Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    42.358


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamterror in Deutschland

    Wie so oft sind die Meldungen, die im Zusammenhang mit Moslems stehen, eher vage und wenig aussagekräftig. Es wird über einen Vorfall in Frankfurt berichtet, wo es im Flughafen zu Tumulten gekommen sein soll. Was genau geschah, berichtet niemand. Da muss wie so oft, die ausländische Presse helfen.......

    Die britische Zeitung „Daily Mail“ spricht schon in ihrer Überschrift Klartext: „Der Frankfurter Flughafen wurde evakuiert, nachdem die bewaffnete Polizei sich auf einen Verdächtigen stürzte, der einen Koffer abgestellt und ‚Allahu Akbar‘ gerufen hat.“ Klartext-Journalismus, wie er sich gehört. Vor allem in Zeiten, in denen die Leser immer eiliger werden und sehr viele nur noch die Überschriften lesen.

    Und nun sehen Sie sich bitte zum Vergleich Überschriften in deutschen Portalen an – und finden Sie den Unterschied. Der „Spiegel“ titelt: „Polizei gibt Entwarnung nach Teilsperrung des Frankfurter Flughafens“. Bei der „Bild“ lautet die Überschrift: „Flughafen Frankfurt – Herrenloser Koffer sorgt für Teil-Sperrung“. Während die Spiegel-Überschrift zwar verschleiernd, aber zumindest formal korrekt ist, stellt die der Bild eine direkte Irreführung des Lesers dar: Denn der Koffer war ja weder herrenlos, noch war er der direkte Grund für die Teilsperrung. Die erfolgte, weil der Koffer abgestellt und sein Besitzer „Allahu Akbar“ gerufen hat.

    Während beim „Spiegel“ zumindest der Leser, der den Vorspann mitliest, die ganze Geschichte erfährt, lässt die „Bild“ ihre Kunden auch da weiter im Unklaren: „Aufregung am Frankfurter Flughafen: Teile vom Terminal I und des dazu gehörenden Regionalbahnhofs sind am Samstagabend gesperrt worden.“ Nur wer in den Text geht, und das machen heute viele eben nicht mehr, erfährt bei der „Bild“, was Sache war: „Ein Mann habe vor der Passkontrolle im Terminal 1 einen Koffer abgestellt und „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Anschließend sei er weggerannt. Der Mann, bei dem es sich mutmaßlich um einen Obdachlosen handele, und eine zweite Verdächtige seien kurz darauf festgenommen worden.“

    Glaubt man Google News, berichteten (zumindest bis Samstag) Abend nur sechs große Medien und zwei Fachportale über den Vorfall. Bei keinem einzigen sind in der Überschrift die Schlüsselworte „Allahu Akbar“ zu finden. Die Frankfurter Allgemeine kommt als einzige der Realität in der Überschrift zumindest nahe: „Frankfurter Flughafen nach Bombendrohung evakuiert“. Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) titelt: „Bundespolizei:
    Flughafen Frankfurt: Festnahmen bei Polizeieinsatz – Sperrung in Terminal 1 und Bahnhof wird aufgehoben.“ Von „Allahu Akbar“ kein einziges Wort. Dafür heißt es dort: „Der Polizeieinsatz am Flughafen Frankfurt wurde durch ein herrenloses Gepäckstück ausgelöst“.

    Das ist betreutes Informieren. Nachrichten-Filtern für den Leser. Vielleicht gehen die Kollegen davon aus, dass zu viel Wiedergabe von Realität die Menschen beunruhigen könnte. Nach der „Partyszene“, wie gewaltbereite Mobs mit vorherrschendem Migrationshintergrund im Sommer genannt wurden, wird man nun vielleicht die „Flughafen-Kofferszene“ einführen.

    Aber nicht nur britische Medien sind da ehrlicher. Auch in Schweizer und Österreichischen Medien ist in den Überschriften von dem „Allahu Akbar“-Ruf die Rede. „20Min“ aus der Eidgenossenschaft titelt: „Mann rief am Frankfurter Flughafen ‚Allahu Akbar'“, die „Kleine Zeitung“ aus Österreich machte eine Überschrift wie aus dem Lehrbuch – korrekt und sachlich: „Nach ‘Allahu Akbar‘-Ruf / Frankfurter Flughafen-Terminal kurz gesperrt“

    PS: Die Sache hat leider System. Mein Leser Frank Daarsten etwa kommentiert seit langem, wie in seines „Heimatblatts“, der „Schwäbischen Zeitung“, konsequent auf ähnliche Art und Weise die Leser „betreut“ und von unangenehmen Fakten „verschont“ werden. Leider komme ich nicht dazu, das aufzuarbeiten, die Zeit fehlt. Vielleicht kann ja der/die eine das gemeinsam mit Frank Daarsten aufarbeiten, und ich könnte es dann als Dokumentation auf die Seite stellen. Ein Leser schrieb mir hier: „Haben Sie etwas anderes erwartet?“ Nein, habe ich nicht. Aber in dem Moment, wo ich aufhöre, mich zu wundern über so etwas, und es nicht mehr aufgreife als Journalist und einfach schweigend übergehe, werde ich Teil davon! Und nur, weil genau das zu viele machen, ist es überhaupt möglich!

    https://reitschuster.de/post/bloss-kein-allahu-akbar/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #12
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    42.358


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamterror in Deutschland

    GEWALT IN HESSEN
    57 Lehrer von Schülern attackiert
    Wiesbaden – Zwischen 2017 und 2019 sind Lehrer in Hessen 57 Mal Opfer von psychischer oder physischer Gewalt geworden. Laut einer Antwort des Kultusministeriums auf eine AfD-Anfrage nimmt die Zahl der Fälle psychischer Gewalt (Beleidigungen, Bedrohungen) zu.

    In zehn Fällen musste das Opfer medizinisch und/oder psychotherapeutisch behandelt werden, in fünf Fällen fiel wegen eines Übergriffs der Unterricht aus. Ein Oper erlitt durch eine Attacke dauerhafte gesundheitliche Schäden.
    Zu körperlicher Gewalt kommt es demnach eher in Grundschulen, verbale Gewalt droht am ehesten an Gesamtschulen. Lehrer in Südhessen und Rhein-Main leben übrigens gefährlicher als ihre Kollegen in Nord- und Osthessen. Laut Kultusministerium gibt es für betroffene Lehrer es ein umfangreiches Unterstützungsangebot, etwa Kriseninterventionsteams der Schulämter.

    https://www.bild.de/regional/frankfu...8680.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #13
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    42.358


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamterror in Deutschland

    Dank der Naivität deutscher Politiker aber auch aufgrund bewusster Zuwanderung gewisser Personengruppen, die von linken Kräften für eigene Zwecke gebraucht werden, hat sich in Deutschland ein gefährliches Potenzial an islamischen Terroristen angesammelt. Der Plan, Deutschland zu übernehmen, spukt auch in den Köpfen vieler Migranten, die dem islamischen Terror nicht nahe stehen. Ansatzweise haben wir in den letzten Jahren immer häufiger das Phänomen der in Gruppen randalierenden Migranten erlebt. Der Staat erweist sich als ohnmächtig. Die Politik unterbindet die strafrechtliche Verfolgung dieser Kriminellen. Im Laufe der nächsten 25 Jahre wird dieses Land radikale Umwälzungen erleben. Die ethnischen Deutschen werden in der Minderheit sein, der Anteil der Moslems wird massiv anwachsen und das wird Folgen für die innere Sicherheit haben. Wenn der Staat bereits heute schon aufgegeben hat, wie soll es dann in der Zukunft sein? Dschihad-Fantasien kursieren bereits heute schon............




    Ausschnitt aus einer BPE-Aufklärungsveranstaltung mit Michael Stürzenberger über die Gefahren des Politischen Islam. Im Hintergrund hören sie dabei übrigens die Glocken, die die Warnungen vor dem Politischen Islam übertönen sollten, was nicht gelang.

    „Es gibt bald Dschihad!“ – Junge Muslime in Deutschland..... https://www.journalistenwatch.com/20...schihad-junge/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #14
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    42.358


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamterror in Deutschland

    Kaum zu glauben, was sich da in Hamburg abspielte......

    Vor dem Amtsgericht St. Georg begann am Donnerstag der Prozess gegen drei Moslems (21-27), die an der Straße Pulverteich einen Anwohner (55) verprügelt und misshandelt haben sollen.

    Grund: Sie fühlten sich im Gebet gestört, für das sie sich seinen Hauseingang ausgesucht hatten.

    Die Angeklagten schwiegen. Mohammad N. (24) und Stenio Q. (27) sitzen wegen Fluchtgefahr in Haft. N. wurde schon mal 2017 an der Grenze zur Türkei verhaftet, als er in den Krieg nach Syrien wollte.

    Eingang blockiert
    Der Anwohner: „Sie saßen dicht an dicht vor den Briefkästen. Da kam niemand durch.“

    Er saß in seinem Smart und hupte, weil er sie für Drogensüchtige hielt, die oft dort herumhängen. „Plötzlich wurden beide Türen aufgerissen und mit allem auf mich eingeprügelt, was zur Verfügung stand.“

    Zur Verfügung stand vor allem seine volle Einkaufstasche, so dass er und sein Auto anschließend komplett eingeschmiert waren, u.a. mit Milchreis.

    Außerdem: Zeh gebrochen, Kleidung kaputt.

    Einfach widerlich
    „Am Schlimmsten aber war, dass ich bespuckt worden bin, sogar in meinen weit geöffneten Mund.

    Das war für mich wie ein Weltuntergang, ich bin Corona-Risikopatient.“

    Prozess geht weiter.
    https://www.bild.de/regional/hamburg...8274.bild.html

    Name:  1.jpg
Hits: 2
Größe:  93,7 KB
    Die drei Angeklagten sitzen neben ihren Anwälten im Gerichtssaal, Mohammad N. mit Mütze




    ........Nötigung und Körperverletzung und am Ende steht - wenn überhaupt - eine Bewährungsstrafe. Das ist Deutschland.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #15
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.680
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamterror in Deutschland

    Es gibt Situationen, in denen man unwillkürlich die Anwendung von Prügelstrafen für angemessen halten würde.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Islamterror in London
    Von Realist59 im Forum Islam-Terrorismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2017, 08:35
  2. Islamterror im Schwimmbad
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2017, 09:07
  3. Islamterror in Bangladesch
    Von Realist59 im Forum Religionsdiskussionen - Gläubige, Ungläubige, Weltanschauungen (Islam ausgenommen)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2016, 14:03
  4. Islamterror in Köln
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.04.2016, 15:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •