Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    25.141


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Brandstiftung in Nantes - "Ich habe Vertrauen in ihn"

    “Ich habe Vertrauen in ihn”

    Manfred Haferburg

    Vor einer Woche brannte die Kathedrale in Nantes, die Achse hat darüber berichtet. Unmittelbar nach der Tat wurde ein Flüchtling aus Ruanda verhaftet, aber bald wieder freigelassen. Dieser 39-jährige Mann war am Tag vor dem Brand für die Schließung der Kathedrale verantwortlich gewesen. Nach der Brandstiftung fand die Polizei keine Einbruchsspuren. Das machte den Mann verdächtig.


    Ich habe Vertrauen in ihn. Er ist ein Ruander, der vor einigen Jahren nach Frankreich geflüchtet ist", erklärte letzte Woche der Rektor der Kathedrale von Nantes, Pater Hubert Champenois. Dem Pater zufolge "dient der Freiwillige als Messdiener", und er kannte ihn „vier oder fünf Jahre lang". Die große Mehrheit der Menschen in Ruanda ist christlich geprägt.


    Eine Woche nach dem Brand nun gestand der 39-jährige Ruander die Brandlegung in der Kathedrale. Im Rahmen der Ermittlungen, die nach dem Brand in der Kathedrale von Nantes am 18. Juli eröffnet worden waren, wurde er angeklagt und in der Nacht von Samstag auf Sonntag erneut in Untersuchungshaft genommen, teilte der Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennès, am Sonntag mit. „Er wurde am Samstagmorgen in Polizeigewahrsam genommen und wegen Zerstörung und Beschädigung durch Feuer angeklagt und vom Richter für Freiheits- und Strafvollzug in Untersuchungshaft genommen", sagte der Staatsanwalt.


    Der Mann „gab bei der ersten Vernehmung vor dem Untersuchungsrichter zu, dass er die drei Brände in der Kathedrale entzündet hat: an der großen Orgel, an der kleinen Orgel und an einer elektrischen Schalttafel", erklärte der Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennès, gegenüber der Tageszeitung.


    Mein Mandant hat kooperiert", sagte der Anwalt des Angeklagten, Quentin Chabert gegenüber der Tageszeitung Presse-Océan. „Er bedauert die Tatsachen bitter und das Geständnis war für ihn eine Befreiung. Mein Mandant ist von Gewissensbissen geplagt und von dem Ausmaß der Ereignisse überwältigt“.


    Bei dem Brand wurde das große Kirchenfenster zerstört, das aus dem Jahr 1498 stammt. Auch die großen Orgel aus dem 17. Jahrhundert ist nicht zu retten. Darüber hinaus wurden auch andere Kunstgegenstände zerstört, z.B. ein Gemälde aus dem 19. Jahrhundert: „Der heilige Clarus heilt die Blinden“ des Ingres-Schülers Hippolyte Flandrin.


    Für die Beseitigung der Schäden wird man Jahre und viele Millionen Steuergeld brauchen. Die Kirchen gehören in Frankreich nämlich dem Staat. Ein mögliches Motiv könnte sein, dass sich der Ruander darüber geärgert hatte, dass sein Aufenthaltstitel in Frankreich nicht verlängert werden sollte. Ihm drohen jetzt 10 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von 150.000 Euro – die er natürlich nicht hat.

    https://www.achgut.com/artikel/ich_h...rtrauen_in_ihn
    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.
    Gustav von Rochow (1792 - 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

  2. #2
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.032
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Brandstiftung in Nantes - "Ich habe Vertrauen in ihn"

    „Ich habe Vertrauen in ihn. Er ist ein Ruander, der vor einigen Jahren nach Frankreich geflüchtet ist", erklärte letzte Woche der Rektor der Kathedrale von Nantes, Pater Hubert Champenois.
    Tja, mit dem Vertrauen ist das halt so eine Sache - besonders wenn es sich um ein Schwarzweiß-Verhältnis handelt.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  3. #3
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.136


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Brandstiftung in Nantes - "Ich habe Vertrauen in ihn"

    gab ja auch so einige Mädels die Fremden vertrauen und das mit dem Leben/körperlichen Unversehrtheit gebüßt haben.

    Da bei dem Herrn nix zu holen ist, wird mal wieder der Staat dafür aufkommen und somit der Steuerzahler das finanzieren.
    Braucht mich nicht zu interessieren - bin kein Franzose - was die machen geht mich nix an...
    Leider weiß ich, daß es bei uns genauso läuft...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 14:20
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2012, 13:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 19:50
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 13:31
  5. Ich habe sie getötet, um sie zu schützen - kein "Ehrenmord", sondern "Familiendrama"!
    Von Meister Yoda im Forum Diskriminierung - Unterdrückung - Zwang: Das "Weib" im Islam
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 01:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •