Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.345


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Lustig, wie dieses Land in den Ruin getrieben wird.

    Angela Merkel will beim Corona-Gipfel am Mittwoch knallharte Maßnahmen beschließen
    Wie aus einem unserer Redaktion vorliegenden Entwurf für die Beschlussvorlage der heutigen Telefonkonferenz von Kanzlerin und Länderchefs hervorgeht, sollen die Bürger im November angehalten werden, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes „auf ein absolutes Minimum zu beschränken“.
    nter anderem sollen Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen geschlossen bleiben. Gleiches soll für Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen, Bordelle, Freizeit- und Amateursportbetrieb, Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios gelten.
    Viele Kneipen, Restaurants und auch Kinos werden ihre Pforten nicht mehr öffnen.

    Mittwoch, 28. Oktober: Corona-Regeln sollen drastisch verschärft werden

    2.01 Uhr: Der Bund will Kranke, Pflegebedürftige, Senioren und Behinderte besonders gegen die sich verschärfende Corona-Krise schützen. Die verfügbaren Corona-Schnelltests „sollen jetzt zügig und prioritär in diesem Bereich eingesetzt werden“, damit sichere Kontakte ermöglicht werden könnten, heißt es in dem uns vorliegenden Entwurf der Beschlussvorlage des Bundes für die Video-Konferenz von Kanzlerin und Länderchefs am heutigen Tag.
    1.06 Uhr: Kontakte auf „absolutes Minimum“ beschränken, Schließungen von Gastronomie, Bars und Diskotheken bis Ende November, Schulen, Kitas sollen offen bleiben, Supermärkte ebenfalls unter Auflagen: Das sind die Pläne der Regierung, die aus einer uns vorliegenden Beschlussvorlage für das Treffen der Kanzlerin mit den Länderchefs hervorgehen. Lesen Sie hier, was Merkel plant: Diese drastischen Corona-Maßnahmen sollen ab dem 4. November gelten.
    Münchens OB Reiter: Entscheidung über Oktoberfest 2021 im April

    21.47 Uhr: Die Entscheidung über das Oktoberfest 2021 soll im April nächsten Jahres fallen. Das sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Dienstag dem Sender München TV. Er äußerte sich dabei zurückhaltend: Die Wiesn 2021 werde nur stattfinden können, wenn die Corona-Lage weltweit es erlaube.
    https://www.morgenpost.de/vermischte...-RKI-live.html

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Kein Karneval in Köln "Diesmal wird nicht gefeiert, diesmal wird nicht getanzt"
    Am 11. November beginnt die Karnevalszeit, doch wegen der Pandemie soll in Köln nicht gefeiert werden. Oberbürgermeisterin Reker verkündete nun ein Alkoholverbot
    "Diesmal wird nicht gefeiert, diesmal wird nicht gesungen, diesmal wird nicht geschunkelt, diesmal wird nicht getanzt", sagte sie. "Diesmal gibt es keinen 11.11. Es ist in diesem Jahr nur ein Tag im Kalender wie jeder andere auch."
    Reker verkündete auch ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum. Die Corona-Lage mache dies unumgänglich: "Deswegen werden wir neben den bereits bestehenden Kontaktbeschränkungen und Sperrzeiten zusätzlich am 11.11. ganztägig und auf dem gesamten Stadtgebiet ein Alkoholkonsumverbot und ein Alkoholverkaufsverbot außerhalb von Gaststätten erlassen", sagte sie.
    https://www.spiegel.de/panorama/gese...d-1f55571b6a5c

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Allerdings ist umstritten, ob Bars und Restaurants die Ausbreitung des Coronavirus überhaupt signifikant begünstigen. Das Robert-Koch-Institut sah die Gastronomie bisher nicht als einen Haupttreiber der Pandemie, eine WELT-Umfrage unter den 20 am stärksten betroffenen Kommunen kam zu dem gleichen Ergebnis. „Das Gastgewerbe ist kein Pandemietreiber“, sagt Guido Zöllick, Präsident des Deutsche Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). Es könne nicht sein, dass die Branche wieder die leidtragende sei, so Zöllick. Kritik kommt auch aus der FDP. Der Bundestagsabgeordnete Olaf von der Beek twitterte:
    Olaf in der Beek MdB
    @olafinderbeek
    Wozu diskutiert man einen #LockdownLight mit Schließungen der Gastronomie? Infektionen sind meist auf private Familienfeiern und Co zurück zu führen - und nicht auf die #Gastronomie. Statt Symboldebatten braucht es Maßnahmen, die das Vertrauen in Politik zurückgewinnen. #fdpbt
    10:30 AM · Oct 27, 2020
    288
    71 people are Tweeting about this
    https://www.welt.de/politik/deutschl...aenkungen.html

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Ein paar Leserbriefe zum Welt-Artikel, der sich kritisch mit dem Geschehen auseinandersetzt.

    ZweiundEiner Ruma
    vor 19 Stunden
    “Die Lage in Tschechien lässt ahnen, was auf uns zukommt.“ Nur komisch, es gibt keinerlei Beschränkungen für die Einreise von Tschechen nach Deutschland. Die Einkaufsmärkte sind hier auf deutscher Seite voll von Einkaufstouristen aus Tschechien. Plötzlich steigen auch hier die Coronazahlen steil an. Im Frühjahr als es andersherum war, schlossen die Tschechen sofort ihre Grenze, es gab Betonsperren und sogar Militär.
    Sabrina K.
    vor 13 Stunden
    Den Politiker u.a. interessiert es doch am Ende nicht die Bezüge kommen weiter.
    Der Mittelstand mit all seinen Gewerbetreibenden wird gar nicht für ernst genommen.
    Bin mal gespannt ob Überbrückungsgeld gezahlt wird das man im Endeffekt wieder zurückzahlen muss weil man sich aus dem Sumpf der drohenden Pleite hinaus gekämpft hat.
    Christian I.
    vor 14 Stunden
    Hoffentlich kommt der Lockdown. Bin beim DAX auf Short und hoffe auf einen Kurseinbruch ähnlich wie im Februar/ März. ��
    HansDampf
    vor 13 Stunden
    Den Kurseinbruch wird es früher oder später auch ohne Lockdown geben. Was der Lockdown nicht schafft, schafft die Energiewende, die hohe Staatsverschuldung, die hohe Abgabenquote, die Insolvenzwelle, die zu einer Bankenkrise führen wird, und natürlich die drohenden Staatspleiten in Südeuropa. Im Euroraum investiere ich keinen Cent mehr. GB, USA, Asien, Südamerika und Russland sind mir im Moment lieber.
    Chris K.
    vor 14 Stunden
    Mittlerweile glaube ich, dass man damit die Transformation In die Staatsanwir(r)tschaft vorantreiben möchte...
    Peter M.
    vor 15 Stunden
    die von AM vor längerer Zeit nebulös angekündigte "Tranformation" ist in vollem Gange. Hat allerdings mit Corona nichts zu tun, wird nur als Katalysator genutzt.
    alois h.
    vor 15 Stunden
    Bei einem neuerlichen Lockdown müssen vor allem die Behörden vor weiterem Publikumsverkehr geschlossen werden. Unser Landratsamt preschte bereits vor und schließt seit gestern sämtliche Türen
    Regina F.
    vor 15 Stunden
    Erst wenn die letzte Firma geschlossen, das letzte Auto vom Band gelaufen, der letzte Arbeitslose Suizid begangen, das letzte Schulkind die Schule verlassen hat und die Kultur in Deutschland nur noch eine Ferne Erinnerung ist, werden - zu spät - die Politiker begreifen, dass sich ein Virus wie der Wind oder ein Tsunami nicht mit bloßen Händen aufhalten lässt.
    Der Kluge lernt aus seinen Fehlern.
    Albert Einstein hielt jedoch die menschliche Dumm heut für unendlicher als das Weltall.
    Dieser Leserbrief ist besonders interessant. Offensichtlich haben Merkel und die Ministerpräsidenten vor, das Parlament zu entmachten.

    J.W.
    vor 15 Stunden
    Und genau diese Entscheidung gehört ins Parlament! Dieses über alle Köpfe-hinweg-entscheiden muss ein Ende haben! Man hätte z.B. vor 10 Tagen dieses im Parlament vorbringen können, es wäre bis zum jetzigen Wochenende noch genug zeit gewesen, um darüber demokratisch entscheiden zu können. Es ist nicht nur auf Sicht fahren, es ist auf sehr kurze Sicht fahren. Warum konnten Frau Merkel und die Ministerpräsiden vor zehn Tagen dem Parlament keinen Vorschlag machen wie im Falle eines weitern Anstieges weiter verfahren werden soll?
    Denn was morgen entschieden wird, war doch im Prinzip den Beteiligten schon vor 14 Tagen bewusst!
    Tut mir leid, ich verstehe es nicht! Das Parlament nicht zu übergehen wäre möglich gewesen!
    Nicole R.
    vor 15 Stunden
    Man könnte glauben, da wissen einige mehr als der Normalo. Stichwort Spätfolgen. Ich kann mir das nicht anders erklären, denn nach derzeitigem Wissensstand gibt es einfach keine Erklärung dafür.
    Sabine S.
    vor 16 Stunden
    "Eine Entscheidung ,die nicht von wirtsch.Belangen getrieben werden darf"
    Wie fänden sie das wenn man ihnen ihre Existenzgrundlage vernichtet? Stellen sie sich das einfach mal einen Augenblick vor,ihre Einkommensgrundlage ist weg,......

    aber sie werden ja nicht verhungern und sie können ja zum Amt gehen.
    Maria H.
    vor 16 Stunden
    Wie sollen wir Kleinbetriebe das überleben, da denkt keiner dran.
    Fred K.
    vor 16 Stunden
    Der lockdown ist mir jetzt egal. Ab 2.11. Versucht mein Chef mit der Hälfte der Mitarbeiter klar zu kommen. Die anderen melden sich beim Arbeitsamt.
    Jasmin S.
    vor 17 Stunden
    Selbst das RKI sieht die Gastronomie nicht als Treiber die sowieso als arg gebeutelt gilt. Unverständlich sie jetzt zu schließen, da hilft nur noch dagegen klagen
    Matthias M.
    vor 17 Stunden
    Die Politik wird es erfolgreich schaffen, die Gastronomie, Kultur, Schaustellergewerbe komplett an die Wand zu fahren. Wenn wir 2022 Corona überlebt haben, können wir mit den geretteten Lufthansamaschinen Rundflüge über verwaiste Innenstädte, ehemalige Biergärten, Volksfeste und Weihnachtsmärkte machen und erhalten vielleicht noch einen Gutschein für ein Burgerrestaurant, die einzig noch vorhandene Gastronomie. Zu Hause sitzen wir dann mit Maske vor virtuellen Theater- und Konzertveranstaltungen und genießen unser Leben.
    Hans d.
    vor 17 Stunden
    @Matthias M. , sollten wir bis 2022 tatsächlich Corona überlebt haben, schlägt der Klimawandel gnadenlos zu. Also um Gotteswillen keine Rundflüge.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.208
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Lock Down ab 4. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Name:  20102801Nixquer.jpg
Hits: 34
Größe:  383,1 KB
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.542


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Lock Down ab 4. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    ich hoffe, dass der Widerstand gegen diesen äußerst bedrohlichen Irrsinn, nicht nur die Zonenkanzleuse zu Fall bringt, sondern zur Einsicht führen wird, dass Gestalten aus dem kommunistischen Milieu in Führungspositionen rein gar nichts zu suchen haben.

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.345


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Wenn wir jetzt gaaanz brav sind, dürfen wir vielleicht Weihnachten feiern....


    Gastronomie ab 2. November zu, Tourismus verboten, Schulen und Kitas bleiben auf

    Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten habene sich auf zahlreiche Corona-Einschränkungen geeinigt: Ab Montag dürfen sich die Bürger im Freien nur noch mit Angehörigen eines anderen Haushalts treffen. Beschlüsse gibt es unter anderem auch zu Schulen und Kitas sowie zur Gastronomie.

    Bund und Länder haben am Mittwoch angesichts der dramatisch steigenden Corona-Infektionszahlen eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die ab dem nächsten Montag (2. November) gelten sollen.

    Das Ziel ist klar: Familien und Freunde sollen sich zu Weihnachten wieder ohne zu große Angst treffen können. Doch dafür müssten sich alle jetzt erst mal deutlich einschränken, meinen Bund und Länder. Die neuen Regeln kommen dem Shutdown vom Frühling schon recht nah. Sie sollen am 2. November in Kraft treten – und vorerst bis Monatsende gelten.

    KONTAKTE: In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen – maximal zehn Personen.

    GASTRONOMIE: Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden geschlossen. Erlaubt ist weiter die Lieferung und Abholung von Essen für den Verzehr zu Hause. Auch Kantinen dürfen öffnen.


    FREIZEIT: Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. Dazu gehören etwa Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks und Spielhallen.

    SPORT: Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder werden geschlossen. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt, Vereine dürfen also nicht mehr trainieren. Individualsport, also etwa alleine joggen gehen, ist weiter erlaubt. Profisport wie die Fußball-Bundesliga ist nur ohne Zuschauer zugelassen.
    Anzeige

    DIENSTLEISTUNGEN: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios werden geschlossen, weil hier der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Medizinisch notwendige Behandlungen etwa beim Physiotherapeuten sind weiter möglich. Auch Friseure bleiben geöffnet.


    SUPERMÄRKTE: Der Einzelhandel bleibt geöffnet – es gibt aber Vorschriften, wie viele Kunden gleichzeitig im Laden sein dürfen.

    SCHULEN und KINDERGÄRTEN: Schulen und Kindergärten bleiben offen.


    KEINE REISEN: Die Bevölkerung soll „generell auf nicht notwendige private Reisen und Besuche, auch von Verwandten“ verzichten. Das gelte auch im Inland und für „überregionale tagestouristische Ausflüge“. Für Touristen gilt ein Beherbergungsverbot: „Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.“

    Merkel wird nach den Beratungen am Abend die Fraktionsvorsitzenden im Bundestag über die Beschlüsse informieren. Dies kündigt die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz in Berlin an. Am Donnerstagmorgen wird Merkel im Bundestag eine Regierungserklärung zur Corona-Krise abgeben.

    Ziel von Bund und Ländern sei es, „zügig die Infektionsdynamik zu unterbrechen, damit in der Weihnachtszeit keine weitreichenden Beschränkungen“ erforderlich seien. „Familien und Freunde sollen sich auch unter Corona-Bedingungen in der Weihnachtszeit treffen können. Dazu bedarf es jetzt erneut, wie schon im Frühjahr, einer gemeinsamen Anstrengung“, heißt es in dem Entwurf für die Beratungen von Bund und Ländern, der WELT vorliegt.

    https://www.welt.de/politik/deutschl...-November.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  5. #5
    Registriert seit
    17.09.2018
    Beiträge
    1.542


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Das ist ja wie früher in der Zone
    schreibt einer bei Leyla auf Twitter.

  6. #6
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.175


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Und Ende Nov wird man uns dann erzählen daß leider leider die tödliche Pandemie noch immer nicht rum sondern noch extremer ist und dewegen - auch gradin Hinblick auf Sylvester - der Lockdown bis 6.1. gehen wird.

    Da dann immer noch Winter ist, wirds halt dann Mai/Juni werden wo man dann gnädigerweise wieder Schießsport ausüben und Restaurants (sofern noch nicht zu weil sie Pleite sind) besuchen darf...

    Daß uns all die Jahre das Grippevirus ohne Sabberlappen und "Social distancing" nicht ausgerottet hat, grenzt ja schier an ein Wunder...

  7. #7
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.345


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Zitat Zitat von Narima Beitrag anzeigen
    Und Ende Nov wird man uns dann erzählen daß leider leider die tödliche Pandemie noch immer nicht rum sondern noch extremer ist und dewegen - auch gradin Hinblick auf Sylvester - der Lockdown bis 6.1. gehen wird.

    Da dann immer noch Winter ist, wirds halt dann Mai/Juni werden wo man dann gnädigerweise wieder Schießsport ausüben und Restaurants (sofern noch nicht zu weil sie Pleite sind) besuchen darf...

    Daß uns all die Jahre das Grippevirus ohne Sabberlappen und "Social distancing" nicht ausgerottet hat, grenzt ja schier an ein Wunder...
    Die Wirtschaft wird hinterher ausgerottet sein. Zurück bleibt ein Deutschland, das wahrscheinlich sehr an die DDR erinnern wird. Trostlose Innenstädte....

    Die Stuttgarter Wirte laufen Sturm: Der angedrohte Lockdown bedroht viele in ihrer Existenz. Verstärkt in der Innenstadt. Leere Büros wegen Homeoffice, die Sperrstunde, die verschärften Regeln – mancher fürchtet für den Winter eine Pleitewelle und eine Verödung der City.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/i...l?reduced=true

    Neue Corona-Beschlüsse
    Fassungslosigkeit im Stuttgarter Handel
    ...„Die Lage ist megaschwierig“, sagt City-Manager Sven Hahn... „Dieses Mal lassen sich die Flurschäden nicht durch Subventionen wegdrücken.“ Damit gibt er ziemlich genau das Stimmungsbild im Handel des Landes wieder, wie eine aktuelle Umfrage des Handelsverbandes Baden-Württemberg (HBW) belegt. ... „Jegliche Beschränkungen im Einzelhandel vor Weihnachten bedeuten das Aus für Tausende Betriebe, auch für gesunde, mittelständische Händler“, sagt der HBW-Präsident Hermann Hutter. Das Weihnachtsgeschäft sei für die meisten Händler traditionell die umsatzstärkste Periode im Jahr. „Insofern würde ein Lockdown – egal ob light oder verschärft – die Händler ins Mark treffen“, meint Hutter. Dies gelte auch für jegliche Form der Zutrittsbeschränkungen. Wie der Stuttgarter City-Manager Sven Hahn ist er der Meinung, dass es dafür keinen Grund gebe. „Das weiß auch die Politik. ...
    Angst vor der Pleite

    Wie ernst die Lage vor allem in der Innenstadt ist, zeigen auch die Daten des Immobilienverbands Deutschland (IVD) zur Königstraße: Dort ist die wöchentliche Passantenfrequenz infolge der Corona-Krise vorübergehend um 86 Prozent gegenüber dem Jahreshöchstwert zurückgegangen. Aktuell liege die Passantenzahl im Oktober knapp 40 Prozent unter dem Jahrestopwert.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/i...222aa31e9.html

    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  8. #8
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.345


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Lockdown: Tränen bei den Mitarbeitern
    Unternehmer befürchten viele Insolvenzen in der Osnabrücker Innenstadt


    Osnabrücker Gastronomen wie Tobias Neumann müssen ab Montag für vier Wochen ihre Betriebe schließen und sind sauer. Als am Mittwoch die ersten Meldungen über die Pläne der Bundesregierung durchsickerten, sind die Mitarbeiterinnen von Neumanns "Steakmeisterei" mit Tränen in den Augen zur Arbeit gekommen.
    https://www.noz.de/lokales/osnabruec...er-insolvenzen

    Übrigens heißt es zu den Beschlüssen bzw. zum Lockdown, der ja nun 4 Wochen dauern soll:

    Bessert sich in den ersten zwei Wochen nichts, sollen die Maßnahmen verlängert werden. Wirken die Beschlüsse, kann schrittweise wieder gelockert werden.
    https://www.bz-berlin.de/deutschland...ckdown-brecher

    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Kubicki rät Betroffenen zur Klage:

    Durch den beschlossenen Teil-Lockdown stehen Gastronomie, Hotellerie und Freizeitbranche vor wochenlangen Schließungen - schon wieder. FDP-Vize Wolfgang Kubicki hält das drastische Vorgehen von Bund und Ländern für überzogen. Er ermuntert Betroffene, den Rechtsweg zu beschreiten.

    Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hat Betroffene aufgerufen, rechtliche Mittel gegen stark einschneidende Corona-Maßnahmen einzulegen. "Ich halte die aktuellen Beschlüsse in Teilen für rechtswidrig. Wenn die Runde der Regierungschefs Maßnahmen verabredet, die bereits mehrfach von Gerichten aufgehoben wurden, wie das Beherbergungsverbot, dann ignorieren die Beteiligten bewusst die Gewaltenteilung. Ich rufe alle Betroffenen auf, rechtliche Mittel gegen diese Maßnahmen einzulegen", sagte Kubicki der "Rheinischen Post".

    https://www.n-tv.de/politik/Kubicki-...e22132134.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  9. #9
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.208
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Bessert sich in den ersten zwei Wochen nichts, sollen die Maßnahmen verlängert werden.
    Was soll sich denn bessern, wenn kaum noch einsichtig ist, was das Ganze eigentlich soll?
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  10. #10
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.345


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Update: Lock Down ab 2. November - Oktoberfest 2021 steht auf dem Spiel

    Immerhin läutet es die "Große Transformation" ein.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2017, 12:32
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2017, 00:59
  3. GEZ wird ab 2021 richtig teuer werden
    Von Turmfalke im Forum Aktuelles
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.12.2016, 12:42
  4. Hier steht Europa auf dem Spiel - Der Bund
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 01:52
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 21:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •