Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    24.960


    Did you find this post helpful? Yes | No

    NRW greift ganz hart durch

    Also das Bundesland, dass Beerdigungen mit mehreren hundert Menschen organisiert, die ohne Mundschutz von einem Clan-Paten Abschied nehmen, für diese Party sogar ganze Straßenzüge abriegeln läßt, diese Maßnahme auch noch öffentlich gutheißt und rechtfertigt, dieses Bundesland plant jetzt ganz harte Strafen für Reisende ohne Mundschutz:

    Bei Verstoß in Bus und Bahn NRW bestraft Masken-Muffel mit 150 Euro

    Wer in Köln ohne Maske erwischt wird, soll Strafe zahlen.

    Anfang der Woche beschließt Nordrhein-Westfalen eine Maskenpflicht an Schulen. Und auch im öffentlichen Nahverkehr will das Bundesland nicht mehr lange fackeln. Wer keinen Mund-Nasen-Schutz trägt, muss künftig 150 Euro zahlen - schon beim ersten Verstoß.
    Nordrhein-Westfalen will bei Verstößen gegen die Maskenpflicht in Bussen, S-Bahnen oder Straßenbahnen künftig sofort ein Bußgeld von 150 Euro erheben. NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst von der CDU sagte der "Rheinischen Post": "Wer ohne Mund-Nasen-Schutz erwischt wird, muss an der nächsten Haltestelle raus und zahlen. Wir wollen eine Verschärfung, sodass unmittelbar beim ersten Verstoß gegen die Maskenpflicht ein Bußgeld von 150 Euro fällig ist."
    Bisher werden Bußgelder nur erhoben, wenn Fahrgäste sich trotz Aufforderung weigerten, die Maske aufzusetzen. Die Ermahnung soll wegfallen. Wüst sagte, man wolle "keine lange Diskussion mehr mit Masken-Muffeln". Probleme mit "Maskenmuffeln" gebe es in der Praxis vor allem bei Freizeitverkehren, sagte der Ministeriumssprecher. Berufspendler trügen dagegen zu fast 100 Prozent die Maske.

    Auch in der Schule führte NRW eine Maskenpflicht ein, allerdings soll diese laut Infoportal der Bundesregierung für jüngere Schüler der Jahrgänge eins bis vier nicht im Unterrichtsraum gelten.
    In Berlin, das ebenfalls Trauerzüge von Clanmitgliedern, auch hier wieder ohne Mundschutz und weit oberhalb der erlaubten Zahl von Trauernden organisiert, sind ebenfalls Bußgelder fällig:

    In Berlin ist bei Verstößen gegen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ein Bußgeldrahmen von 50 bis 500 Euro vorgesehen.
    https://www.n-tv.de/politik/NRW-best...e21952891.html

    Damit zeigt NRW, dass es ganz hart vorgeht. Hier wird durchgegriffen. Die Maßnahme hat auf jeden Fall den Vorteil, dass Clan-Mitglieder selten Bus und Bahn fahren, sondern eher tiefergelegte Edelkarossen. Sollte doch einmal ein Clan-Mitglied Bus oder Bahn fahren und das auch noch ohne Mundschutz, wird der Bußgeldbescheid in diesem Fall bestimmt nicht erlassen und zugestellt. So etwas geschieht ohne Zeugen und die Anweisung an die Behörden-Mitarbeiter erfolgt mündlich.
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    40.198


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: NRW greift ganz hart durch

    Bei Migranten dürfte nicht nur ein Auge zugedrückt werden. Die bisherige Praxis lässt das vermuten.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Der Staat greift durch
    Von Turmfalke im Forum Aktuelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2013, 14:40
  2. "Die Schiffe stehen bereit" - Maroni greift hart durch
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.2009, 13:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •