Rheinland-Pfalz speist Universitätsmedizin Mainz mit Lavendelstrauch ab

Auf Twitter gibt es heftige Kritik dafür, dass das Wissenschaftsministerium als Dank für den Einsatz während der Corona-Krise dem Universitätsklinikum Mainz einen Lavendelstrauch spendierte.

Der Strauch wurde bereits Ende Juni von Staatssekretär Denis Alt (SPD) vom Wissenschaftsministerium Rheinland-Pfalz übergeben. Auf Twitter schrieb das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur: "Mit der Universitätsmedizin haben wir einen verlässlichen Partner an unserer Seite. Ich danke von Herzen."


Name:  bbbbbbbbbbbbbb.jpg
Hits: 31
Größe:  87,3 KB

Zwar sagt man Lavendel auch eine beruhigende Wirkung nach, doch bei vielen sorgte die Aktion vielmehr für Aufregung. In den Kommentaren unter dem Twitter-Post lassen einige ihrem Unmut freien Lauf. "Das ist der Dank für die Menschen, die sich tagelang in Schutzklamotten einen abschwitzen und sich den Arsch aufreißen? Werft doch direkt mit Schuhen oder Steinen", schrieb ein Twitter-Nutzer.
Eine andere Nutzerin schrieb: "Ein Lavendel für fünf Euro macht das zerstörte Gesundheitssystem, welches zu Corona nochmal auf die Probe gestellt wurde, natürlich wieder gut. Es ist so lächerlich. Ich habe nur noch Wut übrig!"
Selbst aus der eigenen Partei gab es Gegenwind für Denis Alt. SPD-Mitglied Alexander Jorde schrieb ebenfalls auf Twitter:
"Die Leute riskieren ihr Leben und ackern sich kaputt und ihr pflanzt nen Lavendel? Habt ihr die anderen Pflanzen weggeraucht? Das kann doch alles nicht wahr sein."..........


https://deutsch.rt.com/inland/104538...delstrauch-ab/