Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    26.099


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Wer da war, kommt auch wieder

    Ungeklärte Identitäten können helfen.

    Kein Einzelfall:

    Bundespolizei nimmt Migranten bei Lindau fest

    Am Donnerstagmittag (29. Oktober) hat die Bundespolizei einen afghanischen Straftäter in Untersuchungshaft eingeliefert. Der Mann war in der Vergangenheit bereits mehrfach straffällig geworden und zurückgeschoben worden.

    Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am Mittwochvormittag einen afghanischen Staatsangehörigen im Lindauer Hauptbahnhof. Der Mann, der keinerlei Ausweisdokumente vorweisen konnte, wollte sich angeblich mit einem Freund treffen und habe seine Papiere in seiner Wohnung in Dornbirn vergessen. Die Beamten fanden die Personalien des Migranten durch den Abgleich seiner Fingerabdrücke heraus. Durch die Fahndungsüberprüfung stellten die Polizisten dann fest, dass gegen den 22-Jährigen ein Einreise- und Aufenthaltsverbot für die Bundesrepublik besteht. Weiterhin wurde der seit Anfang August als untergetaucht geltende Migrant von der Ausländerbehörde Lindau per Aufenthaltsermittlung gesucht.

    Der als Gewalttäter und Betäubungsmittelkonsument polizeibekannte Afghane hatte seit 2017 aufgrund von Gewaltstraftaten, vor allem gegen Polizeibeamte, sowie Sexualdelikten sechsmal hinter Gittern gegessen und war Anfang 2019 aus der Haft nach Österreich zurückgeschoben worden. Die Bundespolizisten recherchierten, dass sich der Mann als subsidiär Schutzberechtigter erlaubt, aber derzeit ohne festen Wohnsitz in Österreich aufhält. Bis Mitte Oktober war der Migrant in der Justizvollzugsanstalt Feldkirch untergebracht.

    Die Bundespolizisten lieferten den Polizeibekannten nach der Haftrichtervorführung in Untersuchungshaft in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein. Der Afghane muss sich nun neuerlich wegen unerlaubter Einreise und unerlaubten Aufenthaltes verantworten.

    https://www.allgaeuhit.de/Bodensee-L...e10040732.html

    Läßt einige Fragen offen:

    Wie kommt ein Untergetauchter zu einer Wohnung und zu den finanziellen Mitteln, diese zu unterhalten?
    Welche Zweitidentitäten hat der Mann in Deutschland und auf wievielen Ämtern hat er wie lange Gelder abgezockt? Warum wird nicht wegen Sozialhilfebetrugs ermittelt?
    Auf welcher Grundlage und mit welcher Identität hat er den Status in Österreich als "subsiduär Schutzberechtigter" erhalten und, wenn es so sein sollte, warum hat er dann keinen festen Wohnsitz oder hat er deren mehrere?

    Weitere Fragen ließen sich hier ableiten.


    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    43.411


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wer da war, kommt auch wieder

    Wie kommt ein Untergetauchter zu einer Wohnung und zu den finanziellen Mitteln, diese zu unterhalten?
    Gute Frage, schlichte Antwort: auch solchen Leuten zahlt der Staat Unterstützung, die Ämter kooperieren nicht, zumal in vielen Ämtern bereits Migranten sitzen, die ihren Leuten natürlich gerne helfen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.652


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wer da war, kommt auch wieder

    Warum wird nicht wegen Sozialhilfebetrugs ermittelt?
    Weil es eh keinen Sinn hätte!
    "...und dann gewinnst Du!"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kommt er wieder? Kommt er nicht wieder?
    Von Noergler im Forum Aktuelles
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 17:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •