Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 19 von 20 ErsteErste ... 914151617181920 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 191
  1. #181
    Registriert seit
    29.06.2017
    Beiträge
    338
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Zum Tot-und "Lebendimpfstoff":

    Meldung vom 07.06.2022 um den Impfwahn aufrechtzuerhalten:
    Mehrere Impfstoffe gegen das SARS-CoV-2-Virus wurden bislang in Europa zugelassen. Das ist ein großer Erfolg im Kampf gegen das Virus, denn nur durch Impfungen kann die Welt wieder dauerhaft zu einer Form der Normalität zurückkehren.

    Die Beruhigung für die "Impfstoff-Probanten":
    Je nachdem wie ein Impfstoff hergestellt wird und aus welchen Bestandteilen er besteht, unterscheidet man die im Folgenden beschriebenen Impfstoffarten. Da es je nach Krankheitserreger unterschiedliche Sonderformen gibt, fokussiert sich dieser Artikel auf die verschiedenen Impfstoffarten, die im Zusammenhang mit der Entwicklung von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 eine Rolle spielen:

    Lebendimpfstoffe bzw. Lebend-attenuierte-Impfstoffe
    Totimpfstoffe, zu denen Ganzvirus-, Untereinheiten- (Subunit-) und Spaltimpfstoffe gezählt werden,
    Vektorimpfstoffe,
    mRNA-Impfstoffe

    Zu Astrazeneca und Johnson & Johnson:

    https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/...vergleich.html

    Die vektorbasierten Impfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson gelten (!!!) ebenfalls nicht als Lebend-Impfstoffe. Da sie keine vermehrungsfähigen Viren enthalten, setzt das RKI sie mit Tot-Impfstoffen gleich.

    https://www1.wdr.de/nachrichten/them...-mrna-104.html

    Zu Novavax heisst es:

    Ist Novavax ein "Totimpfstoff"?
    Der Impfstoff mit dem Handelsnamen „Nuvaxovid“ vom Unternehmen Novavax ist ein rekombinanter Proteinimpfstoff. „Rekombinant“ bedeutet, dass die enthaltenen Proteine in gentechnisch veränderten Zellkulturen hergestellt wurden. In diesem Fall handelt es sich um das Spike-Protein von SARS-CoV-2, welches das Virus nutzt, um in die Zellen zu gelangen, und:

    Viele bezeichnen den im Dezember 2021 von der EMA zur Zulassung empfohlenen Impfstoff von Novavax als "Totimpfstoff".

    https://www.swr.de/wissen/novavax-co...inTotimpfstoff

    Es gab damals 3 "Lebendimpfstoffe": Astrazeneca, Johnson&Johnson, Novavax. Sie wurden als besonders "verträglich" gepriesen.

    Um uns herum husten die Menschen, sind "erkältet", haben Fieber, es wird nun als "einfache Erkältung die umgeht" abgetan. Kaum ist die 1. "Erkältung" vorbei kommt die ZWEITE und die DRITTE.
    Es wird NIE eine Studie zu diesen nicht endenwollenden "Erkältungen", die seit 1 Jahr(auch im Sommer) andauern, von diesen Menschen geben, nämlich: Mit WELCHEM Impfstoff wurden sie geimpft? Lebend-oder Tot-Impfstoff, oder mit einer "Mischung"? Die Krankenstände waren im Sommer, im Herbst schon hoch und werden jetzt noch zunehmen.

    ICH bin NICHT geimpft und hatte das letzte Jahr keine "Erkältung".
    Aber - ACH - das kalte Wetter halt.......

  2. #182
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    56.973


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Wolfgang Koydl, langjähriger Korrespondent der “Süddeutschen Zeitung”, der jedoch auch für solch renommierte Medien wie die “Washington Post” und die BBC tätig war, schrieb in einem Gastbeitrag für Roger Köppels Schweizer Wochenzeitung „Weltwoche“ denkwürdige Zeilen: „Es ist wahrscheinlich der größte Skandal, den die Welt je gesehen hat: Die Covid-Impfung, die Millionen Menschen aufgezwungen wurde – sie war für die Katz. Das sagen nicht unverbesserliche ‘Covidioten’. Das sagt die europäische Arzneimittelbehörde EMA: Der Impfstoff schützte weder vor Ansteckung noch vor der Weiterverbreitung des Virus. Wie auch? Dafür wurde er nie bewilligt, so die EMA. Alles ein großes ‘Missverständnis’“.

    Unweigerlich drängt sich hier nun die Frage auf, wieso man diese Wahrheiten in einer ausländischen Publikation lesen muss? In welchem deutschen Mainstream-Medium ist dieser Skandal denn je wirklich thematisiert und angesprochen worden? Vielleicht in der “Süddeutschen Zeitung”, für die Wolfgang Koydl beinahe 20 Jahre lang geschrieben hat? Fehlanzeige. Darüber berichtet hatten einzig und allein alternative Medien – und die werden ja bekanntlich vom Polit-Establishment, das in Deutschland ja leider eng verhandelt ist mit den Mainstream-Medien gehören – als Verschwurbler und rechtsextreme Weltverschwörer abgekanzelt oder mit dem Warnhinweis “Desinformation” versehen. Den hehren einstigen Anspruch, als quasi vierte Macht im Staat wahrgenommen zu werden, haben diese Medien längst verspielt. Da erstaunt es wahrlich nicht, dass die Parole „Lügenpresse!“ bei kaum einer Demo fehlen darf.
    Aus den Augen, aus dem Sinn
    Als Faktum zu bezeichnen ist, dass alle Aspekte der Covid-“Pandemie” – die unselige Geschichte mit den Impfstoffen, die Verletzung der Bürgerrechte, das Verhalten der Politexponenten und so weiter – konsequent totgeschwiegen werden. Man soll “nach vorne blicken” und nicht mehr “drüber reden”. Ganz nach dem Motto: „Aus den Augen, aus dem Sinn!“ Es ist jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit anzunehmen, dass dies diesmal nicht funktionieren wird. Denn im vorliegenden Fall handelt es sich nicht um einen Skandal à la Wirecard oder Cum-Ex, sondern um einen gerade losgerollten internationalen Tsunami, der auch vor den Toren Deutschlands nicht haltmachen wird. Deshalb wäre die Bundesregierung in Verbund mit “ihren” Medien wahrlich gut beraten, sich der Verantwortung zu stellen und eine detaillierte, unabhängige Aufarbeitung dieses unsäglichen Desasters anzustoßen. Es nützt wirklich nichts, die Flasche zuzustöpseln, nachdem ihr der Flaschengeist bereits entwichen ist.

    Je mehr anderswo die Aufarbeitung ihren Gang nimmt, stellt sich die Frage, wieso sich insbesondere in Deutschland das Establishment einer derartigen Aufarbeitung bis heute widersetzt. Die Gründe mögen vielfältig sein und teilweise auch als spekulativ bezeichnet werden; mit Gewissheit stehen dabei aber einige zentrale Fragen im Vordergrund, die das Agieren der politisch Verantwortlichen – schwergewichtig vor allem der beiden Gesundheitsminister Jens Spahn und Karl Lauterbach – während der “Pandemie” tangieren. Wieso umgaben sich diese Minister mit ausgerechnet den Experten in Virologie, Epidemiologie und auch Ökonomie, die sich alle praktisch auf einer Linie befanden, während keinerlei konträre Meinungen Gehör fanden? Wieso wurden die Meinungen solcher Experten wie Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Professor Dr. Andreas Sönnichsen oder auch Professor Dr. Stefan Homburg ignoriert und unterdrückt?

    Ausgesuchte “Experten” lagen durchweg falsch
    Eine Auflistung des “Hamburger Abendblattes” zeigte bereits am 12. April 2021, wo und wie die ausgesuchten „Bundesexperten“ in ihrer Beurteilung falsch gelegen hatten (die heute bekannten Folgen der Impfkampagne war da noch gar nicht eingerechnet). Es ist keinesfalls anzunehmen, dass die Gilde der Unerwünschten eine schlechtere Quote erreicht hätte; im Gegenteil.

    Welche Rolle spielte der damalige Chef des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, wirklich? Wie unabhängig war er denn in seiner Meinung? Hier sind erhebliche Zweifel angebracht angesichts des bestehenden Abhängigkeitsverhältnisses. Ein weiteres zentrales Kapitel der Aufarbeitung sollte auch zwingend den gesamten Bereich der Materialbeschaffung betreffen. Es versteht sich von selbst, dass die unendlich vielen Ungereimtheiten rund um die Beschaffung, Verteilung und Vernichtung der diversen Masken einer detaillierten Untersuchung bedürfen, wenn irgendwie Vertrauen wieder hergestellt werden soll. Das Gleiche gilt auch für die Schnelltests und die Beschaffung des Impfstoffes.

    Es besteht Erklärungsbedarf
    Keinesfalls außen vor gelassen werden sollte auch das Agieren der erst in zweiter Linie, aber maßgebend mitverantwortlichen Politiker. Stellvertretend sei an dieser Stelle der bayerische Ministerpräsident Markus Söder genannt: Mit Beginn der Pandemie war er einer der glühenden Hardliner, ein rigoroser Befürworter härtester Maßnahmen. Und kurze Zeit später entpuppte er sich als regelrechter Fan Adenauers, von dem ja bekanntlich der Satz stammt „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern“ – und drehte sich um 180 Grad. Auch hier gibt es nach wie vor Erklärungsbedarf.

    Wenn wir nun die Post-Corona-Gesellschaft im Deutschland des Jahres 2023 betrachten, sehen wir den Scherbenhaufen, ja das Trümmerfeld, das diese “Pandemie” – präziser: das Agieren der Verantwortlichen – hinterlassen hat: Zerstörte Existenzen, zerbrochene Freundschaften, Familienzwiste schlimmster Art, wirtschaftliche Nöte sind bis heute überall sichtbar. Auch heute noch stehen sich Geimpfte und Ungeimpfte feindlich gegenüber. Gastronomen werden boykottiert, weil sie damals die G-Regeln angewandt haben; unvergessen ist der Frust der Ungeimpften, die von der Teilhabe an der Gesellschaft ausgeschlossen wurden.

    Lückenlose Aufklärung tut not
    Wie jedoch lassen sich diese Verwerfungen überwinden? Wie kann es zur einer Versöhnung kommen? Eben dazu bedarf es, wie eingangs beschrieben, einer lückenlosen Aufklärung und auch des Anerkenntnisses der Verantwortlichen, dass Fehler begangen worden sind, und im mindesten Fall eine Entschuldigung, wenn nicht juristische Konsequenzen Und selbstverständlich bedarf es einer Rehabilitation der medial und beruflich verunglimpften Personen, verbunden mit dem notwendigen Schadenersatz. Rechtliche Fehlleistungen gravierender Art müssen von der Justiz beurteilt werden. Als „Quasi-Gegenleistung“ kann erwartet werden, dass sich die Verunglimpften darüber Rechenschaft geben, dass sich die damals Verantwortlichen mit einer Situation konfrontiert sahen, der sie einfach nicht gewachsen waren. Es gab keinen Präzedenzfall für etwas Ähnliches seit den frühen 20er Jahren des letzten Jahrhunderts.

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass dieser in der Tat wohl „größte Skandal, den die Welt je gesehen hat“ die Welt noch sehr lange beschäftigen wird, ja muss – gerade, da bereits Planspiele und Vorbereitungen für eine “nächste Pandemie” auf Hochtouren laufen und die Notstandspolitik in Deutschland, zumindest fiskalisch, offenbar zum dauerhaften Normalzustand gemacht werden soll. Es ist jedoch ein Unterschied, ob man sich diesem Skandal aktiv stellt, ihn aufbereitet und Wunden heilt – oder einfach die Augen verschließt, das Buch zuklappt und wartet, bis die Katastrophe hereinbricht.

    https://ansage.org/corona-und-die-fo...e-gesehen-hat/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #183
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    18.752
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Das sagt die europäische Arzneimittelbehörde EMA: Der Impfstoff schützte weder vor Ansteckung noch vor der Weiterverbreitung des Virus.

    Droste und Lauterbach kümmert das wenig.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #184
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.909


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Hoffentlich nicht auch die Statur. Ich gehe in der Regel nur einmal im Jahr zum Friseur.

  5. #185
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    56.973


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Die Politiker schürten Ängste, sorgten für Panik und scheuten keine Lüge wenn es galt, die Bürger zum impfen zu zwingen. Dass mehr Menschen an der Impfung starben als an Corona selbst liegt genau daran. Das Märchen von der Übersterblichkeit wurde nun als Lüge entlarvt....

    Destatis hat fälschlich für 2020 eine hohe Übersterblichkeit festgestellt
    13. 12. 2024 | Im Online-Magazin Multipolar ist ein sehr wichtiger und leicht verständlicher Beitrag des auf Datenanalyse spezialisierten Informatikers Marcel Barz erschienen. Er zeigt, dass das Statistische Bundesamt (Destatis) eine ungeeignete Methode zur Berechnung der Übersterblichkeit verwendet hat, die 2020 eine in Wahrheit nicht vorhandene, hohe Übersterblichkeit auswies. Die Entwicklung der Sterbequoten nach Alter zeigt im „Pandemiejahr“ keine Übersterblichkeit. Danach steigen die Sterbequoten entgegen dem langfristigen Trend deutlich an, ein Anstieg, den Destatis durch einen Methodenwechsel kleinrechnet.|

    https://norberthaering.de/news/multipolar-sterberaten/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #186
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.909


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Meine Familie ist gespalten und eine angeheiratete Cousine schreit mich an, es sei alles meine Schuld! Dabei habe ich nur getan, was meine Eltern mir beigebracht haben: Mich aus MEHREREN voneinander unabhängigen Quellen informiert, meine eigene Meinung entwickelt und stehe dau.

  7. #187
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    56.973


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Meine Familie ist gespalten und eine angeheiratete Cousine schreit mich an, es sei alles meine Schuld! ........
    War die schon immer so, oder sind das die Folgen der Impfungen?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #188
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    56.973


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Nachbetrachtung

    Zum Ende der Pandemie, die wir Dank objektiver Medienberichterstattung und umsichtiger Politik extrem gut gemeistert haben, ist es Zeit für eine Nachbetrachtung!

    Hier noch einmal einige der lächerlichen Verschwörungstheorien von rechtsradikalen Queerdenkern:

    Die Todesrate von Covid liegt nicht bei 10-20% sondern maximal bei 0,3%.

    Die Bundesregierung plant Grundrechtseinschränkungen.

    Die Bundesregierung plant flächendeckend Lockdowns.

    Kinder sind von Covid so gut wie nie betroffen.

    Die Bundesregierung erwägt Demonstrationsverbote.

    Die Bundesregierung plant einen Impfzwang.

    Die Bundesregierung will eine Impfpflicht einführen.

    Ungeimpfte werden demnächst vom öffentlichen Leben ausgeschlossen und dürfen weder Geschäfte noch Restaurants noch ihre Freunde besuchen.

    Es gibt keine Pandemie der Ungeimpften.

    Eine Impfung kann bei einer grippeähnlichen Atemwegsinfektionskrankheit nicht vor Ansteckung schützen.

    Eine Impfung kann nicht vor weiterer Übertragung des Virus schützen.

    Die neuen, nicht ausreichend getesteten MRNA-Impfstoffe können schwere Nebenwirkungen wie Herzmuskelentzündungen, Schlaganfälle, Thrombosen, Autoimmunreaktionen und Todesfälle verursachen.

    Lockdowns verursachen massivste und langfristige Gesundheits- und Wirtschaftsschäden.

    Es findet staatlich gesteuerte, massenweise Zensur in nahezu allen Medien auch von eindeutig wahren Inhalten statt, wenn sie nicht zur Regierungslinie passen.


    Die Fragen dazu:

    Welche dieser Verschwörungstheorien, für die Kritiker der Maßnahmen von Politik und Medien als Coronaleugner, Covidioten oder rechte Spinner bezeichnet wurden, ist NICHT wahr geworden?

    Wo werden aktuell die Leichenberge gestapelt, da wir doch im Jahr NACH der Pandemie (2022) über 90.000 Tote mehr hatten (ca. 10% mehr) als im Durchschnitt der letzten vier Jahre und ca. 73.000 Tote mehr als 2020?

    Wo sind aktuell die Berichte über massive Übersterblichkeit und die Berge von Särgen, die mit Armeetransportern abtransportiert werden, wenn es doch derzeit viel mehr Tote gibt als zu jeder Corona-Hochzeit?

    Wieso ist dieses Phänomen der massiven Übersterblichkeit derzeit nahezu weltweit der Fall?

    Wieso haben Länder wie Schweden oder Japan ohne Lockdowns und ohne massive Grundrechtseinschränkungen die gleichen oder im Fall von Japan sogar viele niedrigere Todesraten als Deutschland?

    Wieso ist das auch in allen amerikanischen Bundesstaaten ohne strenge und langfristige Maßnahmen im Vergleich zu den US-Bundesstaaten mit strengen und langfristig Maßnahmen der Fall?

    Wie konnte eine Minderheit (ca. 20 Mio. Ungeimpfte) entgegen jeglicher Statistik wieder zum Sündenbock für eine Krankheit abgestempelt werden, wo doch sonst der Schutz jeder noch so kleinen DIVERSEN Minderheit oberstes Prinzip unserer Regierungsparteien ist?

    Wie konnte es möglich sein, dass diese Menschen, wie in finstersten, vergangenen Zeiten als „Sozialschädlinge“, „Sozialschmarotzer“ oder „Asoziale“ bezeichnet wurden? Von gebildeten, aufgeklärten, angeblichen Verteidigern der Demokratie.

    Wie konnte es möglich sein, dass Menschen, die mit dem Grundgesetz in der Hand für unser Grundgesetz demonstrieren, als Staats- und Verfassungsfeinde verleumdet wurden?

    Wo sind die Bitten um Entschuldigung für unnötige Lockdowns, Schulschließungen, massenhafte Zerstörung von wirtschaftlichen Existenzen, psychische Erkrankungen, Entzug elementarster Grundrechte, Gesundheitsschäden durch die Impfung, Ausgangssperren, massenweise staatliche Zensur (wie durch die Twitter-Files belegt), Spaltung der Gesellschaft und Verleumdung, Diskriminierung und Ausgrenzung Andersdenkender?

    Wie kann es sein, dass Politiker, die permanent wissenschaftlich klar widerlegte Fake-News zu angeblichen Sommerwellen, Killermutanten, Kindern auf Intensivstationen, notwendigen Schulschließungen und notwendigen Lockdowns, angeblich notwendigem Maskentragen, nebenwirkungsfreien Impfungen etc. verbreitet haben, heute immer noch Minister sind und weiter fast täglich in Talkshows sitzen?

    Wie kann es sein, dass eine breite Öffentlichkeit völlig unkritisch diesen ganzen Wahnsinn hingenommen hat?

    Und last but not least:

    Fragt sich nach diesen drei Jahren ernsthaft noch jemand, wie 1933 möglich sein konnte?

    https://reitschuster.de/post/corona-...ntschuldigung/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #189
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    18.752
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Wie kann es sein, dass Politiker, die permanent wissenschaftlich klar widerlegte Fake-News zu angeblichen Sommerwellen, Killermutanten, Kindern auf Intensivstationen, notwendigen Schulschließungen und notwendigen Lockdowns, angeblich notwendigem Maskentragen, nebenwirkungsfreien Impfungen etc. verbreitet haben, heute immer noch Minister sind und weiter fast täglich in Talkshows sitzen?
    Beharrungsvermögen, nichts als Beharrungsvermögen!

    Und natürlich die unverbesserliche Naivität des Wahlvolkes.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  10. #190
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.909


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 500000 Menschen!

    Ich denke, Deutschland ist die "Dagegen"-Republik? (Spiegeltitel)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2022, 06:47
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.2016, 14:30
  3. „Menschen, Menschen san ma alle“?
    Von open-speech im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 09:24
  4. Grüne wollen 500000 neue Arbeitsplätze schaffen
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.07.2013, 00:05
  5. 500000 Euro für die "Opfer der NSU"
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 21:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •