Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 1 von 10 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 99
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.496


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Regierung Schuld am Tod von 30000 Menschen!

    Aktuell verursacht nach offiziellen Angaben Corona täglich rund 850 Tote alleine in Deutschland. Meine Berechnung basiert auf 600 Toten.
    Eine kurze Chronologie der Ereignisse.

    Am 21.11. beantragte Biontech/Pfizer in den USA eine Notfallzulassung, die am 11.12. erteilt wurde.
    Am 14.12. begann man mit den Impfungen in den USA. In GB wurde der Impfstoff bereits am 4.12. zugelassen.
    Die Notfallzulassung für die EU wurde am 30.11. beantragt und am 21.12. erteilt. Die Impfungen sollten am 27.12. beginnen. Bereits am 10.11. schlossen EU und Biontech/Pfizer einen Vertrag über die Lieferung von 300 Millionen Impfdosen. Der Impfstoff stand also lange bereit.
    Am 26.12. begann man einen Tag zu früh in Sachsen-Anhalt mit dem impfen. Minister Spahn reagierte verärgert. Der EU-weite Impfbeginn sollte der 27.12. sein.
    Der Regierung sind die Corona-Toten völlig egal. Man hätte national mit dem impfen beginnen können, als die Möglichkeiten dazu gegeben waren. Statt dessen wurde gewartet, bis auch der letzte EU-Staat endlich in die Puschen kam. Das bedeutet, dass man faktisch am Tag der Zulassung mit dem impfen hätte beginnen können und das war der 21.12.
    Statt dessen wartete man 6 lange Tage und ließ an jeden einzelnen dieser Tage mehr als 600 Menschen sterben. Um die 4000 Tote gehen auf das Konto der Bundesregierung, der ein stures festhalten an absurden Reihenfolgen wichtiger ist, als das Leben der eigenen Bürger. Was wäre gewesen, wenn in Frankreich ein Impfstoff entwickelt worden wäre? Mit absoluter Sicherheit hätte Frankreich eine nationale Lösung umgesetzt und auf die "EU-Partner" keine Rücksicht genommen. Deutschland ist weltweit das einzige Land, was anderen Ländern Vorrang einräumt und die eigenen Interessen hinten anstellt. Auch wenn das den massenhaften Tod der eigenen Bürger bedeutet.
    Es ist ein Unding, dass ein in Deutschland entwickelter Impfstoff in den USA und GB lange vor dem Erzeugerland eingesetzt wird. Es ist ein Unding, dass unser Schicksal der EU überlassen wurde. Eine Zulassung für Deutschland wäre bereits für Mitte Dezember möglich gewesen.
    Wie unfähig Minister Spahn ist, sieht man auch daran, dass viel zu wenig Impfdosen geordert wurden. 1,3 Millionen für 83 Millionen Menschen. Israel zeigt, wie man es besser macht........


    Tatsächlich sind Israels Impf-Pläne deutlich ambitionierter, als etwa die von Deutschland. Denn hierzulande laufen die Impfungen seit Sonntag nur ganz langsam an. Grund: zu wenig Impfstoff! Bis zum Jahreswechsel sollen nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) 1,3 Millionen Dosen zur Verfügung stehen – bei einer Bevölkerung von 83 Millionen.

    Israel dagegen hatte sehr früh und schnell mit den Impfungen begonnen. So wurden bis Anfang der Woche bereits fast 500 000 Israelis gegen das Virus geimpft – also beinahe fünf Prozent der Bevölkerung. Die Impfkampagne soll parallel zum Lockdown zudem noch weiter beschleunigt werden – damit Israels dritter Lockdown auch der letzte bleibt.

    Doch wie genau hat Israel, ein Land, das in der Pandemie mit besonders hohen Corona-Zahlen zu kämpfen hatte, das geschafft? Schließlich erreichte die Zahl der registrierten Corona-Infektionen vor Beginn des dritten Lockdowns noch eine Marke von 400 000.......Doch den größten Vorsprung verschaffte sich Israel, indem es besonders schnell bei der Beschaffung des Impfstoffs war. Von den Vakazinen der Firmen Biontech und Pfizer wird Israel laut Medienberichten bis Ende Januar über fünf Millionen Dosen erhalten.

    Vergleich: Deutschland kommt im gleichen Zeitraum nur auf drei bis vier Millionen.

    Israel hat in den kommenden Wochen also schlicht mehr Impfstoff von Pfizer/Biontech zur Verfügung, als in Deutschland. Das liegt daran, dass der Nahost-Staat viel entschlossener Impfstoff bestellte als die Europäische Union. So habe Premier Netanyahu sogar persönlich beim Vorstandsvorsitzenden von Pfizer angerufen. Der israelische Journalist Nadav Eyal hält es laut Bericht der „Tagesschau“ zudem für möglich, dass auch Geld eine Rolle gespielt haben könnte. https://www.bild.de/politik/inland/p...7664.bild.html
    Stotter-Start für die größte Impfkampagne der Geschichte! Bis Juni bleibt der Impfstoff Mangelware, selbst für Risiko-Gruppen.

    BILD nennt die wichtigsten Fehlentscheidungen:

    ► 1. FEHLER: Die Bundesregierung hat sich zu lange auf die EU verlassen. Haken: Brüssel tat über Monate nichts. Deutschland, Frankreich, Italien und Niederlande kündigten eine Impf-Allianz an. Diese gaben sie zugunsten der EU wieder auf.
    ► 2. FEHLER: Deutschland bestellte überwiegend im Verbund mit der EU, sicherte sich national zusätzlich 30 Millionen Impfdosen bei Biontech. Haken: Im Vertrag wurde nicht festgelegt, dass die Bestellung VOR oder parallel zur EU geliefert wird.

    Folge: Der Extra-Stoff kommt erst NACH der EU-Order!

    ► 3. FEHLER: Parallel zu Optionen auf Biontech-Impfstoff hätte der Bund auch beim US-Konzern Moderna bestellen müssen (mRNA-Wirkstoffe). Haken: Es erfolgte keine Bestellung! Dabei hatte Moderna deutlich höhere Produktionskapazitäten (u. a. Schweiz). Erst Weihnachten wurde bestellt.
    Folge: Wir stehen bei Moderna hinten an.

    ► 4. FEHLER: Im Juni war klar: Biontechs Impfstoff ist hochwirksam. Spätestens da hätte man alle mRNA-Impfstoffe (Biontech, Moderna) massiv kaufen müssen. Andere griffen fleißig zu: 20. Juli: Großbritannien (30 Millionen. Dosen); 22. Juli: USA (bis zu 600 Millionen); 31. Juli: Japan (120 Millionen); 27. August: Hongkong (zehn Millionen).

    Erst am 9. September kam die offizielle EU-Bestellung bei Biontech (200 Millionen Dosen plus Option auf weitere 100 Millionen). Erst am 11. November wurden 200 Millionen Dosen nachbestellt.


    Folge: In den USA wird ab Anfang April jeder geimpft, der will. Bei uns: nicht vor Ende Juli!

    ► 5. FEHLER: Die Bundesregierung ignorierte, dass Hersteller Planungssicherheit durch Verträge brauchen, um Produktionskapazität aufzubauen.

    Folge: Bis zum Sommer laufen wir dem Impfstoff hinterher.
    https://www.bild.de/politik/inland/p...6216.bild.html
    Zum Ende dieses grauenvollen Corona-Jahres blicken wir in gähnend leere Impfstoff-Laster.

    Sie bringen uns nicht die Hoffnung auf ein besseres Jahr 2021, sondern Mangelwirtschaft und Mangelverwaltung. Wer es wagt, darauf hinzuweisen, dass in den Lkw so gut wie nichts drin ist, wird auf Twitter als Miesmacher der regierungstreuen Blase zum Fraß vorgeworfen.

    Aber unsere Aufgabe als Journalisten ist auszusprechen, was wir vor unseren Augen sehen: Es ist viel zu wenig Impfstoff in den Lastern.
    Unsere Bundesregierung kann sich nicht dafür feiern, wofür sie in der Krise zuständig ist – nämlich maximale Produktivität. Also lobpreist sie, was sie uns jetzt abverlangt, weil nicht genug da ist: Solidarität.
    „Viele warten solidarisch, damit einige als Erste geimpft werden können. Und die noch nicht Geimpften erwarten umgekehrt, dass sich die Geimpften solidarisch gedulden“, sagt Jens Spahn. „Keiner sollte Sonderrechte einfordern, bis alle die Chance zur Impfung hatten.“

    Erstens geht es nicht um die Vergabe von Sonderrechten, sondern um die Rückgabe von Grundrechten. Zweitens ist diese Behauptung durch nichts belegt. Drittens erwarten die Menschen vor allem, schneller geimpft zu werden, und sie warten, weil sie halt warten müssen. Und viertens ist es kein Wunder, dass der Wirtschaftsflügel der CDU sich bei diesem wirtschaftsfeindlichen Weltbild und höchst zweifelhaften Freiheitsverständnis von Spahn abwendet.
    per Mail versenden
    Mit welcher Begründung bitte will der Staat denn einem Restaurantbesitzer verbieten, sein Restaurant für Geimpfte zu öffnen?

    Mit welcher Begründung wird der Kino- oder Theaterbesitzer gezwungen, seinen Betrieb geschlossen zu halten, wenn er sicher öffnen könnte für mehr und mehr Menschen? Warum will man die Kultur sterben lassen, wenn sie leben könnte? Mit welcher Begründung will unsere Regierung freiheitliches Wirtschaften unterbinden, wenn es verantwortungsvoll möglich ist?
    UND VOR ALLEM: WARUM? Damit unsere Wirtschaft vollends in die Brüche geht, sich aber alle solidarisch vereint im Mangel fühlen, für den die Politik verantwortlich ist?
    Werden solche politischen Entscheidungen, die unser aller Grundrechte aus ideologisch-solidarischen Gründen einschränken und den Lockdown bis Sommer verlängern werden, jetzt in Interviews verkündet, statt in Parlamenten diskutiert und verabschiedet und von Gerichten überprüft?
    Armin Laschet, der Bundeskanzler werden will, verfällt in die Rhetorik des Sozialismus: Um zu übertünchen, dass nicht genug für alle da ist, warnt er vorm aufziehenden „Impfstoffnationalismus“, so wie leere Bananenregale auch immer als klarer Systemvorteil gegenüber Nationalisten und Imperialisten gepriesen wurden.

    Es gibt seit einem Jahr nur ein Problem, zu dem es nur eine Lösung gibt: impfen. Da hat es nichts mit „Nationalismus“ zu tun, zu erwarten, dass eine der größten Volkswirtschaften der Welt schnellstmöglich genug Impfstoff zur Verfügung hat. Wo sind die Produktionsstätten im ganzen Land, die Tag und Nacht laufen, um Leben zu retten und Leben zu ermöglichen?
    Bundeskanzlerin und Gesundheitsminister wussten lange genug, dass es die brauchen wird. Sie könnten auch jetzt noch eingreifen und die finanzielle und gesetzgeberische Macht des Staates, mit der sie Lockdowns verhängt und wirtschaftlich abgefedert haben, zum Aufbau neuer Produktionsanlagen nutzen.

    Genau das plant der gewählte US-Präsident Joe Biden.

    Die EU hat sich in dieser dramatischen Phase leider als genau das herausgestellt, was ihr so oft vorgeworfen wird: unterambitioniert und überbürokratisch. Sie hat es geschafft, dafür zu sorgen, dass auf dem reichsten Kontinent der Welt nun alle gleich wenig haben.
    Das kleine Israel hingegen hat für seine 8,8 Millionen Einwohner bis Ende Januar mehr Impfdosen beschafft als Deutschland für 83 Millionen.

    Um mit solchem politischen Versagen noch eine Weile durchzukommen, wird ein Klima der Angst und Einschüchterung erschaffen, das jeden Tag durch neue Schreckensmeldungen befeuert wird: Politiker sprechen von „Triage“, obwohl sie in unserem Gesundheitssystem derzeit nicht existiert.

    Jeder Corona-Kranke wird versorgt, behauptet wird aber einfach das Gegenteil. Öffentlich-rechtliche Medien, aber auch Zeitungen wie die „Süddeutsche“ übernehmen den Alarmismus unkritisch.
    Berlins vollkommen überforderter Bürgermeister Michael Müller wirft uns erst vor, Tote in Kauf zu nehmen, wenn wir einkaufen gehen und behauptet dann, viele Familien würden an diesem Fest den Verlust ihrer Kinder an das Corona-Virus beklagen, was – zum Glück – schlicht frei erfunden ist.

    Nur über das tödliche Versäumnis der Politik, die Pflegeheime zu schützen, will er nicht sprechen.

    Corona werden wir überwinden. Aber Politik, die ihre eigene Realität erfindet, um ihre schwerwiegenden Fehler durch Propaganda-Beschallung zu verschleiern – das ist auf Dauer eine Gefahr für jede Demokratie.

    In Zeiten des hausgemachten Mangels wünschen sich Politiker immer Journalisten, die verkünden, statt zu hinterfragen. BILD aber wird schreiben und zeigen, dass die Impfstofflaster so gut wie leer sind, bis sie endlich voll sind.
    https://www.bild.de/politik/inland/p...5842.bild.html

    Fazit: Minister Spahn ist viel zu sehr mit seinem Privatleben beschäftigt und hat deshalb keine Zeit seine Arbeit - für die er fürstlich entlohnt wird - zu machen.
    Oder ganz böse gedacht: will die Bundesregierung Corona so lange am Leben halten, bis die Bundestagswahl ansteht? Die Umfragewerte für die Union sind stabil auf relativ hohem Niveau.
    Geändert von Realist59 (29.12.2020 um 11:34 Uhr)
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    15.311
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Die Regierung rechnet sicher mit der Dummheit deutscher Wähler.
    Und dazu hat sie auch allen Grund!
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.496


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Inzwischen ist die Schwelle von 1000 Toten täglich überschritten. In Berlin herrscht absolutes Chaos......


    Zu wenig Rückmeldung, zu wenige Dosen
    Impfzentrum „Arena“ schließt vorübergehend - Tegel öffnet erst später
    Das Zentrum in Treptow schließt bis 4. Januar, weil die Nachfrage des Pflegepersonals zu gering ist. Auch in Tegel geht's später los, hier fehlt der Impfstoff.
    Das Impfzentrum in der „Arena“ in Treptow, das erst am Sonntag eröffnet worden ist, bleibt in der Zeit vom 31. Dezember bis 3. Januar geschlossen. Erst ab nächsten Montag wird in dem Kulturzentrum wieder geimpft. Grund dafür ist nach Angaben von Regina Kneiding, der Pressesprecherin des „Projektbüros Impfzentren“, die geringe Zahl von Menschen, die sich in dieser Zeit impfen lassen wollen.

    „Wir müssen die Impfdosen jeweils auftauen und dazu aber genau wissen, wie viele Menschen kommen werden“, sagte Kneiding. Die ersten Impfungen sind für das Pflegepersonal reserviert, ab 4. Januar sollen Menschen über 80 Jahren geimpft werden. Wie viele Senioren und Seniorinnen sich anmelden, ist allerdings auch noch unklar, die Einladungen zum Impfen wurden noch nicht verschickt.

    Der Betreiber des Impfzentrums, die DLRG und der Arbeiter-Samariter-Bund, gehen davon aus, dass die Zahlen bis Montag vorliegen. Zudem gebe es aber derzeit nur eine begrenzte Zahl von Dosen des Impfstoffs, sagte Kneiding.....https://www.tagesspiegel.de/berlin/z.../26756944.html

    .....monatelang hatte man Zeit sich auf den Moment des Impfbeginns vorzubereiten. Nichts funktioniert mehr in diesem Land. Die Generation der linken Naivlinge hat die alten Pragmatiker abgelöst. Man spürt es allen Ortens.

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::::::::::::::::::


    VERKAUFT UNS NICHT FÜR DUMM!
    BILD entlarvt die 5 schlimmsten Corona-Floskeln

    Wenn es ums Impfen oder um Einschränkungen wegen Corona geht, hören wir immer wieder dieselben Sätze von Politikern. Doch viele Floskeln sollen die Wahrheit verschleiern. BILD klärt auf, was hinter diesen fünf Sprüchen wirklich steckt:

    ► Keine Sonderrechte für Geimpfte!

    Nebelkerze, sagt Hans-Jürgen Papier (77), Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts: „Es handelt sich NICHT um Sonderrechte, die gewährt werden sollen.“ Es gehe „um die Rückkehr zu den Grundrechten, die derzeit regelmäßig aus guten Gründen eingeschränkt worden sind“.
    ► Es darf keinen deutschen „Impf-Nationalismus“ geben!

    Diese Warnung soll bloß kaschieren, dass die Bundesregierung es unterließ, parallel zur Sammelbestellung der EU selbst ausreichend Impfstoff zu bestellen – und nun zu wenig hat.
    ► Wir brauchen Impfsolidarität mit Risikogruppen!

    Damit lenkt die Politik vom Problem ab, dass es noch monatelang zu wenig Impfstoff für alle gibt. Solange sich die große Mehrheit der Deutschen gar nicht impfen lassen darf, ist die „Solidarität“ erzwungen.
    per Mail versenden

    ► Alte dürfen nicht isoliert werden!

    In Wahrheit ging es nie um „Isolierung“, sondern um den besonderen Schutz für Senioren: genügend Tests und FFP2-Masken für Pflegeheime! Genügend Personal zur Testung! Extra-Einkaufszeiten nur für Senioren (Tübinger Modell). Hier haben Bund und Länder sträflich versagt.

    ► Schulen müssen offen bleiben!

    Schön wär‘s! Stattdessen wurden die Weihnachtsferien bundesweit vorgezogen oder verlängert – nichts anderes als verkappte Schulschließungen!

    https://www.bild.de/politik/inland/p...2084.bild.html

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::::::::

    Auch Wolfgang Schäuble ist dafür, dass täglich 1000 Deutsche an Corona sterben.......



    SCHÄUBLE VERTEIDIGT SPAHN
    Wir können Ärmeren nicht den Impfstoff wegschnappen

    Trotz Impfstoff-Mangel in Deutschland: Jetzt wehrt sich auch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (78, CDU) gegen Kritik, die Regierung hätte für Deutschland nicht genügend Corona-Impfdosen gesichert.

    Schäuble zur „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Ich kann die Kritik zwar nachvollziehen, aber ich halte sie dennoch für falsch. Wir können unsere Ungeduld nicht zum Maß aller Dinge machen und den Menschen in ärmeren Weltregionen den Impfstoff wegschnappen.“
    Angesichts der Impfstoff-Knappheit hatte unter anderem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (53, CSU) moniert, die Bundesregierung habe die Dringlichkeit der Impfstoff-Bestellung anfangs offenkundig unterschätzt.


    Schäuble: „Es war richtig, dass Gesundheitsminister Jens Spahn den europäischen Weg gewählt hat und wir in Europa gemeinsam vorgehen.“ In der Krise wachse die EU zusammen, das sei „enorm ermutigend“.
    „Die Krise überwinden wir nur mit Solidarität, in Europa und auch darüber hinaus“, mahnte Schäuble mit Blick auf Warnungen, es bleibe nicht genug Impfstoff für ärmere Regionen. So geht die Caritas davon aus, dass in 70 ärmeren Ländern kommendes Jahr nur zehn Prozent der Bevölkerung geimpft werden könne, weil sich die entwickelten Länder den Großteil der Kapazitäten bereits gesichert hätten.

    https://www.bild.de/politik/inland/p...3244.bild.html

    .......warum sieht sich eigentlich China nicht in der Pflicht den armen Ländern der Welt bei der Bekämpfung der Krankheit zu helfen, die China über die Welt gebracht hat?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.496


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Berlin kriegt bis 10. Januar KEINEN Impfstoff
    Auch Brandenburg geht leer aus
    Für Berlin wird es in der ersten Woche des neuen Jahres keinen weiteren Impfstoff-Nachschub gegen das Coronavirus geben. Das sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (53, SPD) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

    „Wir haben jetzt vom Bundesgesundheitsministerium die Nachricht bekommen, dass die Lieferung in der ersten Kalenderwoche ersatzlos ausfällt“, sagte Kalayci. Erst ab dem 11. Januar solle es weitergehen. „Das bringt uns jetzt in sehr große Schwierigkeiten, da wir aufbauend auf diese Zusagen unsere Planungen gemacht haben“, ergänzte die Senatorin.

    Berlin hätte ab dem 4. Januar 29 250 weitere Impfdosen erhalten sollen. „Die hätten wir gebraucht, um mit den über 80-Jährigen anfangen zu können. Das können wir jetzt natürlich nicht.“ Deshalb würden ab Mittwoch nun zunächst allein Menschen über 90 Jahren per Brief zu den Impfungen eingeladen.


    „Ich habe die Bitte an den Bund, die Lieferung etwas stabiler und zügiger zu organisieren. Wir können hier nicht alles vorbereiten und dann so eine Bremse bekommen“, sagte Kalayci. Das sei mehr als unglücklich gelaufen. „Ich bin sauer. Die Knappheit des Impfstoffs bleibt ein Problem für den Impfstart in Deutschland“, sagte Kalayci......

    https://www.bild.de/politik/inland/p...5864.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #5
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.485


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Früher sind die Alten an Altersschwäche oder Grippe verstorben - dank Corona ist die Grippe anscheinend ausgerottet ...
    An Altersschwäche stirbt auch kaum noch jmd.

    Komisch - als die zig Grippetoten zu beklagen waren hat kein Hahn danach gekräht - hab das auch erst erfahren daß es so schlimm war als ich 2020 mich damit beschäftigt habe...

    Es ist leider normal daß alte Menschen sterben - das Durchschnittsalter beim Sterben ist so 80+
    Es gibt immer Außreißer die leider früher sterben, dafür erreichen mache die 100...

    Wir haben keine signifikante erhöhte Sterblichkeit - ich kenne auch Menschen die tragischerweise so ca 2015 an Meningitis gestorben sind - da war in einem Sommer mal so eine Meningitiswelle wo 2 Mitarbeiter in der Firma gestorben sind - die waren Mitte 30 und keinerlei bekannte Vorerkrankungen...

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.496


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Mehr und mehr drängt sich der Verdacht auf, dass Corona in den Augen der Politik dann doch nicht so schlimm ist, oder dass Corona so lange es geht am Leben gehalten werden soll, wie nur irgend möglich um die Bevölkerung mit repressiven Maßnahmen drangsalieren zu können um anschließend den schon jetzt als "großen Reset" umschriebenen Maßnahmenkatalog durchsetzen zu können.

    Die EU hat nur halb so viele Impfdosen bei Biontech bestellt wie die USA. Jetzt gibt es eine Lücke, die das Unternehmen füllen muss. Der Chef wundert sich.
    Der Chef des Mainzer Biotech-Forschers Biontech, Ugur Sahin, zeigt sich erstaunt über die zögerlichen Impfstoff-Bestellungen der EU. Der Prozess in Europa sei nicht so schnell und geradlinig abgelaufen wie anderen Ländern, sagte Firmenchef Sahin dem "Spiegel". "Auch, weil die Europäische Union nicht direkt autorisiert ist, sondern die Staaten ein Mitspracherecht haben."
    Die EU habe zudem auch auf andere Hersteller gesetzt, die nun doch nicht so schnell liefern können. "Offenbar herrschte der Eindruck: Wir kriegen genug, es wird alles nicht so schlimm, und wir haben das unter Kontrolle", sagte Sahin: "Mich hat das gewundert."

    Um den Mangel an Impfstoff durch die zurückhaltende EU-Einkaufspolitik aufzufangen, arbeite das Mainzer Unternehmen unter Hochdruck am Aufbau neuer Produktionskapazitäten für den Corona-Impfstoff. "Momentan sieht es nicht rosig aus, es entsteht ein Loch, weil weitere zugelassene Impfstoffe fehlen und wir mit unserem Impfstoff diese Lücke füllen müssen", sagte Biontech-Chef Ugur Sahin dem "Spiegel". Deutschland werde aber "genug Impfstoff bekommen".

    Die Idee der EU und anderer Regierungen, sich einen Korb aus verschiedenen Anbietern zusammenzustellen, sei eigentlich durchaus sinnvoll, erklärte Biontech-Chefmedizinerin Özlem Türeci. "Irgendwann stellte sich aber heraus: Viele können gar nicht zeitig liefern. Dann war es erst mal zu spät, woanders umfänglich nachzuordern."

    Die USA hatten sich laut "Spiegel" im Juli 600 Millionen Dosen von Biontech gesichert, doppelt so viele wie die EU, die erst im November den Auftrag vergab. "Der Prozess in Europa lief sicherlich nicht so schnell und geradlinig ab wie mit anderen Ländern", sagte Sahin.

    Biontech sucht Partner, um die Produktion auszuweiten
    Die ersten Impfungen in Deutschland gab es am 27. Dezember. Die Produktion nun kurzfristig zu erhöhen sei "alles andere als trivial": "Es ist ja nicht so, als stünden überall in der Welt spezialisierte Fabriken ungenutzt herum, die von heute auf morgen Impfstoff in der nötigen Qualität herstellen könnten." Biontech habe bereits "fünf Hersteller in Europa beauftragt, um die Produktion zu unterstützen", sagte Türeci. "Weitere Verträge sind in Verhandlung."

    Mehrere Politiker hatten zuletzt gefordert, die Impfstoff-Produktion deutlich zu beschleunigen. FDP-Chef Christian Lindner verlangte, die rechtlichen, wirtschaftlichen, politischen und technologischen Voraussetzungen für eine "Krisenproduktion" zu schaffen. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) forderte mehr Tempo bei der Vakzin-Produktion.

    Mit Blick auf veränderte Coronaviren, zeigte sich der Biontech-Chef zuversichtlich. Die durch den Impfstoff ausgelöste Immunantwort erkenne das Virusantigen an vielen Stellen. "Durch eine Mutation kann das Virus zwar einzelne seiner Erkennungsstellen unkenntlich machen, aber sich nicht so grundlegend verändern, dass es für das Immunsystem unsichtbar wird", erklärte Sahin. Zuletzt waren von England ausgehend offenbar deutlich ansteckendere Coronaviren aufgetaucht. Die bereiteten ihm jedeoch keine Sorge, sagte Sahin. "Wir testen, ob unser Impfstoff auch diese Variante neutralisieren kann, und wissen bald mehr."

    Was ihm aber Sorger bereite, sei, "dass die Mutante offenbar in Patienten mit einem unterdrückten Immunsystem entstanden ist. Dort hatte das Virus freie Bahn und Monate Zeit, sich zu optimieren. Das könnte bedeuten, dass es immer wieder Biotope geben wird, in denen es sich verbessern kann."

    Biontech-Chefmedizinerin Türeci erwarte, dass die Immunität durch die Impfung mindestens so lange anhält wie die natürliche nach einer Infektion. "Und wir wissen, dass wir mit der zweiten Dosis die Immunantwort des Körpers weiter steigern. Das heißt: Man könnte mit einer dritten Injektion, ein Jahr später etwa, sogar einen noch größeren Effekt erzielen", zeigte sich auch Türeci optimistisch.

    https://www.msn.com/de-de/finanzen/t...out&li=BBqg6Q9
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.496


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Interessante Details kann man dem Artikel entnehmen. Aus kriecherischer Rücksicht auf Frankreich verriet Merkel wie so oft deutsche Interessen........



    Angela Merkels Impfstoff-Versagen: Die verheerendste Entscheidung der Kanzlerin in 15 Jahren Amtszeit

    .....Seit einer Woche gibt es eine neue Grafik, an der wir ablesen können, wo wir im Kampf gegen das Virus stehen. Es ist die Zahl der erfolgreich verabreichten Impfdosen pro hundert Einwohner. Der Unterschied zu allen anderen Corona-Grafiken ist: Es gibt in diesem Fall nur zwei Personen in Deutschland, die für den Verlauf der Kurve politisch verantwortlich sind, das sind die Bundeskanzlerin und der Bundesgesundheitsminister.
    Im Augenblick führt Israel mit großen Abstand im Impfrennen, gefolgt von Bahrain, den Vereinigten Staaten und Großbritannien. Deutschland sucht man im Führungsfeld vergeblich. Was die Impfrate angeht, rangieren wir irgendwo zwischen Kroatien und Chile.

    Ein Kollege von RTL hat mich darauf hingewiesen, dass Israel und die USA früher mit dem Impfen begonnen hätten. Insofern sei es kein Wunder, dass dort jetzt auch schon mehr Bürger gegen das Virus geschützt seien. Ich fürchte, das ist eine Fehlwahrnehmung. Dass andere Nationen uns beim Impfen abhängen, ist nicht eine Frage des Impfstarts, sondern eine der Verfügbarkeit des Impfstoffs.

    Länder wie Israel haben sich rechtzeitig bei Biontech in Mainz die entsprechenden Mengen vertraglich gesichert. Deutschland hat es leider versäumt, beizeiten ausreichend Impfstoff zu ordern. Beziehungsweise die Regierung hat diese für die Gesundheit der Bürger zentrale Aufgabe nach Brüssel delegiert, wo man leider auch in Gesundheitsdingen zunächst die politischen Aspekte in den Blick nimmt und dann erst die pragmatischen.

    Man sollte denken, dass der missglückte Impfstoff-Ankauf ein Riesenthema in den Medien ist. Gibt es etwas, was einen mehr bekümmern sollte als die Aussicht, dass der Corona-Winter in Deutschland sehr viel länger anhalten wird, als er müsste? Aber das Verrückte ist: Große Teile der Presse reagieren mit enormer Nachsicht auf das Versagen der Kanzlerin.

    Ich habe in der "Süddeutschen Zeitung" oder der "Frankfurter Allgemeinen" bislang nicht einmal eine entschiedene Nachfrage gefunden, was schief gelaufen ist. Stattdessen gibt es dort Durchhalteparolen ("Spahn erwartet bald mehr Impfstoff") oder die auf dem Prinzip Hoffnung beruhende Prognose, dass sich die Dinge schon bald zum Besseren wenden werden ("es wird genug Impfdosen geben, wenn alle Kandidaten durchs Rennen kommen").

    Enormen Unwillen, diese bewunderte Frau als fehlbar oder überfordert zu sehen
    Der "Spiegel" hat eine exzellente Recherche zum Impfstoffdesaster vorgelegt, so ist es nicht. Julian Reichelt hat in der "Bild" in einem vorzüglichen Kommentar die seltsame Untätigkeit der Regierung zum Thema gemacht. Aber darüber hinaus?

    Ich kann mir die Zurückhaltung nur so erklären, dass viele Kollegen sich einfach nicht vorstellen können, dass die Bundeskanzlerin in der vielleicht wichtigsten Frage ihrer Amtszeit einen so gravierenden Fehler begangen haben könnte. Ich glaube, es gibt einen enormen Unwillen, diese bewunderte Frau als fehlbar oder überfordert zu sehen.

    Keine Entscheidung von Angela Merkel in den 15 Jahren ihrer Kanzlerschaft hat solche Konsequenzen wie der Entschluss, die Versorgung der deutschen Bevölkerung mit Corona-Impfstoff der EU zu überlassen. Nicht der abrupte Ausstieg aus der Atomenergie, noch nicht einmal die Weigerung, die Grenzen zu schließen, als jede Woche Tausende Flüchtlinge über die Alpen kamen. Die Kanzlerin hat in ihrer Neujahrsansprache selbst davon gesprochen, welche Tragödie die Corona-Krise sei, welches Leid sie verursache und welchen Schaden für das Land.

    Was, wenn sich herausstellen sollte, dass ihre Unachtsamkeit das Sterben verlängert? Dass es ihre Fehlentscheidung war, die jeden Monat Menschenleben kostet, die andernfalls hätten gerettet werden können?

    Noch stehen wir erst am Anfang der Impfkampagne. Aber schon in ein paar Wochen werden wir möglicherweise deutlich sehen, wie andere Nationen in ein Nach-Corona-Leben aufbrechen, während wir weiter im Lockdown stecken. Der designierte amerikanische Präsident Joe Biden hat angekündigt, dass nach den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit 100 Millionen Amerikaner geimpft sein werden. Das ist eine Größenordnung, von der wir nicht einmal träumen können.

    Man sucht jetzt nach Ausflüchten. Man habe das Risiko streuen müssen, heißt es aus dem EU-Apparat. Als die Verträge geschlossen wurden, sei nicht abzusehen gewesen, welches Unternehmen erfolgreich sein werde und welches nicht. Aber dem widerspricht schon die Abfolge der Unterschriften. Bereits im Sommer hatte sich abgezeichnet, dass der aussichtsreichste Kandidat aus Mainz kam und nicht aus Paris. Dennoch schloss die EU-Kommission ausgerechnet mit Sanofi einen der beiden ersten Verträge ab, also dem französischen Pharmakonzern, der für seine Unzuverlässigkeit bekannt ist.


    Mit Biontech hingegen zogen sich die Verhandlungen hin, Woche um Woche. Anfang Oktober eröffnete das Mainzer Unternehmen das Zulassungsverfahren bei der Europäischen Arzneimittelbehörde, als eines von zwei Unternehmen weltweit. Dennoch konnte sich die Kommission noch immer nicht zu einem Vertragsabschluss durchringen.

    Der Biontech-Gründer Ugur Sahin hat gerade im Interview mit dem "Spiegel" auf sehr höfliche Weise sein Erstaunen über diese Verhandlungsführung geäußert. "Offenbar herrschte der Eindruck: Wir kriegen genug, es wird alles nicht so schlimm, und wir haben das unter Kontrolle“, sagte er. "Mich hat das gewundert."

    Die Wahrheit ist: Gegen Biontech sprach zweierlei, die deutsche Herkunft und die Allianz mit Pfizer, dem großen Rivalen aus New York. Wenn man sich bei Leuten umhört, die mit den Verhandlungen vertraut sind, hört man, dass die Franzosen die Impfstoffbestellung als eine Frage des Ansehens betrachteten. Deshalb war auch klar, dass die Bestellung bei Biontech niemals über die 300 Millionen Impfdosen hinausgehen durfte, die man im September bei Sanofi geordert hatte. Das sei eine Sache der nationalen Ehre. Man glaubt es sofort.

    Das Unangenehme an der Wirklichkeit ist, dass ihr auf Dauer keine Illusion standhält
    Ein Gutteil des Selbstbewusstseins in der Corona-Krise haben die Deutschen aus dem Gefühl bezogen, es besser gemacht zu haben als die trotteligen Amerikaner oder die hochnäsigen Briten. Dass die Schweden angeblich einen klügeren Weg gefunden haben sollten, war über Monate ein Grund für Ärger und Groll. Auch das hat sich zwischenzeitlich zum Glück erledigt.

    Und nun? Nun werden wir jede Woche zusehen müssen, wie ausgerechnet die Amerikaner und die Briten Impfrekorde brechen, während wir Deutsche es noch nicht einmal hinbekommen, eine Kühlkette stabil zu halten. Das Unangenehme an der Wirklichkeit ist, dass ihr auf Dauer keine Illusion standhält. Sie frisst sich einfach durch, auch durch alle Erklärungen aus Brüssel und Berlin.

    Autor: FOCUS-Kolumnist Jan Fleischhauer


    https://www.msn.com/de-de/nachrichte...out&li=BBqg6Q9

    ...wundert sich der Autor wirklich über die mehr als freundliche Behandlung Merkels durch die Medien? Leute, die diese Kanzlerin allen ernstes Mutti nennen, sind für den Beruf des Journalisten nicht geeignet. Sie sind linke Agitatoren und Merkel steht politisch in ihrem Lager. Deshalb ist Merkel und ihre Minister-Bagage unantastbar. Die massive Finanzhilfe an die Verlage könnte man auch als Bestechung auslegen. So schafft man sich eine kriecherische Presse.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #8
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.496


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Stellen wir uns vor, wir einigten uns auf einen eisernen Grundsatz – was wir nicht tun, wir nehmen es hilfsweise nur einmal an. Der Grundsatz lautet: Ohne Rücksicht auf alles andere, auch ohne Rücksicht auf alle anderen physischen und psychischen Leiden, bestimmt allein Covid-19 unser Leben. Die Nichtansteckung jedes Einzelnen ist wichtiger, als es Wohl und Wehe der großen Mehrheit der Bevölkerung sind. Wir erklären dieses Dogma zur einzigen zulässigen Moral. Es ist zwar falsch, aber wir haben uns festgelegt. Dann aber gibt es doch nur eins: Es müssen alle Anstrengungen, aber auch wirklich alle, auf die Impfung gesetzt werden. Also keine Ausreden. Überleben first und nicht Verteilgerechtigkeit. Lieferengpässe, Bestellversäumnisse, Zeitverzug durch Behörden, Logistikprobleme akzeptieren wir nicht. Sie sind unentschuldbar, denn es geht um jedes Leben. Deshalb wurde die bevorstehende Massenimpfung seit Monaten ohne Rücksicht auf Kosten und Aufwand geplant, die Zulassung des Impfstoffs in internationaler Arbeitsteilung beschleunigt. Das werden wir doch wohl schaffen! Was, das haben wir nicht geschafft? Weil es kein Vorteil sein darf, dass eine deutsche Firma den ersten Impfstoff entwickelt hat? Weil wir die Leitung dieses Krisenbewältigung jener unfähigen deutschen Politikerin überlassen haben, die erst die Bundeswehr beschädigt hat und dafür nach Brüssel befördert wurde? Weil die europäische Umverteilungsregularien eben doch wichtiger sind als Leben retten?

    II.
    Warum aber, da uns doch täglich die empor dramatisierten Todesziffern den Frühstücksappetit verderben, greift niemand in den Mainstreammedien die Tatsache auf, dass die Mängel der Massenimpfung Tag für Tag Leben kostet? Wären in Deutschland – aber auch in anderen Staaten der EU – prozentual bereits genau so viele Menschen geimpft worden wie in Trumps USA und Johnsons Großbritannien oder in Netanyahus Israel, wären Abertausende Höchstgefährdete geschützt. Dass sie aber nicht rechtzeitig geimpft worden sind und nicht rechtzeitig geimpft werden, bedeutet für Hunderte, wahrscheinlich Tausende das Todesurteil. Aber das nehmen wir einfach so hin. Davon spricht Merkel in ihrer ausschließlich Corona gewidmeten Neujahrsrede nicht. Für sie schlägt ihr Herz nicht. Es geht um unterlassene Hilfeleistung, wenn nicht gar um fahrlässige Tötung. Aber die Spitzen der Gesellschaft nehmen die Missstände hin. Statt dessen schlagen sie mit ihren Moralkeulen auf die Bürger ein, sperren sie weg, zerstören die Lebenschancen von Sportlern, Künstlern, Gastwirten, Gewerbetreibenden. Herrschaften! Mehr Moral! Doch was heißt noch Moral? Das Wort ist ein schlechter Witz geworden. Das Wort Chaos ein Euphemismus, das Wort Irrsinn Schönfärberei angesichts des Zustands, in den die Herrschenden dieses Land gestürzt haben. Die aber oszillieren zwischen Selbstgerechtigkeit und Hilflosigkeit. Und wirklich entschlossen sind sie nur darin, für ihr Versagen die Bürger büßen zu lassen.

    III.
    Die Mehrheit der Deutschen aber erweckt den Eindruck, als würden sie am liebsten auf die nächste Wahl verzichten, weil ja alles so berechenbar funktioniert unter dem Regiment einer furchtbar rationalen Kanzlerin, einer unfähigen Brüsseler Exekutive und eines sensationell überschätzten Gesundheitsministers. Die Zustimmungswerte für Merkel und Spahn sind nur mit der kompletten Verblödung der Bevölkerung zu erklären. Diesen Satz nehme ich selbstverständlich sofort zurück. Niemand kann sich dem Trommelfeuer der Propaganda komplett verblödeter Mainstreammedien entziehen. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, um nur ein Beispiel zu nehmen, windet dem Versager Spahn immer noch Lorbeerkränze und traut ihm die ganz große Karriere, die Kanzlerschaft zu.

    IV.
    Wir kämpfen gegen verschiedene Erreger. Das Virus ist nur der eine. Die Willkür der Maßnahmen sind der andere. Der irre Impfverhau der Dritte. Glauben Sie bitte nicht, dass all dies 2021 zügig in den Griff zu bekommen ist. Statt dessen werden die Unfähigen die Ungeimpften zur Verantwortung ziehen. Nur die Geimpften werden Sport treiben, Musik machen, Essen gehen, verreisen und überhaupt auf Normalität hoffen dürfen. Wenn sie denn geimpft werden, ehe es Herbst wird und die nächste Erkältungswelle hereinbricht. Die Inkompetenz der handelnden Politiker und der Gesundheitsbehörden ist schädlicher als mangelnde Impfbereitschaft. Und der Impfskandal ist noch weit gefährlicher als etwa das Risiko, sich bei Bewegung in freier Natur das Virus einzufangen. Da irrt sogar Hölderlin. Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch, hat er gedichtet. Beim Impfen gilt gerade: Wo das Rettende naht, droht Gefahr.


    https://www.tichyseinblick.de/kolumn...ahr-impfchaos/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #9


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Jeder Tag an dem nicht geimpft wird ist ein guter Tag
    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  10. #10
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    44.496


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Regierung Schuld am Tod von 4000 Menschen?

    Die Systemmedien leisten gute Propagandaarbeit und zeigen nun auch dem letzten Ignoranten wozu sie eigentlich da sind....


    ZUR FREUDE DER BUNDESREGIERUNG
    Wie ARD & ZDF den Impf-Fehlstart beklatschen

    Wie konnte der Impfstart in Deutschland so misslingen?

    Diese Frage stellen sich Experten, Ministerpräsidenten, Journalisten. Nur Teile des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geben sich größte Mühe, das Versagen der Bundesregierung und EU-Kommission schönzureden – und ernten großen Applaus der Politik!

    Am 1. Januar las Brüssel-Korrespondent Stefan Leifert im ZDF vor, wie die EU auf Kritik „mit zwei Punkten“ antworte. Erstens habe die EU bei der Impfstoff-Bestellung auf möglichst viele Hersteller gesetzt, da nicht klar war, welcher „das Rennen machen“ würde. Zweitens sei „der Flaschenhals“ nicht die niedrige Bestellmenge – sondern, dass „nicht schnell genug produziert wird“.
    ► Bizarr: Kurz darauf verfasste Leifert zehn Beiträge auf Twitter, in denen er die Argumentation der EU einfach übernahm! „Der Flaschenhals ist nicht die niedrige Bestellmenge, sondern die niedrige Produktionskapazität der Hersteller.“ Man habe auf „mehrere Hersteller“ gesetzt, da nicht klar war, „welche Impfstoffe als Erstes marktreif sind“. Alle Alternativen wären „schlechter“, so Leifert: „Impfnationalismus“, „Kampf um Impfstoff“ ...

    Zuspruch öffentlich-rechtlicher Kollegen und Politiker! ARD-Moderatorin Anne Will, bis 17.1. in Winterpause, teilte die Beiträge mit einem begeisterten Applaus-Symbol. Eine weitere ARD-Kollegin: Man solle „bitte froh sein, dass sich Deutschland für den europäischen Weg entschieden hat“.


    Gesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) teilte gleich alle zehn Twitter-Beiträge von Leifert auf seiner eigenen Seite. Und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (59) bejubelte die „Fakten“ des ZDF-Journalisten und tat Kritik am Impf-Start als „nachträgliche Besserwisserei und parteipolitisches Kleinklein“ ab.

    Nur ARD-Moderator Georg Restle (56) widersprach: Wer Kritik als „nachträgliche Besserwisserei“ diffamiere, täusche über Ursachen der Probleme nur hinweg.


    https://www.bild.de/politik/inland/p...7704.bild.html
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: :::::::::::::::::::::::::::

    Die Kanzlerin muss sich erklären

    Wer derzeit kritische Fragen stellt, warum Deutschland zu diesem Zeitpunkt zu wenig Impfstoff hat, warum man die lebenswichtige Bestellung einer offenkundig überforderten EU-Kommissarin aus Zypern überließ, wird als „Impfstoff-Nationalist“ verunglimpft.

    Für unser Land in verzweifelter Lage das Beste zu wollen, das ist kein Nationalismus. Das ist es, was unsere Bundeskanzlerin in ihrem Amtseid geschworen hat.

    Es werden Menschen sterben, weil sie nicht geimpft sind, obwohl sie schon geimpft sein könnten. Sie werden nicht geimpft, weil es nicht genug Impfstoff gibt. Nicht in Deutschland, nicht in Europa. Anderswo schon. Importiert aus Deutschland.
    Es war Kanzlerin Merkel, die alleine und gegen anderen Rat entschieden hat, die Beschaffung des Impfstoffs der EU zu überlassen. Sie übersah dabei, dass die EU-Verwaltung nicht effizient genug ist, um ihr die Verantwortung für unzählige Menschenleben in Deutschland und Europa zu übertragen.

    Im internationalen Vergleich hat die EU bei dieser historischen Aufgabe versagt. Sie verwaltet den Mangel solidarisch. Anstatt Hilfe pragmatisch und schnell zu organisieren.
    Wie genau es zu diesem Impfstoff-Debakel kam - dazu schweigt die Kanzlerin bisher.

    Angela Merkel sollte sich dazu erklären. Das ist sie besonders all den alten Menschen schuldig, die in diesen Tagen um ihr Leben fürchten, weil sie nicht geimpft werden können.

    Noch kann die Kanzlerin die Fehler der Vergangenheit nicht nur erklären, sondern auch mit aller Kraft korrigieren. Das hätte wahre Größe.
    Die Kanzlerin muss sich erklären

    https://www.bild.de/politik/inland/p...7574.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 1 von 10 123456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2014, 02:00
  2. Seit 30000 Jahren das gleiche Niveau
    Von Realist59 im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2014, 14:58
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 21:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •