Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 35 von 41 ErsteErste ... 253031323334353637383940 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 408
  1. #341
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.618


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    Dass Corona ein willkommener Anlass für die Bundesregierung ist, ihre repressive Politik durchzusetzen, wird immer klarer. Die Linken haben wieder Oberwasser, Merkel hat sie salonfähig gemacht. So verwundert es nicht, dass sie sich geradezu darin überschlagen Impfskeptikern bis hin zur Erschießung alle möglichen Strafen angedeihen lassen zu wollen, die den linken Faschisten zur Verfügung stehen. Die Schlägertruppe der Regierung, die Antifa, macht bereits Jagd auf Impfskeptiker. Die linksunterwanderte Justiz urteilt ganz im Sinne der Regierenden und verbietet das vom Grundgesetz garantierte Demonstrationsrecht in Anspruch zu nehmen. Bürger, die den linken Wahnsinn nicht mitmachen wollen, werden gnadenlos verfolgt und fertiggemacht. In anderen Ländern sind die staatlichen Zwangsmaßnahmen bei weitem nicht so rigide.....


    Nur die Fidschis haben strengere Maßnahmen als Deutschland
    Universität Oxford bescheinigt der Bundesrepublik besonders harte Corona-Politik

    Ungeimpfte sind vom öffentlichen Leben derzeit weitgehend ausgeschlossen. Zudem gilt eine strenge Maskenpflicht, selbst für vollständig Geimpfte. „Wann eine vollständige Beendigung von nicht-freiwilligen Maßnahmen denkbar ist, ist derzeit nicht abzusehen“, hieß es Ende Dezember in einer Stellungnahme des Expertenrats, der die Bundesregierung in Sachen Corona berät.

    Geht es um die rigorosesten Corona-Maßnahmen, ist Deutschland Vize-Weltmeister. Mit 84,26 von 100 Punkten auf dem Covid-Stringency-Index der Universität Oxford rangierte die Bundesrepublik an diesem Dienstag nur knapp unter den Fidschi-Inseln, die auf 87,96 Zähler kamen.....Weniger streng geführte Staaten schnitten teils besser ab als die BRD
    Sämtliche Daten werden auf einer Skala erfasst, die das Ausmaß der Regierungsmaßnahmen widerspiegelt, und zu einer Reihe von Politikindizes zusammengefasst. Die Indizes werden dann zu einer einzigen Zahl zwischen 0 und 100 zusammengefasst. Der so errechnete Stringency Index ist ein Maß dafür, wie viele der relevanten Indikatoren eine Regierung umgesetzt hat und in welchem Umfang. Ob die Politik einer Regierung wirksam umgesetzt wurde, sagt der Index indes nicht aus.

    Blickt man auf andere Länder, die auf dem „Stringency Index“ deutlich tiefer rangieren, wirft dies fast zwangsläufig die Frage auf, ob sich das besonders rigorose Maßnahmen-Regime der Bundesregierung – verbunden mit höheren Kollateralschäden bei der Bevölkerung – auszahlt. Polen etwa kam zuletzt auf nur 49 Indexpunkte – bei 100,7 Todesfällen je 100.000 Einwohner (zu finden hier). Hierzulande liegt diese Relation bei 139,2. Auch die Niederlande sind trotz ihrer weniger strengen Corona-Politik (65,7 Indexpunkte) mit 121,4 Todesfällen je 100.000 Einwohner besser durch die Krise gekommen als die Bundesrepublik.


    https://reitschuster.de/post/nur-die...s-deutschland/

    ....der Faschismus ist zurück und das wird ausgerechnet von jenen gefördert die sich als "nie wieder-Rufer" gefallen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #342
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.722
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Dass Corona ein willkommener Anlass für die Bundesregierung ist, ihre repressive Politik durchzusetzen, wird immer klarer. Die Linken haben wieder Oberwasser, Merkel hat sie salonfähig gemacht. So verwundert es nicht, dass sie sich geradezu darin überschlagen Impfskeptikern bis hin zur Erschießung alle möglichen Strafen angedeihen lassen zu wollen, die den linken Faschisten zur Verfügung stehen. Die Schlägertruppe der Regierung, die Antifa, macht bereits Jagd auf Impfskeptiker. Die linksunterwanderte Justiz urteilt ganz im Sinne der Regierenden und verbietet das vom Grundgesetz garantierte Demonstrationsrecht in Anspruch zu nehmen. Bürger, die den linken Wahnsinn nicht mitmachen wollen, werden gnadenlos verfolgt und fertiggemacht. In anderen Ländern sind die staatlichen Zwangsmaßnahmen bei weitem nicht so rigide.....





    ....der Faschismus ist zurück und das wird ausgerechnet von jenen gefördert die sich als "nie wieder-Rufer" gefallen.
    Die Ideologie der KZ-Schergen ist anscheinend unausrottbar.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #343
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.618


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    In anderen Ländern siegt die Vernunft. Während in Deutschland die linken Fanatiker Corona weiterhin als Hebel nutzen Bürgerechte abzuschaffen um einen linken, repressiven Staat zu installieren, gehen Großbritannien und nun Dänemark einen anderen Weg. Sie verlassen den vom linksfaschistischen China vorgegebenen Pfad und schaffen die Corona-Maßnahmen wieder ab.....


    Dänemark schafft ab 5. Februar alle Corona-Vorschriften ab

    Dänemark wird wieder normal, will heißen: hyggelig. Trotz hoher „Inzidenzzahlen“ (Dänemark ist halt Test-Weltmeister) fallen ab Montag alle Corona-Einschränkungen in Dänemark weg, und ab dem 5. Februar ist Corona dort keine gesellschaftskritische Krankheit mehr. Das steht in einer Empfehlung, die die Epidemiekommission an mehrere Ministerien verschickt hat. Das bestätigen Quellen gegenüber der Zeitung Berlingske Tidende und Jyllandsposten.

    Der Corona-Pass, geschlossene Nachtclubs, Gesichtslappen, und Restaurants, die früh schließen müssen, sollen der Vergangenheit angehören. Der kulturelle und wirtschaftliche Niedergang wird gestoppt.
    Während der deutsche Bundestag am Mittwochnachmittag drei Stunden lang über eine allgemeine Impfpflicht diskutiert, will die dänische Regierung einer Empfehlung der Epidemiekommission folgen, die sogar das Corona-Virus in seiner Kategorisierung herabstuft. Künftig soll das Coronavirus nicht mehr als Auslöser einer Krankheit angesehen werden, die unsere Gesellschaft bedroht.

    Anders als im RKI und der neuen „Expertenkommission“ hierzulande scheinen in der dänischen Epedemikommission kompetente Fachleute zu sitzen. Zudem sind ihre Ergebnisse und Zahlen sauber und für jeden zugänglich und einsehbar.

    Am Mittwoch wird die dänische Ministerpäsidentin Mette Frederiksen diese Entscheidung in einer Pressekonferenz öffentlich bekannt machen.

    Nachdem sich kürzlich eine dänische Zeitung für ihre unkritische Corona-Berichterstattung entschuldigt hat, könnte es zumindest in Dänemark eine weitere selbstkritische Aufarbeitung geben.

    https://www.pi-news.net/2022/01/daen...rschriften-ab/


    ...und Deutschland? Hier werden die Maßnahmen weiter verschärft, ist die Politik im Wahnsinn gefangen. Der Faschismus ist zurück.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #344
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.618


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    Gelogen: In England und Wales starben 2020 und 2021 „nur“ 6183 Menschen an Covid-19
    Dies bestätigte jüngst das nationale Statistikbüro. Somit sind die wirklichen Todeszahlen um ein Vielfaches tiefer, als die Behörden wiederholt behaupteten.
    Das nationale Statistikbüro (Office for National Statistics) hat zugegeben: Zwischen dem 1. Februar 2020 und dem 31. Dezember 2021 sind in England und Wales tatsächlich nur 6183 Menschen an Covid-19 gestorben. Die Daten musste das Statistikbüro nach einer Anfrage durch den Freedom of Information Act herausgeben.
    Damit steht fest: Die Behauptung, es gebe 150’000 Covid-Todesopfer, welche die Behörden wiederholt kolportierten, stellt nichts weiter als eine Lüge dar. Es handelte sich nicht um eine echte Pandemie. Selbst wenn man die völlig fehlerhafte Definition eines Covid-Todesfalls zugrunde legt (…).

    Anders sieht es hinsichtlich der Impfnebenwirkungen aus. Die Zahl der Todesfälle nach Impfungen liegt in den USA, in Grossbritannien und in der EU inzwischen bei etwa 50’000. Auch wurden Millionen von Nebenwirkungen verzeichnet (…). In Großbritannien sind die Beweise inzwischen unumstößlich:

    Das Auf und Ab der Impfquoten in Großbritannien hat wiederum das Auf und Ab der Covid-Infektionen verursacht. Zwischen dem 10. Dezember und dem 21. Dezember stieg die tägliche Auffrischungsrate um 125 Prozent. Darauf folgte zwischen dem 21. Dezember und dem 4. Januar ein Anstieg der Fälle um 142 Prozent.

    Umgekehrt sank zwischen dem 21. Dezember und dem 3. Januar die Auffrischungsrate um 85 Prozent, so dass zwischen dem 4. Januar und dem 16. Januar ein starker Rückgang der Covid-Fälle um 67 Prozent zu verzeichnen war.

    https://journalistenwatch.com/2022/0...en-in-england/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #345
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.204


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    Hier noch eine andere Quelle direkt aus GB, die bestätigt, was Realist im vorigen Thread postete: https://www.dailymail.co.uk/news/art...time-ever.html

    „Nur“ 6256 der 13‘023 „Corona-Patienten“ kamen wegen Corona ins Krankenhaus. Die restlichen 52% aus anderen Gründen.

    Der Anteil Covid-Patienten ist stark zurück gegangen, seit die [Zitat] „super-milde“ Omikron-Variante aufgetaucht ist.

    In einigen Teilen des Landes sind nur 1/3 der Corona-Patienten in erster Linie wegen Corona im Krankenhaus.




    Schweden möchte seine Kinder den Pharma-Giganten offenbar nicht für deren medizinische Experimente zur Verfügung stellen: https://www.reuters.com/world/europe...12-2022-01-27/





    gefunden auf acta diurna
    Geändert von abandländer (27.01.2022 um 23:11 Uhr)
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  6. #346
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.618


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    Alle anderen kommen nun zur Vernunft, nur in Deutschland herrscht Impffaschismus. Die Merkel-Bande hat es vorgemacht, die Scholz-Regierung macht weiter......


    TROTZ OMIKRON-WELLE
    Europa macht sich locker

    Omikron grassiert – und lässt überall in Europa die Corona-Infektionszahlen explodieren. Doch wegen der meist milden Verläufe und der vielerorts hohen Impfquoten lockern jetzt immer mehr Länder ihre Regeln.

    ▶︎ BILD gibt den Überblick, wer sich jetzt lockermacht.

    Dänemark

    Die Dänen müssen ab kommendem Dienstag (1. Februar) an den meisten Orten keine Masken mehr tragen oder ihre Impfnachweise vorzeigen.

    Ministerpräsidentin Mette Freeriksen (44): „Wir sagen ‚Auf Wiedersehen‘ zu Einschränkungen und ‚Hallo‘ zu dem Leben, das wir vor Corona kannten.“ Die hohe Impfbereitschaft habe sich als „Superwaffe“ herausgestellt, so Frederiksen weiter.


    Zuvor hatte die zuständige Experten-Kommission empfohlen, die meisten Beschränkungen auslaufen zu lassen. Trotz Mega-Inzidenz von 5000! Zum Vergleich: In Deutschland liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei rund 1000.


    England

    England (Inzidenz 1021) hat am Donnerstag fast alle verbliebenen Maßnahmen aufgehoben!

    Die konkreten Lockerungen:

    ▶︎ keine Maskenpflicht mehr in Innenräumen

    ▶︎ keine Kontrolle mehr von Impf- oder Testnachweisen bei Großveranstaltungen und in Clubs

    ▶︎ Homeoffice-Empfehlung wird aufgehoben

    Allerdings muss man zumindest in London weiterhin in den öffentlichen Verkehrsmitteln Maske tragen. Auch einige Supermärkte rufen ihre Kunden weiterhin dazu auf.

    Briten-Premier Boris Johnson (57) begründete die Entscheidung neben der hohen Booster-Quote auch damit, dass „Corona endemisch wird“. Heißt: Covid-19 führe ähnlich wie die Grippe zwar noch zu saisonalen Ausbrüchen – aber überlaste das Gesundheitssystem nicht.

    Englands Konzept: Statt verordneter Pflichten wird jetzt auf Ratschläge und Empfehlungen gesetzt. Einzig positiv Getestete müssen sich weiterhin isolieren. Aber auch diese Maßnahme soll am 24. März fallen.


    Österreich
    Bei unserem südlichen Nachbarn Österreich (Inzidenz 2265) endet am Montag nach zwei Monaten der Knallhart-Lockdown für Ungeimpfte. Das kündigte Kanzler Karl Nehammer (49, ÖVP) am Mittwoch an.

    Grund: Das Experten-Gremium hält die Maßnahme nicht mehr für sinnvoll. Unter anderem durften Ungeimpfte ihre Wohnung nur aus triftigen Gründen verlassen.

    Trotz der hohen Infektionszahlen in der aktuellen Corona-Welle drohe keine Überlastung der Intensivkapazitäten in den Kliniken, hieß es vom Corona-Rat.

    Trotzdem gilt weiterhin in vielen Bereichen – etwa beim Einkaufen – 2G. Dadurch dürfen Ungeimpfte weiterhin nur in Läden des täglichen Bedarfs wie Supermärkten oder Drogerien einkaufen.

    Außerdem versprach Kanzler Nehammer: Sobald der Höhepunkt der aktuellen Corona-Welle erreicht sei, werde über eine Rücknahme weiterer Maßnahmen entschieden. Besonders umstritten ist die Sperrstunde in der Gastronomie ab 22 Uhr.

    Holland
    Auch in Holland (Inzidenz 2284) wurden die Maßnahmen in dieser Woche weiter zurückgefahren.

    Die beschlossenen Maßnahmen:

    ► Geschäfte und Restaurants können in der Zeit von 5 bis 22 Uhr öffnen

    ► In Restaurants, Theatern und Kinos ist ein fester Sitzplatz erforderlich. Außerdem gilt 3G, es dürfen also nur Geimpfte, Genesene und Getestete rein.

    ► Fußballstadien dürfen wieder von Fans besucht werden. Auslastung: ein Drittel der normalen Kapazität. Bedeutet: In Hollands größtes Stadion, das vom Fußballverein Amsterdam, dürften bis zu 18 000 Fans rein.

    ► Wenn es möglich ist, sollen 1,5 Meter Abstand eingehalten werden. Zudem wird empfohlen, auch im Freien einen Mundschutz zu tragen. Zum Beispiel in belebten Einkaufsstraßen.

    Ministerpräsident Mark Rutte (54): „Wir machen heute wieder einen großen Schritt. Lassen Sie uns dafür sorgen, dass sich die Niederlande weiter öffnen können. Wir haben uns für einen Geschäftsschluss von 22 Uhr entschieden. Wir haben die Hilferufe gehört und gehen ganz bewusst an Grenzen.“

    Spanien
    Spaniens (Inzidenz 1823) Regierung setzt sich dafür ein, dass Covid als endemische Krankheit eingestuft wird. Damit würde Corona de facto wie die Grippe behandelt: als Krankheit, mit deren saisonalen Ausbrüchen die Menschen leben können. Dieser Schritt sei „an der Zeit und notwendig“, sagte Gesundheitsministerin Carolina Darias (56) kürzlich.

    Eine nationale Lockerungswelle folgte bisher nicht. Allerdings hat Katalonien – Inzidenz 3412 – in dieser Woche entschieden, die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene und Getestete) etwa für Bars, Restaurants und Fitnessstudios abzuschaffen.

    Begründung: Während der Omikron-Welle verliere das Impf-Zertifikat an Aussagekraft. Denn die neue Variante umgehe in vielen Fällen die Immunantwort, hieß es vom Experten-Rat der katalanischen Regierung.

    Frankreich verschärft UND lockert
    In Frankreich (Inzidenz 3756) gilt seit Montag für Menschen über 16 Jahren der Impfpass. Damit sind weite Bereiche des öffentlichen Lebens nur noch Geimpften und Genesenen zugänglich.

    Ein negativer Corona-Test reicht seitdem nicht mehr aus, um in Cafés, Restaurants und Züge reinzukommen. Das französische Parlament hatte das Gesetz nach zwei Wochen heftiger Debatten Mitte Januar verabschiedet. Die Strafe für das Vorzeigen eines falschen Impfpasses wurde von 135 Euro auf 1000 Euro angehoben.

    Allerdings gab es auch Lockerungen: Ab dem 2. Februar fällt die Maskenpflicht im Freien weg. Die Pflicht zu mindestens drei Tagen Homeoffice in der Woche wandelt sich in eine bloße Empfehlung. Außerdem sollen Discos wieder öffnen und Konzertveranstalter dürfen wieder Stehplätze anbieten.

    Deutschland lässt Maßnahmen unverändert
    In Deutschland hatten die Regierungschefs dagegen beim Corona-Gipfel am Montag beschlossen, die geltenden Maßnahmen beizubehalten.

    „Selbstverständlich betrachten wir auch die Entwicklung in unseren Nachbarstaaten“, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums am Mittwoch.

    Für Deutschland sei der Zeitpunkt für Lockerungen aber noch nicht gekommen. „In anderen Ländern mit einer anderen Impfquote mag das anders sein“, so der Sprecher weiter......... https://www.bild.de/politik/ausland/...1306.bild.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #347
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.618


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    Ricarda Lang: Dreifach geimpft, und trotz 2G-Plus Corona-positiv im Plenum
    Hygiene-Irrsinn im hohen Haus: Rednerpult als Maskenablage
    Als ich von der Geschichte hörte, dachte ich zuerst, das kann nur eine besonders gemeine Falschnachricht („Fake“) sein. Die laut Medienberichten dreifach geimpfte Vize-Chefin der Grünen, Ricarda Lang, war bei der Debatte im Deutschen Bundestag über die Impfpflicht Corona-positiv.
    Prompt erntete die Frau, die Parteichefin werden soll, bitteren Spott, etwa von Twitter-Nutzer „Zacki“:

    „Besser kann man die Sinnlosigkeit der #Impfpflicht, von 2G / 2G+ und 3G nicht vorführen. Das muss überall SOFORT beendet werden. #2GmussWeg“

    Tatsächlich wirft die Causa Lang viele Fragen auf. Nicht nur, warum eine 28-jährige Studienabbrecherin, ohne Berufsausbildung und nennenswerte Erfahrung im normalen Berufsleben, gute Chancen hat, Chefin einer Regierungspartei in einem Industrieland zu werden. Sondern auch, warum etwa Geimpfte nach dem Kontakt mit ihr als „Positiver“ nicht in Quarantäne müssen – wo doch ihr eigener Fall belegt, dass sie nicht vor Corona gefeit sind. Und warum Lang, wenn sie angeblich keine Symptome hatte, zwei Schnelltests machte und einen PCR-Test – obwohl diese doch gerade nach Position der Grünen aufgrund von Knappheit bevorzugten Berufsgruppen wie Pflegekräften vorbehalten werden sollen. Sie wirft die Frage auf, wie sinnvoll die 2GPlus-Regel im Bundestag ist. Wie aussagekräftig die Schnelltests sind. Und wie im Bundestag und generell im Alltag mit Masken umgegangen wird. All diese Fragen stellte ich dem früheren Gesundheitsamtschef und Epidemiologen Dr. Friedrich Pürner. Seine Antworten haben mich mehr als schockiert. Und sie zeigen, wie völlig absurd die Corona-Politik in vielem ist.

    „Das ist Realsatire! Dass sie sich angeblich vorher mehrmals mit Schnelltests getestet hat, dann aber einen positiven PCR-Test erhielt – daran sieht man, wie unsinnig diese Regelungen sind. Auch die Schnelltests! Was ist passiert? Sie war infiziert, und als Infizierte mitten in einer großen Ansammlung von Menschen in einem Innenraum. Für mich besonders spannend: Warum hat sie sich mehrmals schnelltesten lassen? Das macht man ja nicht, weil man gerade lustig ist. Sondern weil man Symptome hat. Und nun genau das Fatale: Man denkt, man ist gesund, und geht unter Leute. Dabei predige ich immer: wenn man sich selbst krank fühlt, oder etwa ein deutliches Halskratzen hat, dann bleibt man Zuhause. Das ist besser als jeder Test. Für diese Position wurde ich verlacht. Dabei wäre das das einfachste, beste und billigste Mittel.

    Beobachten Sie bitte, wie die Politiker bei den Debatten ans Rednerpult treten. Man muss bei Lang annehmen, dass sie ihre Partikel in die Maske geatmet hat. Dann legt sie die Maske am Rednerpult ab. Und der nächste auch wieder. Natürlich kann man dann eine Schmierinfektion erhalten. Es wird zwar desinfiziert, aber wie gründlich? Auch die Unterseite des Pults, wo man ja an den Rändern mit den Fingern auch hinfasst? Das ganze Maskentragen ist sinnlos, wenn man mit den Masken nicht sachgerecht umgeht. Die Maske liegt auf dem Pult, der nächste langt dann da wieder hin, dazwischen wird mal schnell gewischt – man braucht nicht Mediziner sein, um zu verstehen, was da passieren kann. Selbst wenn man die Maske in die Kleidung steckt, man fasst sie an, und mit diesen Händen greift man dann wieder ans Rednerpult. Es ist fast sicher, dass die Hände mit den Masken in Kontakt kommen und dann die Partikel übertragen....

    https://reitschuster.de/post/ricarda...tiv-im-plenum/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #348
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    48.618


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    „Die Maßnahmen müssen sofort enden“
    Wolfgang Kubicki fordert Aufarbeitung der Corona-Politik

    Seine Partei regiert in der Ampel-Koalition mit, FDP-Parteichef Christian Lindners Lebenstraum vom Bundesfinanzminister ist wahr geworden, aber Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) schießt weiter quer, als befände er sich für die Partei noch im Wahlkampfmodus. Für die Kulisse ist das natürlich prima.

    Ganz aktuell teilte Kubicki ein Interview, das er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland gegeben hat, mit folgenden begleitenden Worten per Facebook:

    „Das von Jens Spahn und dem RKI verursachte blamable Datenchaos kann und darf aber nicht zulasten der Grundrechte gehen. Das wäre die Kapitulation des freiheitlichen Rechtsstaats vor behördlichem Versagen.“

    Darf man das schon als Handlungsauftrag an die Bundesregierung inklusive FDP verstehen? Nein, man muss es sogar. Wolfgang Kubicki erinnert sich hier tatsächlich an sein freies Bundestagsmandat, das eben kein imperatives, parteigebundenes ist. Sein Thema sind die Corona-Maßnahmen und die Debatte um eine Impfpflicht für alle.

    Gegenüber der Zeitung fragte Kubicki: „Jedes Land hat seine Eigenheiten im Infektionsgeschehen und beim Impffortschritt, aber Deutschland ist keine Insel. Die Frage ist also, was rechtfertigt Maßnahmen bei uns, die um uns herum reihenweise aufgehoben werden?“

    Und der FDP-Vize beantwortete sich die Frage gleich selbst:

    „Wenn es keinen sachlichen Grund gibt, müssen die Maßnahmen enden, und zwar nicht zu einem bestimmten Datum, sondern sofort. Wir sind wohl näher an diesem Punkt, als viele meinen. Das Ärgerliche ist wirklich, dass einerseits mit der Impflücke in der Bevölkerung argumentiert wird und wir gleichzeitig wissen, dass die Impfquote in Deutschland erheblich untererfasst wird, wie Lothar Wieler im Oktober eingeräumt hat. Und auch beim Anteil der Genesenen tappen wir noch viel zu sehr im Dunklen. Das von Jens Spahn und dem RKI verursachte blamable Datenchaos kann und darf aber nicht zulasten der Grundrechte gehen. Das wäre die Kapitulation des freiheitlichen Rechtsstaats vor behördlichem Versagen.“

    Am gestrigen Mittwoch zitierte Wolfgang Kubicki via Facebook aus einer Studie der Johns-Hopkins-Universität, die festgestellt haben will, dass Lockdowns und Schulschließungen – bezogen auf das pandemische Geschehen – praktisch wirkungslos gewesen seien. Wie Boris Reitschuster zu der Studie bereits geschrieben hat:

    Die Meta-Studie der Johns-Hopkins-Universität bestätigt nun das Versagen der Bundesregierung, das für aufmerksame Beobachter schon vor über einem Jahr klar war. Besonders pikant: Das von einem Merkel-Vertrauten geleitete Bundesverfassungsgericht hatte die Ausgangssperren, Kontaktbeschränkungen und Schulschließungen Ende 2021 noch als „wirkungsvoll“ und damit verfassungsgemäß eingestuft – offensichtlich bar jeder wissenschaftlichen Evidenz.

    Kubicki schreibt nun über die Ergebnisse aus Maryland:

    Diese Studie von Wissenschaftlern der Johns-Hopkins-Universität sollte vor allem denen zu denken geben, die meine Partei für die klare Absage an pauschale Lockdowns nach der Regierungsübernahme der Ampel gescholten und diffamiert haben. Offensichtlich haben die harten Lockdowns der Jahre 2020 und 2021 kaum einen Effekt auf die Todeszahlen, während die durch sie verursachten sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schäden erheblich sind. Die Aufklärung und Selbstermächtigung der Bürgerinnen und Bürger, sich gegen das Virus bestmöglich zu schützen, sollte in jedem Fall den Vorrang vor harten, undifferenzierten und im Ergebnis schädlichen Grundrechtseingriffen haben. Die Studie zeigt auch, wie notwendig eine nüchterne und sachliche Aufarbeitung der Politik der vergangenen Jahre ist. So kann es gelingen, die in der Gesellschaft in den letzten Jahren aufgetretenen Konflikte zu befrieden und die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen.

    Hierbei fallen zwei Bemerkungen des Politikers besonders auf: Zum einen lohnt es sich sicher, noch viel präziser zu werden, welches Ausmaß die von Kubicki erwähnten „sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schäden“ tatsächlich haben. Und wenn dann auf diesem Wege die Schadensbilanz der Corona-Politik der Bundesregierung aufgestellt ist, darf auch über eine „nüchterne und sachliche Aufarbeitung der Politik der vergangenen Jahre“ gesprochen werden.

    Allerdings wird man die „aufgetretenen Konflikte“ nur dann befrieden können, wenn Politiker dafür auch Verantwortung übernehmen. Irgendwie geartete Persilscheine für die Verantwortlichen kann es nicht geben. Hier darf Wolfgang Kubicki gerne noch eine Schippe Klartext drauflegen, auch wenn das seinen FDP-Parteikollegen noch weniger gefallen wird – es bleibt noch Luft nach oben beim prominenten FDP-Politiker.


    https://reitschuster.de/post/die-mas...-sofort-enden/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #349
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    16.722
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    „Die Maßnahmen müssen sofort enden“
    Wolfgang Kubicki fordert Aufarbeitung der Corona-Politik
    Verlautbarungen aus dem Lager der FDP sind mit Vorsicht zu genießen, da in dieser Partei jede Aussage automatisch auch deren Gegenteil enthält.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  10. #350
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    10.161


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Covidioten" haben recht, Regierung bloßgestellt

    Das Beste, was die FDP je hervorgebracht hat, war Genscher (= Genschman). Ansonsten ...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.10.2017, 14:43
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2017, 09:41
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2016, 19:31
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 11:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 19:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •