Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    3.289
    Blog-Einträge
    2


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Gesetz Quod omnes tangit, debet ab omnibus approbari

    "Quod omnes tangit, debet ab omnibus approbari"

    "Was alle berührt, muss von allen gebilligt werden."


    Nicht aber in Deutschland. Der Rechtsstaat ist nur noch ein Trabant, der mal voll, halb, abnehmend oder gar nicht da ist.

  2. #2
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.690


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Quod omnes tangit, debet ab omnibus approbari

    Damit es von allen gebilligt wird, muss es für alle gerecht sein. Und man muss es auf ein Minimum beschränken, damit sich ein gemeinsamer Nenner findet. Normalerweise heissen die gemeinsamen Nenner:

    Sicherheit und Freiheit in einer sinnvollen Balance - das eine geht auf Kosten des Anderen, frei nach Benjamin Franklin.

    Rechtsgleichheit.

    Die globalistische Elite sieht die Demokratie auls ausgedient und transferiert - zumindest den Westen - in ein postdemokratisches Zeitalter. Die erschreckenden Absichten fassen sich in der UN-Agenda 21 zusammen, die 1992 in Rio de Janeiro "beschlossen" wurde - u.A. unter Einbezug "übliecher Verdächtiger" z.B. Maurice Strong. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern real existent.


    Strong forderte eine "neue Überlebensethik", um einen ökologischen Kollaps des Globus zu verhindern.

    [...]

    Er war eine charismatische Figur des internationalen Umweltschutzes und hat 1992 den wegweisenden Erdgipfel von Rio de Janeiro geleitet, auf dem die Weltklimakonvention verabschiedet wurde. Maurice Strong, der Gründungsdirektor des UN-Umweltprogramms UNEP, ist im Alter von 86 Jahren gestorben.


    [...]

    Vorher hatte der aus armen Verhältnissen stammende Strong mehrere Managerposten bekleidet, unter anderem war er Chef der staatlichen kanadischen Ölgesellschaft Petro Canada gewesen. Schon in diesen Funktionen versuchte er, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen.

    http://www.klimaretter.info/umwelt/n...rong-gestorben
    Strong forderte eine "neue Überlebensethik", um einen ökologischen Kollaps des Globus zu verhindern.

    Heute nennt man das "The Green New Deal", oder "Die grosse Transformation".

    Schon in diesen Funktionen versuchte er, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.173


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Quod omnes tangit, debet ab omnibus approbari

    Auch Hitler kam ohne Mehrheit an die Macht und Merkels klare Rechtsbrüche haben keinerlei Folgen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.262
    Blog-Einträge
    1


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Quod omnes tangit, debet ab omnibus approbari

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Auch Hitler kam ohne Mehrheit an die Macht und Merkels klare Rechtsbrüche haben keinerlei Folgen.
    Oh, doch, für die Deutschen!
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •