Der amtierende Bundesprsident Steinmeier gilt vielen als schlechtester Prsident den das Land je hatte. Dieses Ranking drfte sich ndern, wenn das eintritt, was der Autor folgender Zeilen vorausahnt..........


Schwarzgrner Endzeitplan: Katrin Gring-Eckardt wird Bundesprsidentin!

(Michael van Laack) Fr CDU, CSU und Bndnis90/Die Grnen scheint es schon ausgemacht zu sein: Aus der Bundestagswahl 2021 gehen wir als Sieger hervor und bilden eine gemeinsame Regierung. Mit Habeck als Vizekanzler und Finanzminister, Annalena Baerbock (Innenministerin), Michael Kellner (Justizminister) und Ricarda Lang als Familienministerin.
Weit oben auf der Agenda der Koalitionsverhandlungen drfte allerdings auch der gemeinsame Kandidat zur Wahl des Bundesprsidenten stehen. Denn im Frhjahr 2022 endet Steinmeiers erste Amtsperiode.
Als Favoritin* gilt Theologiestudium-Abbrecherin Katrin Gring-Eckardt. Ihre Qualifikation? Merkel-, Islam- und Greta-Versteherin, obendrauf das richtige Parteibuch. Mehr braucht es in diesem Land nicht mehr, um Deutschland in der Welt zu reprsentieren.
Keinen Kandidaten aufstellen, der fr AfD whlbar wre

Heute errechnete Die Rheinische Post: Unter der Voraussetzung, dass bei den vier Landtagswahlen in 2021 keine allzu groen Verwerfungen entstehen, ein gemeinsamer Kandidat von CDU und Grnen 674 von 1260 Stimmen bekme. Ein Kandidat der alten GroKo sogar 719 Stimmern. Aber da bereits ausgemacht ist, dass die einzige Koalition, die Merkels Politik konsequent fortfhren knnte und mehrheitsfhig ist, eine schwarz-grne sein wird, wre es selbstverstndlich ein Affront sondergleichen gegen die Partei von Robert Habeck, dem bestgetarnten Maoisten Deutschlands, wenn CDU und SPD z.B. Steinmeier wiederwhlten.
Was gar nicht geht, so mancher Mandatstrger bei abgestelltem Mikrophon, ist ein gemeinsamer Kandidat von CDU und FDP. Denn der knnte in den ersten beiden Wahlgngen zwar nicht die absolute Mehrheit, aber die meisten Stimmen holen. Wenn dann im dritten Wahlgang die AfD diesen Kandidaten mitwhlen wrde (wo die einfache Mehrheit reicht), htten wir einen von AfD-Gnaden gewhlten Bundesprsidenten. Dessen Wahl knnte freilich nicht so einfach rckgngig gemacht werden, wie neulich jene von Kemmerich.
Gring-Eckhardt Favoritin der Merkelianer

Fr die Union und die grnlackierten Kommunisten ist die Frauenquote mehr als eine moralische Verpflichtung. Und wir hatten noch nie eine Geschlechterdiskriminierung, die auf Allahs weiter Welt Ihresgleichen sucht eine Frau im ersten Amt des Staates. Deshalb muss es eine Frau werden. Da sind sich Merkel, Sder, AKK und die in Brssel weilende Frau von der Leyen einig. Deshalb ist selbstverstndlich auch die gesamte Unionsfraktion dieser Meinung. Denn eigenstndiges Denken ist in der Union ein Karrierehindernis.
Auerdem so die irrwitzige Begrndung haben Union, SPD und FDP schon mehrfach den Bundesprsidenten gestellt. Die Grnen als vierte der Fraktionen, die unsere Demokratie und die Zivilgesellschaft beinahe als Alleinstellungsmerkmal abbilden, wurde bisher unverschmterweise stets bergangen.
Bestens passen wrde Gring-Eckardt auch, weil sie (abgebrochenes Theologie-Studium hin oder her) bis 2013 Prses der EKD-Synode war. Wie Merkel und der jetzige Bundesprsident also der einzig wahren (weil komplett linksgrn-versifften) christlichen Gemeinschaft angehrt.
Julia Klckner ist begeistert

Die stellvertretende CDU-Vorsitzenden Julia Klckner und Silvia Breher sind jedenfalls begeistert. Klckner meinte, diese Wahl wre schlicht ein Stck Normalitt auch im hchsten Staatsamt. Silvia Breher hlt die Idee auch fr hervorragend, befrchtet aber, dass Frank-Walter Steinmeier zum Problembr werden knnte, sollte er sich erdreisten, fr eine zweite Amtszeit zur Verfgung zu stehen.
Doch ganz egal ob Steinmeier, Gring-Eckardt oder ein(e) dritte(r) aus dem Hut gezauberte(r) Kandidat(in): Es drfe auf keinen Fall jemand aufgestellt werden, der oder die von der AfD mitgewhlt werden knnte. Zwar sei Steinmeier auch nicht sonderlich gelitten in Nazi-Kreisen, aber die ehemalige Bundestags-Vize-Prsidentin noch weniger. Ganz auf Nummer sicher wrde man wohl nur mit Claudia Roth gehen knnen. Aber bei dieser Personalie winken sogar die treuesten Merkelianer ab.
All die Planspiele und strategischen berlegungen der Parteien sind selbstverstndlich abhngig vom Ausgang der Landtagswahlen 2021 und der Bundestagswahl. So bleibt noch ein kleines Senfkorn Hoffnung, dass dieser bis zum Rand mit bitterster Hefe gefllte Kelch an Deutschland vorbergeht!

https://philosophia-perennis.com/202...spraesidentin/