemeinsam mit der Kanzlerin eine weitere Schlieung unserer Geschfte beschlieen, mssen sie auch fr die notwendige Untersttzung sorgen, forderte er. Vorrangiges Ziel msse es sein, die Geschfte wieder zu ffnen und sie dann auch geffnet zu halten.
    Im Fashionhandel droht die zweite Horror-Saison in Folge

    Besonders betroffen sind derzeit die Modehuser. Im Fashionhandel droht nach dem Lockdown im Mrz/April die zweite Horror-Saison in Folge, erklrte ein Sprecher des Textilhandels. Nach Hochrechnungen betrgen die Umsatzeinbuen des innerstdtischen Mode- und Schuhhandels in den ersten drei Novemberwochen 40 Prozent, in Einzelfllen bis zu 80 Prozent.





    Momentan stecke viel zu viel Ware in der Produkt-Pipeline. Wegen der langen internationalen Lieferketten seien die Bestellungen der Kaufleute fr die laufende Herbst/Winter-Saison schon vor Beginn der Corona-Pandemie herausgegangen mit entsprechend hohen Stckzahlen.

    Zudem geraten die Preise in der Branche traditionell unter Druck, je weiter die Modesaison fortschreitet. Schlielich lassen sich modische Pullis, Winterstiefel oder Taschen im nchsten Frhjahr kaum noch verkaufen, so der Sprecher.



    Ohne baldige Wende in der Seuchensituation knnte die Not der Modegeschfte, Dekolden, Sportartikelhndler und anderer Ladenbetreiber in ein Desaster fr Deutschlands Innenstdte mnden.


    Schon Mitte Dezember hatte der Prsident des Deutschen Stdtetags, Burkhard Jung, darauf hingewiesen, dass die Bekmpfung der Corona-Seuche die ohnehin durch den massiv anwachsenden Onlinehandel bedrngten City-Standorte endgltig an den Rand der Existenz drngen knnte.


    Viele Einzelhndler und groe Handelsketten warnen, dass sie ihre Mieten nicht mehr lange zahlen knnen, sagte Jung. Durch zunehmende Leerstnde in Fugngerzonen und auf Einkaufsmeilen drohe ein Dominoeffekt der Verwahrlosung.



    Dazu kommt, dass die Kaufleute in der aktuellen Krise von eigenen Versumnissen aus der Vergangenheit eingeholt werden. Experten haben eine gewaltige Digitalisierungslcke in der Branche ausgemacht.


    Nach einer Studie des Regensburger Forschungsinstituts Ibi-Research verfgen mehr als drei Viertel aller Handelsunternehmen ber kein gesondertes Budget fr Digitalisierungsmanahmen, mehr als die Hlfte verfolgt derzeit auch keinerlei Projekte in diese Richtung.


    Auffllig ist, dass es ausschlielich kleine Hndler sind, die auf digitale Anwendungen verzichten, heit es in dem Bericht. Zahlreiche Unternehmen knnten die Aufholjagd nicht mehr gewinnen, sagte der konom und Handelsexperte Gerrit Heinemann krzlich: Fr viele ist es zu spt. Sie haben den Einstieg verpasst.


    Auf Rckenwind durch die gesamtwirtschaftliche Entwicklung knnen die Kaufleute ebenfalls nicht mehr hoffen. Die Kauflaune der Verbraucher sinkt unter dem Eindruck der Pandemie sprbar, berichtete der HDE am Montag.


    Dessen Konsumbarometer zeige fr die kommenden Monate eine Verschlechterung der Verbraucherstimmung an. Der Index fiel damit bereits den dritten Monat in Folge und liegt nun deutlich unter dem Stand von Anfang 2020.

    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...lagen-aus.html

    Die Kurzarbeit sinkt, wenn Unternehmen pleite gehen. Dann nmlich gehen die Kurzarbeiter in die Arbeitslosigkeit.

    Im Kommentarbereich stecken auch einige Erfahrungsberichte, die von Scholz Schlamperei knden, man knnte meinen, der absichtlichen Schlamperei:


    vor 7 Stunden
    Von der Novemberhilfe wurden nur Abschlagszahlungen (50 %) geleistet, teilweise noch gar nichts. Von der Coranhilfe I (Mrz) fehlen sogar noch ca 10 % der Auszahlungen. Zahlreiche 1 Mann Unternehmer beziehen bereits AlG II. Da ein Mann StB ist, bekommen wir das Chaos hautnah mit. Beim Kurzarbeitergeld wird zudem nur auf Formfehler geachtet. Diese Regierung ist einfach nur bsartig.
    vor 8 Stunden
    Die 50.000 Hndler sollten sich der Initiative "Wir machen auf" anschlieen was haben sie zu verlieren.

    AR


    vor 7 Stunden
    haha, haben wir versucht fr kleinen Teilbereich unter Einhaltung aller Regeln. Zuerst kommt der shitstorm vom Mitbewerber und Artikel in der Presse. Dann kommt das Ordnungsamt und in unserem Fall in BAW wurde unter Androhung von 5-stelliger Strafe sogar das Abhollager innerhalb 3 Stunden dicht gemacht. Nchster Schritt im Falle der Nichtbeachtung dann Ordnungsgeld in Hhe eines neuen Mercedes, wie gesagt nur das Abhollager. Die Ladentre aufzumachen traut sich keiner, da wre die Insolvenz dann schneller als oben genannter Mercedes :)
    vor 8 Stunden
    "Digitalisierungslcke" - Das ist schon eine ziemlich unverschmte Feststellung. Wer ein Ladengeschft in guter Lage hat, will gerade nicht online antreten, sondern seine Produkte und Beratung persnlich prsentieren und anbieten. Ihm jetzt seine kunden- und Innenstadtfreundliche Strategie als "Lcke" vorzuhalten, empfinde ich als grob unfair und unangemessen. Hier sollen die Opfer des Lockdown zu Dummen gestempelt werden, welche fr zu blde gehalten werden, dass sie nicht den hunderttausendsten Onlineshop fr Damenbekleidung erffnet haben. Amazon hat es natrlich besser gemacht. Die haben Ihren Sitz in Luxemburg und zahlen nur 4 % Steuer. Das htte sich der kleine Ladenbesitzer halt auch mal einfallen lassen sollen, aber der war so bld und ist in Deutschland geblieben.
    vor 9 Stunden
    Erinnert mich immer an die DDR, da wurde in der aktuellen Kamera auch immer alles mgliche angekndigt .....wenn man dann mal ausm Fenster geguckt hat wars komplett anders ...
    vor 9 Stunden
    Auffllig ist es, dass kleine Hndler auf digitale Anwendungen verzichten steht in dem Beitrag. Ein kleiner Hndler hat denkbar schlechte Voraussetzungen fr beispielsweise einen Online Shop. Nur um seine Stammkunden zu bedienen, ist der finanzielle Aufwand zu gro, einen professionellen Online Shop zu installieren. Das rentiert sich nur, wenn man einen berregionalen Bekanntheitsgrad hat. Den hat der kleine Hndler aber nicht. Da beit sich die Katze in den Schwanz. Die Lage im Einzelhandel, speziell im textilen, mit dem ich geschftlich zu tun habe, ist uerst prekr.
    vor 8 Stunden
    So ist es! Es wird immer so dargestellt, als wrde eine Website und ein Shopmodul schon langen. Und dann ginge alles von alleine: das Fotografieren, Texte, Upload, Bezahlsystem, Verpackungsgesetz, Versandlabel, Verpacken, Verschicken, Retouren (natrlich -wie bei den Groen- am liebsten auf Kosten des kleinen Hndlers) und das -und das ist das schwierigste- Gefunden-werden. Und die, die keine Ahnung haben, zetern von "Anschluss verpasst und nicht mit der Zeit vergangen" und shoppen online selbst doch nur bei Amazon und Zalando. Da sind ja alle die Daten hinterlegt und die Versandkosten und Retouren inklusive. Auerdem wisse man ja gar nicht, ob dieser "kleine Onlineshop" seris sei und man nicht um sein Geld gebracht werde. Oh, was habe ich diese ganzen Klugsch... satt. Und es trifft ja nicht "nur" den Handel, sondern die ganze Wertschpfungskette davor. Das wir leider sehr gerne bersehen.
    vor 9 Stunden
    Der ganze Lockdown ist ein Wahnsinn. Was meine Grosseltern ,Eltern nach dem Krieg aufgebaut haben macht unsere Regierung in einem Jahr alles kaputt. Ende 2021 werden wir so dastehen wie vor 30 Jahren die DDR wenn haben wir das zu verdanken, den Lehrmdchen von Honecker.
    vor 9 Stunden
    Diese komplette Schlieung eines gro Teils der deutschen Wirtschaft dient doch nur dazu, dieser grt mglichen Schaden zuzufgen, ganz sicher nicht, die Pandemie zu bekmpfen. Deutschland soll maximal beschdigt werden, um eine komplett andere Wirtschaftsordnung zu installieren. Dem deutschen Michel wurde in den letzten Jahren seine Zipfelmtze ber Augen und Ohren gezogen, deshalb ist er bilnd und taub.
    vor 9 Stunden
    Da richtet sich der HDE an den Henker des Handels und das wird hoffnungslos sein. Mit dem Geld sind inzwischen die Konzerne wie VW, Lufthansa, Tui usw. abgehauen, weil sie durch ihre Lobbyisten, die fest im Bundestag verwurzelt sind. Der Handel stirbt, nachdem er seine letzten Reserven verbraucht hat und fr die Banken keine Sicherheiten mehr hat, langsam, aber bestndig. Sehr zur Freude der groen Versandhndler.
    vor 10 Stunden
    Herr Sder hat Humor. "So sehr es einen nervt." Hier geht es an hundertausende Existenzen. Schon mal so weit gedacht?
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    30.564
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Sabine Katrin M.
    vor 7 Stunden
    Von der Novemberhilfe wurden nur Abschlagszahlungen (50 %) geleistet, teilweise noch gar nichts. Von der Coranhilfe I (Mrz) fehlen sogar noch ca 10 % der Auszahlungen. Zahlreiche 1 Mann Unternehmer beziehen bereits AlG II. Da ein Mann StB ist, bekommen wir das Chaos hautnah mit. Beim Kurzarbeitergeld wird zudem nur auf Formfehler geachtet. Diese Regierung ist einfach nur bsartig.
    Jrgen P.
    vor 8 Stunden
    Die 50.000 Hndler sollten sich der Initiative "Wir machen auf" anschlieen was haben sie zu verlieren.

    AR
    Andreas R.
    vor 7 Stunden
    haha, haben wir versucht fr kleinen Teilbereich unter Einhaltung aller Regeln.
    Zuerst kommt der shitstorm vom Mitbewerber und Artikel in der Presse.
    Dann kommt das Ordnungsamt und in unserem Fall in BAW wurde unter Androhung von 5-stelliger Strafe sogar das Abhollager innerhalb 3 Stunden dicht gemacht. Nchster Schritt im Falle der Nichtbeachtung dann Ordnungsgeld in Hhe eines neuen Mercedes, wie gesagt nur das Abhollager.
    Die Ladentre aufzumachen traut sich keiner, da wre die Insolvenz dann schneller als oben genannter Mercedes :)
    Chris L.
    vor 8 Stunden
    "Digitalisierungslcke" - Das ist schon eine ziemlich unverschmte Feststellung. Wer ein Ladengeschft in guter Lage hat, will gerade nicht online antreten, sondern seine Produkte und Beratung persnlich prsentieren und anbieten.

    Ihm jetzt seine kunden- und Innenstadtfreundliche Strategie als "Lcke" vorzuhalten, empfinde ich als grob unfair und unangemessen. Hier sollen die Opfer des Lockdown zu Dummen gestempelt werden, welche fr zu blde gehalten werden, dass sie nicht den hunderttausendsten Onlineshop fr Damenbekleidung erffnet haben.

    Amazon hat es natrlich besser gemacht. Die haben Ihren Sitz in Luxemburg und zahlen nur 4 % Steuer. Das htte sich der kleine Ladenbesitzer halt auch mal einfallen lassen sollen, aber der war so bld und ist in Deutschland geblieben.
    Detlefwarschonvergeben L.
    vor 9 Stunden
    Erinnert mich immer an die DDR, da wurde in der aktuellen Kamera auch immer alles mgliche angekndigt .....wenn man dann mal ausm Fenster geguckt hat wars komplett anders ...
    Aleksandar A.
    vor 9 Stunden
    „Auffllig ist es, dass kleine Hndler auf digitale Anwendungen verzichten“ steht in dem Beitrag. Ein kleiner Hndler hat denkbar schlechte Voraussetzungen fr beispielsweise einen Online Shop. Nur um seine Stammkunden zu bedienen, ist der finanzielle Aufwand zu gro, einen professionellen Online Shop zu installieren. Das rentiert sich nur, wenn man einen berregionalen Bekanntheitsgrad hat. Den hat der kleine Hndler aber nicht. Da beit sich die Katze in den Schwanz. Die Lage im Einzelhandel, speziell im textilen, mit dem ich geschftlich zu tun habe, ist uerst prekr.
    LilliHH
    vor 8 Stunden
    So ist es!
    Es wird immer so dargestellt, als wrde eine Website und ein Shopmodul schon langen. Und dann ginge alles von alleine: das Fotografieren, Texte, Upload, Bezahlsystem, Verpackungsgesetz, Versandlabel, Verpacken, Verschicken, Retouren (natrlich -wie bei den Groen- am liebsten auf Kosten des kleinen Hndlers) und das -und das ist das schwierigste- Gefunden-werden.
    Und die, die keine Ahnung haben, zetern von "Anschluss verpasst und nicht mit der Zeit vergangen" und shoppen online selbst doch nur bei Amazon und Zalando. Da sind ja alle die Daten hinterlegt und die Versandkosten und Retouren inklusive. Auerdem wisse man ja gar nicht, ob dieser "kleine Onlineshop" seris sei und man nicht um sein Geld gebracht werde.
    Oh, was habe ich diese ganzen Klugsch... satt.
    Und es trifft ja nicht "nur" den Handel, sondern die ganze Wertschpfungskette davor.
    Das wir leider sehr gerne bersehen.
    Maria U.
    vor 9 Stunden
    Der ganze Lockdown ist ein Wahnsinn. Was meine Grosseltern ,Eltern nach dem Krieg aufgebaut haben macht unsere Regierung in einem Jahr alles kaputt. Ende 2021 werden wir so dastehen wie vor 30 Jahren die DDR wenn haben wir das zu verdanken, den Lehrmdchen von Honecker.
    Astrid B.
    vor 9 Stunden
    Diese komplette Schlieung eines gro Teils der deutschen Wirtschaft dient doch nur dazu, dieser grt mglichen Schaden zuzufgen, ganz sicher nicht, die Pandemie zu bekmpfen. Deutschland soll maximal beschdigt werden, um eine komplett andere Wirtschaftsordnung zu installieren. Dem deutschen Michel wurde in den letzten Jahren seine Zipfelmtze ber Augen und Ohren gezogen, deshalb ist er bilnd und taub.
    Paohlboerger
    vor 9 Stunden
    Da richtet sich der HDE an den Henker des Handels und das wird hoffnungslos sein.
    Mit dem Geld sind inzwischen die Konzerne wie VW, Lufthansa, Tui usw. abgehauen, weil sie durch ihre Lobbyisten, die fest im Bundestag verwurzelt sind.

    Der Handel stirbt, nachdem er seine letzten Reserven verbraucht hat und fr die Banken keine Sicherheiten mehr hat, langsam, aber bestndig.

    Sehr zur Freude der groen Versandhndler.
    Oliver L.
    vor 10 Stunden
    Herr Sder hat Humor. "So sehr es einen nervt." Hier geht es an hundertausende Existenzen. Schon mal so weit gedacht?
    Thomas aus XYZ
    vor 10 Stunden
    Was macht eigentlich die FDP? Okay, die hat sich frher wenigstens noch um Zahnrzte und Hoteliers gekmmert, mittlerweile wohl noch nicht einmal mehr um das.
    Tizian
    vor 10 Stunden
    Und erschwerend kommt hinzu: Die viel gelobte und angeblich schnelle Novemberhilfe ist immer noch nicht ausgezahlt. - Selbst Abschlagzahlungen sind teilweise noch nicht geleistet. Wir gehen jetzt in den 3. Monat ohne einen Cent Untersttzung. Bis jetzt konnten wir unseren Mitarbeitern das Kurzarbeitergeld Mithilfe von Kapitaleinlagen und Bankdarlehen den Lohn noch ber das krgliche Kurzarbeitergeld aufstocken. Auch die Mieten fr die Filialen haben wir gezahlt. Ab jetzt geht das nicht mehr. Die Wirtschaftshilfe und die Impfstrategie haben die gleichen Schpfer. Und die versagen auf ganzer Linie.
    Ich kann meine Wut und Enttuschung kaum in Worte fassen.
    Alexander B.
    vor 10 Stunden
    Der Lockdown geht mindestens bis Ostern, vermute ich. Danach sind die Lden in den Innenstdten, die nicht zu finanzkrftigen Handelsketten gehren, zu. Und machen auch nicht wieder mit neuem Besitzer auf, sondern dann wird sich viel nach Online verlagern. Strukturwandel brutal.

    Rechtfertigt der Zweck die Mittel? Aus Sicht der Mehrheit bisher ja, wenn ich auf Beliebtheitswerte und Wahlumfragen schaue

    Wie bestellt, so geliefert


    Danny B.
    vor 10 Stunden
    Eher nach Ostern und endet zum beginn des Zuckerfest. Siehe letztes Jahr.
    Johannes S.
    vor 10 Stunden
    Die Antwort der Bundesregierung ist die Paketsteuer, was fr sich genommen schon ein vllig unntiger Eingriff in das freie Spiel von Angebot und Nachfrage ist. Der entscheidende Punkt ist aber, dass es bald keine Geschfte in den Innenstdten mehr geben wird, deren Wettbewerbssituation man mit dieser Steuer verbessern knnte, wenn die Unternehmer nicht bald die lang versprochene Hilfe bekommen. Man knnte frmlich aus der Haut fahren. Die Ladenbesitzer investieren, um (offensichtlich funktionierende) Hygienekonzepte zu entwickeln, und was fllt den Politikern ein? Wir machen die Lden zu. Wir wissen zwar nicht, ob diese die Treiber des Infektionsgeschehens sind, aber irgendwas mssen wir ja tun. Ein Blick in die Schweiz oder nach Schweden htte gengt. Da gehts auch ohne Lockdown und die Toten liegen auch nicht auf der Strae. Zitat Sder aus Oktober: "Wir knnen uns keinen 2. Lockdown leisten. Das wrden die Unternehmen nicht berleben." Es bleibt Herrn Sder fr 2021 zu wnschen, dass sich seine offensichtlich beeintrchtigte Gedchtnisleistung in seinem und vor allem in unser aller Interesse wieder bessert.
    Claudius T.
    vor 10 Stunden
    Egal, im Maschinenbau luft es super. Die EZB aus Frankfurt hat bereits 100 neue Geld Druckmaschinen bestellt. Vielleicht wird der 500€ Schein ja doch wieder eingefhrt, damit man mit dem Geld drucken noch nachkommt. Ich mein, was soll schon passieren ? :D
    Wolfenstein
    vor 10 Stunden
    Der Beginn eines Dauerlockdowns ber weite Teile 2021 spricht eine ganz klare Botschaft an die Bevlkerung und Wirtschaft.
    "Anstrengungen, Fleiss, Planungen und Vorsorge, Bildung fr die Zukunft sind nur vergeudete Zeit und Energie. Wir (die Regierung) werden es per Lockdown eh' zerstren. Lebt noch die letzten Monate mit Familie und Hobbys- es ist wirtschaftlich / gesellschaftlich auf jeden Fall "Game- Over".
    Bigfish
    vor 10 Stunden
    In ein paar Jahren drfte die ehemalige Nationalhymne der DDR wieder gesungen werden "Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt" .
    lld
    vor 10 Stunden
    Digitalisierung verpasst, ja, und was fllt der Politik ein? Nach Paket- und Digitalsteuer schreien, um zustzliche Hrden fr den Einstieg in den Online-Handel aufzubauen. Als wren DSGVO & Co. nicht schon schlimm genug.
    JBR
    vor 10 Stunden
    Hatte nicht Spahn im September gesagt, mit dem was man heute wisse, wrde man gar keine Geschfte mehr schlieen?

    Michael W.
    vor 10 Stunden
    Ist das nicht derjenige, der jetzt die fehlenden Impfstoffe zu verantworten hat?
    Pia H.
    vor 10 Stunden
    Neben diesen schlechten Nachrichten fr den Einzelhandel gesellt sich noch der Schock an der Tankstelle. Das sind keine guten Zeiten, um den Handel zu untersttzen ������

    Dennis O.
    vor 10 Stunden
    Die Tankstelln sind nur das Offensichtliche. Es ist alles teurer geworden, weil alles produziert und transportiert werden muss. Merkt man nur nicht sofort
    Harold Z.
    vor 10 Stunden
    Frau Merkel eben: Ruinen schaffen ohne Waffen - und Konsum und HO reicht ja auch zum berleben - Intershop dann fr die "Macher"
    Man sollte die Verantwortlichen....
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    53.393


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Die Regierung zerstrt die Wirtschaft nicht fahrlssig sondern ganz gezielt.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beitrge
    3.151


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Ich bin bissl zu doof um die neue Coronaverordnungen zu schnallen vielleicht kann mir hier weiterhelfen:

    Ein Haushalt (mein Mann und ich) darf sich nur mit einer weiteren Person treffen: Ich lade meine Freundin ein : rechtlich ok m.E. nach der Vormulierung
    ABER: meine Freundin ist ja auch EIN Haushalt der sich nur mit EINER weiteren Person treffen darf - ergo darf sie sich nicht mit "uns" treffen dawir ja 2 Personen im Haushalt sind.

    Oder darf ich sie einladen weil sie ja eine Person ist - sie darf aber UNS nicht einladen weil wir zu 2 sind ?


    Dieser 15 km Radius ist auch ein schlechter Witz... Der nchste Metro ist 60 km weit weg - drfte ich also nicht hinfahren wenn mal wieder ein Altenheim getestet wird und der Wert bei uns steigt wie beim letzten Mal als ein Altersheim die Ursache fr ber 200 Wert war - inzwischen ist er wieder bei 80...

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beitrge
    3.151


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Nachtrag: zum Textilhandel: dank Corona fllt halt m.E. generell viel weniger Kufe an: keine gesellschaftlichen Anlsse: ergo wird weniger "Partykleidung" gekauft. Die "Jogginghose" oder sonstiger "Schlabberlook" mit dem Du nicht auer Haus gehst, den gibts auch bei Aldi/Lidl...
    Wenns so weitergeht, wirds dann bei Wiedereintritt in die Arbeit "eng" - die Schlabberklamotten wachsen mit - nach der Zeit ohne Sport/wenig Bewegung , Frustfressen (bleibt ja kaum was was Spa macht - kannst ja nichtmal ins Kino...) nimmt man unweigerlich zu wenn man nicht hllisch aufpat... Habs auch an der Waage gemerkt - halte seit 3 Jahren mein Gewicht konstant - aber ohne meinen Sport hab ich seit November schon 2 kg zugenommen..

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    53.393


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Zitat Zitat von Narima Beitrag anzeigen

    .....Dieser 15 km Radius ist auch ein schlechter Witz... Der nchste Metro ist 60 km weit weg - drfte ich also nicht hinfahren wenn mal wieder ein Altenheim getestet wird und der Wert bei uns steigt wie beim letzten Mal als ein Altersheim die Ursache fr ber 200 Wert war - inzwischen ist er wieder bei 80...


    Auf einer Pressekonferenz sagte Merkel sinngem, dass diese 15 Km nicht fr Berlin gelten. Der Konfusion sind Tr und Tor geffnet...........


    Kanzlerin Angela Merkel wies bei der Pressekonferenz lediglich daraufhin, dass nicht die genaue Adresse etwa in einer Grostadt wie Berlin gemeint mit dem Wohnort gemeint sei. Man fange nicht an, den Weg von Mitte nach Spandau oder Marzahn abzumessen, dies sei nicht praktikabel, so die CDU-Politikerin.....https://www.morgenpost.de/politik/ar...ngsradios.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    30.564
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Auf einer Pressekonferenz sagte Merkel sinngem, dass diese 15 Km nicht fr Berlin gelten. Der Konfusion sind Tr und Tor geffnet...........
    Na, ja, Berlin ist in seiner Ausdehnung grer als 15 km.

    Grte Ausdehnung 45 km in ost-westlicher Richtung 38 km in nord-sdlicher Richtung
    Das heit also, man darf sich innerhalb Berlins bewegen, sofern man die bestens geschulte Polizei davon berzeugen kann, dass Mama Merkel dies erlaubt hat.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    30.564
    Blog-Eintrge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Kann man Herrn Spahn in Regress nehmen?

    „Viele schimpfen ber die Politik“

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) habe im September versichert, man werde „keinen Einzelhandel mehr schlieen. Das wird nicht noch mal passieren.“ Im Vertrauen darauf htten Textil-, Schuh- und Sporthndler Winterware fr hunderte Millionen Euro bestellt, sagte Ohlmann
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...n-oeffnen.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  9. #9
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    18.020
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Kann man Herrn Spahn in Regress nehmen?



    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...n-oeffnen.html
    Diese Frage ist sicher rhetorisch gemeint.
    Ich erinnere mich noch an einen Herrn Blm, der vollmundig verkndete, die Renten seien sicher. Als das Gegenteil offenbar wurde, war von einer Haftung auch keine Rede.
    Der Politiker gleicht dem Moslem: Er hat es nicht so mit de Wahrheit. Und die meisten unter uns haben sich daran gewhnt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  10. #10
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beitrge
    3.427


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Corona Lockdown: Untersttzung sei ein Skandal dem Handel geht das Geld aus

    Etliche bisher Amazonfremde Konsumenten haben nun rausbekommen wie schnell und unkompliziert Bestellungen z.B bei Amazon mglich sind. Ein grosser Teil wird auch nach dem Ende des Lockdowns nicht zu stationren Hndlern zurckkehren.Das ist auch diesen schon seit Jahren bekannt und deshalb werden viele Ladenbesitzer, die noch durchgehalten haben, nun den Schlustrich ziehen !!!
    Nur ein Flgelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslsen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Bei "Ehrenmorden geht es meist ums Geld
    Von Seatrout im Forum Deutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2012, 10:59
  2. Richard Price: Um das Geld geht es nicht - Kurier
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 16:43
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 14:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •