Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.567


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Mann mit Messer verursacht etliche Unfälle

    Auf genau einen Artikel bin ich bislang gestoßen:

    Baden-Württemberg Unfallserie mit Verletzten gibt Rätsel auf

    Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat im Westen Baden-Württembergs etliche Unfälle verursacht, mehrere Menschen verletzt und zwei Fahrzeuge geraubt. Die Motive des Täters sind unklar.

    Etliche Unfälle, mehrere Verletzte und ein SUV in Flammen: So lautet die vorläufige Bilanz einer Chaosfahrt in Baden-Württemberg, deren Ursachen noch im Dunkeln liegen.
    Tatverdächtig ist ein 48-jähriger Mann. Er soll am Dienstagabend zunächst Unfälle im Raum Karlsruhe verursacht haben und dann über die Autobahn 5 in Richtung Süden geflohen sein. In der Region Freiburg sei er nach weiteren Unfällen schließlich festgenommen worden, teilten die Staatsanwaltschaft und Polizei Karlsruhe in der Nacht zum Mittwoch mit. Die Hintergründe waren auch Stunden später noch ungeklärt.



    Radfahrerin im Krankenhaus

    Laut bisherigen Erkenntnissen sei es am Dienstag gegen 18.40 Uhr in Rheinstetten im Landkreis Karlsruhe zu einem ersten Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person gekommen, hieß es. Der Tatverdächtige floh mit seinem SUV in Richtung Karlsruhe. Dort wurden der Polizei weitere Unfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet, die dem Mann zugeordnet werden. Eine 44 Jahre alte Radfahrerin musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Schließlich überschlug sich der SUV des Mannes und geriet in Brand.
    Autofahrerin mit Messer bedroht

    Der Tatverdächtige habe daraufhin eine unbeteiligte Autofahrerin mit einem Messer bedroht, ihren Wagen in seine Gewalt gebracht und damit einen weiteren Unfall verursacht. Seine weitere Flucht führte ihn laut Polizei wohl über die A5 Richtung Süden.

    Bei Herbolzheim habe sich der Flüchtende dann eines Lastwagens bemächtigt. Bei der Auffahrt auf die A5 mit dem Lkw kam es den Angaben zufolge zu einem Zusammenprall mit einem Auto. »Dieses wurde offenbar über eine längere Strecke vom Lkw mitgeschleift«, hieß es. Die beiden Insassen wurden dabei verletzt. Um 20.50 Uhr habe die Polizei den Tatverdächtigen schließlich in der Nähe von Riegel im Landkreis Emmendingen festgenommen.

    Warum der Tatverdächtige die Unfälle verursachte, dabei Menschen verletzte und Fahrzeuge raubte, war laut einem Polizeisprecher in der Nacht zum Mittwoch »noch völlig offen«. Die Polizei ermittelt derzeit die näheren Umstände der einzelnen Taten. Dazu suchen die Ermittler nach Zeugen und weiteren Geschädigten, da es an der A5 noch mehr Zwischenfälle als bislang bekannt gegeben haben könnte. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Karlsruhe zu melden. Allein in Karlsruhe waren am Abend etwa 80 Polizeibeamte im Einsatz.

    https://www.spiegel.de/panorama/bade...b-fd9914629657

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Also nur ein Artikel, dafür aber die Polizeimeldung. Die benennt den Täter:

    POL-KA: (KA) Rheinstetten/Karlsruhe/Freiburg - Tatverdächtiger verursacht mehrere Verkehrsunfälle und flüchtet mit verschiedenen Fahrzeugen. Polizei sucht Zeugen.

    Karlsruhe (ots)

    Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

    Nach derzeitigem Kenntnisstand hat ein Tatverdächtiger am Dienstagabend in Rheinstetten und Karlsruhe mit verschiedenen Fahrzeugen mehrere Unfälle verursacht. Auf seiner Flucht über die Autobahn A5 in Richtung Basel brachte er zwei Fahrzeuge in seine Gewalt. Er konnte bei einem weiteren Unfall im Raum Freiburg von Polizeikräften festgenommen werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und weiteren Geschädigten, die gebeten werden, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

    Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es gegen 18.40 Uhr in Rheinstetten-Mörsch zu einem ersten Auffahrunfall, wobei eine beteiligte Person leicht verletzt wurde. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend mit seinem SUV mit polnischem Kennzeichen in Richtung Karlsruhe. Im Bereich der Karlsruher Weststadt wurden der Polizei weitere Verkehrsunfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet, die aktuell dem Tatverdächtigen zugeordnet werden. In der Händelstraße überschlug sich schließlich der SUV und geriet in Brand. Der Flüchtige bedrohte eine unbeteiligte Autofahrerin und brachte unter Vorhalt eines Messers ihren Pkw in seine Gewalt. Mit diesem flüchtete er wiederum und verursachte erneut einen Verkehrsunfall in der Reinhold-Frank-Straße. Anschließend fuhr er in südlicher Richtung weiter.

    Seine anschließende Flucht führte mutmaßlich über die BAB A5 in Richtung Basel. Dabei kam es offenbar zu weiteren Verkehrsunfällen und Verkehrsgefährdungen. Möglicherweise hat der Täter auch auf Parkplätzen entlang der A5 versucht, weitere Fahrzeuge gewaltsam zu übernehmen.

    Um 20.50 Uhr konnte der Tatverdächtige schließlich nach einem weiteren Unfall südlich der Autobahnanschlussstelle Riegel von Polizeikräften festgenommen werden. Zuvor hatte er bei Herbolzheim einen Lkw geraubt. Bei der Auffahrt auf die A5 soll es dann zu einem Unfall mit einem Auto mit Schweizer Zulassung gekommen sein. Dieses wurde offenbar über eine längere Strecke vom Lkw mitgeschleift. Die zwei Insassen wurden dabei verletzt.

    Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 48 Jahre alten Mann algerischer Staatsangehörigkeit. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen. Geschädigte und Zeugen sind aufgerufen, sich unter Telefon 0721 666-5555 beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe zu melden.

    Mirko Heim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

    Raphael Fiedler, Polizeipräsidium Karlsruhe

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Karlsruhe
    Telefon: 0721 666-1111
    E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
    http://www.polizei-bw.de/

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4773013

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -


    Fahrzeug brennt nach Überschlag aus
    Autofahrer flieht in Karlsruhe vor der Polizei - und wird auf der Autobahn 5 geschnappt


    Ein 48 Jahre alter Mann hielt am Dienstagabend die Polizei in Karlsruhe und im Südwesten auf Trab. Nach mehren Unfällen im Stadtgebiet floh der Mann über die A5 in Richtung Süden. Und wurde letztlich in einem Lkw geschnappt.



    Auto auf dem Dach: Ein Fahrer landete nach mehreren Unfällen und einer wilden Tour durch Karlsruhe auf dem Dach.


    Spektakuläre Unfall-Tour durch die Karlsruher Innenstadt - und den Südwesten des Landes: Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte hatten am Dienstagabend in Karlsruhe und auf der Autobahn 5 jede Menge zu tun.

    Ein Tatverdächtiger hat am Dienstagabend in Rheinstetten und Karlsruhe mit verschiedenen Fahrzeugen mehrere Unfälle verursacht. Das geht aus einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe hervor.
    Erster Unfall in Rheinstetten-Mörsch

    Auf seiner Flucht über die Autobahn 5 Richtung Basel brachte er zwei Fahrzeuge in seine Gewalt. Er wurde bei einem weiteren Unfall im Raum Freiburg von Polizeikräften festgenommen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und weiteren Geschädigten, die gebeten werden, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

    Zum Ablauf: Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es bereits gegen 18.40 Uhr in Rheinstetten-Mörsch zu einem ersten Auffahrunfall, wobei eine beteiligte Person leicht verletzt wurde. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend mit seinem SUV mit polnischem Kennzeichen in Richtung Karlsruhe, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

    Dort wurden der Polizei im Bereich der Weststadt weitere Unfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet, die aktuell dem Tatverdächtigen zugeordnet werden. Nach Polizeiangaben wurde dabei eine 44 Jahre alte Radfahrerin in der Kaiserallee zwischen dem Peter-und-Paul-Platz und der Klopstockstraße verletzt, die zur Behandlung ins Krankenhaus kam. Ihren Angaben zufolge halfen ihr nach dem Unfall mehrere Personen.


    In der Händelstraße überschlug sich schließlich der SUV und geriet in Brand. Der Flüchtige bedrohte eine unbeteiligte Autofahrerin und brachte unter Vorhalt eines Messers ihr Auto in seine Gewalt. Mit diesem flüchtete er wiederum und verursachte erneut einen Verkehrsunfall in der Reinhold-Frank-Straße. Anschließend fuhr er in südlicher Richtung weiter
    Zwei Verletzte bei Unfall auf der A5

    Um 20.50 Uhr wurde der Tatverdächtige schließlich nach einem weiteren Unfall südlich der Autobahnanschlussstelle Riegel von Polizeikräften festgenommen. Zuvor hatte er bei Herbolzheim einen Lastwagen geraubt. Bei der Auffahrt auf die A5 soll es dann zu einem Unfall mit einem Auto mit Schweizer Zulassung gekommen sein. Dieses wurde offenbar über eine längere Strecke vom Lastwagen mitgeschleift. Die zwei Insassen wurden dabei verletzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 48 Jahre alten Mann.

    https://bnn.de/karlsruhe/autofahrer-...lkw-geschnappt

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Mehrere Crashs, Gewalt und Auto-Entführungen Die völlig irre Flucht des Unfall-Fahrers



    Zehn Kilometer schleifte der Fahrer eines gestohlenen Lkws die Insassen dieses Wagens über die Autobahn mit bis er in der Nähe von Freiburg festgenommen wurde


    Es klingt wie Szenen aus einem Action-Film. Mehr als zwei Stunden und fast 150 Kilometer einmal durch Baden-Württemberg: Crashs, Gewalt und Auto-Entführungen.

    Aber die völlig irre Flucht dieses Unfall-Fahrers ist leider echt ...

    Am Dienstagabend hat ein Tatverdächtiger in Rheinstetten und Karlsruhe mit verschiedenen Fahrzeugen mehrere Unfälle verursacht. Auf seiner Flucht über die Autobahn A5 in Richtung Basel brachte er zwei Fahrzeuge in seine Gewalt. Bei einem weiteren Unfall im Raum Freiburg konnte der Mann von Polizeikräften festgenommen werden. Das teilten die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Polizeipräsidium Karlsruhe noch am selben Abend mit.

    Die Stationen der irren Flucht:

    ► Die Unfall-Fahrt beginnt in Rheinstetten-Mörsch: Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es hier gegen 18.40 Uhr zu einem ersten Auffahrunfall, wobei eine beteiligte Person leicht verletzt wurde. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend mit seinem SUV mit polnischem Kennzeichen in Richtung Karlsruhe.

    ► Im Bereich der Karlsruher Weststadt wurden der Polizei weitere Verkehrsunfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet, die aktuell dem Tatverdächtigen zugeordnet werden.

    ► In der Händelstraße überschlug sich schließlich der SUV und geriet in Brand. Der Flüchtige bedrohte eine unbeteiligte Autofahrerin und brachte unter Vorhalt eines Messers ihren Pkw in seine Gewalt.
    Der Unfall-Fahrer crashte in einem gestohlenen Lkw auf der A 5 mit einem anderen Fahrzeug zusammen, das er über zehn Kilometer mitschleifte. Die zwei Insassen wurden dabei verletzt
    Der Unfall-Fahrer crashte in einem gestohlenen Lkw auf der A 5 mit einem anderen Fahrzeug zusammen, das er über zehn Kilometer mitschleifte. Die zwei Insassen wurden dabei verletzt



    ► Mit diesem flüchtete er wiederum und verursachte erneut einen Verkehrsunfall in der Reinhold-Frank-Straße. Anschließend fuhr er in südlicher Richtung weiter. Seine anschließende Flucht führte mutmaßlich über die BAB A5 in Richtung Basel.

    ► Dabei kam es offenbar zu weiteren Verkehrsunfällen und Verkehrsgefährdungen. Möglicherweise hat der Täter auch auf Parkplätzen entlang der A5 versucht, weitere Fahrzeuge gewaltsam zu übernehmen.

    ► Erst um 20.50 Uhr konnte der Tatverdächtige schließlich nach einem weiteren Unfall südlich der Autobahnanschlussstelle Riegel von Polizeikräften festgenommen werden.

    ► Zuvor hatte er bei Herbolzheim einen Lkw geraubt. Bei der Auffahrt auf die A5 soll es dann zu einem Unfall mit einem Auto mit Schweizer Zulassung gekommen sein. Dieses wurde offenbar über eine längere Strecke vom Lkw mitgeschleift. Die zwei Insassen wurden dabei verletzt.

    Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 48 Jahre alten Mann algerischer Staatsangehörigkeit.

    https://www.bild.de/news/inland/news...2880.bild.html

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Filmreife Fahrerflucht von Rheinstetten über Karlsruhe und die A5



    Rheinstetten/Karlsruhe/Freiburg (ots/tk) - Eine gefährliche Amokfahrt von Rheinstetten bis fast nach Freiburg hat die Polizei in Atem gehalten. Der Tatverdächtiger verursacht mehrere Verkehrsunfälle, verletzt mehrere Menschen. Sein Auto überschlag sich in Karlsruhe und fängt euer. Der Mann kapert mit Waffengewalt andere Autos und setzt seine Flucht über die A5 Richtung Basel fort. Nach einem weiteren Unfall mit einem gestohlenen Lkw schließlich wird er bei Herbolzheim verhaftet. Die Polizei sucht Zeugen.



    Alles beginnt mit einem Auffahrunfall in Rheinstetten-Mörsch

    Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es gegen 18.40 Uhr in Rheinstetten-Mörsch zu einem ersten Auffahrunfall, wobei eine beteiligte Person leicht verletzt wurde. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend mit seinem SUV mit polnischem Kennzeichen in Richtung Karlsruhe. Im Bereich der Karlsruher Weststadt wurden der Polizei weitere Verkehrsunfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet, die dem Tatverdächtigen zugeordnet werden. In der Händelstraße überschlug sich schließlich der SUV und geriet in Brand. Der Flüchtige bedrohte eine unbeteiligte Autofahrerin und brachte unter Vorhalt eines Messers ihren Pkw in seine Gewalt. Mit diesem flüchtete er wiederum und verursachte erneut einen Verkehrsunfall in der Reinhold-Frank-Straße. Anschließend fuhr er in südlicher Richtung weiter.
    Er bedroht eine Frau mit einem Messer und klaut ihr Auto

    Seine anschließende Flucht führte mutmaßlich über die BAB A5 in Richtung Basel. Dabei kam es offenbar zu weiteren Verkehrsunfällen und Verkehrsgefährdungen. Möglicherweise hat der Täter auch auf Parkplätzen entlang der A5 versucht, weitere Fahrzeuge gewaltsam zu übernehmen. Um 20.50 Uhr konnte der Tatverdächtige schließlich nach einem weiteren Unfall südlich der Autobahnanschlussstelle Riegel von Polizeikräften festgenommen werden. Zuvor hatte er bei Herbolzheim einen Lkw geraubt. Bei der Auffahrt auf die A5 soll es dann zu einem Unfall mit einem Auto mit Schweizer Zulassung gekommen sein. Dieses wurde offenbar über eine längere Strecke vom Lkw mitgeschleift. Die zwei Insassen wurden dabei verletzt.
    Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

    Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 48 Jahre alten Mann algerischer Staatsangehörigkeit. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen. Geschädigte und Zeugen sind aufgerufen, sich unter Telefon 0721 666-5555 beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe zu melden.

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    A5 bei Herbolzheim / Riegel
    Gestohlener Lastwagen schleift Auto kilometerweit mit – Unfallfahrt endet auf der A5 bei Riegel
    Joachim Röderer







    Ein 48-Jähriger hat von Karlsruhe aus in Richtung Süden mehrere Autos geraubt und damit mehrere Menschen verletzt und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Am Ende zog er mit einem gestohlenen Laster ein eingeklemmtes Auto hinter sich her.

    Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei hat ein 48-Jähriger am Dienstagabend zunächst in Rheinstetten und Karlsruhe mit verschiedenen Fahrzeugen mehrere Unfälle verursacht. Dann soll er seine Fahrt auf der Autobahn A5 bis in den Raum Freiburg fortgesetzt haben – mit weiteren Unfällen und zum Schluss in einem gestohlenen Lastwagen.

    Kurz hinter der Ausfahrt Herbolzheim auf der A5 Richtung Süden lagen am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr im dichten Nebel Autowrackteile auf der Fahrbahn. Zwei Autos standen auf dem Standstreifen, berichtet ein Augenzeuge aus dem nördlichen Breisgau, der zu dem Zeitpunkt auch auf der Autobahn unterwegs war.

    "Es war ja klar, dass da noch jemand in dem Auto sitzen muss."
    Ein Zeuge


    Wenig später entdeckte er das Unfallauto – und es waren dramatische Szenen: Offenbar war der schwarze Wagen im Nebel auf einen Sattelzug aufgefahren. Das stark beschädigte Fahrzeug hatte sich unter das Heck des Lasters geschoben – und dieser hatte seine Fahrt einfach fortgesetzt, ohne anzuhalten. "Das hat unglaublich Funken geschlagen und stark geraucht", so der Augenzeuge zur BZ. "Es war ja klar, dass da noch jemand in dem Auto sitzen muss", fügt er hinzu.

    Der Fahrer des Lastzuges habe auch nicht auf Lichthupen anderer Verkehrsteilnehmer reagiert. Ein anderer Lastwagen versuchte dem Zeugen zufolge in einer waghalsigen Aktion, den Sattelschlepper mit dem Unfallauto auszubremsen, doch der Fahrer habe ausweichen können. Geistesgegenwärtig hätten mehrere Autofahrer den Unfall-Laster mit eingeschalteter Warnblinkanlage nach hinten zum nachfolgenden Verkehr hin abgesichert.

    In dem eingeklemmten Auto waren zwei Insassen

    Zu dem Zeitpunkt hatten mehrere Autofahrer bereits den Notruf gewählt und die Polizei alarmiert. Zum Stehen kam der Lkw schließlich etwa acht Kilometer südlich nach einem weiteren Unfall im Bereich der Autobahnanschlussstelle Riegel. Die genauen Umstände hierzu sind noch unklar.

    Polizei und Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden Insassen des eingeklemmten Autos mit Schweizer Zulassung. Sie wurden verletzt, über die Art und Schwere der Verletzungen wurde am Dienstagabend nichts bekannt.

    Gegen 20.50 Uhr sei der Fahrer festgenommen worden, teilten am späten Abend Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe mit. Denn der 48 Jahre alte Tatverdächtige, bei dem es sich um einen Algerier handeln soll, hat am Dienstagabend zwischen Karlsruhe und Riegel offenbar eine ganze Serie von Straftaten begangen und Unfälle verursacht.

    SUV überschlug sich auf der Flucht und geriet in Brand

    Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei kam es bereits gegen 18.40 Uhr in Rheinstetten-Moersch zu einem Auffahrunfall, in den der 48-Jährige verwickelt sein soll. Dabei sei ein Mensch leicht verletzt worden. Der Tatverdächtige soll von der Unfallstelle Richtung Karlsruhe geflohen sein.

    Nur Fünf Minuten später soll er laut Polizeiangaben dann eine Radfahrerin auf der Kaiserallee im nahen Karlsruhe angefahren und dabei verletzt haben. Im Bereich der Karlsruher Weststadt seien der Polizei weitere Unfälle und Verkehrsgefährdungen gemeldet worden, die sie aktuell dem 48-Jährigen zuordnet.

    Versuchte er, weitere Autos zu rauben?

    Schließlich habe sich der SUV mit polnischem Kennzeichen – die Polizei spricht in einer Meldung vom Dienstagabend von "seinem" SUV – auf einer Straße mitten in der Karlsruher Weststadt überschlagen und sei in Brand geraten. Laut Polizei bedrohte der Verdächtige danach eine Autofahrerin mit einem Messer und raubte ihren Wagen.

    Mit diesem habe er einen weiteren Unfall verursacht und sei weiter Richtung Süden gefahren. Auf der A5 habe er weitere Unfälle verursacht und Autofahrer gefährdet. Möglicherweise habe der 48-Jährige auf Parkplätzen entlang der Autobahn erneut versucht, Fahrzeuge zu kapern.

    Bei Herbolzheim soll er schließlich den Lastwagen in seine Gewalt gebracht haben. Wo und wie genau ist noch unklar. Bei der Auffahrt auf die Autobahn ist es dann laut Polizei zum Unfall mit dem Schweizer Wagen gekommen, der unter dem Lkw eingeklemmt und kilometerweit mitgeschleift wurde.

    https://www.badische-zeitung.de/last...198260621.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.712


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mann mit Messer verursacht etliche Unfälle

    Nach aktuellem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 48 Jahre alten Mann algerischer Staatsangehörigkeit.
    Und dann wird diese Anschlagserie als rätselhaft bezeichnet? Ein Moslem im Dschihad, der ein Auto als Waffe benutzt, wie es der IS seinen Anhängern befohlen hat.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mann von Unbekanntem mit Messer schwer verletzt
    Von Cherusker im Forum Deutschland
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2017, 04:23
  2. POL-DA: Mann mit Messer überfällt Schreibwarengeschäft
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.01.2016, 00:57
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2015, 09:50
  4. Mann sticht mit Messer auf Kontrahenten ein
    Von EugenFranz im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 11:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •