Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.162


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Clan-Kriminalitt in Schweden: Dramatischer Anstieg Polizei spricht von Systembedrohung

    Ein Artikel der Frankfurter Rundschau:

    Clan-Kriminalitt in Schweden: Dramatischer Anstieg Polizei spricht von Systembedrohung

    In Schweden nimmt die Bandengewalt dramatisch zu. Die Polizei spricht von einer Systembedrohung. Das verschiebt auch den Diskurs im Land.

    • Die Clan-Gewalt in Schweden nimmt drastisch zu.
    • Anstrengungen der Polizei im Kampf gegen die Bandenkriminalitt schlagen fehl.
    • Rechtspopulisten profitieren von der Entwicklung.






    Schweden Hat sich Schweden, das fr viele im 20. Jahrhundert als das sozialdemokratische Musterland schlechthin galt, im 21. Jahrhundert naiv der Mafia ausgeliefert? Und steht es nun kurz vor dem Zusammenbruch als failed state, als gescheiterter Staat? Fr die zehn Millionen Menschen im Land muss die bizarre Frage ein Stck realistischer klingen, seit ihr Vize-Polizeichef Mats Lfving jetzt ein tiefschwarzes Bild von der Kriminalitt in Schweden gezeichnet hat.
    Clans in Schweden: Einfluss im Reichstag?


    Es schlug wie eine Bombe ein, als Lfving in zwei Interviews von einer zunehmenden Herrschaft zugewanderter Clans ber das organisierte Verbrechen gegenber einer oft ohnmchtigen Polizei sprach: Derzeit haben wir mindestens 40 auf Familienstrukturen basierende kriminelle Netzwerke in Schweden, sogenannte Clans. Ich behaupte, dass sie eindeutig mit dem Ziel nach Schweden gekommen sind, organisiert und systematisch Kriminalitt zu betreiben.


    Klar, dass der Polizeichef nach viel mehr Kompetenzen fr die Verbrechensbekmpfung rief. Schockierender war seine Einordnung der Clan-Kriminalitt als systembedrohend fr Schweden, weil es ihr auch um politische Macht gehe. Die Clans htten Einfluss auf kommunalem und noch hherem Niveau gewonnen. Als Lfving im TV-Studio gefragt wurde, ob denn auch Clan-Angehrige im Stockholmer Reichstag Sitz und Stimme htten, lautete seine Antwort: Wir verfolgen das geheimdienstlich. Mehr kann ich nicht sagen.
    Kriege zwischen Banden in Schweden: Zwlfjhrige zufllig erschossen

    Die Polizeioffensive kommt infolge neuer Nachrichten ber unschuldige Opfer der seit einigen Jahren in Schweden ausgefochtenen Kriege zwischen kriminellen Banden. Im August starb eine zufllig vorbeigehende Zwlfjhrige in Botkyrka sdlich von Stockholm, als sich rivalisierende Bandenmitglieder an einer Tankstelle gegenseitig beschossen. Bisher sind in diesem Jahr bei solchen Schieereien 27 Menschen ums Leben gekommen, fast alle waren junge mnnliche Bandenmitglieder. 2018 ermittelte eine europische Vergleichsstudie, dass das Todesrisiko durch eine Schusswaffe fr 15- bis 29-jhrige Mnner in Schweden zehnmal hher ist als in Deutschland.


    Die Anstrengungen der Polizei zur Eindmmung sind seit knapp einem Jahrzehnt nahezu alle fehlgeschlagen. Die Aufklrungsquote ist extrem niedrig der Polizei zufolge vor allem, weil die Clan-Zwnge alle Beteiligten, auch auf der jeweiligen Opferseite, eisern schweigen lassen.
    Kurz vor den Interviews mit Lfving kam aus Schwedens zweitgrter Stadt Gteborg die Nachricht, dass zwei einander bekriegende Banden regelrechte Straensperren mit eigenen Kontrolleuren errichtet und in von ihnen dominierten Stadtteilen mit hohem Zuwandereranteil Ausgangssperren verhngt htten. Der TV-Sender SVT berichtete in einer Dokumentarserie von Mafiafilz und Korruption in Sigtuna. Beteiligte: die sozialdemokratische Spitze im Rathaus, der Baukonzern Peab und der Spitzenmann der in der Stadt stark vertretenen syrisch-orthodoxen Zuwanderer-Community. Es klang wie eine Mafiageschichte, einschlielich der Beschaffung von Whlerstimmen unter Zuwanderern fr die Sozialdemokraten.










    Clan-Kriminalitt in Schweden: Populisten und Rechte profitieren

    Das ist zwar schon zehn Jahre her, passt aber als Enthllung aktuell perfekt zu dem sich gerade dramatisch verschiebenden Zuwanderungsdiskurs im Land. Schweden hatte 2015 gut 160 000 Geflchtete und damit relativ zur Bevlkerungsgre mehr Menschen als Deutschland aufgenommen. Mein Europa errichtet keine Mauern, sagte der sozialdemokratische Premier Stefan Lfven damals. Heute, nach seiner lngst vollendeten Wende hin zu einer recht konsequenten Politik gegen unerwnschte Zuwanderer, hat Lfven auch verbal eine Wandlung vollzogen und erklrt zum Kriminalittsproblem: Eine starke Zuwanderung, bei der wir die Integration nicht schaffen, bringt auch ein hheres Risiko fr die Probleme, die wir jetzt sehen. Das ist glasklar. Bisher hatte der Ex-Gewerkschaftschef stets soziale Ursachen hervorgehoben.
    Seine Partei wird durch die Schreckensnachrichten von den Bandenkriegen in die Defensive gedrngt. Auf der Rechten haben Konservative und Christdemokraten alle Bedenken gegen eine Zusammenarbeit mit den aus Nazi-Gruppen entstandenen Populisten der Schwedendemokraten aufgegeben. Sie propagieren eine bernahme der extrem harten dnischen Auslnderpolitik, die seit 20 Jahren die Handschrift der dortigen Rechtspopulisten trgt. Bei den Nachbarn heien Problemstadtteile mit hohem Zuwandereranteil offiziell Ghettos, wo bei Bandenkriminalitt doppelt so hohe Strafmae gelten wie sonst im Land. Noch vor kurzem galt das fr den politischen Mainstream Schwedens als Rassismus.
    Clan-Gewalt in Schweden: Polizei richtet sich mit sehnsuchtsvollen Blicken nach Deutschland

    Der Blick der schwedischen Polizei richtet sich mit sehnsuchtsvollen Blicken aber auch nach Deutschland. Die Kollegen dort, so uerten ranghohe Ordnungshter nach Besuchen in Berlin und anderen Metropolen, htten vor allem bei der schnellen Konfiszierung von Clan-Geldern und durch schrfere Waffengesetze ganz andere rechtliche Mglichkeiten. Der deutsche Weg sei der richtige und klar: Follow the money. Man sei da selbst vielleicht ein bisschen naiv gewesen.







    https://www.fr.de/panorama/schweden-...b-global-de-DE
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beitrge
    14.041
    Blog-Eintrge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Clan-Kriminalitt in Schweden: Dramatischer Anstieg Polizei spricht von Systembedrohung

    Das war doch abzusehen. Wieso heuchelt man dann Erstaunen und berraschung?
    Einigkeit und Recht und Freiheit fr das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beitrge
    25.162


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Clan-Kriminalitt in Schweden: Dramatischer Anstieg Polizei spricht von Systembedrohung

    Zitat Zitat von Cherusker Beitrag anzeigen
    Das war doch abzusehen. Wieso heuchelt man dann Erstaunen und berraschung?

    Weil man schlielich irgendwas machen muss.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Mastab seiner beschrnkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preuischer Innenminister und Staatsminister

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    40.709


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Clan-Kriminalitt in Schweden: Dramatischer Anstieg Polizei spricht von Systembedrohung

    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2016, 07:31
  2. Dramatischer Anstieg von Vergewaltigungen durch Migranten
    Von Antonia im Forum Diskriminierung - Unterdrckung - Zwang: Das "Weib" im Islam
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 02.01.2014, 17:51
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2014, 15:10
  4. Eurabia-Schweden:Libanesischer Clan strmte Gerichtssaal.
    Von Dolomitengeist im Forum Schweden
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 11:38
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.12.2009, 18:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •