Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    24.945


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Vor den Zug gestoßen: Polizei fahndet nach dem Täter und die Presse hilft mit

    Die Meldung:

    Heimtückische Attacke: Die Polizei sucht nach einem Mann, der einen 54-Jährigen am Bahnhof in Waghäusel bei Karlsruhe ins Gleisbett gestoßen haben soll.

    Das Opfer war bei der Attacke am Dienstabend von einem herannahenden Güterzug erfasst und schwer verletzt worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, hatte der Unbekannte den 54-Jährigen noch daran gehindert, zurück auf den Bahnsteig zu klettern.
    mit Fahndungsaufruf. Die Öffentlichkeit soll helfen:

    Der Verdächtige und sein Begleiter entkamen nach der Tat unerkannt. Eine Fahndung mit 20 Streifenwagen und zwei Polizeihubschraubern blieb ergebnislos. Die Ermittler bitten nun um weitere Zeugenhinweise.
    Gefahndet wird mithilfe der Zeitung also nach nichts. Wer also einen Menschen gesehen hat, soll sich melden....

    Quelle:
    https://www.mopo.de/news/panorama/fa...letzt-37104410

    Wie die Hamburger Morgenpost, helfen auch andere Zeitungen bei der Fahndung ebenfalls nach dem Motto, wer einen bzw. zwei Menschen gesehen hat, möge sich melden.

    So die FAZ:

    Der Verdächtige und sein Begleiter entkamen nach der Tat unerkannt. Eine Fahndung mit 20 Streifenwagen und zwei Polizeihubschraubern blieb ergebnislos. Die Ermittler bitten nun um weitere Zeugenhinweise.
    https://www.faz.net/2.1844/karlsruhe...-16881303.html


    Der SWR (Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk, GEZ-finanziert, Tatort im Sendegebiet) ist sehr investigativ und kann immerhin mit der Fahndung nach einer Jogginghose und einem Mundschutz aufwarten, den man selbstverständlich nicht abnehmen kann, wie auch die Jogginghose angewachsen sein wird, in den seltenen Farben schwarz und grün, den Mundschutz betreffend (oh, ich vergaß ja die völlig unübliche Körpergröße und die Haarlänge...):

    Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts und sucht Zeugen. Der Gesuchte ist etwa 185 cm groß und hat kurze Haare. Er war komplett schwarz gekleidet - wohl mit einem Jogginganzug - und trug eine grüne OP-Maske
    https://www.swr.de/swraktuell/baden-...ossen-100.html

    Erst die Karlsruhe News wissen, was die anderen nicht wissen:


    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen und sucht Zeugen, die insbesondere zum Tatverdächtigen und der Fluchtrichtung Aussagen machen können. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0721/666-5555 entgegen.
    Täterbeschreibung der Polizei:

    • der Gesuchte ist zirka 185 cm groß
    • hat kurze Haare
    • war komplett schwarz gekleidet, wohl mit einem Jogginganzug der Marke Nike
    • trug eine grüne OP-Maske
    • hatte laut Zeugen ein orientalisches Aussehen.

    https://www.ka-news.de/region/bruchs...rt6011,2555124

    Immerhin kennt diese Zeitung die Markenbezeichnung des Jogginganzugs und das Aussehen des Täters. So scheint die erfolgreiche Suche nach einem orientalischem Täter nicht überall erwünscht zu sein, so mager wie die Beschreibungen ansonsten bleiben: Nämlich von nix bis zu einer vagen Beschreibung der Körpergröße und der Farbe des Jogginganzugs und - ich vergaß beinahe - der Haarlänge.
    Ich hoffe für die Redaktionen zumindest einmal, dass, wenn man schon den Täter findet, dieser wenigstens einen deutschen Paß besitzt. Dann nämlich könnte man schreiben....
    Geändert von Turmfalke (30.07.2020 um 14:37 Uhr)
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    24.945


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vor den Zug gestoßen: Polizei fahndet nach dem Täter und die Presse hilft mit

    Nun die Täter sind gefunden. Die Schätzchen kommen aus Syrien.

    Nachdem ein Mann am Bahnhof in Waghäusel bei Karlsruhe ins Gleisbett gestoßen und schwer verletzt wurde, hat die Polizei zwei mutmaßliche Täter gefasst. Gegen die 22 und 25 Jahre alten Männer sei am Donnerstag Haftbefehl erlassen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Dem 25-Jährigen wird versuchter Mord sowie gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, dem jüngeren Mann Beihilfe. Die Ermittler gehen davon aus, dass der ältere Verdächtige den 54-Jährigen ohne erkennbaren Grund angegriffen und ins Gleisbett gestoßen hat. Zudem habe er den Mann daran gehindert, zurück auf den Bahnsteig zu kommen.

    Der 54-Jährige war nach der Tat am Dienstag von einem Güterzug erfasst und schwer verletzt worden. Der 22 Jahre alte Beschuldigte soll das Geschehen abgesichert und die Tat so gefördert haben. Die Brüder stammten aus Syrien und seien in einer Asylbewerberunterkunft festgenommen worden, hieß es in der Mitteilung. Auf ihre Spur kamen die Ermittler aufgrund von Zeugenhinweisen.

    Dem 54-Jährigen gehe es mittlerweile besser und er habe befragt werden können. Dabei sagte er aus, unvermittelt und ohne Grund angegriffen worden zu sein. Die Polizei hatte zuvor berichtet, dass dem Angriff ein Streit vorausgegangen war.

    https://www.faz.net/2.1844/haftbefeh...-16883320.html
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2016, 13:32
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2015, 13:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2014, 18:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 13:51
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 10:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •